Bericht vom Endspiel um den Waldecker Pokal [ mehr ... ]

Dienstag, 30. Mai 2017

Drei Punkte zum Abschluss

SG-Fußballerinnen 5:1 gegen Edermünde

Am letzten Spieltag der Frauenfußball-Gruppenliga trumpfte die SG Landau/ Wolfhagen noch einmal groß auf. Die Vereinigten von Trainer Hagen Marquardt feierten im Landauer Burggrund einen 5:1 (1:0)-Sieg gegen den FC Edermünde und beendeten die Punktspielrunde mit 48:25 Toren und 35 Punkten auf einem hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Bereits im ersten Durchgang erarbeiteten sich die Gastgeberinnen optisch ein Plus, doch die Gäste hielten mit kämpferischem Einsatz immer voll dagegen, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu erspielen. Die SGAbwehr war immer Herr der Situation. Die in der Luft liegende Führung der Vereinigten erzielte dann Natalie Stumpf (21.), die drei Minuten danach Pech mit einem Lattenknaller hatte.

Nach dem Seitenwechsel nahm Landau/Wolfhagen dann klar das Heft in die Hand, profitierte auch davon, dass Edermünde bei subtropischen Temperaturen dem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste. Dies nutzten Anne Bausen (46., 60.), Anna Schäfer (68.) und erneut Natalie Stumpf (90.+1) zum verdienten Sieg, wobei das halbe Dutzend die Metallstange verhinderte. Einen der ganz wenigen Konter nutzte Sarah Carmen Leutenbrandt (65.) zum FC-Ehrentreffer.

Pokalfinale

Der Jahreshöhepunkt wartet auf die Vereinigten am Pfingstmontag. Da bestreiten sie um 14.15 Uhr in Edertal- Wellen das Waldecker Kreispokalfinale gegen den SV Anraff, wobei Landau/Wolfhagen zum achten Mal in Folge die Fahrkarte für das Endspiel löste. Marquardt sieht seine Mannschaft gegen den höherklassigen Gegner in der klaren Außenseiterposition, was jedoch nicht heißen soll, dass er mit seinem Team etwas reißen will.

SG Landau / Wolfhagen: Wachs - Bausen, Schwechel (60., Meyer), Schröder, Schäfer (69., L. Elspass), Stumpf, Schaaf, Walter, Liese, Herbold, Herold. (zih)


SG Landau / Wolfhagen
-DAMENFUßBALL-
Gruppenliga Saison 2016 / 2017
Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

Wettbewerb: Meisterschaft
Termin: Samstag, 20.05.17
Spielort: Kassel
Spiel: KSV Hessen Kassel - SG Landau-Wolfhagen 3:1 (1:1)
Frauenfußball:SG Landau / Wolfhagen

SG unterliegt beim KSV Hessen mit 3:1!

Mit Ann-Kristin Herbold, Anna Schäfer, Sarah Schütz, Karoline Schwechel und Hanna Rode mußte dieSG beim frisch gebackenen Meister der Gruppenliga Kassel und Rückkehrer in die Verbandsliga Nordgleich auf fünf Stammspielerinnen verzichten. Die SG trat wieder einmal mit einer sehr jungenMannschaft (Durchschnittsalter 18 Jahre) an.

Der Heimmannschaft war auf dem Kunstrasen der unbedingte Wille anzumerken frühzeitig für klareVerhältnisse zu sorgen und berannte pausenlos das SG Gehäuse. In der 7. Minute dann die kurioseFührung. Noch im Mittelkreis zog eine KSV-Akteurin einfach mal ab und das Leder landete zwischenQuerlatte und Fingerspitzen von SG Torhüterin Marlina Wachs im Tor. 1:0! Auch in der Folgezeit warder KSV erwartungsgemäß spielbestimmend, ohne sich aber gegen die von Trainer Hagen Marquardtgut eingestellte SG-Defenisive klare Torchancen zu erarbeiten. Die SG konnte ihrerseits einigeEntlastungsangriffe vortragen, die aber zunächst noch keinen Erfolg brachten. In der 38. Minute dannder umjubelte Ausgleich für die SG durch Anne Bausen, die von Antonia Liese glänzend angespieltwurde.

Nach dem Wechsel war der KSV zunächst wieder am Drücker. Konnte aber, wie im erstenDurchgang, zunächst nicht für errnsthafte Gefahr vor dem Kasten von Marlina Wachs sorgen. Der SGgelang es in dieser Phase immer wieder Nadelstiche zu setzen. Wer weiß welchen Verlauf die Partiegenommen hatte, wenn Anne Bausen in der 55. MInute das Leder, allein vor dem leeren Tor stehend,nicht an die Latte gesetzt, sondern im Kasten untergebracht hätte...

Nach einem SG Angriff in der 78. Minute, den Julia Schröder nicht verwerten konnte, dann imGegenzug das 2:1 für den KSV. Die komplette Mittelfeldzentrale war nicht zur Stelle und stand demGegner regelrecht “Spalier”. Die Entscheidung zum 3:1 Endstand in der 82. MInute. Die KSV-Stürmerin hatte von der rechten Seite einfach mal abgezogen und erwischte Marlina Wachs auf demfalschen Fuß. Das wars.

Fazit: Trotz der vielen Ausfälle war die junge SG-Elf nicht chancenlos. Leider wurden die Vorgabendas Mittelfeld “dicht” zu machen aber nicht in Gänze umgesetzt, denn beide Treffer zum 2:1 und 3:1resultierten aus diesem Fehlverhalten heraus. Ein dickes Lob heimsten sich die (Noch) B-JuniorinnenIsabell Fingerhut und Michelle Herold vom Trainer ein, die Tags zuvor noch über die volle Distanz fürdie B-Juniorinnen des TSV im Einsatz waren und gegen den KSV beide eine tadellose Partie mithohem läuferischem Aufwanmd ablieferten.

