Jugendabteilung
A-Jugend
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Ansprechpartner (Jgd)
F-Jugend
G-Jugend
D-Junioren Saison 2017 / 2018
FSV D-Junioren 2016 / 2017 (D1)
Oben von links: Trainer Falk Strobel, Tim Fuchs, Kai Strobel, Leif Teppe, Ole Reuter, Fabian Blätterbauer, Marlin Jungk, Tom Rode, Bünyamin Turan, Trainer Philipp Kaiser
Unten von links: Nick Flörke, Enrico Sator, Melih Yilmaz, Lennox Wiegand, Jason Koch, Florian Röhre

Es fehlt: Trainer Rüdiger Koch


FSV D-Junioren 2016 / 2017 (D2)
Oben von links: Trainer Maurice Brostmeyer, Marvin Erbskorn, Denis Wassiltschik, Lucas Blumenstein, Lucas Wienecke, Noah Latta, Leon Brostmeyer, Levio Nehls, Paul Schaake, Tom Wölk
Vorne von links: Nick Eckenberger, Ian Harsheim, Samuel Kellersohn
Liegend: Leon Lahme
Es fehlen: Luca Finis, Artjom Gevorgyan

Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.02.06.2018: KSV Hessen Kassel - FSV Wolfhagen 6:3 (3:1)

Das letzte Saisonspiel unsere D1 fand beim Vizemeister KSV Hessen Kassel statt. Während die Löwen ausgeruht in die Partie gehen konnten, steckte den Wölfen noch deutlich das intensive Kreispokalfinale von vor zwei Tagen in den Knochen. Mit Marat Kardanov und Jan Bonnet fehlten zwei wichtige Jungwölfe. Trotz dieser Umstände konnten unsere Talente die Partie bis kurz vor dem Abpfiff offen halten. Am Ende stand aber ein deutlicher Sieg des Vizemeisters und die erste Niederlage der D1 im laufenden Jahr fest.

Trotz schwerer Beine ging der FSV Wolfhagen durch einen schönen Schuss von Joshua Salzmann früh in Führung. Der Vorsprung hielt zwanzig Minuten ehe die Gastgeber ausgleichen konnten. Kurz darauf sogar die Führung für die Kasseler. Kurz vor der Pause fälschte Marlin Jungk einen Freistoß unglücklich ins eigene Tor ab. Somit stand es zur Halbzeit 3:1 für die Löwen.

Die Wölfe steckten allerdings nicht auf und bewiesen einmal mehr die große Moral im Team. Per Freistoß verkürzte Noel Jajcaj auf 3:2. Fünf Minuten später stellten die Gastgeber den alten Abstand wieder her. Doch unsere Jungs blieben unbeeindruckt. Ein scharfer Eckball von Bünjamin Turan streifte noch den Scheitel eines Kasselers bevor der Ball im langen Eck einschlug. Am Ende wirkte der Schiedsrichter spielentscheidend ein. Anstatt Eckball für den FSV gab es Abstoß für den KSV. Aus diesem Abstoß entwickelte sich das vorentscheidende 5:3 für die Löwen. Nach einer Verletzungsunterbrechung war die Konzentration der Wölfe dahin die mit dem Schlusspfiff noch das 6:3 hinnehmen mussten.

Trotz dieser Niederlage haben die Jungwölfe schon seit dem drittletzten Spieltag den Klassenerhalt sicher. Dieser wurde nach der Hinrunde kaum noch für möglich gehalten. Doch das Team um Trainer Thomas Schin hat das fast Unmögliche möglich gemacht. Auch in der kommenden Saison darf sich unsere D1 mit den Besten aus Nordhessen messen. Die Wertigkeit des Erhalts der D-Junioren Gruppenliga, als höchste Liga in dieser Altersstufe, ist für die Ausbildung unserer jungen Talente Gold wert. Als Sahnehäubchen wurde am vergangenen Donnerstag in einem äußerst spannenden Finale der Kreispokal gesichert. Eine Saison die holprig für unsere Jungwölfe begann nimmt somit doch noch ein Happy End. Alle Beteiligten können äußerst stolz auf die zurückliegende Saison sein :)

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Jorne Schulte, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Joshua Salzmann, Artjom Gevorgyan, Tom Wölk, und Erfan Soltani

Tore:
4.Min. 0:1 Joshua Salzmann
20.Min. 1:1
22.Min. 2:1
29.Min. 3:1
38.Min. 3:2 Noel Jajcaj
43.Min. 4:2
51.Min. 4:3 Bünjamin Turan
59.Min. 5:3
60.Min. 6:3

Spielbericht D-Jugend Kreispokal Hofgeismar-Wolfhagen

Do.31.05.2018 :FSV Wolfhagen – TSG Hofgeismar 2:1 n.V. (1:1, 1:1)

Spannender hätte man das Drehbuch für das D-Junioren Kreispokalfinale kaum schreiben können. Am vergangenen Donnerstag traf unsere Gruppenliga-Mannschaft in Naumburg auf den Meister der Kreisliga, die TSG Hofgeismar. Und es sollte ein echter Krimi werden. Mit einem guten Ende für unsere Jungwölfe. Der alles entscheidende Treffer viel erst in der letzten Minute der Verlängerung. Unmittelbar nach dem 2:1 pfiff der Schiedsrichter Felix Walter aus Naumburg das Spiel ab. Die Partie war ein würdiges Kreispokalfinale. Beide Teams schenkten sich nichts. An Spannung und Intensität war das Spiel kaum zu überbieten. Einfach stark was die beiden Finalisten auf den Platz brachten.

Bereits nach fünf Minuten Spielzeit setzte sich Noel Jajcaj nach einem langen Abschlag von Keeper Fabian Blätterbauer durch und erzielte die frühe Führung für sein Team. Die Hofgeismarer zeigten anschließend große Moral und kämpften leidenschaftlich um jeden Ball. Diese Einstellung wurde kurz vor der Halbzeit belohnt. Ebenfalls ein langer Ball landete bei einem Angreifer und dieser erzielte trocken den 1:1 Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich den vielen Zuschauern das gleiche Bild wie zuvor. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und kämpften weiter vorbildlich. Spielerisch bekamen die Jungwölfe mit zunehmender Spielzeit immer mehr Oberwasser. Die Hofgeismarer kamen nur noch selten aus der eigenen Hälfte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit konnte die TSG von Glück sprechen nicht einen Strafstoß gegen sich bekommen zu haben. Zwei Hofgeismarer nahmen Noel Jajcaj in die „Zange“ doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Anschließend sprang der Ball durch die gegnerische Abwehr und landete bei Noel. Frei vor den Tor schloss er zu überhastet ab und der Ball ging am Tor vorbei. Das hätte die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung sein müssen. So aber ging es in die Verlängerung. Und auch diese zwei mal fünf Minuten hatten es in sich. Der wie immer sehr stark aufspielende FSV-Kapitän Marlin Jungk wurde von Krämpfen geplagt. Doch er gab nicht auf und kämpfte weiter so weit die Füße ihn trugen. Seine absolut vorbildliche Einstellung sollte vom Fussballgott belohnt werden. Es lief die letzte Minute der Verlängerung. Marlin selbst wurde ca. 20 Meter vor dem Tor gefoult. Bünjamin Turan legte sich den Ball zum Freistoß zurecht. Marlin lief mit letzter Kraft zur Strafraumgrenze. Büny schlägt das Spielgerät präzise in den Strafraum. Dort kommt der FSV-Käpitän mit dem Kopf an den Ball und dieser fliegt tatsächlich in das Netz. Es war die letzte Aktion in einem packenden Spiel. Nun nahmen die Emotionen ihren Lauf. Grenzenloser Jubel auf der einen, ganz bittere Tränen auf der anderen Seite.

Wenn man die klaren Torchancen zu Grunde legt geht der Sieg unserer Jungwölfe in Ordnung. Auch die ab der zweiten Halbzeit größeren Spielanteile sprechen für die Jungs vom FSV Wolfhagen. Allerdings geht ein ganz großes Lob an die Mannschaft der TSG Hofgeismar. Der Kampfeswille und die Leidenschaft welche die Jungs aus Hofgeismar an den Tag legten, war mehr als herausragend. Ihr könnt sehr stolz auf eure Leistung sein und werdet das Aufstiegsspiel zur Gruppenliga mit der selben Leistung wie gegen unser Team ganz bestimmt gewinnen. Wir drücken euch hierzu ganz fest die Daumen und hoffen auf ein Derby in der kommenden Gruppenliga-Saison.

