Torjäger und Spielberichte Saison 2016 / 2017
1 Treffer 2 Treffer 3 Treffer 4 Treffer 5 Treffer
M. Alheid S. Eisenbeiß K. Simpson
N. Roth
J. Schaake
D. Wagemann
D. Weitzendorf
S. Nordmeier
V. Asani
R. Koch
6 Treffer 7 Treffer 8 Treffer 11 Treffer 15 Treffer
M. Hankel
K. Sogojeva
D. Weide
T. Mörtl

Pressemitteilung
(02.06.2017)
Betreuerwechsel bei der Zweiten Mannschaft des FSV Wolfhagen

Dominik Werheit übernimmt Aufgabe als Verantwortlicher von Patrick Schmücker -

Nach mehr als sechs Jahren erfolgreicher Arbeit als Betreuer des FSV Rot Weiß Wolfhagen II wollen wir in diesem Sommer auch Patrick Schmücker gebührend verabschieden. Patrick erlebte den Aufstieg der „Zwoten“ aus der Kreisliga C in die Kreisliga B in der Spielzeit 2008/2009 gegen Ende seiner aktiven Karriere noch hautnah vom Spielfeld aus mit. In der Folgezeit kam er sodann immer mehr in die Verantwortung als Betreuer für die Mannschaft und übernahm sie schließlich vor mehr als 6 Jahren als Nachfolger von Bernd Möller.

Unter der Leitung von Patrick schaffte es das Team sogar in der Spielzeit 2011/2012 über die Relegation in die Kreisliga A, in welcher sie seitdem antritt. Ein großer Anteil an den Erfolgen der letzten Jahre, dem Durchmarsch von der C- in die A-LIga und der Stabilisierung in der jetzigen Liga kommt dabei Patrick zuteil, welcher mit viel Engagement und Einsatz Sonntag für Sonntag die Mannschaft einstellte und motivierte. 

Trotz allem bleibt Patrick „seinem“ FSV natürlich treu, leistet er als Vorsitzender des Fördervereines des FSV doch unermüdliche Arbeit für die Finanzierung des Spielbetriebes, Akquise neuer Sponsoren und Unterstützung des Hauptvereines mit dem Ziel einer langfristigen sportlichen und finanziellen Weiterentwicklung des FSV.

Nunmehr übergibt er das Zepter an Dominik Werheit. Dominik konnte im letzten Jahr als Torwarttrainer, sowie zudem als aktiver Spieler wieder für den FSV gewonnen werden. Nach seinem Wechsel vom TSV Eintracht Waldeck vor der Saison 2016/2017 kam er in der abgelaufenen Saison in 10 Spielen der Fussball-Gruppenliga zum Einsatz. Neben seiner Tätigkeit als Betreuer der zweiten Mannschaft wird Dominik als Torwarttrainer weiterhin Mitglied des Trainergespannes um Cheftrainer Halil Inan und Co-Trainer David Michels bleiben. Zudem ist der FSV derzeit noch auf der Suche nach einem weiteren Co-Trainer, welcher sich mitverantwortlich um die Zweite Mannschaft kümmert und bestenfalls entsprechende Qualität und Qualifizierung mitbringt.

Somit bleibt am Ende nur Patrick Schmücker nochmals DANKE zu sagen für all die Jahre der ehrenamtlichen Mitarbeit als Betreuer der Zweiten Mannschaft des FSV. Du hast zusammen mit „deinen“ Jungs eine Menge erreicht, worauf man sehr stolz sein kann! Dominik Werheit wünschen wir anschließend alles Gute und viel Erfolg mit der neuen Aufgabe!


Quelle: HNA 28.05.2017: FSV Wolfhagen II - SG Calden / Meimbressen 4:1 (2:1)

Den 0:1-Rückstand durch Nick Dotting (22.) drehten Dennis Weide (31.) und Sascha Eisenbeiß (41.) bis zum Seitenwechsel. Nach der Pause hatten die Gäste, mit nur einem Ersatzspieler angereist, nichts mehr entgegenzusetzen. Torsten Mörtl (60.) und Routinier Rüdiger Koch (67.) erhöhten auf 4:1.


Ein Bericht von
Tony Pospischill
Die Zweite brannte bei heißen Temperaturen am Samstag ein kleines Feuerwerk ab, welches so sicher nicht zu erwarten war! Mit 4:1 schickte man im letzten Spiel vor der Sommerpause die "Zwote" der SG Halden/Meimbressen nach Hause. Auch hier hatten beide Mannschaften mit erheblichen personellen Engpässen zu kämpfen, welche die Wölfe jedoch besser für sich nutzen konnten. So verabschiedete man sich versöhnlich von der gut gefüllten Liemecke und seinen Fans. Die Tore für die Reserve erzielten Dennis Weide, Sascha Eisenbeiß, Torsten Mörtl (Torsten AusDe) und Routinier Rüdiger Koch bei seinem Comeback im Seniorenbereich.

Ausklang fand der Abend im Anschluss bei Freibier, Würstchen, Salat und Musik auf der Tribüne des Wolfhager Liemecke Stadions.

Jetzt freuen wir uns erstmal auf die Sommerpause, die Fahrt einer kleinen Delegation in den Kurort Bad Ballermann, sowie die Pflege der kleineren und größeren Wehwechen. Trotzdem werden wir auch in der Sommerpause hier aktiv sein und euch mit Aktivitäten, Transfers und weiteren Informationen versorgen!


Quelle: HNA 21.05.2017: TSV Holzhausen - FSV Wolfhagen II 2:1 (1:0)

Torchancen gab es in dieser Partie mehr als genug, alleine in den ersten vier Minuten notierte Holzhausens Abteilungsleiter Sören Jandrey drei Möglichkeiten für den TSV und einen Lattentreffer von Nordmeier für die Gäste. Zur Führung brauchte die Chrupek-Elf einen Strafstoß, Lukas Becker war gefoult worden, Christoph Munk verwandelte. Danach ein Metalltreffer der Gastgeber durch Becker (56.) und noch das 2:0 (62.) von Daniel Steinbock, Vorbereitung vom agilen Becker. Die Reinhardswälder traten mit siebenfachen Ersatz an und die Gruppenligreserve hatte nur einen Ersatzspieler dabei. Das 2:1 durch Valon Asani (90. + 1) nutzte nichts mehr. (zyh)


Quelle: HNA 14.05.2017: FSV Wolfhagen II - SG Schachten / Burguffeln 1:4 (0:4).

Nach 45 Minuten war alles gelaufen im Liemecke-Stadion. Die SG war wesentlich druckvoller im Spiel nach vorne und hatte auch die entsprechenden Knipser in ihren Reihen. Berat Miftari (3.), Dominik Czock (14.), Isaret Schüler (38.) und Armend Berbatovci (42.) sorgten für eine deutliche 4:0- Führung des Aufsteigers. Aber so schlecht war die Gruppenligareserve nicht und mit etwas mehr Glück wäre mehr als das 1:4 durch Dennis Weide in der 64. Minute drin gewesen.


Quelle: HNA 12.05.2017: Vorbericht FSV Wolfhagen II - SG Schachten / Burguffeln (Hinspiel: 2:4).

Jene Prognose, die Wolfhagens Betreuer Patrick Schmücker schon vor Wochen aufstellte, könnte sich bewahrheiten. Nämlich dass die FSVReserve ohne einen Sieg in 2017 die Klasse erhält. Wenn die Erste des FSV nämlich in der Gruppenliga bleibt, gibt es nur einen Absteiger und dann reicht bereits ein Punkt gegen die SG für den Verbleib in der Liga. Aber der Aufsteiger hat noch Optionen auf den dritten Platz (12.45 Uhr).


Ein Bericht von
Tony Pospischill
FSV Rot-Weiß Wolfhagen II - SG Schachten / Burguffeln

Zuvor trifft unsere Zweite um 12:45 Uhr auf die Spielgemeinschaft aus den Grebensteiner Ortsteilen. Die Mannschaft von Trainer Mario Pille spielt als Aufsteiger eine sehr respektable Saison und steht derzeit auf dem 5. Tabellenplatz. Der Zug Richtung Aufstieg ist für die SG bereits abgefahren, jedoch hat man immer noch die Möglichkeit einen starken 3. Platz zu erreichen, was sicherlich das Ziel der Mannschaft ist.
Prunkstück der Mannschaft ist die Offensive, welche mit derzeit 73 erzielten Toren die stärkste der Liga darstellt. Zu erwähnen sind hierbei vor allem die starken Angreifer Kamran Musaev (9 Saisontore), Isaret Schüler (14 Tore) und allen voran Berat Miftari (20 Tore).
Der FSV jedoch will diese mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung unter Kontrolle halten und als Team auftreten und agieren. Dies gelang bereits in den letzten 4 Wochen sehr gut, wobei man in 4 Spielen lediglich eine Niederlage gegen den SV Riede hinnehmen musste.