Bei der SG wurden eingesetzt:

Marlina Wachs - Natalie Stumpf, Hannah Schaaf, Julia Schröder, Vanessa Fischer, Eileen Fumfack(82. Lisa Elspass), Isabell Fingerhut, Anne Bausen, Nele Walter, Antonia Liese, Michelle Herold (65.Lara Elspass)


SG Landau / Wolfhagen
-DAMENFUßBALL-
Gruppenliga Saison 2016 / 2017
Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

Wettbewerb: Meisterschaft
Termin: Samstag, 13.05.17
Spielort: Landau
Spiel: SG Landau-Wolfhagen : TUS Viktoria Großenenglis II 0:2 (0:1)
Frauenfußball:SG Landau / Wolfhagen

Gäste gnadenlos effektiv!

“Gut gespielt und doch verloren”. So kann man die Geschehnisse vom Spiel gegen den Favoriten aus der Schwalm zusammenfassen.

Die SG Landau / Wolfhagen, bei der wieder einige Stammkräfte aus unterschiedlichsten Gründenfehlten, bot der TUS einen großen Kampf und war im ersten Spielabschnitt sogar die klartonangebende Mannschaft. Das Team von Trainer Hagen Marquardt setzte dessen Vorgabenkonsequent um und erspielte sich einige Torchancen, die aber leider nicht genutzt werden konnten.Wer weiß, wäre der Freistoßknaller von Natalie Stumpf in der 24. Minute im Netz gelandet, hätte diePartie vermutlich eine andere Wendung genommen. Jana Mrosek im Kasten der TUS konnte dasLeder aber gerade noch so an die Querlatte lenken. In der 40. Spielminute dann, wie aus dem Nichts,das 0:1 durch Souja Wingefeld, die eine Unachtsamkeit der SG-Defensive eiskalt ausnutzte.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die SG bestimmt das Geschehen, schafft es aber nicht vor desGegners Kasten für ernsthafte Gefahr zu sorgen. In der 55. Minute kam es dann wie so oft in solchenPartien. Der Gast nutzt einen seiner wenigen Vorstöße gnadenlos effektiv aus und erhöht durch dieerfahrene Souja Wingefeld, die per Direktabnahme traf, zum vorentscheidenden 0:2. In der Folgezeitverflachte die Partie ein wenig. Klare, zwingende Torchancen waren bis zum Schlußpfiff eherMangelware. Bei der SG sicherlich auch dem hohen läuferischen Aufwand geschuldet, den man überweite Strecken der Partie betrieb.

Fazit: Trainer Hagen Marquardt zeigte sich am Ende trotz der Niederlage sehr zufrieden mit dem wassein sehr junges Team geleistet hatte. “Meine Vorgaben wurden umgesetzt, ich bin sehr stolz aufmeine Mannschaft. Darauf lässt sich aufbauen...”

Bei der SG wurden eingesetzt:

Marlina Wachs - Ann-Kristin Herbold, Ann-Christin Meyer, Natalie Stumpf, Hannah Schaaf, VanessaFischer, Eileen Fumfack (62. Isabel Fingerhut), Anne Bausen, Hanna Rode, Nele Walter, SabineMenkel


SG Landau / Wolfhagen
-DAMENFUßBALL-
Gruppenliga Saison 2016 / 2017
Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen


Wettbewerb: Meisterschaft
Termin: Samstag, 06.05.17
Spielort: Kammerbach
Spiel: TSG Kammerbach : SG Landau-Wolfhagen 1:2 (1:0)


Spiel gedreht! SG in Unterzahl zum Sieg bei der TSG Kammerbach.

Die Fußballerinnen der SG Landau-Wolfhagen haben sich im Auswärtsspiel bei der TSGKammerbach mit unbändiger Moral und einer spielerischen und taktischen Meisterleistung in der 90.Spielminute mit einem sogenannten “Lucky Punch” selbst belohnt und dass obwohl man weit über 20Spielminuten mit nur neun Feldspielerinnen agieren mußte.

Wenn das Sprichwort “Elf Freunde (-innen) müsst ihr sein” zutrifft, dann in dieser Partie. Das wiedereinmal sehr junge Landauer Team (Durchschnittsalter 17.6 Jahre!!) mußte gegen das älteste Teamder Liga (Durchschnittsalter 30,5 Jahre) ohne Ergänzungspielerinnen antreten und tat dies mitBravour!

Im ersten Spielabschnitt war die Heimmannschaft erwartungsgemäß tonangebend und trug Angriff aufAngriff vor, ohne aber dabei die wieder einmal hervorragend eingestellte und funktionierendeDefensivabteilung vor Keeperin Marlina Wachs ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die SG konnte sogarvereinzelt “Nadelstiche” setzen, die aber zunächst verpufften. In der 39. Minute dann doch die 1:0Führung für die Heimmannschaft. Lucia Wingefeld hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt undschob für Marlina Wachs unhaltbar ins lange Eck ein.