Für unsere Jungwölfe bleibt festzuhalten das sie nach dem Pokalfinale immer noch ungeschlagen im Jahr 2018 sind. Allein diese Tatsache ist schon eine unglaubliche Leistung. Nur die Allerwenigsten hätten solch eine Entwicklung des Teams nach 6 Punkten in der Hinrunde für möglich gehalten. Doch die Neuzugänge Marat Kardanov, er fehlte heute übrigens wegen eines Kurzurlaubs, und natürlich Noel Jajcaj festigten die Mannschaft nachhaltig. Die anderen Spieler machten einen großen Sprung in ihrer Entwicklung. Allen voran Marlin Jungk der zum stabilen Defensivorganisator und torgefährlichen FSV-Kapitän reifte. Nicht selten machten Marlin und Noel den Unterschied aus. Und mit Keeper Fabian Blätterbauer hatte das Team einen starken Torwart der der gesamten Mannschaft Sicherheit gab. Die Jungjahrgänge Jorne Schulte, Jan Bonnet und Joshua Salzmann gewöhnten sich in der Rückrunde an das hohe Spieltempo in der Gruppenliga. Ebenso die restlichen Altjahrgänge Lucas Wienecke, Tom Wölk, Erfan Soltani und Artjom Gevorgyan. Nicht zu vergessen bleibt der taktisch kluge und starke Zweikämpfer mit dem feinen Füßchen. Bünjamin Turan hat sich ebenfalls prächtig entwickelt und mit seinem cleveren Verhalten oft für Marlin abgesichert, wenn dieser sich nach Vorne eingeschaltet hat. Zuletzt hat Jungtrainer Thomas Schin bewiesen das er oft die richtigen Worte und eine taktisch kluge Ausrichtung für sein Team gefunden hat. Er ist also nicht nur ein herausragender Spieler sondern auch ein absolutes Trainer-Talent.

Doch die Saison ist noch nicht zu Ende. Am kommenden Samstag 2.Juni geht die Reise zum Gruppenliga Vizemeister KSV Hessen Kassel. Natürlich hat das Pokalfinale viel Kraft gekostet, aber unsere Jungwölfe werden wie immer ihr Bestes geben ;)

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Jan Bonnet, Erfan Soltani, Tom Wölk, Artjom Gevorgyan, Jorne Schulte und Marcel Bolzek

Tore:
5.Min. 1:0 Noel Jajcaj
30.Min. 1:1
70.Min. 2:1 Marlin Jungk
Die D-Jugendlichen des FSV Wolfhagen schnappen sich in der letzten Spielminute den Kreispokalsieg. Der Gruppenligist schlägt den Meister der Kreisliga von der TSG Hofgeismar.
Hinten von links: Mario Elsasser (Jugendkoordinator), Bünjamin Turan, Artjom Gevorgyan, Erfan Soltani, Fabian Blätterbauer, Lucas Wienecke, Marlin Jungk, Noel Jajcaj und Thomas Schin (Trainer)
Vorne von links: Tom Wölk, Marcel Bolzek, Jorne Schulte, Jan Bonnet und Joshua Salzmann

Spielbericht D-Jugend Kreisliga Hofgeismar/Wolfhagen

Sa.05.05.2018: FSV Wolfhagen – TSG Hofgeismar 2:10 (2:5)

Viel Lehrgeld zahlte unsere Reserve der D Jugend am vergangenen Samstag.

Zu Gast war der ungeschlagene Spitzenreiter aus Hofgeismar. Dieser trat aber stark ersatzgeschwächt mit sechs E-Jugendlichen im Kader an.

So keimte vor Anpfiff bei den Jungwölfen Hoffnung auf, den negativen Trend von zuletzt 3 Niederlagen in Folge zu beenden.

Gleich von Beginn an zeigten die Gäste, dass auch Ihre E-Jugend-Spieler sehr gut ausgebildete Fußballer sind, welche die Grundtechniken des Fußballs beherrschen. Hofgeismar diktierte von Beginn an das Spielgeschehen und ging dann auch in der 2. Minute früh mit 1:0 in Führung. Torschütze war Lukas Wieczorek der am heutigen Tag zusammen mit seinem Teampartner Noah Pick 7 Tore erzielte. Beide Spieler bekam der FSV nicht in den Griff und so waren Beide an allen Toren der Gäste beteiligt. Unsere Jungwölfe fanden nicht in die Zweikämpfe und waren zu weit von Ihren Gegenspielern entfernt, so dass die Gäste in Ruhe Ihr Spiel aufbauen konnten. Dies gilt jedoch nur für die 2.Spielhälfte so uneingeschränkt.

Denn zu Spielbeginn konnte der FSV die jeweilige Führung der Gäste zum 1:1 und 2:2 ausgleichen. Besonders tat sich hier unser Torwart Leon Lahme hervor, der in der ersten Hälfte im zentralen Mittelfeld eingesetzt wurde. Das 1:1 erzielte er selbst nach einer guten Ecke durch Lucas Blumenstein. Das 2:2 legte Leon für Max Bengs auf.

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen. Dies änderte sich erst nach der erneuten Führung zum 3:2 durch Hofgeismar, mit einen sehenswerten Distanztreffer in den linken Winkel und dem weiteren Treffer zum 4:2. Unsere Jungwölfe waren nun nicht mehr aggressiv genug und zeigten auch konditionelle Defizite. Dies führte dann leider in der Folge zu einem hohen Sieg für die Gäste, welcher in dieser Verfassung die Meisterschaft und der damit verbundenen Qualifizierungsrunde zur Gruppenliga nicht mehr zu nehmen ist. Gespannt sein können wir dann auf das Endspiel um den Kreispokal in dem unsere D1 gegen Hofgeismar antritt und unsere Wölfe dann hoffentlich für unsere D2 Revanche nehmen werden.

Für die D2 geht es in der übernächsten Woche gegen die 2.Mannschaft aus Schauenburg. Bis dahin heißt es Kräfte tanken und weiter fleißig trainieren.


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.05.05.2018: FSV Wolfhagen – VfL Kassel 1:1 (1:0)

Ein bitterer Nachmittag für unsere Jungwölfe aus der D1. Die Gäste aus Kassel-Kirchditmold reisten als Dritter der Tabelle der Gruppenliga an und kamen zu einem mehr als schmeichelhaften Unentschieden. Die Spielanteile waren zwar ausgeglichen, jedoch verbuchte der FSV Wolfhagen ein klares Chancenplus. Die Jungwölfe verpassten es eine ganze handvoll hochkarätiger Chancen zu verwerten. Das Spitzenteam aus der nordhessichen Metropole machte aus zwei Chancen ein Tor und zeigte den Jungwölfen damit was Effizienz bedeutet.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Die Abwehr um Kapitän Marlin Jungk stand geschickt und ließ nur einen Kopfball nach einem Freistoß kurz vor der Pause zu. Dieser Versuch der Kasseler ging über den Kasten von Keeper Fabian Blätterbauer. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 1:0 für den FSV. Bereits nach sechs Minuten kam der Ball nach einem Freistoß von Noel Jajcaj über Umwege zu Marlin Jungk. Sein platzierter Schuss ins linke untere Eck zappelte im Netz. Die frühe Führung war Aufgrund der guten läuferischen und kämpferischen Leistung der Jungwölfe zur Halbzeit nicht unverdient.

Im zweiten Durchgang spielte sich vor den Augen von Coach Thomas Schin ein wahres Drama ab. Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff stand Marat Kardanov nach Pass von Noel Jajcaj mutterseelenallein vor dem gegnerischen Torwart. Er hätte sich jeder Ecke des Tores aussuchen können, doch er schoss genau in die Arme des Keepers. In der 43.Minute dann die einzige Chance der Gäste in der zweiten Halbzeit. Über die linke Abwehrseite des FSV tauchte ein Angreifer des VfL frei vor Torwart Blätterbauer auf. Der Stürmer nutzte seine Chance und schob den Ball cool ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich. Nun rannten die Wölfe Sturm auf das Gehäuse der Kasseler. Sie wollten unbedingt den nächsten Dreier im Abstiegskampf der Gruppenliga holen. In der 47.Minute strich ein Schuss von Noel Jajcaj knapp am Pfosten vorbei. In der 48. und 52.Minute stand der eingewechselte Erfan Soltani zweimal frei vor dem Tor. Einmal schoss er gewaltig, aber leider zu unplatziert genau auf den Torwart. Beim zweiten Versuch landete der Ball am Außennetz. In der 57.Minute machte sich Marlin Jungk auf die Reise. Doch beim letzten Kontakt legte er sich den Ball zu weit vor und der Torwart des VfL Kassel rettete seinem Team den einen Punkt.