Quelle: HNA 08.05.2014: SV Riede - FSV Wolfhagen II 1:0 (1:0)

Dank einer ordentlichen ersten Halbzeit mit Feldüberlegenheit kam der SV verdient zu drei Punkten. Aber die drei Sogojeva-Brüder gingen diesmal leer aus. Sowohl Labinot und Isak vom SV, als auch Kastriot Sogojeva für die Rot/Weißen brachten keinen Treffer zustande. Das Tor des Tages erzielte Alexander Engel nach 25 Minuten mit einem direkten Freistoß fast von der Mittellinie aus. Im zweiten Durchgang wurde noch ein Pfostenschuss von Rene Döller (57.) für die Gastgeber notiert.

Ein Bericht von
Tony Pospischill
Mit nur 12 Feldspielern und einem Torwart (die Personalsituation in der Ersten wirkte sich selbstverständlich auch auf die Reserve aus) trat der FSV II die Reise Richtung Bad-Emstal Riede an.

Bei guten äußeren Bedingungen begann das Spiel mit leichten Feldvorteilen für den schwarz-gelben Gastgeber. Der FSV hielt das Spiel jedoch offen und setzte aus einer gut geordneten Grundordnung heraus auf Konter über die Außen (D. Weide und M. Hankel) oder über Stoßstürmer Kastriot "Kotti" Sogojeva. Riede baute sein Spiel überwiegend auf lange Bälle auf. Diese wurden durch Mittelfeldmotor Alexander Engel zumeist lang auf die kopfballstarken Davorin Kranz und Labinot Sogojeva serviert, welche dann versuchten auf Isak Sogojeva oder die nachrückenden Mittelfeldspieler abzulegen. Der FSV verteidigte dies jedoch zu Anfang souverän. 

In der 25. Spielminute bekam der SV Riede ca. 40 Meter vor dem Tor einen Freistoß zu gesprochen. Bei genauer Betrachtung jedoch eine Fehlentscheidung, wurde in besagtem Zweikampf zuvor nämlich ein Wolfhager Spieler gefoult; der Freistoß hätte demnach in die andere Richtung gegeben werden müssen. Nichts desto trotz sollte ein solch weit entfernter Freistoß nicht zwangsläufig für Gefahr sorgen. Der lange Stoß von A. Engel flog jedoch an Freund und Feind vorbei und senkte sich in das von David Hochapfel gehütete Tor zu 1:0 Platzherrenführung. Ein sehr tückischer Freistoß, musste man doch mit einer Berührung durch einen Angreifer oder Abwehrspieler rechnen. 

Doch dadurch ließ der FSV sich nicht brechen, sondern kam weiter durch Konter gefährlich vor das Tor des SV Riede. Zum Einen scheiterte Sven Nordmeier nach einem Fehler des gegnerischen Torhüters mit einem Lupfer nur um wenige Zentimeter am Ausgleich. Zum Anderen zwang Tony Pospischil den Torhüter des SV Riede mit einem Schuss aus der Drehung aus 11 Metern zu einer tollen Parade. Die Chancen zum Ausgleich waren demnach durchaus da. 

Nach dem Seitenwechsel traf der SV Riede direkt durch Rene Döller den Innenpfosten. Dies hätte die Vorentscheidung sein können. So aber blieb der FSV weiter im Spiel und begann ab der 60. Spielminute auch überwiegend das Spiel zu machen. 30 Minuten vor Schluss dann ein Zusammenstoß mit Folgen. Im Kampf um den Ball prallten Torsten Mörtl, Isak Sogojeva und Torhüter David Hochapfel zusammen. Der gerade nach einer Knieverletzung wieder genesene Hochapfel konnte daraufhinnicht mehr weitermachen, so dass Feldspieler Mike Hankel in die Kiste musste. Diese Aufgabe machte er bis zum Schluss souverän, wurde aber auch durch seine Vordermannschaft gut unterstützt, ließ man nämlich keine großen Chancen mehr zu. 

Anders hingegen der FSV, welchem sich noch einige Chancen zum Ausgleich boten. Nach einem Konter über links köpfte Tony Pospischil eine maßgenaue Weide-Flanke nur knapp am Kasten vorbei. Nach einer tollen Vorbereitung von Kotti Sogojeva scheiterte Valon Asani im Eins gegen Eins am Keeper. Und Kevin Simpson vergab knapp nach tollem Sololauf aus 16 Metern.

Ein Punktgewinn wäre demnach durchaus drin und auch verdient gewesen, was viele der gegnerischen Spieler nach Spielende auch bestätigten. 

Angemerkt werden muss, dass das Spiel vom nicht immer sicher wirkenden und durchaus zweifelhafte Entscheidung treffenden Unparteiischen Ümüt Ekinci bereits nach gespielten 86 Spielminuten und ohne jegliche Nachspielzeit abgepfiffen wurde. Eine nicht nachvollziehbare und vor allem auch eigentlich nicht hinnehmbare Entscheidung, zumal der Ball oftmals im anliegenden Feld "verschwand", was auch einige Minuten von der Uhr nahm.


Quelle: HNA 05.05.2017: SV Riede - FSV Wolfhagen II (V0rbericht)

Nun gilt es für den SV die Niederlage von gestern Abend wieder gut zu machen gegen die in diesem Jahr immer noch sieglose FSV-Reserve. Im Mittelpunkt wird das Bruder-Duell zwischen Labinot (Riede) und Kastriot Sogojeva vom FSV stehen. Beide gehören zu den torgefährlichsten Spielern der Liga.

Ein Bericht von
Tony Pospischill
Unsere Zweite trifft ebenfalls um 15 Uhr auf den fünftplatzierten SV Riede vom scheidenden Trainer Dirk Ring. Dessen Nachfolger wird zur neuen Saison der ehemalige Wolfhager und Bruder unseres Mittelfeldspielers Kastriot "Kotti" Sogojeva" - Labinot Sogojeva. Neben Labinot spielen mit Alex Moskaltschuk und Isak Sogojeva weitere ehemalige Wolfhager in den Farben der Schwarz-Gelben. Zudem ließ der Verein am heutigen Tag mit der Meldung aufhorchen den ehemaligen Strippenzieher im Mittelfeld der FSV-Ersten - Ali Harb -verpflichtet zu haben.
Der FSV II befindet sich noch immer im Abstiegskampf. Zuletzt drei Spiele ohne Niederlage in Folge zeugen jedoch von der aufsteigenden Form, wobei jedoch auch keines dieser Spiele gewonnen werden konnte. Daher tritt man ein wenig auf der Stelle und möchte endlich mal wieder einen Dreier einfahren.
Doch auch der Gastgeber aus dem Bad-Emstaler Ortsteil steckte zuletzt in einer kleineren Krise, verlor er doch 4 der letzten 6 Spiele, was auf größere Verletzungssorgen beim SV zurückzuführen war.
Da der Platz in Riede unseren Wölfen liegt und man in den vergangenen Jahren zumeist gute Ergebnisse und Punkte dort erzielte, fährt man voller Selbstvertrauen und Motivation nach Riede und hofft, die drei zur Disposition stehenden Punkte erkämpfen zu können.

Quelle: HNA 30.04.2017: FSV Wolfhagen II - SG Diemeltal 08 3:3 (1:2)

Der moralische Sieger heißt Wolfhagen II. Nach einer halben Stunde in Unterzahl, Matthias Gorzel sah vor dem Foulelfmeter zum 1:2 von Jan Rothschild die rote Karte, gelang dank zweier Treffer von Kastriot Sogojeva (80., 86.) in der Schlussphase noch der 3:3-Ausgleich. Sogojeva erzielte auch das 1:0 (12.). Für die 08 trafen außerdem Jan Rothschild (1:1, 22./FE) und Jan Heger (1:3, 52.).


Quelle: HNA 28.04.2017: FSV Wolfhagen II - SG Diemeltal 08 (Vorbericht)

Die FSV-Reserve ist auf dem Weg der Besserung und will nun endlich wieder dreifach punkten. Seit November 2016 ist die Mannschaft ohne Sieg. Die Vereinigten haben vergangene Woche das erste Mal in dieser Saison Unentschieden gespielt, werden sie zum Wiederholungstäter? Unzufrieden wäre die Gburrek-Elf wohl nicht damit (12.45 Uhr).


Ein Bericht von
Tony Pospischill
Um 12:45 Uhr ist im Vorspiel die SG Diemeltal Gast auf die Liemecke. Das Hinspiel konnte der FSV in Eberschütz mit einer starken kämpferischen Leistung mit 4:2 Toren gewinnen. 

Und das Formbarometer des FSV zeigt nach oben, konnte man doch am letzten Wochenende nach langer Durststrecke endlich mal wieder einen Zähler einfahren. Zudem ist auch die gegnerische SG derzeit in einer kleinen Krise, konnte sie doch die letzten 5 Spiele nicht siegreich bestreiten, verlor davon gar 4.
Im Gegensatz zum FSV kann die SG jedoch ganz befreit aufspielen, steht die Mannschaft von Trainer Gburrek doch auf einem komfortablen 7. Platz im Tabellenmittelfeld. Der FSV hingegen benötigt jeden Punkt, um das Abstiegsgespenst nicht näher kommen zu lassen. 
Aufpassen muss der FSV hierbei vor allem auf Steffen (5 Tore / 7 Vorlagen) und Jan Rothschild (19 Tore / 7 Vorlagen), welche im Sturm der Gäste wirbeln. Daher heißt es aus einer stabilen Defensive heraus offensive Akzente zu setzen, um die zur Disposition stehenden drei Zähler auf der Habenseite zu verbuchen.