Nach dem Wechsel dann ein anderes Bild: Angetrieben von der erneut stark aufspielenden HannaRode im Mittelfeld kam die SG immer besser in die Partie und belohnte sich in der 68. Minute miteinem Traumtor von Natalie Stumpf. Sie verwandelte einen Eckball zur Überraschung der verdutztenKammerbacher Torhüterin Alisa Gerbig direkt. 1:1! Kurze Zeit musste die bis dahin gut aufgelegte B-Juniorin Michelle Herold das Feld verletzungsbedingt verlassen. Diese Tatsache schweißte dasaufopferungsvoll kämpfende junge Team noch mehr zusammen und man bekam, trotz zahlenmäßigerUnterzahl, immer mehr Zugriff auf den Gegner. Als sich alle schon mit einem Remis abgefundenhatten kam der Moment für den erstmals von Beginn an eingesetzten Neuzugang Nele Walter. VonIsabel Fingerhut glänzend angespielt, setzte sich die 17-jährige auf der linken Seite gekonnt durch undüberwand die Gästetorhüterin äußerst kaltschnäuzig mit einem sehenswerten Schlenzer ins rechteEck. Spiel gedreht! Die Heimmannschaft setzte in den verbleibenden 4 Min. Nachspielzeit alles aufeine Karte um den Ausgleich noch zu erzwingen, aber am Ende jubelten elf überglücklicheLandau/Wolfhager Mädels samt Trainer, Betreuerteam und mitgereiste Fans.

Fazit:Das war eine Demonstration dafür, wie man mit Einsatzwille und herausragendem TeamgeistBerge versetzten kann und dass in Unterzahl. Das sah auch das am Saisonende scheidendeKammerbacher Trainer-Urgestein Karl-Martin Weinzierl so. “Chapeau, ich gratuliere dem verdientenSieger SG Landau/Wolfhagen...”

Es wurden eingesetzt: Marlina Wachs - Ann-Kristin Herbold, Karoline Schwechel, Natalie Stumpf,Hannah Schaaf, Eileen Fumfack, Michelle Herold, Anne Bausen, Isabel Fingerhut, Hanna Rode, NeleWalter


SG Landau / Wolfhagen
-DAMENFUßBALL-
Gruppenliga Saison 2016 / 2017


Wettbewerb: Meisterschaft
Termin: Samstag, 29.04.17
Spielort: Bad Arolsen-Landau
Spiel: SG Landau-Wolfhagen : TSV Mardorf 2:0 (0:0)


SG auch in der Liga zurück in der Erfolgsspur!

Das sehr junge, hoch talentierte SG-Team wurde im Heimspiel gegen den TSV Mardorf vonder erfahrenen Sabine Menkel verstärkt. Dies sollte sich auszahlen.

Gegen einen sehr robust und unangenehm zu bespielenden TSV Mardorf tat sich die SG im1.Spielabschnitt sehr schwer in die Partie zu kommen. Der Gast schaffte es immer wieder dieAngriffsbemühungen der SG bereits im Keim zu ersticken. Mardorfer Angriffsbemühungenscheiterten aber immer wieder an der sicher stehenden SG-Abwehrreihe um Ann-KristinHerbold, Hannah Schaaf und Karoline Schwechel sowie in letzter “Instanz” bei der sicherenTorhüterin Marlina Wachs. Eigene Torchancen durch Natalie Stumpf, Julia Schröder perFreistoß und Sabine Menkel konnten leider nicht genutzt werden. So ging man mit einemleistungsgerechten 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel ein anderes Bild. Die SG nahm immer mehr das Heft des Handelns indie Hand und kombinierte sich immer besser in die Partie. Aus einer sicheren Abwehr herauswurde Angriff auf Angriff vorgetragen. In der 77. Spielminute wurden die Mühen dann auch inzählbares umgemünzt. Top-Vorbereiterin Anna Schäfer hatte sich auf der rechten Seitedurchgesetzt und auf die im Zentrum lauernde Sabine Menkel gepasst. Das erfahreneLandauer “Urgestein” ließ sich nicht 2-mal bitten und netzte zur völlig verdienten 1:0 Führungein. Die SG fand nun immer besser zum flüssigen Kombinationsfußball und trug Angriff aufAngriff vor. Angetrieben von der stark agierenden Hanna Rode im Mittelfeld dann bereits dreiMinuten später die Entscheidung. Rode passte halb rechts auf Anna Schäfer und diesesetzte sich mit unbändigem Willen und spielerischem Gechick durch um dann zur vielumjubelten 2:0 Führung einzuschießen. Hanna Rode ließ kurze Zeit später mit einem 35-Meter-Geschoss noch einmal die Querlatte erzittern. Das wars!

Fazit: Nach anfänglichen Schwierigkeiten, insbesondere im Spielaufbau und in derChancenverwertung, kam die Marquardt-Elf immer besser in die Partie. Aufgrund der sehrguten 2. Spielhälfte geht der Sieg voll auf in Ordnung und macht Hoffnung für die restlichenLigaspiele.

Es wurden eingesetzt: Marlina Wachs - Ann-Kristin Herbold, Karoline Schwechel, NatalieStumpf, Hannah Schaaf, Vanessa Fischer (82. Eileen Fumfack), Julia Schröder, AnnaSchäfer (85. Michelle Herold), Anne Bausen (85. Isabel Fingerhut), Hanna Rode, SabineMenkel


Wettbewerb: Waldecker Pokal

Termin: Samstag, 15.04.2017

Spielort: Bad Wildungen-Odershausen

Spiel: TSV Odershausen : SG Landau-Wolfhagen 0:6 (0:1)

Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

6:0! SG Landau / Wolfhagen zum achten Male in Folge im Waldecker-Pokalfinale.