Dieser war für die Jungwölfe nach diesem Spiel zu wenig. Der Sieg war möglich und wäre sicher nicht unverdient gewesen. Nun heißt es weiter so gut zu spielen und es am kommenden Samstag beim Gastspiel in Vellmar auf Kunstrasen besser zu machen. Immerhin ist unsere D1 Gruppenliga Mannschaft in diesem Jahr immer noch ungeschlagen.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Jorne Schulte, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Jan Bonnet, Marat Kardanov, Tom Wölk, Artjom Gevorgyan und Erfan Soltani

Tore:
6.Min. 1:0 Marlin Jungk
42.Min. 1:1

Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.28.04.2018: JSG Willingshausen - FSV Wolfhagen 1:4

Im Hinspiel gelang den Jungwölfen von Coach Thomas Schin ein 2:0 Heimsieg. Garant für den Sieg war damals Torwart Fabian Blätterbauer. Im Rückspiel patzte der Keeper ein einziges Mal. Das kostete den Wolfhagern diesmal den Sieg. Im Rückspiel in der Schwalm reichte es somit nur zu einem 1:1 Unentschieden. Den Wolfhagern fehlten mit Marat Kardanov und Jorne Schulte zwei wichtige Spieler.

Auf dem Rasenplatz in Schwalmstadt-Wiera waren beide Teams in der gesamten Spieldauer auf Augenhöhe. Insofern geht das Unentschieden in Ordnung. Die Gastgeber waren spielerisch leicht überlegen. Die Jungwölfe stellten leidenschaftlichen Lauf- und Kampfeswille dagegen. So kam es das auf beiden Seiten vieles Stückwerk blieb. In der 21.Minute versprang Fabian Blätterbauer eine Ballannahme nach einem Rückpass. Ein gegnerischer Angreifer bedankte sich und schob den Ball ins lehre Tor. Die Wolfhager waren steht´s bemüht, doch waren sie vor dem gegnerischen Tor nicht zwingend genug.

In der zweiten Halbzeit wurden die Jungwölfe immer mutiger. Dieser Mut wurde in der 48.Minute belohnt. Noel Jajcaj spielte einen Doppelpass mit Kapitän Marlin Jungk. Freistehend schoss Noel den Ball aus 15 Metern ins lange Eck. Nun drängten die Gäste auf den Sieg. Es gab viele Standards gefolgt von hohen Bällen in den Strafraum. Die Gastgeber verlegten sich nur noch aufs Konterspiel. Doch weder das eine noch das andere brachte den erhofften Erfolg. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden.

Damit bleibt der FSV Wolfhagen im Kalenderjahr 2018 ungeschlagen. In der Tabelle wird es durch den Sieg des JFV Werra-Meißner Eschwege gegen Eintracht Baunatal wieder spannend. Zwar verfügen unsere Jungwölfe nach der Erfolgsserie zuletzt noch über fünf Punkte Vorsprung auf Eschwege und dem ersten Abstiegsrang. Doch das Restprogramm hat es durchaus in sich. Ein einziger Sieg aus den letzten vier Spielen sollte für den Klassenerhalt reichen. Jedoch gibt es ausschließlich schwere Gegner für unseren FSV Wolfhagen. Am kommenden Samstag steigt das letzte Heimspiel der Saison der Jungwölfe. Um 13:45Uhr gibt der Tabellendritte VfL Kassel seine Visitenkarte im Liemecke-Stadion ab. Anschließend folgen drei schwere Auswärtsspiele beim OSC Vellmar, TSV Wolfsanger und beim KSV Hessen Kassel. Das unsere D1 immer für eine Überraschung gut ist haben sie in diesem Jahr schon oft genug bewiesen.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Jan Bonnet, Artjom Gevorgyan, Tom Wölk und Erfan Soltani

Tore:
21.Min. 1:0 Mattis Ratajczak
48.Min. 1:1 Noel Jajcaj

Erläuterung zum Bild:
Coach Thomas Schin verfolgt hoch konzentriert das Spiel seines Teams. Im Hintergrund wartet Erfan Soltani auf seinen Einsatz.

Spielbericht D-Jugend Kreispokal Hofgeismar-Wolfhagen

Mi.25.04.2018: JSG Schauenburg - FSV Wolfhagen 1:7 (0:3)

Souverän sicherte sich unsere D1 am vergangenen Mittwoch das Ticket für das Kreispokal-Finale. Bei der JSG Schauenburg kamen die Jungwölfe zu einem nie gefährdeten 7:1 Erfolg im Halbfinale.

Bereits nach zehn Minuten war das Spiel entschieden. Artjom Gevorgyan traf im Doppelpack (3. und 9.Minute) und Spielmacher Noel Jajcaj legte in der 10.Spielminute den dritten Treffer nach. Bis zur Pause gelang den Wolfhagern trotz mehrerer guten Gelegenheiten kein weiterer Treffer. Dies lag sicher auch an den immer kämpfenden Gastgebern. Tapfer stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage und machten unseren Jungwölfen damit das Leben schwer.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit netzte Noel Jajcaj zum 4:0 ein. In der 52.Minute gelang den leidenschaftlich kämpfenden Schauenburgern der verdiente Ehrentreffer zum 4:1. Unmittelbar nach diesem Treffer konterte der FSV durch Jan Bonnet zum 5:1. Kurz vor dem Spielende traf Marat Kardanov doppelt (59. und 60.Minute). Das Ergebnis fiel, trotz einiger ausgelassenen Hochkaräter der Jungwölfe, doch etwas zu hoch aus. Ein Kompliment an die geschlossene Teamleistung der JSG Schauenburg.

Im Finale steht unseren Wölfen die TSG Hofgeismar gegenüber. Dieser Gegner ist in der laufenden Saison noch ungeschlagen und wird von unserem Team definitiv sehr ernst genommen. Sobald der Termin und der Spielort feststehen werden wir euch informieren.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Erfan Soltani, Artjom Gevorgyan, Marat Kardanov, Tom Wölk, Jorne Schulte und Jan Bonnet

Tore:
3.Min. 1:0 Artjom Gevorgyan
9.Min. 2:0 Artjom Gevorgyan
10.Min. 3:0 Noel Jajcaj
33.Min. 4:0 Noel Jajcaj
52.Min. 4:1
54.Min. 5:1 Jan Bonnet
59.Min. 6:1 Marat Kardanov
60.Min 7:1 Marat Kardanov
Hinten von links: Lucas Wienecke, Bünjamin Turan, Marlin Jungk, Fabian Blätterbauer, Erfan Soltani, Noel Jajcaj, Marat Kardanov und Artjom Gevorgyan
Vorne von links: Tom Wölk, Joshua Salzmann, Jorne Schulte und Jan Bonnet

Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.14.04.2018

Bericht von Thomas Salzmann und Mario Elsasser

JSG Warmetal - FSV Wolfhagen 1:4 (0:0)

Die D1 Gruppenliga Mannschaft des FSV Wolfhagen marschiert weiter. In vier Spielen nach der Winterpause holten die Jungwölfe nun 10 Punkte. In diesem Jahr noch ungeschlagen rücken unsere Talente hoch auf den 7.Tabellenplatz. Der Tabellenletzte aus dem Warmetal wehrte sich so gut er konnte. Doch am Ende stand ein 4:1 Sieg für die Wolfhager zu Buche.

In der ersten Halbzeit verteidigte der Gastgeber auf dem Dörnberger Kunstrasen mit Glück und Geschick die Null. Die mögliche Führung der Wolfhager wurde zweimal auf der Torlinie geklärt. Erst der Versuch von Marat Kardanov. Vor der Pause dann ein Schuss vom eingewechselten Erfan Soltani. Die Warmetaler kämpften leidenschaftlich, doch eine echte Torchance gelang ihnen in der ersten Halbzeit nicht.

In die zweite Hälfte der Partie starteten die Jungwölfe äußerst unglücklich.

Eine Flanke der Gastgeber zentral vor das FSV-Gehäuse konnte nicht konsequent geklärt werden und blieb im Strafraum in einem Gewühl von Füßen stecken. Plötzlich rollte der Ball dann Richtung Tor. FSV-Keeper Fabian Blätterbauer war gut aus seinem Tor dem Ball entgegen gegangen und wollte diesen aus der Gefahrenzone klären. Aber FSV-Kapitän Marlin Jungk lief den Ball ebenfalls aus der anderen Richtung entgegen und konnte dem klärenden Schuss des Torwarts nicht mehr ausweichen. So prallte der Ball von seinen Füßen und trudelte Richtung Tor. Obwohl er dem Ball noch nachlief konnte er ihn vor der Torlinie nicht mehr retten. So stand es eher überraschen in der 32. Minute 1:0 für die JSG Warmetal.