Wir freuen uns auf euren Besuch auf der Liemecke! Sonntag, 30.04.2017 ab 12:45 Uhr!

Quelle: HNA 23.04.2017: TSV Fürstenwald - FSV Wolfhagen II 2:2 (1:1)

Von Beginn an hatte der TSV in dieser Partie seine Einschussmöglichkeiten und hätte mehr als das 1:0 (23.) von Dennis Vogel, nach einer Hereingabe von Rehrmann, machen müssen. Unter anderem gab es einen Pfostentreffer von Schmale. Etwas überraschend das 1:1 (40.) für die FSV-Reserve durch Thorsten Mörtl. Völlig auf den Kopf gestellt wurde der Spielverlauf mit dem 1:2 (48.) von Mike Hankel, nach einem abgefälschten Schuss. In der 60. Minute glich Jonas Weinmeister zum 2:2 aus, mehr war aber gegen den exzellenten Nils Zimmermann im Gehäuse der Gäste nicht möglich.


Quelle: HNA 21.04.2017: (Vorbericht): TSV Fürstenwald - FSV Wolfhagen II (Hinspiel: 0:1)

Die Leise-Elf will erneut siegen und am Gast, der in den letzten Spielen glücklos agierten, vorbeiziehen.

Ein Bericht von
Tony Pospischill
TSV Fürstenwald - FSV Wolfhagen II

In der Tabelle noch näher beieinander stehen die beiden Kontrahenten, welche am Sonntag ebenfalls um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Fürstenwald aufeinandertreffen. Punktgleich ist der FSV derzeit einen Tabellenplatz vor dem von Marc Leise trainierten TSV Fürstenwald positioniert. Ein besseres Torverhältnis und ein Spiel weniger zeigen sich hier für den Unterschied verantwortlich.

Die Tabellensituation spiegelt auch hier die Wichtigkeit wieder. Keine Mannschaft darf eigentlich verlieren, will man dem drohenden Abstieg frühzeitig entgehen. Die Offensive des Gastgebers um den ehemaligen Weidelsburger Oliver Schmale, Dennis Vogel und Kapitän Lukas Knüttel ist sicherlich das Prunkstück des TSV. Ergänzt wurde dieses Trio nun durch den ehemaligen Zierenberger und Dörnberger Martin Stück, welcher seit kurzem die Spielberechtigung für den TSV erhalten hat.

Auch die Zweite will endlich wieder punkten. Doch analog der Situation in der Ersten ließ auch das Team von Patrick Schmücker zuletzt viel zu viele Chancen liegen. Mehrfach war man Herr der Situation, nutze seine Chancen nicht und geriet anschließend durch Einladungen an den Gegner ins Hintertreffen. Dieser Knoten soll sich an diesem Wochenende endlich lösen

Quelle: HNA 13.04.2017: FSV Wolfhagen II - TSV Schöneberg 1:1 (0:1)

Bei den Hausherren verstand man die Fußballwelt nicht mehr. Über weite Strecken diktierten die Rot-Weißen nicht nur das Geschehen, sondern hätten den Chancen nach schon bis zur Pause das Signal auf Grün stellen können. Stattdessen sahen sie sich durch einen 50-Meter-Freistoß von Viktor Wasilez (5.) im Hintertreffen. Auch in Durchgang zwei setzte die FSV-Zweite deutlich die Akzente, doch mehr als der Ausgleich durch Mike Hankel (73.) wollte ihnen nicht gelingen.

Ein Bericht von
Tony Pospischill
Bereits am Gründonnerstag traf unsere Reserve in einem Nachholspiel auf den TSV Schöneberg. Trainer Michael Briehl vertrat den sich im Urlaub befindlichen Betreuer Patrick Schmücker und stand zudem als 15. Feldspieler mit auf dem Spielberichtsbogen.
Das Spiel begann der FSV sehr druckvoll. Direkt nach fünf Minuten die erste Topchance, als ein Hammer vom A-Jugend Talent Jonas Kaiser aus 25 Metern gerade noch so vom Gäste-Keeper mit einer Glanzparade aus dem Winkel gefischt werden konnte. Auch weitere Chancen durch Sven Nordmeier und Kevin Simpson konnten nicht genutzt werden.
Als das Spiel etwas verflachte und an Tempo verlor, bekam der Gast auf Höhe der Mittellinie einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde von Florian Pötzsch vor das Tor gegeben und flog an Freund und Feind vorbei mittels eines Aufsetzers ins obere Toreck. Ein Tor, welches zu den letzten Wochen passte und wieder einmal wurde die Reserve nicht für Ihre Leistung der Anfangsphase belohnt. 
Anschließend wurde das Spiel ausgeglichener. Der FSV kam zu einigen Anschlussmöglichkeiten aber auch der Gast kam ab und an gefährlich vor das FSV Gehäuse - vor allem bei Freistößen vom Bruder unseres FSV Spielers Stani Bakin - Roland Bakin.
In der 73 Minute wurde dann der Bann gebrochen. Mike Hankel setzte sich über die rechte Seite gegen zwei Gegenspieler durch, zog in die Mitte und schoss aus rund 25 Metern mittlerer Position mit links aufs Tor. Ein Tor Marke "Tor des Monats", schlug der Ball doch unhaltbar für den bis dahin gut aufgelegten Torwart Neusel im linken oberer Eck ein.
Dies gab dem FSV natürlich nochmals Auftrieb und Selbstbewusstsein. Auf Vorlage von Tony Pospischil hatte Kevin Simpson fünf Minuten später die größte Chance zum Sieg. Von rechts zog Kevin an mehreren Gegenspielern vorbei in den Strafraum, spielte seine Schnelligkeit aus und tauchte alleine vor dem gegnerischen Torwart auf. Anstatt den Ball aber in einer der Ecken des Tores unterzubringen, schoss er ihn zentral aufs Tor und Neusel konnte in Manuel Neuer Manier mit einer Hand parieren. 
So blieb es beim unentschieden, worüber der FSV aufgrund des Spielverlaufes sicherlich enttäuscht sein muss, da sich mehrere Tormöglichkeiten zum Sieg boten, welche aber allesamt nicht genutzt werden konnten.
Auch hier muss dringend zum wichtigen Spiel gegen den TSV Fürstenwald am kommenden Sonntag das Visier neu justiert werden, damit endlich mal wieder ein Sieg eingefahren werden kann. 


Quelle: HNA 12.04.2017 (Vorbericht): FSV Wolfhagen II - TSV Schöneberg (Hinspiel: 1:1)

Nach dem Negativlauf der FSV-Reserve wäre ein Sieg des Schlusslichts aus Schöneberg gar nicht mehr die ganz große Überraschung. Die Gruppenligareserve wartet immer noch auf den ersten Sieg in diesem Jahr, den konnte die Klinter-Elf am letzten Spieltag endlich bejubeln (Anpfiff: 18.30 Uhr). (zyh)


Ein Bericht von
Tony Pospischill
FSV II trifft in Nachholspiel auf den TSV Schöneberg

Abstiegskampf pur auf der Liemecke

Am morgigen Donnerstag um 18:30 Uhr ist im heimischen Liemecke - Stadion Wolfhagen Anpfiff zur Begegnung der Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen zwischen der Reserve des FSV Rot-Weiß Wolfhagen und dem TSV Schöneberg. Wirft man einen Blick auf die Tabelle, dann wird einem klar wieso. 
Die Wölfe belegen mit derzeit 20 Punkten den 11. Tabellenplatz. Schöneberg hat mit 10 Punkten momentan die rote Laterne inne. Die Krux an der Angelegenheit für den Gastgeber ist jedoch, dass Schöneberg aufgrund der vielen Spielausfälle noch ganze vier Spiele mehr in der Hinterhand hat. 
Und verfolgt man die Statistiken des kommenden Gegners in den letzten Jahren fällt auf, dass sie immer in der zweiten Jahreshälfte besser in Schwung kamen und dort ihre Punkte für den jeweiligen Klassenerhalt holten. 
Daher gibt es für die Wölfe für dieses Spiel keine Ausreden. Es muss ein Sieg - und damit die 3 zur Disposition stehenden Punkte - her. Dies muss durch Leidenschaft, Teamgeist und Zusammenhalt erreicht werden. Tugenden, die die Mannschaft leider zuletzt vermissen ließ, verlor man doch bisher alle Begegnungen des Kalenderjahres 2017 - zuletzt sogar mit einer 5:1 Schmach beim Kellerkind SV Balhorn II. 
Die Zeichen stehen somit auf Spannung und die Tabellenkonstellation sollte dafür sorgen, dass möglichst viele Zuschauer den Weg an die Liemecke finden und die Mannschaft bei diesem schwierigen Unterfangen unterstützen. Wir brauchen euch, denn die Mannschaft möchte den Trend stoppen und endlich wieder punkten. Der Klassenerhalt hat für die Mannschaft höchste Priorität, um auch für die kommenden Jugendspieler in der Kreisliga A eine gute Plattform zur Entwicklung und Ranführung an unsere Erste zu bieten. 
Nach vielen Jahren, welche man sich in dieser Kreisliga A etabliert hatte, muss man in diesem Jahr um dem Klassenerhalt kämpfen. Das sollte spätestens nach den letzten Ergebnissen klar sein. Doch diesen Kampf möchten WIR morgen als Team annehmen - für den FSV - für unser Team! 
Daher morgen alle am Gründonnerstag nach Feierabend ins Stadion an der Liemecke und ab 18:30 die Wölfe lautstark unterstützen. Wir zählen auf euch, denn gemeinsam sind wir stark!