Die Fußballerinnen der SG Landau/Wolfhagen setzen sich im Halbfinale des WaldeckerPokalwettbewerbs mit 6:0 Toren gegen den TSV Odershausen durch und stehen, auch indieser Höhe völlig verdient, zum achten Male in Folge im Finale dieses Wettbewerbs.

Im Gegensatz zum Ligaspiel unter der Woche (3:0 Niederlage gegen den TSV Zierenberg II)ging man hoch konzentriert in diese Partie und schnürte die Heimmannschaft von Beginn anin dessen Hälfte ein. In der 6. Spielminute war es so weit. Anne Bausen erzielte mit einemFlachschuss das 0:1. Die SG kombinierte gefällig und erspielte sich aus einer sicherstehenden Defensive heraus Chance auf Chance. Ein weiterer Treffer wollte bis zumPausenpfiff nicht mehr fallen.

Auch nach dem Wechsel bestimmte die SG klar das Geschehen und erhöhte den Druck aufdas gegnerische Gehäuse mehr und mehr. Ein klarer Foulelfmeter wurde der SG, nacheinem Foul an Michelle Lattemann, verwehrt. Die einzige klare Torchance derHeimmannschaft über die gesamte Spielzeit vereitelte Ann-Kristin Herbold, die ihrenvorausgegangenen Abwehrschnitzer höchst selbst auf der Torlinie ausbügelte und denmöglichen Ausgleich verhinderte. Dies war gleichzeitig die Initialzündung für die folgendenTreffer der SG. Wiederum Anne Bausen erzielte per Kopf, nach einer sehr gut getimtenHereingabe von Anna Schäfer, das hochverdiente 0:2 in der 60. Minute. Bereits 8. Minutenspäter, in der 68. Minute, das 0:3 durch Michelle Lattemann, die einen Pass von NatalieStumpf aufnahm und die Kugel zum 0:3 in den rechten Torgiebel beförderte. Lattemann wares auch, die in der 73. und 82. Minute, jeweils nach toller Vorarbeit von Anna Schäfer, auf 0:5stellte und somit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Eileen Fumfack war es vorbehalten inder 85. Minute, wiederum nach Vorarbeit von Top-Vorbereiterin Anna Schäfer, den 0:6Endstand zu markieren.

Die niemals aufgebende, aufopferungsvoll kämpfende Odershäuser Mannschaftverabschiedete sich erhobenen Hauptes aus dem diesjährigen Wettbewerb!

Gegner der SG Landau/WOH im Waldecker-Pokal-Finale am 05. Juni 2017 (Pfingstmontag)in Edertal-Wellen (Anstoß: 14.00 Uhr) wird, wie im letzten Jahr, der Verbandsligist SVAnraff sein. Anraff zog mit einem souveränen 8:1 Halbfinalsieg gegen den TSV Korbach insdiesjährige Finale ein.

Trainer Hagen Marquardt nach der Partie: „Meine Mannschaft hat heute läuferisch überzeugtund auch das Spiel ohne Ball sowie das Passspiel waren stark verbessert. Darauf lässt sichaufbauen und sollte neues Selbstvertrauen für die restlichen, noch ausstehenden Ligaspielegeben“.

Es wurden eingesetzt: Marlina Wachs - Ann-Kristin Herbold, Karoline Schwechel (75.MIchelle Herold), Natalie Stumpf (71. Eileen Fumfack), Hannah Schaaf, Vanessa Fischer(20. Isabel Fingerhut), Julia Schröder, Anna Schäfer, Anne Bausen (75. Nele Walter), HannaRode, Michelle Lattemann


Wettbewerb: Gruppenligaspiel

Termin: Samstag, 25.03.17

Spielort: Wolfhagen

Spiel: SG Landau/Wolfhagen : TSV Jahn Calden II 1:1 (0:0)

__________________________________________________________

Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

Gerechte Punkteteilung in Landau!

Die Fußballerinnen der SG Landau/Wolfhagen treten in der Gruppenliga Kassel etwas auf derStelle. Gegen die Regionalligareserve des TSV Jahn Calden mußte sich die Mannschaft amEnde mit einem leistungsgerechten 1:1 Remis zufrieden geben.

Von Beginn an war es ein “Abtasten” auf beiden Seiten, wobei die SG ab Mitte der 1. Hälfte mehrund mehr die Initiative ergriff und sich fünf Toptorchancen herausspielte, diese aber leider nicht inzählbares ummünzen konnte. Hinzu kam, dass der SG ein klarer Foul- und ein Handelfmeterverwehrt wurden. So ging man, mit einem für diesen Zeitpunkt für die Jahnerinnenschmeichelhaften, 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel dann ein ausgegelichenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. In der 63.Minute das kuriose, aber durchaus verdiente 1:0 für die SG. Julia Schröder hatte sich das Lederauf Höhe der Eckfahne erkämpft. Ihre Hereingabe rutschte ihr etwas vom Spann und landeteletztendlich im Tor der verdutzt drein schauenden CaldenerTorhüterin Sabrina Stemmer. Leidergab der Führungstreffer der SG keine Sicherheit. Im Gegenteil. Der Gast, angetrieben von derRegionalligaerfahrenen Ex-Landauerin Franzi Heldt, übernahm mehr und mehr die Initative underzielte durch Franzi Heldt in der 74. Spielminute, nach einem katastrophalen Fehler bereits imMittelfeld, den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Die SG setzte in der hart umkämpftenSchlussphase mit der Einwechslung der Stürmerinnen Eilleen Fumfack und Isabell Fingerhutalles auf eine Karte um den Siegtreffer noch zu erzwingen. Am Ende stand aber einleistungsgerechtes 1:1 Unentschieden.