Aber die Jungwölfe ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und machten weiter Druck auf das gegnerische Tor.

Es dauert bis zur 38. Minute ehe das 1:1 durch Marat Kardanov fiel. Mit einem schönen satten Schuss in die rechte untere Ecke, war dann der Knoten endlich geplatzt und nur fünf Minuten später war es wiederum Marat Kardanow, der nach einem feinen Schuss von Noel Jajcaj nachsetzte und den Ball, der vom Torwart der JSG nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, über die Torlinie zum 1:2 für den FSV stocherte.

Nach diesem Tor hatte die JSG der Mannschaft des FSV nicht mehr viel entgegen zu setzten.

Weitere gute Einschussmöglichkeiten auf Seiten der Gäste wurden in der Folgezeit aber von Marat Kardanov, Noel Jajcaj, Buenyamin Turan und insbesondere von Erfan Soltani, liegen gelassen.

In der 50. Spielminute konnte Marlin Jungk sein Missgeschick direkt nach der Halbzeit wieder gerade rücken und mit seinem satten Schuss in den Winkel erhöhte er auf 1:3 für die Jungwölfe.

Mittlerweile hatten die Jungs richtig Lust miteinander zu spielen. Den Abschluss machte dann in der 60. Spielminute Buenyamin Turan der wie zuvor Marlin Jungk, einen sehenswerten Abschluss zum 1:4 Endstand in die Maschen knallte.

Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung, da die Jungs sich einmal mehr als geschlossene Einheit präsentiert haben. So darf es weiter gehen!

Nun stehen noch fünf Spiele an und man sollte daraus mindestens noch drei Punkte holen, dann ist das Thema „Klassenerhalt“ wohl hoffentlich keines mehr. Am kommenden Wochenende hat die D1 spielfrei. Weiter geht es am Mi.25.April im Kreispokal Halbfinale. Dort treffen unsere Jungwölfe ab 18:00Uhr Auswärts auf die JSG Schauenburg.

Kader FSV Wolfhagen:

Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Jorne Schulte, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Jan Bonnet, Marat Kardanov, Tom Wölk und Erfan Soltani


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.07.04.2018: JFV Werra-Meißner Eschwege - FSV Wolfhagen 1:4

Ein ganz wichtiger Sieg für die Jungwölfe im Abstiegskampf. Die Eschweger lagen vor der Partie mit nur einem Punkt Rückstand auf unserem FSV auf dem ersten Abstiegsplatz. Mit dem Dreier verschafften sich unsere Talente ein Polster von vier Punkten auf den ersten Abstiegsrang. Allerdings hat Eschwege noch zwei Nachholspiele zu absolvieren. Mit dem Sieg zogen unsere Jungs nach Punkten mit dem TSV Korbach gleich.

Die lange Reise ins ferne Eschwege hat sich für unsere Jungwölfe gelohnt. Das Hinspiel war gleichzeitig das erste Saisonspiel und wurde im vergangenen Sommer auf der heimischen Liemecke mit 1:5 verloren. Seit dieser Zeit ist viel passiert im Team des FSV Wolfhagen. Die Entwicklung der Mannschaft und der Spieler schreitet stetig voran. Und das Team strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Im Jahr 2018 wurde noch kein Pflichtspiel verloren. In drei Spielen holten die Jungwölfe sieben Punkte und damit ein Punkt mehr als in der gesamten Hinrunde. Dieses Selbstvertrauen bekam auch der JFV zu spüren. In der ersten Spielminute zauberte Noel Jajcaj einen Zuckerpass auf Jan Bonnet aus dem Fußgelenk. Frei vor dem gegnerischen Tor hämmerte Jan den Ball in den Winkel. Was für ein Auftakt. Nur sieben Minuten später wiederholte sich die Szene nahezu. Wieder ein Traumpass von Noel auf Jan, aber diesmal versenkte der wuselige Angreifer den Ball im unteren Eck. Die Gastgeber kamen danach etwas besser ins Spiel. Mit etwas Glück wäre ihnen noch vor der Pause der Anschlusstreffer gelungen. Aber Keeper Fabian Blätterbauer war steht´s auf dem Posten. Fünf Minuten vor der Halbzeit packte Noel dann seinen Hammer aus. Aus ca. 15 Meter traf er den Ball perfekt. Der gegnerische Torwart sah nur noch den Kondensstreifen des Balles an sich vorbei zischen. Kurz vor der Pause versuchte sich Erfan Soltani mit einem Heber über den Torwart. Der Ball flog über den Keeper im hohen Bogen an den Pfosten. Somit blieb es bei der 3:0 Pausenführung für unsere Jungwölfe.

Die zweite Hälfte war etwas ausgeglichener. Die Eschweger zogen immer wieder Angriffe auf, doch zwingende Torchancen ergaben sich nicht. Zu gut stand die Wolfhager Defensive um den seit Wochen stark spielenden Kapitän Marlin Jungk. An den gefährlichen Angriffen der Wölfe war immer Noel Jajcaj beteiligt. In der 39.Spielminute ließ er mit einem starken Solo sämtliche Abwehrspieler aussteigen in versenkte das Spielgerät überlegt im gegnerischen Netz. Mit dem 4:0 war das Spiel entschieden. Die Gastgeber steckten zwar nicht auf, doch sie kamen einfach nicht zum krönenden Abschluss. Die Ausnahme war ein Freistoß aus 15 Metern der im langen Eck einschlug. Aus dem Spiel heraus erspielten sich die Eschweger allerdings keine nennenswerten Torchancen. Somit blieb es bei einem nie gefährdeten 4:1 Sieg für unsere Jungwölfe.

Am kommenden Samstag reist unsere D1 nach Dörnberg zum abgeschlagenen Tabellenletzten JSG Warmetal (1 Punkt). Sollte das Team um Trainer Thomas Schin wieder einen Dreier eintüten, könnte man einen weiteren deutlichen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Dieser wäre nach der ernüchternden Hinrunde mit nur zwei Siegen eine kleine Sensation. Echte Wölfe geben eben niemals auf. Anpfiff auf dem Kunstrasen ist um 13:45Uhr.

Kader FSV Wolfhagen:

Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Jan Bonnet, Erfan Soltani, Tom Wölk, Jorne Schulte und Max Bengs


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa. 24.03.2018: FSV Wolfhagen - TSV Korbach 3:1

Tolles Spiel, toller Erfolg. Unsere D1 Junioren spielten am vergangenen Samstag auf dem heimischen Hartplatz gegen den TSV Korbach. Im Hinspiel unterlagen unsere Jungwölfe mit 3:1 auf dem Kunstrasen in Korbach. Im Rückspiel siegte unsere Jungs mit dem selben Ergebnis.
Gleich mit dem ersten Angriff trafen unsere Talent zur frühen Führung. Artjom Gevorgyan nutzte ein Zuspiel von Noel Jajcaj zum 1:0. Ein toller Start unserer Jungs. Bei einem Erfolg gegen Korbach winkte der Sprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Entsprechend motiviert gingen die Jungwölfe in der ersten Halbzeit zu Werke. Der zweite Treffer war möglich. Doch die rot-weißen zeigten Mängel im Abschluss. Somit ging es mit einer knappen 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ging es weiter mit guten Gelegenheiten für unseren FSV. Wenn es mal gefährlich wurde war Hessenauswahlspieler Maik Walger vom TSV Korbach daran beteiligt. Mit seiner enormen Schnelligkeit ließ er oft ein bis zwei Gegenspieler stehen. Doch spätestens beim FSV-Kapitän Marlin Jungk war Schluss. Er spielte einmal mehr eine herausragende Partie und war der defensive Stabilisator der Jungwölfe. In der 37.Spielminute gelang Noel Jajcaj der Weg durch die gegnerische Defensive. Er legte uneigennützig ab auf Artjom Gevorgyan dem sein zweiter Treffer an diesem Tag gelang. Nur fünf Minuten später wurde den Wölfen ein Freistoß zugesprochen. Bünjamin Turan nutzte die Chancen und drosch den Ball ins kurze Eck zum 3:0. Damit war das Spiel praktisch entschieden. Die Wolfhager ließen noch viele Chancen liegen um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Kurz vor Ende der Partie sprang der Ball unserem Linksverteidiger Lucas Wienecke unglücklich an den Arm. Den fälligen Strafstoß verwandelte Korbach zum 3:1. Trotzdem siegten unsere Jungwölfe hochverdient und verlassen somit erstmalig in dieser Saison die Abstiegsränge. Insgesamt war es eine tolle mannschaftlich geschlossene Leistung des gesamten Teams. Mit anderen Worten: Es wächst ein starkes Team zusammen. Und diesem macht es Spaß zu zusehen in der sehr starken Gruppenliga der D-Junioren.