Quelle: HNA 09.04.2017: SV Balhorn II - FSV Wolfhagen II 5:1 (1:0)

Zur Pause war nach ausgeglichenem Spiel noch nichts entschieden. Jürgen Wenning (12.) traf für die SV-Reserve. Rene Reitze (50.), Joscha Fritz (65.), Sascha Menge (70.) und Jan-Luca Bulle (89.) sorgten gegen die mächtig abbauende FSV-Reserve für das 5:1. Ehrentor zum 1:4 für Wolfhagen II durch Mike Hankel in der 79. Minuten per Strafstoß nach Foul an Sascha Eisenbeiß. (zyh)


Quelle: HNA 07.04.2017: (Vorbericht) SV Balhorn II - FSV Wolfhagen II (Hinspiel: 1:0)

Die Rot-Weißen aus Wolfhagen wanken derzeit etwas, sie finden noch nicht die Form des Vorjahres. Darin sieht die SV-Reserve ihre Chance wertvolle Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Noch hat die Kreisoberligareserve drei Zähler Vorsprung zum letzten Rang. (zyh)


Quelle: HNA 02.04.2017: FSV Wolfhagen II - SG Wettesingen / Breuna / Oberlistingen II

Keine Tore in Wolfhagen

Der FSV Wolfhagen II kann in diesem Jahr einfach nicht mehr gewinnen. Auch gegen das Kellerkind SG Wettesingen / Breuna / Oberlistingen II kam die Elf von Trainer Patrick Schmücker nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Die Vereinigten freuten sich natürlich über einen Zähler im Abstiegskampf, mit dem sie sich um einen Tabellenplatz verbesserten.

Nach dem Spielverlauf waren es zwei verschenkte Zähler für die Gruppenligareserve. Denn Mike Hanke und Dennis Weide trafen einmal Latte und Pfosten, es gab sogar noch einen dritten Metalltreffer. In der Schlussminute hätten die Gäste nach einem Konter sogar noch einen Dreier mitnehmen können. (zyh)


Quelle: HNA 31.03.2017: Vorbericht FSV Wolfhagen II - SG Wettesingen / Breuna/Oberlistingen II (Hinspiel: 3:0).

Die FSV-Reserve hat noch keinen Punkt in diesem Jahr geholt, so langsam sollten sie mal wieder was Zählbares vorweisen. Der Gegner möchte seine prekäre Situation mit dem vorletzten Rang allerdings auch verbessern und hofft die Verunsicherung der Gruppenligareserve auszunutzen, doch die kann sich durch nur einen Dreier wieder weit von der gefährdeten Zone absetzen (12.45 Uhr). (zyh)


Ein Bericht von
Tony Pospischill
FSV II - SG Wettesingen / Breuna / Oberlistingen II

Zuvor trifft die Reserve ab 12:45 Uhr auf die Vereinigten aus der Gemeinde Breuna und dessen Ortsteilen. Mit bisher erst 9 geholten Zählern liegt die Mannschaft von Betreuer Matthias Wiegand auf dem vorletzten Tabellenplatz und somit in akuter Abstiegsgefahr.

Der Aufsteiger aus der Kreisliga B des Vorjahres hat jedoch drei Partien weniger absolviert als unsere Reserve, welche nur 10 Punkte vor dem kommenden Gegner auf Platz 11 liegt. Dies spiegelt die Brisanz dieses "6-Punkte-Spiels" wieder, zumal die Wölfe nach zuvor 4 sieglosen Spiele dringend mal wieder ein Erfolgserlebnis benötigen! Um nicht wirklich in akute Abstiegsgefahr zu geraten, sind die 3 Punkte am Sonntag Pflicht! Hierzu benötigt die Mannschaft jedoch dringend eure Unterstützung!

Daher Sonntag ab 12:45 Uhr bei hoffentlich frühlingshaftem Wetter und Temperaturen auf die Liemecke kommen und die Wölfe unterstützen!


Quelle: HNA 26.03.2017: TSV Immenhausen II – FSV Wolfhagen II 4:1 (1:1).

Zunächst eine ausgeglichene Partie mit dem 1:0 (11.) von Tobias Schröder und dem 1:1 (18.) durch Mike Hankel. Es folgten jedoch gute Möglichkeiten für die Gastgeber, aber auch eine Top-Chance für FSV-Akteur Kevin Simpson, die Maurice Braun im Tor der „Immen“ zu Nichte machte. Einen Abpraller nach einem Schröder-Schuss verwertete Marvin Göhrke (60.) zur 2:1- Führung. Erst mit dem 3:1 durch den Freistoß von Henric Radanovic (85.) war die Partie entschieden. Nach einem Flankenball gelang Arne Schröder noch das 4:1 (87.). (zyh)

Ein Bericht von
Tony Pospischill
FSV II im Abwärtstrend!

Vierte Niederlage in Folge gegen den TSV Immenhausen II

Gegen den Tabellennachbarn setzte es für den FSV II eine herbe 4:1 Auswärtsschlappe, durch welche der gastgebende TSV an der Reserve vorbei auf Platz 10 ziehen konnte. Für den FSV heißt es nun den Blick nach unten zu richten um genügend Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Das Team um Patrick Schmücker kam im Bernhardt-Vocke Stadion zu Immenhausen zu Beginn nicht gut ins Spiel. Mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte konnten die "Immen" die Abwehr unserer Wölfe mehrfach überspielen und gefährlich vor dem Tor von Yannick Schrottenbaum auftauchen. So auch in der zehnten Spielminute als nach einem Ballverlust im zentralen Mittelfeld, Tobias Schröder frei vor dem Tor an den Ball kam, kühl blieb und den Gastgeber mit einem überlegten Schuss in Führung brachte.

Jetzt wachte unser FSV auf. Eine klasse Kombination zwischen Kevin Simpson und Roman Reinbold konnte schlussendlich Mike Hankel im von Maurice Braun gehüteten Tor unterbringen. Vor der Halbzeit noch eine weitere FSV-Topchance durch Kevin Simpson. Alleine vorm Tor wurde jedoch der Winkel zu spitz und der Jamaikaner scheiterte am gut reagierenden Torhüter.

Nach der Pause, wie schon in den Partien zuvor, ein ganz anderes Bild. Hatte der FSV in den ersten zehn Minuten noch Oberwasser, bestimmte das Spiel und hatte durch den eingewechselten Sven Nordmeier sogar eine gute Einschusschance, so verlor er nach dem 1:2 Gegentreffer durch Marvin Goehrke total den Faden. 

Defensive Unzulänglichkeiten häuften sich und Immenhausen konnte durch den Dreh- und Angelpunkt Radanovic, sowie Abwehrchef Arne Schroeder auf 4:1 erhöhen.

Nun muss der FSV den Blick definitiv nach unten richten und in den kommenden Spielen gegen direkte Konkurrenten punkten um nicht noch in die Abstiegsspirale zu geraten. Dafür muss sich jedoch die Einstellung der Mannschaft und die Bereitschaft alles zu geben wieder einstellen - am Besten bereits am kommenden Wochenende gegen den Tabellenvorletzten von der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen.


Quelle: HNA 24.03.2017: (Vorbericht) TSV Immenhausen II – FSV Wolfhagen II (Hinspiel: 0:3)

Die Immenhäuser Reserve hat mit dem Erfolg bei Calden /Meimbressen II erst einmal die Nerven beruhigt, nun kann gegen den punktgleichen Tabellennachbarn der Sprung ins gesicherte Mittelfeld geschafft werden. Mit der Leistung von Deisel traut sich allerdings auch die FSV-Reserve die ersten Zähler in diesem Jahr zu, zumal einige neue Gesichter in ihren Reihen gesichtet wurden zuletzt.

Quelle: HNA 19.03.2017: TSV Deisel - FSV Wolfhagen II 2:1 (0:1) [ Spielbericht ... ]
Quasi mit der ersten richtigen Chance der Partie ging die FSV-Reserve durch Routinier Sascha Eisenbeiß in der 34. Minute in Front. Erst nach etwa einer Stunde wurde die Partie besser auf dem tiefen Geläuf. Nun wurden Torchancen auf beiden Seiten notiert und von zwei gleichstarken Mannschaften war der TSV am Ende die Glücklichere. Nach einem Foul von Thorsten Mörtl an Robin Krull verwandelte Christian Goihl (75.) den Strafstoß. Zwei Minuten später markierte Goihl, nach Vorarbeit von Krull, auch den Siegtreffer. (zyh)
Ein Bericht von
Tony Pospischill
FSV II verliert auswärts in Deisel 

Reserve hadert mit dem Schiedsrichter und verliert mit 1:2

TSV Deisel - FSV Rot-Weiß Wolfhagern II 2:1

Im Spiel gegen die Erste Mannschaft des TSV Deisel konnte die Zweite des FSV über große Teile des Spiels einen "Kampf" auf Augenhöhe bieten. Bei äußerst widrigen Platzbedingungen und einem sehr tiefen Rasen begann das Spiel durchaus flott. Der FSV hatte sich nach zuletzt zwei Heimniederlagen viel vorgenommen und übernahm direkt die Kontrolle über das Spiel. Der Gastgeber vom TSV Deisel kam anfangs überhaupt nicht in die Zweikämpfe und lief dem Ball zumeist hinterher. Größere Chancen ergaben sich jedoch hüben wie drüben nicht. 