Es wurden eingesetzt: Marlina Wachs- Ann-Kristin Herbold, Natalie Stumpf, Hannah Schaaf,Julia Schröder, Anna Schäfer, Anne Bausen (88. Isabell Fingerhut), Hanna Rode, VanessaFischer (68. Eilleen Fumfack) Michelle Lattemann (89. Michelle Herold) Sarah Schütz


Wettbewerb: Gruppenligaspiel

Termin: Samstag, 11.03.17

Spielort: Wolfhagen

Spiel: SG Landau/Wolfhagen : TSV Obermelsungen 0:1 (0:0)

__________________________________________________________

Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

0:1 Heimschlappe gegen Verfolger Obermelsungen!

Das hatten sich Spielerinnen, Verantwortliche und Fans sicherlich anders vorgestellt. Auf demHartplatz-Liemecke in Wolfhagen gab es nach der 0:1 Niederlage gegen VerfolgerObermelsungen lange Gesichter im Lager der SG.

Die Heimmannschaft fand zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel und verzettelte sich immer wiederim Klein/Klein Spiel. Unnötige Ballverluste bereits im Aufbauspiel und ungenaues Passspielprägten das Spiel der SG. Es hatte den Anschein als ob der Gast, der augenscheinlich die reifereSpielanlage zeigte, mit dem ungewohnten Hartplatz besser zurecht kam als die SG. Vor demKasten von Keeperin Hanna Rode war aber auch der TSV Obermelsungen mit seinem Lateinmeist am Ende. So ging man mit einem gerechten 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel bekam die SG zwar mehr Zugriff, aber der gut gestaffelte Abwehrriegel umRoutinier Larissa Wenderoth stand sicher. In der 73. Spielminute dann, nach einemMissverständnis in der SG Defensive, das überraschende 0:1 für den Gast durch Aridona Kuljici.Die Defensivabteilung der SG hatte die Nr. 10 des TSV völlig blank gelassen und diese bedanktesich mit dem Tor des Tages.

Die SG setzte in der Schlußviertelstunde alles auf eine Karte und versuchte zumindest noch denAusgleich zu erzwingen. Klare Torchancen konnten aber leider nicht mehr kreiiert werden.

Schaut man sich den gesamten Spielverlauf an, muß man feststellen dass die Partie zweier eherschwacher Gruppenligisten eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Es wurden eingesetzt: Hanna Rode- Ann-Kristin Herbold, Natalie Stumpf, Hannah Schaaf, JuliaSchröder, Anna Schäfer, Karoline Schwechel, Marlina Wachs, Michelle Lattemann (77. EileenFumfack), Isabell Fingerhut, Sarah Schütz


Wettbewerb: Gruppenligaspiel
Termin: Samstag, 04.03.17
Spielort: Diemelstadt-Wethen
Spiel: SG Landau/Wolfhagen : TV 1863 Germania Rhoden 1:5 (0:3)

__________________________________________________________

Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

SG mit gelungenem Rückrundenstart!

Die SG Landau/Wolfhagen ist mit einem nie gefährdeten 5:1 Erfolg in das Restprogramm derFrauenfußball-Gruppenliga gestartet und bereitete somit ihrem neuen Trainer Hagen Marquardteinen optimalen Einstand.

Auch ohne die an der Hand verletzte Stammtorhüterin Marlina Wachs sowie die StammkräfteAnn-Kristin Herbold (krank) und Vanessa Fischer (verletzt) erspielte sich die SG von Beginn anein Übergewicht und ließ die Heimmannschaft kaum zur Entfaltung kommen. Für Marlina Wachsstand die gelernte Torhüterin und etatmäßige “Sechser” Hanna Rode zwischen den Pfosten.Wachs übernahm den Part von Rode im defensiven Mittelfeld, beide machten ihre Sachehervorragend!

In der 18. Spielminute dann das längst überfällige 0:1 für die SG durch Sarah Schütz. AnnaSchäfer hatte sie zuvor glänzend in Szene gesetzt. Michelle Lattemann war es, die in der 27.Minute das 0:2 folgen ließ. Sie nutzte einen mißlungenen gegnerischen Abstoß kaltschnäutzig imStile einer Torjägerin aus und schob ein. In der Folgezeit passt sich das Team etwas derdestruktiven Spielweise der Heimmannschaft an. Gefahr für das Gehäuse von Hanna Rodebestand aber zu keinem Zeitpunkt. Kurz vor der Pausenerfrischung dann in der 42. Minute dieVorentscheidung durch Sarah Schütz. Sie verwertete eine Pass von Julia Schröder in dieSchnittstelle zur 0:3 Führung.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die SG im Vorwärtsgang, ohne sich aber zunächstzwingende Torchancen zu erarbeiten. Der sehr holprige, unebene Platz in Wethen tat seinübriges dazu ein vernünftiges Passspiel aufzuziehen, aber mit dieser Tatsache musstenbekanntlich beide Teams klar kommen. In der 65. Minute stellte die für Sarah Schützeingewechselte Eilleen Fumfack auf 0:4. Sie staubte einen Abpraller von Anna Schäfer ab. Zuvorhatte Michelle Lattemann eine sogannte “Hundertprozentige” vergeben. In der 74. Minute warLattemann dann aber mit ihrem 2. Treffer wieder zur Stelle und besorgte, nach Paß von Fumfack,das 0:5. Es folgten jetzt Topchancen im Minutentakt, aber ein weiterer Treffer sollte der SG nichtmehr gelingen. Für Ergebniskosmetik sorgte dann auf der anderen Seite in der 78. SpielminuteJacqueline Knaack, die einen äußerst fragwürdigen Handelfmeter verwandelte. Das wars.