Auf den Abstiegsrängen stehen nun die JSG Warmetal (1 Punkt) und der JFV Werra Meißner Eschwege (9 Punkte). Der FSV Wolfhagen steht mit 10 Punkten auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Unsere Talente haben sich mittlerweile an das hohe Niveau in der D-Gruppenliga gewöhnt. Am Samstag 7.April gehen unsere Jungwölfe auf die Reise ins ferne Eschwege. Ein direktes Duell um den Abstieg. Bei einem Sieg könnten sich unsere Jungs weiter von den Abstiegsrängen absetzen.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Erfan Soltani, Artjom Gevorgyan, Tom Wölk und Ben Eisenbeiss

Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

So.18.03.2018, KSV Baunatal – FSV Wolfhagen 0:0

Das erste Pflichtspiel einer FSV-Jugendmannschaft im neuen Jahr bestritten am vergangenen Sonntag unsere D-Junioren. In der Gruppenliga führte der Weg nach Rengershausen. Der heimische KSV Baunatal stand vor der Partie auf dem zweiten Tabellenplatz. Bei einem Spiel weniger als Tabellenführer Hessen Kassel betrug der Rückstand nur zwei Punkte. Mit einem Sieg, der sicher fest eingeplant war, hätten die Baunataler den Platz an der Sonne zurück erobert. Im Hinspiel kassierten die Jungwölfe ihre bislang höchste Saisonniederlage. Der KSV Baunatal siegte Anfang September mit 12:0 im Liemecke-Stadion. Die Tordifferenz von 97:8 (fast 9 Tore pro Spiel im Schnitt) spricht Bände über die Qualität im Team der VW-Städter. Das es am Ende zu einem 0:0 Unentschieden kam war sicher mehr als eine Überraschung. Allerdings geht dieses Ergebnis, gemessen an den Torchancen, absolut in Ordnung.

Denn in der ersten Halbzeit hatten die Jungwölfe sehr gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Chance per Kopfball von Bünjamin Turan hatten viele schon im Netz zappeln sehen. Doch von der Unterkante der Latte sprang der Ball zurück ins Feld. Debütant Marat Kardanov kam in der Nacht vor dem Spiel von einem Trainingslager der VfL-Ringer aus der Ukraine zurück. Er hatte nur drei Stunden Schlaf und ein hartes einwöchiges Training hinter sich. Trotzdem zeigte er eine vorbildliche Leistung und hatte ebenfalls eine gute Kopfball-Chance. Nach einem Foulspiel legte sich der zweite Debütant Noel Jajcaj das Spielgerät zurecht. Der slowakische Neuzugang hämmerte den Ball an das Lattenkreuz. Der KSV Baunatal hatte zwar mehr Ballbesitz doch es mangelte an klaren Torchancen. Fabian Blätterbauer könnte sich meist auf seine Vorderleute verlassen. Vor allem Kapitän Marlin Jungk spielte stark und gewann viele Zweikämpfe.

In der zweiten Halbzeit gingen die Gastgeber etwas entschlossener zu Werke. Doch das Glück, welches die VW-Städter in der ersten Halbzeit hatten, stand nun dem FSV Hold. Ein Schuss aus kurzer Distanz ging an die Latte. Danach zeigte FSV-Keeper Fabian Blätterbauer sein ganzes Können. Einen stark geschossenen Freistoß fischte Fabian aus dem Winkel. Eine ganz starke Parade. Dann dribbelte sich Marat in den gegnerischen Strafraum. Er lässt seinen Gegenspieler stehen und kommt zum Schuss. Doch dieser geht aus kurzer Distanz knapp drüber. Kurz vor dem Ende hätte Artjom Gevorgyan zum Helden werden können. Bei einem Konter lässt er seinen Gegenspieler aussteigen und hat plötzlich freie Bahn zum gegnerischen Tor. Er schießt, aber auch sein Schuss fliegt über das Tor. Wahrscheinlich wäre ein Sieg zu viel des Guten für die Jungwölfe gewesen. Aber möglich war er definitiv.

Auf diese Leistung können unsere Talente aufbauen. Bei einem Sieg nächste Woche Samstag zu Hause gegen den TSV Korbach können unsere D-Jugendlichen erstmals in dieser Saison die Abstiegsränge verlassen. Anpfiff auf dem Hartplatz an der Liemecke ist um 13:45Uhr.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Joshua Salzmann, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Noel Jajcaj, Bünyamin Turan, Erfan Soltani, Marat Kardanov, Tom Wölk und Artjom Gevorgyan

Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.14.11.2017: FSV Wolfhagen – KSV Hessen Kassel 1:4 (1:1)

In der ersten Halbzeit lag die Sensation in der Luft. Doch nach der zweiten Hälfte mussten sich die Jungwölfe der Übermacht aus Kassel geschlagen geben. Trotzdem zeigten die Talente des FSV Wolfhagen eine überzeugende kämpferische und läuferische Leistung, auch wenn am Ende ein 1:4 Sieg für den Tabellenzweiten des KSV Hessen Kassel zu Buche stand.

Im ersten Spielabschnitt rieben sich die Zuschauer auf dem Hartplatz in Wolfhagen ungläubig die Augen. Es war nicht zu erkennen welches Team um den Klassenerhalt und welches um die Meisterschaft in der D-Jugend Gruppenliga spielt. Im Kampf David gegen Goliath zeigten die Gastgeber keinen Respekt vor den ausschließlich mit dem Altjahrgang angetretenen Gästen. Im Vergleich dazu spielte der FSV Wolfhagen nur mit fünf Spielern des Altjahrgangs. Die restlichen acht Spieler im Kader gehören dem Jungjahrgang an. Und die Jungwölfe gingen nach 13.Spielminuten sogar in Führung. Bünyamin Turan setzte einen Konter zur Führung ins gegnerische Netz. Das war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Die Talente des FSV Wolfhagen setzten die Kasseler mit frühem Pressing mutig unter Druck und konnten so den Ball meist fern vom eigenen Tor halten. Nur einmal fanden die Gäste die Lücke im FSV-Abwehrverbund und konnten so mit dem Halbzeitpfiff den 1:1 Ausgleich erzielen.

Nach der Halbzeitpause zeigten die Gäste dann ihre Klasse und erspielten sich viele Torchancen. Innerhalb von 17 Minuten zogen sie unaufhaltsam auf 1:4 aus Wolfhager Sicht davon. Den Jungwölfen sah man deutlich an das die erste Halbzeit viel Kraft gekostet hatte. Trotzdem kämpften sie so gut es ging weiter und hielten die Niederlage somit in Grenzen.

Die Hinrunde der D-Junioren Gruppenliga ist für den FSV Wolfhagen damit komplett. In zehn Spielen konnte man zwei Siege einfahren, bleibt aber vorerst auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Das rettende Ufer ist aber nur drei Punkte entfernt. Auf diesem Platz steht der JFV Werra-Meißner Eschwege. Und dort kommt es für die Jungwölfe am kommenden Freitag zur nächsten Partie. Bei einem Sieg kann man mit dem Gegner nach Punkten gleich ziehen.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer, Jan Bonnet, Marlin Jungk, Lucas Wienecke, Joshua Salzmann, Bünyamin Turan, Lennox Wiegand, Nico Wagner, Tom Wölk, Jorne Schulte, Marcel Bolzek, Ben Eisenbeiss und Ole Emmermann

Tore:
13.Min. 1:0 Bünyamin Turan
30.Min. 1:1 Emre Boeyuekata
34.Min. 1:2 Aaron Brethauer
40.Min. 1:3 Lars Michels
47.Min. 1:4 Emre Boeyuekata


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa. 30.09.2017

Spielort: Liemecke Wolfhagen

Anpfiff: 13:45Uhr

FSV Wolfhagen – JSG Willingshausen 2:0 (0:0)

Nach einem hoch umkämpften Spiel siegen die D-Junioren aus der Jugendabteilung des FSV Wolfhagen mit 2:0. Nach der ersten Halbzeit war dies so allerdings nicht zu erwarten.