Ein probates Mittel bei den an diesem Tag vorherrschenden Platzbedingungen waren lange Bälle, welche der an diesem Tag gut aufgelegte Sascha Eisenbeiß "runterpflückte", "festmachte" und die nachrückenden Spieler bediente. 

Schon zu Anfang des Spiels zeigte sich jedoch ein Problem an diesem Tage. Nahm man sich vor aufgrund der Gefährlichkeit des TSV Stoßstürmers Marko Stübener Freistöße und unnötige "Fouls" zu verhindern, so macht dem oftmals Schiedsrichter Meyer einen Strich durch die Rechnung. Eine recht einseitige Auslegung von Fouls, einige durchaus diskutable Abseitspositionen und vor allem Kleinlichkeiten im Gespräch und Miteinander auf dem Platz prägten fortan das Spiel. 

Trotz allem konnte der FSV in der 35. Minute in Führung gehen. Der an diesem Tag auf der "Sechs" eingesetzte Kevin Simpson dribbelte im Mittelfeld zwei Gegner leichtfüßig aus und fand dann mit einem Pass im richtigen Moment den durchstartenden Sascha Eisenbeiß in der Spitze. Dieser fackelte nicht lang und traf mit einem satten Schuss von der Strafraumlinie zur 0:1 Führung ins Tor. 

Bis zur Halbzeit hatte der Gastgeber noch eine richtig gute Chance zum Ausgleich. Einen wunderbaren Freistoß von Marco Stübener aus 25 Meter halblinker Position konnte "Aushilfskeeper" Yannick Schottenbaum mit einer unglaublichen Parade aus dem Torwinkel noch an die Latte lenken. Kurz danach pfiff Schiri Meyer zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kämpfte die Reserve anfangs erfolgreich gegen die nun anstürmenden Deiseler an. Anfangs gelang dies auch bravourös. Man hatte oft den Fuß im richtigen Moment zum Zweikampf am Ball oder konnte die Passwege derart zustellen, dass die Heimmannschaft kein Kombinationsspiel aufziehen konnten.

In der 70. Minute war es dann jedoch so weit. Der bekanntlich sehr agile Krull wurde mit einem ganz langen Ball auf der rechten Seite gefunden, zog in den Strafraum und konnte von Thorsten Mörtel nur noch mit einem Foulspiel gestoppt werden. Gelb für den FSV Innenverteidiger und Elfmeter für den TSV, den Goihl eiskalt verwandelte. 

Der FSV wirkte geschockt und so fiel keine fünf Minuten ein weiterer Gegentreffer. Erneut war es Krull, der diesmal auf der linken Außenseite nach einem starken Pass Außenverteidiger Tony Pospischil entwischte und dann klug auf Goihl zurücklegte, welcher keine Probleme hatte die Führung zu erzielen.

Gegen Ende des Spiels probierte der FSV nochmal alles. Innenverteidiger Matthias Gorzel ging mit nach vorne, um die lang aus der Abwehr herausgeschlagenen Bälle zu verteilen oder selber vor dem Tor gefährlich zu werden. Und so kam er in der letzten Minute nach einer Kopfballablage am Fünfer frei zum Schuss. Beim Abschluss, welcher einige Meter über den Kasten ging, wurde er jedoch klar und für alle deutlich sichtbar und vor allem hörbar von Torhüter Meimbresse mit beiden Beinen getroffen und von den Beinen geholt. Der zwingend notwendige Elfmeterpfiff blieb jedoch AUCH hier zum Leidwesen der enttäuschten Wölfe aus. 

So wurde dem FSV letztlich die Chance genommen, einen verdienten Punkt vom Stadion an der Bremer Straße zu entführen und den Negativtrend zu beenden.

Weiter geht es am kommenden Wochenende mit einem Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des TSV Immenhausen, wo endlich mal wieder ein Dreier geholt werden muss!


Quelle: HNA 17.03.2017: Vorbericht: TSV Deisel - FSV Wolfhagen II (Hinspiel: 4:1)

Beide können ohne Druck aufspielen. Die Tabellennachbarn stehen im gesicherten Mittelfeld. Sowohl Deisel als auch die Reserve aus dem Liemecke-Stadion müssen nicht zwingend punkten.


Ein Bericht von
Tony Pospischill
Die Reserve trifft ebenfalls um 15 Uhr auswärts auf den Tabellennachbarn vom TSV Deisel, gegen welchen sich die Mannschaft in den vergangenen Spielen immer sehr schwer tat.

Der TSV nennt mit Michel und Marco Stübener, sowie Robin Krull ein für A-Liga Verhältnisse extrem starkes Offensivtrio sein Eigen. Das einzig positive Torverhältnis der unteren Tabellenhälfte zeugt jedoch auch von der Stabilität der Defensive um Organisator Christoph Backofen.

Das Maihack Team schielt bei zwei weniger ausgetragenen Partien als der FSV nach oben. Jedoch müssen die Wölfe dringend punkten, da die Tabelle aufgrund der vielen ausgefallenen Spiele und somit unterschiedlichen Anzahl an Partien der einzelnen Teams sehr undurchsichtig ist. Die Mannen um Patrick Schmücker werden also alles daran setzen, den Negativtrend nach zuletzt zwei Niederlagen zu stoppen und auch die Negativserie bei Auswärtsspielen in Deisel zu beenden.

Abzuwarten bleibt, ob der Platz in Deisel die fürs Wochenende vorausgesagten Regenschauer verträgt und das Spiel wie geplant statt finden kann.


15.03.2017: FSV Wolfhagen - TSV Carlsdorf 0:2 (0:1)

FSV unterliegt dem TSV Carlsdorf mit 0:2

Reserve verliert auch das zweite Spiel der Rückrunde

Gegen den Tabellenzweiten vom TSV Carlsdorf kam die Reserve anfangs gut ins Spiel. Durch Zweikampfhärte, Spielwitz und Teamgeist übernahm man die Kontrolle über das Spiel. Dies wurde auch durch eine erste gute Chance von Sascha Eisenbeiss auf Zuspiel von Kevin Simpson unterstrichen. Der in Rede stehende Schuss aus 11 Metern ging jedoch deutlich über das Tor. Im weiteren Verlauf des Spiels hatte der FSV mehr Ballbesitz und mehr Ballaktionen, ohne jedoch das von Gäste Keeper Marcel Thiele gehütete Tor in Gefahr bringen zu können. 

Dies rächte sich in der 25. Spielminute. Im linken Mittelfeld bekam man zum ersten mal keinen Druck auf Ball, welcher sodann aus dem Halbfeld nach innen gegeben wurde. Durch einen Absprachefehler zwischen Simon Heimerl und Alexander Teube in der neuformierten FSV Hintermannschaft kam der Mittelfeldspieler der Gäste Lennart Wenzel aus 5 Metern zum Abschluss und erzielte sein erstes Saisontor. Keine Abwehrchance für Torhüter Zimmermann, jedoch hätte das Tor in der Entstehung verteidigt werden müssen.

Mit zunehmender Spieldauer besaß weiterhin überraschend der FSV mehr vom Spiel. Doch das Manko blieb. Der FSV war vor dem Tor zu wenig zielstrebig und konnte sich keine gefährlichen Aktionen vor des Gegners Tor, geschweige denn echte Torchancen erarbeiten. Das ganze Spiel über gestaltete der neue Tabellenführer aus Carlsdorf das Spiel aus einer gut gestaffelten Defensive heraus. Offensiv boten die Gäste,  sicherlich auch durch das Fehlen ihres Topstürmers Hellwig, jedoch auch größtenteils Magerkost an. Einige vielversprechende Konter boten sich ihnen, jedoch wurden diese zumeist durch Ungenauigkeiten vergeben.

So drückte der FSV den Gegner bis in die Schlussminute hinein in die eigene Hälfte, Torschüsse konnte man jedoch keine verzeichnen. 

Und so kam es wie es kommen musste. In der letzten Spielminute feuerte ein Gästespieler aus dem Mittelfeld heraus einen eigentlich harmlosen Ball in Richtung FSV Gehäuse ab. Alexander Teube fälschte diese Murmel unglücklich ab und das Leder ging am verdutzten Torwart Zimmermann vorbei ins Tor. 0:2. Ein Tor, welches das Spiel dem Grunde nach recht gut beschrieb. Eine insgesamt unnötige Niederlage, jedoch fehlte es über die gesamte Spielzeit hinweg an kreativen Ideen in der Offensive und dem Zug zum Tor. So muss man diese Niederlage anerkennen und versuchen es am kommenden Sonntag besser zu machen. 