Fazit: Auch wenn spielerisch noch Luft nach oben ist, kann man im SG-Lager mit demRückrundenstart -auf dem für beide Mannschaften äußerst schwierigem Geläuf- vollauf zufriedensein. Alle eingesetzten Spielerinnen setzten die Vorgaben von Trainer Hagen Marquardt um,auch wenn es an der ein oder anderen Stelle noch etwas “hakte”. Darauf läßt sich auf jeden Fallaufbauen.

Es wurden eingesetzt: Hanna Rode- Natalie Stumpf, Hannah Schaaf, Julia Schröder (64.Michelle Herold), Anna Schäfer, Anne Bausen, Karoline Schwechel, Marlina Wachs (69. Ann-Christin Meyer), Michelle Lattemann, Isabell Fingerhut, Sarah Schütz (56. Eilleen Fumfack)


Spielbericht Testspiele [ mehr ... ]

01.02.2017: Trainerwechsel bei der SG Landau/Wolfhagen!

Der Bad Arolser Hagen Marquardt tritt -zunächst bis Saisonende- beim Frauenfußball-Gruppenligisten SG Landau/Wolfhagen die Nachfolge von Jens Rüppel an.

Der erst zu Saisonbeginn verpflichtete Rüppel muss aus beruflichen Gründen das Amt aufgeben. Wechselnder Schichtdienst in Marburg u. Gießen sind dauerhaft nicht mit dem Trainerjob in Landau vereinbar.

Marquardt ist in Landau kein Unbekannter, trainiert und betreut er doch seit 3 Jahren erfolgreich die B-Juniorinnen des TSV. Neben dieser Tätigkeit wird er ab sofort parallel auch die Frauenmannschaft trainieren.

Bei den Damen trifft er auf alte Bekannte, denn ein Großteil der sehr jungen Landau/Wolfhager Mannschaft wurde von ihm ausgebildet und erfolgreich an die Damenmannschaft herangeführt. Erfahrungen als Trainer hat Marquardt bisher ausschließlich im Jugendfußball gesammelt.

"Ich freue mich, dass der Verein mir das Vertrauen schenkt und ich jetzt im nächsten Schritt die Damenmannschaft übernehmen darf, so Marquardt. Es ist für mich eine große Herausforderung und Herzensangelegenheit zugleich diese junge Mannschaft weiter zu entwickeln".
Zur Zeit absolviert Marquardt seine Trainerausbildung (C-Lizenz) in Grünberg


Im Endspiel der Waldecker Frauenfußball-Hallenkreismeisterschaft musste sich die SG Landau / Wolfhagen SV Anraff mit 0:3 geschlagen geben. Trotzdem freuten sich die Vereinigten: (von links) Abteilungsleiter Hartmut Schröder, Ann-Kristin Herbold, Michelle Lattemann, Hannah Schaaf, Isabel Fingerhut, Martina Wachs, Hanna Rode, Natalie Stumpf und Betreuer Hagen Marquardt.
HNA 24.01.2016

SG ist Vizemeister im Kreis

Frauen-Futsal-Kreismeisterschaft: Landau / Wolfhagen unterliegt im Finale Anraff mit 0:3

Der ganz große Wurf blieb der SG Landau/ Wolfhagen bei der Waldecker Futsal-Hallenkreismeisterschaft der Frauen vergönnt. Im Finale mussten sich die stark ersatzgeschwächten Vereinigten dem höherklassigen Titelverteidiger SV Anraff durch die Treffer von Franziska Karges, Anne Alff und Daniela Wende mit 0:3 geschlagen geben.

Mit dem gleichen Resultat hatten die Kickerinnen aus dem Waldecker und Wolfhager Land bereits im Gruppenspiel gegen den hohen Favoriten aus dem Edertal den Kürzeren gezogen. Trotzdem feierten die von Hartmut Schröder und Hagen Marquardt betreuten Vereinigten die Vizemeisterschaft wie einen Sieg. Denn Landau/Wolfhagen reiste nur mit sieben Spielerinnen zu den Titelkämpfen an, wobei das Team gerade einmal ein Durchschnittsalter von 17 Jahren hatte. SG-Pressesprecher Erich Herbold: „Vor diesem Hintergrund ist die Endspielteilnahme gar nicht hoch genug einzuschätzen.“

In den Gruppenspielen behielt Landau/Wolfhagen gegen den TSV Flechtdorf II (1:0), SV Anraff II (5:0) und SG Germania Rhoden (2:0) jeweils klar die Nase vorn und sicherte sich damit hinter der Anraffer Ersten den zweiten Platz.

Gegner der Vereinigten war im Halbfinale überraschend nicht der Mitfavorit TSV Korbach, sondern der SV Odershausen. Dem man mit 2:0 Toren das Nachsehen gab. Im zweiten Halbfinale setzte Anraff seine Siegesserie fort, bezwang Korbach mit 4:2. Die Korbacherinnen durften sich trotzdem über einen Podestplatz freuen, gewannen das Spiel um Platz drei gegen Odershausen mit 1:0.

Die SG Landau/Wolfhagen spielten mit Marina Wachs, Ann-Kristin Herbold, Hannah Schaaf, Hanna Rode, Natalie Stumpf, Isabell Fingerhut und Michelle Lattemann. Erfolgreichste SG-Torschützin war die Naumburgerin Michelle Lattemann, die sechs Mal ins Schwarze traf. Je zwei Mal blieben Natalie Stumpf und Hanna Rode (Viesebeck) erfolgreich. (zih)


Wettbewerb: Gruppenligaspiel

Termin: Samstag, 12.11.16

Spielort: Landau

Spiel: SG Landau/Wolfhagen : SG Hombressen/Udenhausen 8:1 (6:0)

Frauenfußball: SG Landau-Wolfhagen

SG verabschiedet sich mit Kantersieg in die Winterpause! Sarah Schütz schnürt „ Viererpack“.