Die erste Halbzeit begann auf Augenhöhe, wobei das leichte Übergewicht auf Seiten der Gäste lag. Drei Großchancen konnten sie nicht im Netz der Gastgeber unterbringen. Hauptgrund dieses Problems waren der stark aufspielende Fabian Blätterbauer und Joshua Salzmann. Beide retteten zum Pech der Gäste jeweils spektakulär auf der Linie. Die mitgefahrenen Zuschauer aus Willingshausen verzweifelten auf der Tribüne. Die Gastgeber hingegen versuchten ihr Pressing gewohnt auszuüben und in Ballbesitz ihre Flachspielkombinationen auszuspielen. Dies gelang nicht optimal, weshalb bis zur Halbzeit keine richtige Chance zu verbuchen war.

In der zweiten Halbzeit sollte sich dies allerdings ändern. Die Wolfhager Talente nahmen nun das Heft in die Hand und ließen den Gästen keine Chance mehr. Aus einer kompakt stehenden Defensive heraus erspielte man sich nun eine Großchance nach der anderen. Die Zuschauer sahen ein komplett verändertes Team aus der Kabine kommen, allerdings sah es bis kurz vor Schluss bitter für die Jungwölfe aus. Angeführt vom eingewechselten Kapitän Marlin Jungk und dem herausragenden Bünjamin Turan liefen die Gastgeber immer wieder aufs neue an und belohnten sich in der 48. Minute durch den eben angesprochenen Bünjamin Turan. Nach einem Eckball der Gastgeber bekamen die Gäste den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone, was Bünjamin „Büni“ Turan veredelte. Seine Belohnung für sein klasse Spiel senkte sich in den linken oberen Knick, für den Gäste-Keeper nichts zu halten. Anschließend behielten die Wolfhager die Oberhand und bekam einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Lennox Wiegand von den Beinen geholt wurde. Der gefoulte trat selber an, doch der Torhüter gewann das Duell gegen den Wolfhager, konnten den Ball allerdings nur abprallen lassen, weshalb Nico Wagner den Ball erlaufen konnte und dabei zu Fall gebracht wird. Erneut zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Wieder trat der gefoulte selber an und diesmal mit Erfolg. Die letzten Minuten spielten die Jungwölfe souverän ab und behielten die volle Ausbeute an der heimischen Liemecke.

Fazit:
Die Wolfhager erzwangen sich das Glück und verdienten sich die drei Punkte dank der zweiten Halbzeit. Nichtsdestotrotz muss man den nie aufsteckenden Gästen den gebührenden Respekt aufbringen, den sie sich redlich verdient haben. Zum Ende der Partie hin spielten sich die Emotionen zwar auf, was auf den Rängen ebenfalls zu merken war.

Ein großer Dank geht nochmal an die Anhänger, die eine super Stimmung während des Spiels verbreiteten und somit die Jungwölfe zum Sieg trieben.

Kader FSV Wolfhagen:

Fabian Blätterbauer – Lucas Wienecke, Joshua Salzmann, Jorne Schulte – Lennox Wiegand, Bünjamin Turan – Tom Wölk (ab 50. Min Marcel Bolzek), Nico Wagner, Marcel Bolzek (ab 25. Min Marlin Jungk)

Tore:
50. 1:0 Bünjamin Turan
55.. 2:0 Nico Wagner (FE)

D Jugend Qualifizierungsrunde Kreisliga

FSV Wolfhagen D2 - Calden/Hombressen/Udenhausen 1

Für unsere Jungwölfe stand das letzte Spiel in der Qualifizierungsrunde zur Kreisliga an. Es war überhaupt das letzte Spiel dieser Staffel.

Vor dem Spiel waren beide Teams punktgleich. Nur der Sieger dieser Partie würde sich sicher für die Kreisliga qualifizieren.

Unsere D-Jugend trat mit nur einem Auswechselspieler, ersatzgeschwächt den Weg zum Auswärtsspiel nach Hombressen an. Doch mittlerweile hat sich unsere Mannschaft gut eingespielt und harmoniert immer besser. Zudem hatten viele von uns noch eine Rechnung mit Hombressen offen. In der Vorsaison schickte uns der heutige Gegner mit einer 1-7 Packung wieder nach Wolfhagen.

Daher gab es für uns nur eine Devise und das war das Spiel auf Sieg und der damit verbundene Auf-stieg/Qualifizierung für die Kreisliga.

Kurz vor dem Spiel drohte uns der Ausfall von unserem Flügelflitzer Paul Steinmetz, so gingen wir dann erst einmal ohne Auswechselspieler in diese Partie. Paul konnte dann, doch noch spielen, aber dazu später mehr.

Aber auch die Heimmannschaft wollte gewinnen und das sie Fussball spielen können zeigten sie von Anfang an. So waren es zu Beginn die Caldener, die das Spiel bestimmten. Der Ball befand sich überwiegend in der Hälfte unserer Wölfe und wir konnten uns anfangs nur mit langen Bällen etwas Luft verschaffen. Ein sicherer Spielaufbau war so nicht möglich. Unsere Jungs überließen der Heimmannschaft immer mehr das Spiel und kamen nicht so richtig in die Partie. Trotzdem schafften sie es aber irgendwie immer wieder ein Bein oder sonst irgendein Körperteil in den Weg zu stellen. So verhinderten wir vorerst nennenswerte Chancen der Caldener, die mit Ben Klose den aktuell treffsichersten Spieler der Liga in Ihren Reihen haben.

Nach 20 Minuten war Paul Steinmetz wieder einsatzbereit und wurde für Luca Krug auf rechts außen eingewechselt. Es war ein intensives Spiel und unsere Jungwölfe gingen an ihre konditionellen Grenzen. Gerade unsere Abwehrspieler um Lucas Blumenstein mussten sich viel Bewegen, um die Aktionen des quirligen Ben Klose und seiner Nebenmänner einzudämmen.

Es blieb bei den Befreiungsschlägen. Aber mit Erfan Ahmad Soltani, der heute sein erstes Pflichtspiel für uns machte, hatten wir einen Abnehmer für diese Befreiungsschläge. So kamen wir zum Ende der ersten Halbzeit dank Erfan zu unseren ersten Chancen. Eine dieser Chancen führte dann zu einer Ecke für uns. Luca Finis brachte den Ball hervorragend in die Gefahrenzone und nach einem Fehlgriff des Torwarts, war Paul Steinmetz zur Stelle und schoss das zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 1-0 für die Jungwölfe. Danach ging es unmittelbar in die Halbzeit.

Nach der Pause agierten unsere Jungs viel selbstbewusster und kontrollierten von nun an die Partie. Die Abstände untereinander passten und Ball und Gegner wurden laufen gelassen. Unsere Jungwölfe erspielten sich jetzt 2 bis 3 gute Chancen, konnten diese aber nicht nutzen.

Es war jetzt eine gefährliche Situation für uns. Durch die gewonnene Sicherheit wurden wir immer offensiver und dadurch umso anfälliger für Konter.

Ein ums andere Mal musste Ole Leuk Emmermann, unser Keeper, in höchster Not klären. So auch in der 46. Minute, als der schnelle Ben Klose 20 Meter vor dem Tor im 1-1 in Ole seinen Meister fand.

Sowohl durch die Konter, als auch durch Freistöße und Ecken, hatte die Heimmannschaft, trotz unserer Feldüberlegenheit, wesentlich mehr Chancen und Torabschlüsse. Dies lag auch daran, dass Calden mit Fenja Beutekamp eine schussstarke Distanzschützin in Ihren Reihen hat. Sie fand immer wieder die Lücke in der Mauer, oder hob den Ball gefühlvoll darüber hinweg genau Richtung Toreck. Aber Ole war immer zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber.

Aufgrund der Chancen hätte es auch 3-1 oder 4-1 für Calden stehen können. Stand es aber nicht. Wir führten immer noch 1-0 und es ging in die Schlussminute. Calden hatte mal wieder eine Ecke, riskierte alles und schickte seine großen Abwehrspieler nach vorne. Ole pflückte die Ecke herunter, erkannte die Situation und spielte nicht auf Zeit sondern mit einem weiten Abschlag direkt in den Lauf von Erfan. Der nahm den Ball gekonnt an und krönte sein starkes Debüt mit dem 2-0 in der 60. Minute.

Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Schluss.

Unsere D2 hat sich mit dieser tollen Leistung souverän für die Kreisliga qualifiziert. Es werden nun weitere enge Spiele mit Gegnern auf Augenhöhe folgen, an denen unsere Jungwölfe weiter wachsen können. Wir freuen uns darauf.