Dort trifft man in einem schweren Spiel auswärts um 15:00 Uhr auf den TSV Deisel, wo man sich in den letzten Jahren erfahrungsgemäß immer sehr schwer tat.


Ein Bericht von
Tony Pospischill
Nachholspiel der Zweiten am morgigen Mittwoch!

- Heimspiel gegen den TSV Carlsdorf -

Nachdem man vor Wochenfrist gegen den Tabellenführer von der SG Obermeiser/Westuffeln klar und deutlich mit 0:5 die Segel streichen musste, trifft man am morgigen Mittwoch, den 15. März 2017 auf den Tabellenzweiten vom TSV Carlsdorf. Gegen diesen Gegner war für die FSV Reserve in den letzten Spielen zumeist nichts zu holen. Nichts desto trotz hat die Mannschaft von Trainer Patrick Schmücker morgen eine starke Truppe zusammen und möchte dem mit 36 Punkten ganz nach oben strebenden Gegner einen Kampf bieten und die zur Disposition stehenden Punkte auf der heimischen Liemecke behalten. 

Aufpassen muss die Mannschaft dabei vor allem auf den Gästespieler Fabrice Neth, welcher an einer Vielzahl der TSV Tore beteiligt war und Dreh- und Angelpunkt des Spiels unseres kommenden Gastes ist. Ein weiterer Schlüsselspieler des Gegners - der erfolgreichste Torjäger Sascha Hellwig - sitzt noch seine Rotsperre aus dem vorletzten Spiel gegen den TSV Deisel ab und wird dem Gast aus dem Hofgeismarer Stadtteil fehlen. Trotz allem werden die Reinhardswälder eine starke, homogene und vor allem robuste Mannschaft auf das Feld schicken, so dass der FSV von Beginn an hellwach und im Spiel sein muss. 

Zur Unterstützung würde sich die Elf über möglichst viele Zuschauer sehr freuen. Also morgen abend alle an die Liemecke und die Wölfe anfeuern, damit eine Überraschung möglich ist

05.03.2017: FSV Wolfhagen II - SG Obermeiser / Westuffeln 0:5 (0:1).

In der ersten Halbzeit hielt die Gruppenligareserve noch prima mit, lediglich mit 1:0 (24.) durch Patrick Ahl lag der Tabellenführer vorne. Nach dem Seitenwechsel dominierte dann aber das Dopatka-Team. Neuzugang Nils Kutschka erhöhte auf 2:0 (52.). Christian Prätorius baute auf 3:0 in der 59. Minute aus. Auf Vorarbeit von Sascha Fitzenreiter traf Ahl zum 0:4 (68.). Den Schlusspunkt setzte Christian Schulte in der 80. Minute mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Klüber-Freistoß.


Ein Bericht von
Tony Pospischill
FSV II unterliegt SG Obermeiser/Westuffeln zum Rückrundenauftakt deutlich mit 0:5 Toren!

- Reserve erhält derben Dämpfer -

Zum Vorspiel um 12:45 Uhr hatte die Zweite Mannschaft des FSV den Tabellenführer aus von der SG Obermeiser/Westuffeln zu Gast. Gegen den ambitionierten Absteiger der letztjährigen Kreisoberligasaison wollte die Mannschaft um Betreuer Patrick Schmücker selbstbewusst und durch die letzten Testspielergebnisse motiviert in die Begegnung gehen. 

Dies gelang zu Beginn der Partie auch sehr gut, übernahm nämlich nicht die SG, sondern die Platzherren  die Kontrolle über das Spiel. Man fand in die Zweikämpfe und konnte gefällig kombinieren. Jedoch schaffte man es, abgesehen von einer gefährlichen Situation, nicht, Torwart Grebestein in Bedrängnis zu bringen. Bis zur 20. Minute ließ sich nicht erkennen, wer Tabellenführer und wer 10. im derzeitigen Klassement ist. 

Doch dann erhöhte die SG das Tempo und setze die FSV Abwehr mehr und mehr unter Druck. Und genau dies führte dann zum ersten Gegentreffer. Ein Ball konnte aus der FSV Abwehr nur unzureichend geklärt werden und kam direkt aus dem Mittelfeld zurück. Der nächste Klärungsversuch landete als Querschläger direkt vor den Füßen von SG Torjäger Patrick Ahl, der sich nicht zweimal bitten ließ und eiskalt an Torhüter Zimmermann vorbei vollstreckte. Doch auch diesen Nackenschlag konnte der FSV wegstecken und hielt die Partie bis zum Pausentee durchaus offen. 

Nahm man sich in der Kabine zur Pause einiges vor, so wurde es umso bitterer in der zweiten Hälfte bestraft. Jegliche Tugenden der ersten Hälfte ließ man zunehmends vermissen und - begünstigt durch einen schnellen Treffer von Kutschka in der 50. Minute - bekam die SG immer mehr Oberwasser. Der Gast spielte fortan wie ein zukünftiger Aufsteiger und spielte aus einer sehr kompakten Abwehr mit einer sehr homogenen Mannschaft bis zum Ende des Spiels einen 5:0 Sieg heraus. Allerdings muss auch angemerkt werden, dass dem Gegner aus den Caldener Gemeinden das Tore schießen zu einfach gemacht wurde. Zu mindestens drei Toren wurde der Gegner durch krasse individuelle Fehler eingeladen - dem Gegner der Torerfolg quasi auf dem Silbertablett serviert. Die weiteren Tore für die SG erzielten Prätorius (57.), Ahl (67.) und Schulte (80.).

Nun heißt es, auf die sehr starke erste Halbzeit aufzubauen, die Fehler aus der zweiten Hälfte anzusprechen und möglichst auszumerzen. Am kommenden Sonntag hat der FSV II spielfrei, jedoch bereits am Mittwoch danach, den 15. März 2017 hat die Mannschaft um 18:30 Uhr gegen den Tabellenzweiten vom TSV Carlsdorf die Chance zur Wiedergutmachung. Spielort ist erneut der Hartplatz an der Wolfhager Liemecke.

03.03.2017: FSV Wolfhagen II - SG Obermeiser / Westuffeln (Hinspiel 0:2)

Mit nur einem Punkt Vorsprung auf Verfolger Carlsdorf muss der Spitzenreiter gleich voll da sein. Allerdings muss er auf dem ungewohnten Hartplatz an der Liemecke kann gegen den Tabellenzehnten antreten (12.45 Uhr).


25.11.2016: FSV Wolfhagen II - TSV Schöneberg (Vorbericht)

Die FSV-Reserve pendelt in dieser Saison nur im zweistelligen Tabellenbereich hin und her. Doch mittlerweile sind die Rot/Weißen auch wieder so gefestigt, dass sie mit ihren 19 Punkten weit weg von der Abstiegszone sind. Wenn sie ein Spiel gewinnen, dann auch das folgende, das ist die große Auffälligkeit bei der Gruppenligareserve. Auffällig beim TSV Schöneberg ist, dass er zum zweiten Mal seit seiner A-Liga-Zugehörigkeit eine sehr schlechte Vorrunde hingelegt hat. Die Klinter-Schützlinge zieren das Tabellenende, haben aber auch die Gewissheit dass sie ein Dreier schon wieder auf einen Nicht-Abstiegsplatz bringen kann. (zyh)


20.11.2016: FSV Wolfhagen – SV Espenau 0:2 (0:1)

A-Liga: SVE gewinnt in Wolfhagen

Zahlreiche Spielausfälle in den Kreisligen. In der A-Liga spielte der FSV Wolfhagen II gegen den SV Espenau auf dem Hartplatz und verlor mit 0:2 (0:1). Dem SV spielte die Führung durch Alexander Klindworth (7.) in die Karten. Denn nach drei Niederlagen in Folge setzten die Gäste diesmal auf eine verstärkte Defensive und lauerten auf Konter. Die Gruppenligareserve konnte sich zwar Feldvorteile verschaffen, jedoch ohne große Torchancen. Der Absteiger wirkte abgeklärter und nutzte eine seiner wenigen Möglichkeiten in der Schlussminute zur Entscheidung durch Klindworth.


18.11.2016: FSV Wolfhagen II - SV Espenau (Vorbericht)

Da in Wolfhagen wohl alle Sportplätze gesperrt werden, könnte die FSV-Reserve nicht gegen den SV Espenau antreten.


07.11.2016: SG Calden/Meimbressen II - FSV Wolfhagen II 2:5 (2:3)

Optimaler Start für die FSV-Reserve auf dem Hesselnberg durch das 0:1 von Kevin Simpson in der dritten Minute. Doch die Gastgeber dachten, nachdem sie durch Steven Kranitz (10.) und Falko Lengyel (30.) die Partie gedreht hatten, sie würden das Spiel im Griff haben. Torchancen hatte die Mackewitz- Elf auch deutlich mehr, vor allem Maximilian Hartmann und Markus Berndt, aber sie scheiterten vor dem Kasten, während die Rot/Weißen ihre auch zahlreich vorhandenen Einschussmöglichkeiten clever nutzten.