Mit einem nie gefährdeten 8:1 Kantersieg hat sich die SG Landau/Wolfhagen in die Winterpause verabschiedet und festigte hinter Spitzenreiter KSV Hessen Kassel den 2. Tabellenplatz.

Die SG übernahm von Beginn an die Initiative und erspielte sich gute Chancen. Der Gast aus Hombressen konnte zwar die ersten 10 Min. offen gestalten, mußte in der Folge aber die Überlegenheit der Landauer Mannschaft anerkennen. Nach toller Vorabeit von Julia Schröder eröffnete Michelle Lattemann in der 12. Spielminute den Torreigen. Lattemann war es auch, die in der 20. Minute ihren 2. Treffer zum 2:0 markierte. Anna Schäfer hatte sie mit einem langen Ball in Szene gesetzt. Eine Traumkombination über Julia Schröder und Sarah Schütz schloß Anna Schäfer zwei Minuten später mit einem überlegten Flachschuss zum 3:0 ab. Nun kam die Zeit von Sarah Schütz. Sie erzielte in der 33., 35. und 37. Minute einen lupenreinen Hattrick zur 6:0 Pausenführung.

Nach dem Wechsel ließ es die SG etwas ruhiger angehen und der Gast kam besser ins Spiel. Trotzdem dann in der 54. Minute das 7:0 durch ein Eigentor der ehemaligen Landauerin Isabel Sonntag. Der Ehrentreffer der SG Hombressen dann in der 58. Minute durch Anna-Maria Passinger, nach einem Ballverlust im Mittelfeld. Das war aber auch so ziemlich die einzige Nachlässigkeit der Heimmannschaft. Sie nahm nun wieder das Heft in die Hand und erarbeitete sich gute Torchancen. Die überragende Sarah Schütz sorgte dann in der 85. Minute mit ihrem 4. Treffer zum 8:1 für den Schlußpunkt in dieser einseitigen Partie

Bei der SG wurden eingesetzt:
Marlina Wachs - Ann-Kristin Herbold, Hannah Schaaf, Anna Schäfer, Anne Bausen, Antonia Liese, Hanna Rode, Vanessa Fischer, Julia Schröder, (75. Natalie Stumpf), Sarah Schütz, Michelle Lattemann (82. Ann-Christin Meyer)


Wettbewerb: Gruppenliga

Termin: Samstag, 29.10.16

Beginn: 17:00 Uhr

Spielort: Landau

Spiel: SG Landau/Wolfhagen : KSV Hessen Kassel 0:1 (0:1)

Frauenfußball - SG Landau/Wolfhagen

KSV entführt 3 Punkte aus Landau!

Das Spitzenspiel in der Frauenfußball-Gruppenliga hielt was es versprach. Beide Teams schenkten sich nichts und spielten von Beginn mutig nach vorn. Es entwickelte sich eine rassige Partie mit Torchancen hüben wie drüben, wobei der KSV am Ende als glücklicher Sieger vom Platz ging.

Der KSV startete zunächst sehr aggressiv, stand sehr hoch und machte der SG den Spielaufbau sehr schwer. Nach einer Viertelstunde konnte sich die SG aber befreien und setze Ihrerseits immer wieder Nadelstiche nach vorn. Die schnellen Stürmerinnen Michelle Lattemann und Sarah Schütz verfehlten aber das Ziel jeweils nur knapp. In der 35. Minute dann wie aus dem Nichts das 0:1 für den KSV. Carolin Himmelreich hatte Lisa Lattermann in Szene gesetzt und diese zog einfach mal von der 16-Meter Grenze ab. Marlina Wachs im Kasten der SG hatte den Ball eigentlich schon sicher, doch das Leder kullerte ihr dann äußerst unglücklich durch die Beine ins Netz. Das war aber auch die einzige Nachlässigkeit der Keeperin über 90 Minuten. In der Folgezeit hielt sie die SG mehrfach durch tolle Paraden im Spiel. Mit diesem 0:1 ging es auch in die Kabinen.

Nach dem Wechsel war die wiederum sehr junge SG Landau/Wolfhagen (Durchschnittsalter: 17,89 Jahre!) das klar tonangebende Team und hatte mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß. Leider konnten Anna Schäfer und Michelle Lattemann sogenannte 100-% ige Torchancen nicht verwerten, als sie jeweils allein vor Torhüterin Johanna Wolf auftauchten, aber das Runde nicht im Eckigen unterbringen konnten.

Der Gast aus Kassel konnte sich im 2. Abschnitt keine nennenswerten Torchancen mehr herausspielen. Die SG hingegen erarbeitete sich Chance für Chance, ohne sich abner letztendlich zu belohnen. Am Ende stand ein für den KSV äußerst schmeichelhafter 0:1 Auswärtssieg. Um die SG muss einem aber nicht bange sein, denn die Mannschaft hielt bis zum Schlußpfiff spielerisch und kämpferisch voll dagegen. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.