Aufstellung
Ole Leuk Emmermann (Tor), Luca Finis, Luca Krug, Lucas Blumenstein , Leon Schmidt, Nick Eckenberger , Erfan Ahmad Soltani , Samuel Kellersohn , Artjom Gevorgyan

Eingewechselt: Paul Steinmetz

Tore
Paul Steinmetz (30.)
Erfan Ahmad Soltani (60.)


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.16.09.2017

Spielort: Liemecke-Stadion

Anpfiff: 13:45Uhr

FSV Wolfhagen – JSG Warmetal 4:1 (2:0)

Die Zuschauer am Liemecke-Stadion sahen ein temporeiches Jugendspiel. Die im Schnitt etwas größeren Warmetaler wurden von den agilen Wölfen in vielen Zweikämpfen gefordert. Echte Torchancen gab es vorerst nicht. Sich diese auf dem unebenen Untergrund im Liemecke-Stadion zu erspielen ist allerdings auch eine sehr anspruchsvolle Herausforderung. Tore gab es dann aber doch noch zu bestaunen. Nach zwanzig Minuten nutzen die Gastgeber ihre erste Möglichkeit zur Führung. Der fleißige Nico Wagner verhalf Lennox Wiegand zu seinem ersten Saisontor. Sicher etwas glücklich, aber der Ball rollte über die Torlinie. Kurz vor der Halbzeitpause belohnte sich der Vorlagengeber selbst. Einen Fehler des Gegners nutze er eiskalt zum etwas schmeichelhaften 2:0 Pausenstand.

Nach Beginn der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber sicherer. Mit einer Führung im Rücken fällt vieles leichter. So dauerte es nicht lange ehe der Kapitän des Wolfs-Rudels zuschlug. Nach einem Eckball traf er aus dem Gewühl heraus zum 3:0. Davon sollten sich die Warmetaler nicht mehr erholen. Zehn Minuten vor dem Ende verwandelte Bünyamin Turan einen Freistoß sehenswert zum 4:0. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gästen durch Noah Dethlefs noch der verdiente Ehrentreffer zum 4:1 Endstand. Damit verbucht der FSV Wolfhagen seiner ersten Punkte in der Gruppenliga. Die Warmetaler bleiben am Tabellenende, aber die Saison ist noch lang.

Am kommenden Wochenende hat unsere D-Jugend spielfrei. Weiter geht es am Samstag 30.September um 13:45Uhr mit einem Heimspiel gegen die JSG Willingshausen.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer – Jan Bonnet, Joshua Salzmann, Lucas Wienecke – Bünyamin Turan, Lennox Wiegand (ab 35.Min. Tom Wölk) – Ben Eisenbeiss, Marlin Jungk (ab 11.Min. Nico Wagner), Marcel Bolzek

Tore:
20.Min. 1:0 Lennox Wiegand
30.Min. 2:0 Nico Wagner
38.Min. 3:0 Marlin Jungk
50.Min. 4:0 Bünyamin Turan
55.Min. 4:1 n.ö.


Spielbericht D-Jugend Quali Gruppe 1 Hofgeismar-Wolfhagen

Sa.09.09.2017

Spielort: Liemecke-Stadion Wolfhagen

Anpfiff: 12:45Uhr

FSV Wolfhagen D2 – JSG Schauenburg D2 3:1 (2:0)

Es war ein toller Erfolg für unsere D2-Jugend. Vor allem weil der Gegner aus Schauenburg bis auf eine Ausnahme komplett mit dem 2005er Altjahrgang auf der Liemecke antrat. Und weil es für beide Teams um die Qualifikation für die Kreisliga geht. Mit dem Sieg haben die Jung-Wölfe einen großen Schritt in diese Richtung gemacht. Das hätten ihnen vor der Saison nicht viele zugetraut. Aber die Arbeit des neuen Trainer-Teams mit den A-Jugendlichen Jonas Kaiser, Thomas Schin und Glenn Christophel trägt Früchte.

Im Grunde war es ein Spiel auf Augenhöhe, wäre da nicht Nico Wagner gewesen. Der wuselige Angreifer erzielte in der ersten Halbzeit beide Treffer für den FSV. Auch die Gäste hatten ihre Chancen. Meistens wurden sie jedoch von der Abwehr um Lukas Blumenstein gestoppt oder Torwart Leon Lahme stand im Weg. Somit ging es mit einer 2:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Schauenburger mit allen Mitteln das Spiel noch zu drehen. Und ihnen gelang der Anschlusstreffer zum 2:1. Nun wurde es nochmal richtig spannend. Die Gäste hätten durchaus zum Ausgleich kommen können. Aber sie konnten die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Als Nico Wagner einen Angriff der Jung-Wölfe zum 3:1 nutzen konnte war das Spiel entschieden.

Weiter geht es am kommenden Samstag um 13:00Uhr in Istha gegen die JSG Warmetal 2. Bei einem Sieg könnte mit etwas Glück die Qualifikation für die Kreisliga perfekt gemacht werden. Und das wäre ein noch tollerer Erfolg für alle Spieler und Trainer im FSV-Dress.

Kader FSV Wolfhagen:

Leon Lahme – Leon Brostmeyer, Lucas Blumenstein, Luca Finis – Jorne Schulte (ab 21.Min. Artjom Gevorgyan), Samuel Kellersohn - Nick Eckenberg (ab 45.Min. Dennis Willmann), Nico Wagner, Ben Eisenbeiss

Weiterhin im Kader: Ole Emmermann, Thilo Schacht, Luca Krug

Tore:
10. 1:0 Nico Wagner
26. 2:0 Nico Wagner
36. 3:1 n.ö.
47. 3:1 Nico Wagner


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Fr.08.09.2017

Spielort: Korbach

Anpfiff: 18:00Uhr

TSV Korbach - FSV Wolfhagen 3:1 (2:0)

Niesel-Regen, ungewohnter Kunstrasen und eine ärgerliche Niederlage. Es war auf jeden Fall mehr drin für unsere Jung-Wölfe an diesem Abend auf der Hauer in Korbach. Mit etwas Glück hätten bestimmt der erste Punkt in der Gruppenliga gebucht werden können. Doch die Abschluss-Schwäche unserer Talente machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Fünf Spieler des Jungjahrgangs 2006 standen beim FSV in der Startaufstellung. Beim Gastgeber lediglich ein Einziger. Marcel Bolzek fehlte dem Wölfe-Rudel, dafür war Jorne Schulte endlich dabei.

Der FSV ging mutig in die Partie.Man hatte sich viel vorgenommen und erspielte sich auch bald die ersten Tor-Chancen. Leider scheiterten Nico Wagner und Lennox Wiegand aus aussichtsreicher Position. Wie man seine Chancen konsequent ausnutzt wurde unseren Jung-Wölfen von den Gastgebern gezeigt. Der pfeilschnelle Maik Walger vom TSV Korbach überlief die FSV-Defensive, legte quer und sein Mitspieler musste nur noch einschieben. Drei Minuten später eine ähnliche Szene. Aber diesmal schoss das Korbacher Talent das Tor selbst. So stand es zur Halbzeit trotz spielerischer Ausgelichenheit 2:0 für die Gastgeber.

Der FSV stellte einige Positionen um und wurde für seinen Mut zur Offensive leider wieder nicht belohnt. Kapitän Marlin Jungk wurde in die Spitze beordert und hatte kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit eine riesige Chance. Doch er scheiterte freistehend am Korbacher Keeper. Es wäre das 2:1 gewesen. Statt dessen machte Korbach mit seiner nächsten Chance das 3:0. Das war bitter, aber die Jung-Wölfe gaben nicht auf. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Fabian Blätterbauer im FSV-Tor hielt seinen Kasten nun dicht. Und in der Offensive gelang Marlin Jungk der mehr als verdiente 3:1 Anschlusstreffer. Nun wollten die Wolfhager mehr aber es sollten ihnen leider keine Tore mehr gelingen. Trotzdem gaben die Wölfe von Anfang bis Ende ihr Bestes. Kämpferisch und läuferisch eine tadellose Leistung nur die Chancenauswertung lässt zu wünschen übrig. Das Team spielt sich immer mehr ein und findet von Spiel zu Spiel besser zusammen.

Nächsten Samstag kommt es zum Kreisderby gegen Warmetal. Die JSG hat ebenfalls noch keinen Punkt in der laufenden Runde geholt. Anpfiff ist um 13:45Uhr auf der Liemecke. Unser Rudel freut sich über eine lautstarke und zahlreiche Kulisse. Verdient hat sie es allemal.