Teilweise sah die Abwehr der Platzherren sehr schlecht aus, als Simpson (32., 80.), der drei Treffer erzielte, Sascha Eisenbeiß (35.) und Daniel Weitzendorf (86.) für den unerwartet hohen, aber absolut verdienten 5:2-Erfolg sorgten. (zyh)


04.11.2016: SG Calden/Meimbressen II - FSV Wolfhagen II (Vorbericht)

Samstag, 14.30 Uhr: Trotz der Rückschläge in letzte Zeit will die Gruppenligareserve nochmal oben angreifen. SG-Coach Uwe Mackewitz sieht seine Elf mit einem Platz unter den ersten Fünf im Soll. Durchaus im Kommen sind die Rot/Weißen, sie nähern sich langsam wieder der Form des Vorjahres, sie wollen auch vom Meimbresser Hesselnberg was Zählbares mitnehmen.


30.10.2016: FSV Wolfhagen II - TSV Holzhausen 3:0 (1:0)

Wolfhagen II überrascht Holzhausen

Der TSV Holzhausen konnte seinen Negativlauf in der Fußball-Kreisliga A nicht stoppen und unterlag auch beim FSV Wolfhagen II mit 0:3 (0:1).

Auf dem von den Holzhäusern gar nicht geliebten Hartplatz in Wolfhagen nahm das Chrupek-Team das Spielen auf dem harten Untergrund überhaupt nicht an, berichtete FSV-Betreuer Patrick Schmücker. Seine Rot/Weißen hatten die Partie jederzeit im Griff. Für die 1:0-Pausenführung sorgte Mike Hankel in der 22. Minute. Thorsten Mörtl trug sich nach einer Stunde auch wieder in die Torschützenliste ein, ebenso wie Hankel zum zweiten Mal in dieser Partie mit dem 3:0 (70.) per Kopfball. (zyh)


28.10.2016: FSV Wolfhagen II - TSV Holzhausen (Vorbericht)

Sonntag, 12.45 Uhr: Mächtig Respekt haben die Holzhäuser falls sie wegen der Witterung auf den Hartplatz an der Liemecke spielen müssen. „Ich glaube, dass wir dort nichts Zählbares einfahren werden“, verweist Abteilungsleiter Sören Jandrey auf schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit. Letzte Saison gab es sogar zwei Niederlagen für den TSV gegen die Gruppenligareserve. Die steht eigentlich als Tabellenzehnter doch recht sicher da und braucht kein Nervenflattern vor diesem Duell zu haben.


24.10.2016: SG Schachten/Burguffeln - FSV Wolfhagen II 4:2 (3:1)

„Das Spiel hätten wir höher gewinnen müssen“, meinte SG-Co- Trainer Dietmar Jungk, der viele vergebene Torchancen der Heimelf notierte. Die ging durch Berat Miftari (4.) und Armend Berbatovci (8.) mit 2:0 in Führung. Dem 2:1 (39.) von Thorsten Mörtl per Handelfmeter ließ Armend Berbatovci (44.) den 3:1-Pausenstand folgen. Isaret Schüler erhöhte auf 4:1 (63.). Mit ihrem zweiten Strafstoß verkürzte Mike Hankel zum 2:4 (64.)


21.10.2016: SG Schachten/Burguffeln - FSV Wolfhagen II (Vorbericht)

Die SG punktete zuletzt gegen Riede, Carlsdorf, Holzhausen und Calden / Meimbressen II. Nachdenklich vor der Partie mit der Gruppenligareserve ist jedoch, dass die Pillo-Elf davor gegen Diemeltal und Fürstenwald verloren hat. Die SG spielt gegen vermeintliche Außenseiter offensichtlich nicht so konzentriert.


17.10.2016: FSV Wolfhagen II – SV Riede 1:4 (1:1)

4:1 - Riede auch in Wolfhagen stark

Wenn auch der Wolfhager Tony Pospischil den 4:1 (1:1)-Sieg des SV Riede in der Fußball-Kreisliga A als verdient bezeichnete, so war der Mittelfeldspieler der Gruppenligareserve trotzdem der Meinung, dass er zu hoch ausgefallen sei.

Denn die Gelb/Schwarzen hätten in Schwierigkeiten kommen können. Vor dem 1:0 (10.) von Dominik Wagemans traf nämlich Mike Hankel in der fünften Minute nur den Pfosten. Somit war der Treffer von Davorin Kranz (35.) nach einem Eckball der 1:1-Ausgleich. Nach der Pause gab der SV aber richtig Gas. Nun zogen sie zweimal durch Labinot Sogojeva sowie einmal Rene Döller zum 1:3 bis auf 1:4 davon. (zyh)


14.10.2016: FSV Wolfhagen II – SV Riede (Vorbericht)

Sonntag, 12.45 Uhr: Mit gemischten Gefühlen tritt der SV die Fahrt auf die Liemecke an. „Für uns ist die FSVReserve stets ein unbequemer Gegner gewesen“, berichtet Riedes Vorsitzender Marcus Albrecht. Aber wenn Labinat Sogojeva wieder aus dem Urlaub zurück ist, sind die Gelb / Schwarzen komplett und dann gehören sie zu den Spitzenteams. Aber: Die Gruppenligareserve ist seit Wochen gut drauf. Vielleicht kommt es zum Bruderduell zwischen den Sogojevas, wenn der Wolfhager Kastriot Sogojeva nicht im Kader der Ersten ist.


09.10.2016: SG Diemeltal 08 - FSV Wolfhagen II 2:4 (1:1)

Mit dem 1:0 (FE., 31.) von Jan Rothschild und dem 1:1 durch Matthias Gorzel (39.) wurden die Seiten gewechselt. Das 1:2 (51.) von Dennis Weide egalisierte Jan Rothschild (FE., 62.). Mit einem Torwartfehler von Knauf begünstige die SG den erneuten Rückstand durch Weide (83.). Zwei Minuten später sogar das 2:4 von Thorsten Mörtl.


07.10.2016: SG Diemeltal 08 - FSV Wolfhagen II (Vorbericht)

Noch trennen beide Teams fünf Punkte in der Tabelle. Aber die FSV Reserve will mit aller Macht in die obere Tabellenhälfte und deswegen wird sie auch in Eberschütz versuchen ihre wenigen Torchancen optimal zu nutzen. Aus einem anderen Holz im Angriff ist die SG geschnitzt: Rothschild und Co. haben mehr als doppelt so viele Tore als der Gegner erzielt. Allerdings daheim auch erst einmal gewonnen. (zyh)


02.10.2016: FSV Wolfhagen II -– TSV Fürstenwald 1:0 (1:0)

1:0 (1:0). Die erste Halbzeit ging an die Rot/Weißen. Neben dem abgefälschten Schuss zum Tor des Tages von Michael Alheid in der 44. Minute vergab Mike Hankel einen Strafstoß, den Nico Meise parierte. Nach der Pause versuchte der TSV Druck aufzubauen, doch die Gäste scheiterten an der gut gestaffelten Defensive der Gruppenligareserve.


30.09.2016: FSV Wolfhagen II –- TSV Fürstenwald (Vorbericht)

In der letzen Saison musste die FSV-Reserve zweimal die Segel streichen gegen die Fürstenwalder. Diesmal begegnen sie sich als Tabellennachbarn und die Rot/Weißen können am TSV vorbeiziehen. Doch in den

letzten beiden Partien verweigerte die Offensive der Gruppenligareserve das Toreschießen. Ein weiteres Mal dürfte von der Hanke-Elf, die immer für ein Tor gut ist, auch bestraft werden (12.45 Uhr).


26.09.2016: SG Obermeiser / Westuffeln -– FSV Wolfhagen II 2:0 (2:0)

Hux schießt die SG auf Platz eins

Die SG Obermeiser / Westuffeln hat mit dem 2:0 (2:0) gegen Wolfhagen II die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A verteidigt. „Sommerfußball anstatt Ballzauber“, so bezeichnete Westuffelns Vorsitzender Christoph Heuser den 2:0-Arbeitssieg der Vereinigten. Innerhalb 120 Sekunden fiel die Entscheidung. In der 26. Minute erzielte Falco Hux einen Kopfballtreffer, nach einem Freistoß von Christian Schäfer. Bereits in der 28. Minute fiel das nächste Tor. Patrick Ahl sah Hux freistehend im Angriffszentrum – die Hereingabe wollte der Wolfhager Manuel Kaiser abwehren und bugsierte das Spielgerät ins eigene Tor.

Trotzdem gab es für die insgesamt doch deutlich überlegenen Platzherren noch etliche Einschussmöglichkeiten, die Heuser notierte. Einen platzierten Flachschuss von Kamil Wenglorz konnte der beste FSV-Akteur, Schlussmann Yannick Schrottenbaum, glänzend parieren. Geschlagen gewesen wäre Schrottenbaum in der 54. Minute, doch da kam ihm bei einem Prätorius-Schuss das Torgestänge zu Hilfe. (zyh)


23.09.2016: SG Obermeiser / Westuffeln -– FSV Wolfhagen II (Vorbericht)

Der 3:0-Erfolg gegen Calden/M. II in der letzten Woche hat einmal mehr die große Qualität der Dopatka-Elf offenbart. In dieser Form sollte der nächste Sieg machbar sein. Die FSV-Reserve hat mit der Heimniederlage gegen Balhorn II einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen müssen. So ganz unten raus sind die Rot/Weißen mit sieben Punkten noch nicht. Sie hoffen, dass Kastriot Sogojeva wieder für sie stürmen kann, nachdem er zuletzt im Kader der ersten Mannschaft war.