Bei der SG wurden eingesetzt:
Marlina Wachs – Ann-Kristin Herbold, Hannah Schaaf, Vanessa Fischer, Anna Schäfer, Antonia Liese, Sarah Schütz, Hanna Rode, Michelle Lattemann, Isabell Fingerhut, Eilleen Fumfack


Wettbewerb: Gruppenligaspiel

Termin: Samstag, 22.10.16

Spielort: Großenenglis

Spiel: TUS Viktoria Großenenglis : SG Landau/Wolfhagen 3:0 (0:0)

Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

3:0 Schlappe in Großenenglis!

Das war so nach dem 1. Durchgang nicht zu erwarten.

Bis zum Pausenpfiff könnte die wiederum sehr junge Mannschaft der SGLandau/Wolfhagen mit der spielstarken TUS gut mithalten, denn mit einemleistungsgerechten 0:0 ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel machten aber diebeiden Hessenliga erfahrenen Akteurinnen der TUS, Rojin Balica, Selina Adler undSophie Trost den Unterschied. Zunächst markierte Adler nach einem Eckball vonBalica in der 57.Min. das 1:0. Die SG konnte zwar einige Entlastungsangriffe fûr sichverbuchen, aber keinerlei Kapital daraus schlagen. Im Gegensatz zum Spiel vorWochenfrist gegen Kammerbach fehlte diesmal jegliche Durchschlagskraft imSturmzentrum. Anders die Heimmannschaft: In der 83. Min. erzielte Rojin Balica perdirekt verwandeltem Eckstoß das vorentscheidende 2:0. Beide Treffer, nachStandardsituationen, dürfen so niemals fallen. Die Entscheidung zum 3:0 fiel in der85. Min. durch Sonja Wingefeld, nach einem Konter in die Druckphase der SGhinein. Das wars.

Bei der SG wurden eingesetzt:

Hanna Rode - Franziska Köchling, Hannah Schaaf (80. Sila Saltan), Vanessa Fischer, AnnaSchäfer, Anne Bausen, Sarah Schütz, Anna-Lena Oxe, Isabell Fingerhut (85. CharlotteHerbold), Michelle Lattemann, Teresa Ballardt (63. Eilleen Fumfack)


Wettbewerb: Gruppenligaspiel

Samstag, 15.10.16: SG Landau/Wolfhagen : TSG Kammerbach 6:1 (5:0)

Frauenfußball:SG Landau-Wolfhagen

SG Landau / Wolfhagen gnadenlos effizient!

6:1 Heimsieg gegen Mitabsteiger TSG Kammerbach

Dieser Sieg war in dieser Höhe nicht zu erwarten. Auch wenn er vielleicht um 2 Tore zuhoch ausfiel, verdient war er allemal. Die diesmal -im Gegensatz zum Spiel in Mardorf - bisauf Spielführerin Franzi Köchling vollzählige SG-Elf präsentierte sich vor des Gegners Kastengnadenlos effektiv und ließ in der Defensive fast nichts anbrennen.

Bereits nach 3 Minuten passte Anna Schäfer punktgenau in den Lauf von MichelleLattemann und diese vollendete trocken zur 1:0 Führung. Diese Führung gab der SGzunächst keine Sicherheit. Der Gast aus Kammerbach zeigte sich in der Folgezeit enormspielstark und kam auch zu Torchancen. Die gut organisierte SG-Defensive stand abersicher. Kam einmal ein Schuss aufs Tor, war Torhüterin Marlina Wachs auf dem Posten. Indie Drangphase der Kammerbacher Mannschaft hinein dann in der 20. Minute -nach einemschulmäßig vorgetragenen Konter- das 2:0 für die SG durch Sarah Schütz. Wiederum kamder Assist von Anna Schäfer, genau in die Schnittstelle. Und so ging es weiter. Der Gasterspielte sich zwar ein optisches Übergewicht, konnte aber zunächst keinerlei Kapital darausschlagen. Da war die SG aus einem anderen Holz geschnitzt. In der 37. Minute erhöhteSarah Schütz durch einen raffiniert geschossenen Freistoßtreffer über die Torhüterin hinwegden vorentscheidenen Treffer zum 3:0. Anne Bausen setzte sich nur drei Minuten später aufder rechten Seite durch und markierte das 4:0. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte VanessaFischer in der 44. Minute durch eine tolle Direktabnahme den umjubelten 5:0 Pausenstand.Julia Schröder hatte sie zuvor ,von der linken Seite kommend, glänzend in Szene gesetzt.

Nach dem Wechsel beorderte Gästetrainer Karl-Martin Weinzierl Routinier Wenke Eckert insTor und für die bis dahin etwas glücklose Torhüterin Alisa Schäfer kam Franzika Grede in diePartie. Dies sollte sich bis zur 72. Minute auch auszahlen, denn Eckert entschärfte gleich 3mal gegen die allein auf Ihren Kasten zu stürmende Michelle Lattemann in höchster Not.Lattemann hatte zudem Pech bei einem Pfostentreffer. Gegen die tolle Schusstechnik vonSarah Schütz bei deren 2. Freistoßtreffer in der 72. Minute war sie aber machtlos. 6:0 und“Dreierpack” für Schütz! Der Ehrentreffer zum 6:1 durch Tanja Schüler in der 79. Minutebedeutete letztendlich nur noch Ergebniskosmetik.

Bei der SG wurden eingesetzt:

Marlina Wachs - Ann-Kristin Herbold, Antonia Liese, Hannah Schaaf, Julia Schröder,Vanessa Fischer, Hanna Rode (57. Anna-Lena Oxe), Anna Schäfer (77. Eilleen Fumfack),Anne Bausen (77. Charlotte Herbold), Sarah Schütz, , Michelle Lattemann


Home | Kontakt | Impressum |