18.09.2016: FSV Wolfhagen II - SV Balhorn II 0:1 (0:1)

Nach dieser ernüchternden Niederlage der im Aufwind segelnden Gruppenligareserve waren sich die FSV-Verantwortlichen in ihrer Beurteilung einig. Abteilungsleiter Klaus-Dieter Klingbeil: „Wir hätten noch eine Stunde spielen können und kein Tor erzielt“. Betreuer Patrick Schmücker: „Wer auch die 100 prozentigen Dinger nicht reinmacht kann nichts gewinnen.“ Exemplarisch für das Pech der Gastgeber zwei Szenen. Mike Hankel schießt aus einem Meter vor dem Tor drüber und Roman Reinbold trifft nur den Pfosten. Das Tor des Tages erzielte für die glückliche SV-Reserve Felix Münch nach 26 Minuten.


16.09.2016: FSV Wolfhagen II - SV Balhorn II (Vorbericht)

„Der dritte Sieg in Folge wäre natürlich eine Riesensache für uns, doch wir haben auch Respekt vor einem angeschlagenen Gegner, der in der Offensive gar nicht so schlecht ist“, meint Wolfhagens Betreuer Patrick Schmücker. Also die FSV-Reserve wird es mit einer kontrollierten Offensive versuchen nicht das erste Team der Liga zu sein, das gegen die SV-Reserve nicht gewinnen kann (12.45 Uhr).


12.09.2016: SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II - FSV Wolfhagen II 3:0 (3:0)

Dreimal Sogojeva für Wolfhagen II

Neuling SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II tut sich schwer in der Fußball-Kreisliga A. Gegen den FSV Wolfhagen II gab es eine 0:3 (0:3)-Niederlage. Spieler des Tages beim zweiten Sieg der FSV-Reserve in Folge war der dreifache Torschütze Kastriot Sogojeva. Zweimal glänzte der erneut gut aufgelegte Dennis Weide als Vorbereiter beim 0:1 (8.) und 0:3 (31.). Dazwischen machte Eike Kratzsch die Vorarbeit zum 0:2 (8.). Im Prinzip war die Messe nach etwas mehr als einer halben Stunde gelesen. Dem Neuling fehlten einfach die spielerischen Mittel, um die Partie noch zu drehen. Zumidest hielt die SG bis zum Schlusspfiff ordentlich mit. (zyh)


09.09.2016: SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II - FSV Wolfhagen II (Vorbericht)

Der Neuling, bestehend aus den drei Breunaer Vereinen, kann mit einem Sieg an der FSV-Reserve vorbeiziehen und sich wieder von unten absetzen. So ähnlich ist aber auch die Zielstellung der Gruppenligareserve aus Wolfhagen. Das Team von Betreuer Patrick Schmücker will den zweiten Sieg in Folge und sich im Mittelfeld etablieren. (Samstag, 13.45 Uhr).


05.09.2016: FSV Wolfhagen II - TSV Immenhausen II 3:0 (1:0)

FSV-Mittelfeldspieler Tony Pospischil freute sich über den ersten Dreier, der unter dem Strich auch ungefährdet war. Pospischil berichtete, dass die Grün/Weißen nur in den ersten 20 Minuten Gas gaben und danach immer mehr abbauten. Beim Gang zur Pausenerfrischung lag die Gruppenligareserve nur knapp mit 1:0 (35.) durch Dennis Weide (Vorlage Jannik Schaake) in Front. In der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit der Schmücker- Elf immer größer. Torschütze Weide glänzte nun als Vorbereiter, sowohl beim 2:0 (62.) von Thorsten Mörtl als auch beim Tor zum 3:0-Endstand von Jannick Schaake (81.). Für die Rot/Weißen soll es nun endlich aufwärts gehen, die „Immen“ sind deutlich im Abwärtstrend, es war die dritte Niederlage in Folge.


02.09.2016: FSV Wolfhagen II - TSV Immenhausen II (Vorbericht)

Die FSVReserve Unternimmt einen erneuten Anlauf zum ersten Saisonsieg. Es ist auch erst das zweite Heimspiel und die Immenhäuser Zweite hat sich etwas im Mittelfeld eingependelt, scheint also durchaus zu schlagen zu sein von den Rot/Weißen, die jedoch nur eine der letzten sechs Partien gegen die „Immen“ gewinnen konnten. Diese Statistik spricht nun klar für die Gäste.


29.08.2016: FSV Wolfhagen II – TSV Deisel 1:4 (1:2)

Das fing doch gut an für die weiterhin sieglosen Rot/Weißen des FSV. Nico Roths Flankenball schlug nach zehn Minuten zum 1:0 ein. Mit einer Energieleistung zum 1:1 und einem 30-Meter-Hammer drehte Marco Stübener (20., 40.) die Partie bis zur Pause. Der Torjäger war nach beendeter Rotsperre weiter unternehmungslustig und erzielte auch das 1:3 (50.). Stübeners Bruder Michel setzte sogar in der 79.Minute noch das 4:1 oben drauf, der erste Sieg für die Maihack-Elf auf der Liemecke.


26.08.2016: FSV Wolfhagen II – TSV Deisel (Vorbericht)

FSV Wolfhagen II – TSV Deisel

Beide Mannschaften haben erst einen Zähler auf der Habenseite und einen Fehlstart hingelegt. Die FSVReserve musste bisher nur auswärts ran. Daheim soll nun der erste Sieg eingefahren werden (12.45 Uhr). (zyh)


24.08.2016: SV Espenau – FSV Wolfhagen II 2:1 (0:1)

FSV-Reserve 1:2

Der SV Espenau hat gestern Abend in der Fußball-Kreisliga A mit einem 2:1 (0:1) gegen den FSV Wolfhagen II den ersten Sieg im zweiten Saisonspiel gefeiert. Zur Halbzeit hatte die Gruppenligareserve noch knapp die Nase vorne. Aber das 0:1 (38.) war unglücklich für die optisch überlegenen Gastgeber. Dennis Weide nutzte einen Torwartfehler aus. Die Brachmann/Zuschlag-Elf spielte aber weiterhin offensiv und besonders nach Eckbällen hatten sie gute Möglichkeiten per Kopf. Zum Ausgleich musste allerdings ein Strafstoß her, Vincent Brima wurde gefoult, Rene Schwab (57.) verwandelte. Am Siegtreffer war Brima erneut beteiligt, er spielte den klugen Pass zu Haci Oezdemir, der 20 Minuten vor dem Ende die Partie entschied. Die FSV-Reserve bleibt weiterhin sieglos. (zyh)


18.08.2016: TSV Carlsdorf – FSV Wolfhagen II 3:1 (1:0)

Eine gute Vorstellung der Deppe/Könemann- Elf zum Saisonauftakt. Nach Vorarbeit von Sascha Hellwig gelang Fabrice Neth in der 15.Minute das 1:0. Beste FSV-Chance in Durchgang Eins durch Kevin Simpson. Der TSV ließ mehrere Hochkaräter liegen und wunderte sich plötzlich über den 1:1- Ausgleich der Gäste, den Simpson (66.) markierte. Nun musste die Heimelf wieder neu anrennen und schon vier Minuten später saß ein Flachschuss von Marc Hofmeyer zum 2:1. Vorlagengeber war erneut Hellwig und der belohnte sich selber mit dem Kopfballtreffer zum 3:1 (75.).


16.08.2016: Vorbericht TSV Carlsdorf - FSV Wolfhagen II

Bis auf die guten Spiele im Kreispokal hat der TSV noch keine Wettkampfbedingungen in dieser Saison gehabt. Dennoch ist genügend Selbstbewusstsein bei den Gelb/Schwarzen genügend vorhanden, vor allem daheim. Die FSV-Reserve zeigte zum Auftakt in Schöneberg eine gute Leistung, sie will sich auf dem Waldsportplatz nicht verstecken. (zyh)


15.08.2016: TSV Schöneberg - FSV Wolfhagen II 1:1 (0:1)

Nicht unzufrieden war Schönebergs Trainer Uwe Klinter mit dem ersten Punktgewinn, er musste vier Stammkräfte ersetzen. Aber ab der 11.Minute lag der TSV im Hintertreffen durch Kevin Simpson. Danach hätten Rasch, Kratzsch und Weide auch noch weiter erhöhen können. Dies wurde bestraft von Schönebergs Roland Bakin mit dem 1:1-Endstand in der 74.Minute.


12.08.2016: Vorbericht TSV Schöneberg - FSV Wolfhagen II

Nach der Niederlage gegen eine verstärkte Caldener Gruppenligareserve geht es nun für die Klinter-Schützlinge gegen die Zweite des FSV Wolfhagen. Die steigt jetzt erst in die Saison ein und machte in der Vorbereitung einen guten Eindruck. Erneut eine nicht so einfache Aufgabe für die Schöneberger.


Home | Kontakt | Impressum |