Kader FSV Wolfhagen:

Fabian Blätterbauer – Jorne Schulte (ab 31.Min. Tom Wölk), Bünjamin Turan, Lucas Wienecke – Marlin Jungk, Joshua Salzmann – Lennox Wiegand, Nico Wagner, Jan Bonnet

Tore:
15. 1:0 n.ö.
18. 2:0 Maik Walger
35. 3:0 n.ö.
50. 3:1 Marlin Jungk


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel von Thomas Schin

Sa. 02.09.2017

Spielort: Liemecke Wolfhagen

Anpfiff: 13:45Uhr

FSV Wolfhagen – KSV Baunatal 0:12 (0:5)

Auch das dritte Saisonspiel geht für unsere D-Junioren in der Gruppenliga ohne Punktgewinn zu Ende. Die stark aufspielenden Gegner aus Baunatal siegen verdient gegen unsere Jungwölfe an der heimischen Liemecke. Das Ergebnis spricht dabei Bände.

An diesem Tag lief für unsere D-Junioren alles schief, was nur schief laufen konnte. Kein Wolfhager, der auf dem Platz stand, konnte seine gewohnte Leistung abrufen. Vor den eigenen Zuschauern war sowohl das Defensivverhalten, als auch das Offensivspiel nicht dem Leistungsniveau entsprechend. Hinzu kommt noch der Ausfall von Jorne Schulte und die angeschlagenen Spieler Lennox Wiegand und Nico Wagner.

Von Anfang an waren die Baunataler in allen Belangen deutlich überlegen. Sie spielten zielstrebig nach vorne und erzielten so auch bis zur Halbzeit 5 ihrer 12 Tore. Die Wolfhager hingegen befreiten sich erst kurz vor der Halbzeit ein wenig, indem sie besser ins Spiel fanden, konnten allerdings keine nennenswerte Aktion in Richtung gegnerisches Tor starten.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Die Baunataler erspielten sich Chance um Chance und waren vor dem Tor von Fabian Blätterbauer zu clever für die FSV-Defensive. Somit erhöhten die Gegner ihren Vorsprung auf 8:0 kurz nach Wiederanpfiff. Als man nun dachte, dass die Gastgeber sich gefangen haben und wieder ein wenig besser ins Spiel fanden, zog Baunatal nochmal das Tempo an und erzielte die letzten Treffer für die Gäste um Endstand von 12:0.

Nichtsdestotrotz muss man die Leistung des Gegner am heutigen Tag anerkennen. Nun heißt es für unsere Jungwölfe die Fehler zu analysieren, ausbessern und im Spiel gegen den TSV Korbach zeigen, dass man genug Leistung in der Mannschaft besitzt um in der Gruppenliga bestehen zu können. Das nächste Spiel findet am Sonntag um 13 Uhr Auswärts gegen den TSV Korbach statt.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer – Lucas Wienecke, Bünjamin Turan, Joshua Salzmann – Marlin Jungk (ab 15. Min. Nico Wagner), Tom Wölk – Marcel Bolzek, Lennox Wiegand (ab 31. Min. Nick Eckenberger), Jan Bonnet (ab 40. Min. Marlin Jungk)
Weiterhin im Kader: Ole-Leuk Emmermann

Tore:
7. 0:1 n.ö., 11. 0:2 n.ö., 13. 0:3 n.ö., 15. 0:4 n.ö., 26. 0:5 n.ö., 31. 0:6 n.ö., 35. 0:7 n.ö., 36. 0:8 n.ö., 51. 0:9 n.ö., 56. 0:10 n.ö., 57. 0:11 n.ö., 60. 0:12 n.ö.


Spielbericht D-Jugend Quali Gruppe 1 Hofgeismar-Wolfhagen

So.27.08.2017

Spielort: Schauenburg-Hoof

Anpfiff: 12:15Uhr

JSG Schauenburg - FSV Wolfhagen D2 3:0 (1:0)

Am vergangenen Sonntag reiste unsere D2 zum Meisterschaftsfavoriten nach Schauenburg. Allerdings gab es bei den schnellen und spielstarken Team von Trainer Torsten Hansen nichts zu holen. Vollkommen verdient musste man mit einer 0:3 Pleite die Heimreise antreten.

Ja, es gab auch Chancen für unseren FSV. Jedoch fehlte der D2 genauso wie der D1 am Tag zuvor ein Knipser in ihren Reihen. Zwar stemmte man sich so gut es ging gegen die drohende Niederlage, doch das sollte nicht reichen. Keeper Ole Emmermann entschärfte vor der Pause noch einen Strafstoß. So blieb es bis zur Halbzeit beim knappen 0:1 Rückstand.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Schauenburg hatte Ball und Gegner klar im Griff. So war es nur noch eine Frage der Zeit bis das nächste Tor fallen sollte. Dieses kam auch und kurze Zeit später sogar das 0:3 aus Wölfe-Sicht. Ein höheres Endergebnis war möglich, aber der FSV verteidigte mit Glück und Geschick. Ole Emmermann im Wölfe-Tor hatte einiges zu tun und vereitelte noch ein paar Groß-Chancen.

Die JSG Schauenburg war einfach eine Nummer zu groß. Nächsten Samstag kommt es um 12:30Uhr auf der heimischen Liemecke zum Aufeinandertreffen mit der JSG Bad Emstal. Die Baderstädter sind bislang noch punktlos.

Kader FSV Wolfhagen:

Ole Emmermann – Marvin Erbskorn (ab 15.Min. Dennis Wassiltschik), Lucas Blumenstein, Luca Finis – Joshua Salzmann (ab 16.Min. Dennis Willmann), Ben Eisenbeiss - Samuel Kellersohn (ab 33.Min. Luca Krug), Artjom Gevorgyan, Leon Brostmeier

Tore:
7. 1:0 n.ö.
43. 2:0 n.ö.
47. 3:0 n.ö.


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.26.08.2017

Spielort: Kunstrasen Großenritte

Anpfiff: 13:45Uhr

Eintracht Baunatal - FSV Wolfhagen 2:0 (0:0)

Lange sah es so aus als könnten unsere D-Junioren erstmalig in der laufenden Saison punkten. Und das gegen einen starken Gegner der immerhin im ersten Saisonspiel vor einer Woche dem KSV Hessen Kassel ein Unentschieden abknöpfen konnte. Am Ende kam es leider doch anders.

Dem FSV fehlten mit Jorne Schulte und Lennox Wiegand zwei wichtige Spieler. Auf dem ungewohnten Kunstrasen in Großenritte stand die neu formierte FSV Defensive mit Bünjamin Turan in zentraler Position überraschend gut. Den Gastgebern fiel in der ersten Halbzeit in der Offensive nicht viel ein. Zwar waren die Baunataler spielerisch überlegen, konnten sich aber keine nennenswerten Chancen erspielen. Ganz anders der FSV der immer wieder Nadelstiche setzen konnte. Die größe Chance hatte hierbei Kapitän Marlin Jungk kurz vor der Pause. Sein harter Schuss war aber zu unplatziert und konnte vom Torwart entschärft werden.

In der zweiten Halbzeit hatte der FSV in Person von Nico Wagner zwei ganz große Chancen liegen lassen. Zweimal kam er ungehindert vor dem gegnerischen Tor zum Schuss. Zweimal ging der Ball daneben. Und diese vergebenen Top-Chancen sollten sich rächen. In der 49.Minute kam es zu einem Eckball für die Baunataler. Am langen Pfosten übersah der FSV einen Gegenspieler. Dieser zog ab und der Ball schlug im kurzen Eck ein. Eine ganz bittere Pille für die tapfer kämpfenden Wölfe die nun Alles nach Vorne warfen. Aber auch die Schluss-Offensive brachte keinen Erfolg. Statt dessen kassierte man in der Nachspielzeit noch das 0:2. Die Gastgeber hätten sich über ein Unentschieden nicht beschweren können. Aber die Chancenauswertung unserer Talente und die Cleverness von Eintracht Baunatal ließ kein anderes Ergebnis zu.

Unsere D-Jugendlichen zahlen weiterhin „Lehrgeld“ in der Gruppenliga. Fehler werden hier härter bestraft als in der Kreisliga. Trotzdem lässt der couragierte Auftritt des jungen Teams in Großenritte auf die ersten Punkte hoffen. Auch wenn am kommenden Samstag einer der Top-Favoriten auf die Meisterschaft im Liemecke-Stadion aufläuft. Um 13:45Uhr beginnt das ungleiche Duell mit dem KSV Baunatal. Im Duell David gegen Goliath hoffen unsere Jungs auf lautstarke Unterstützung von der Tribüne. Verdient haben sie es sich alle mal.

Kader FSV Wolfhagen:

Fabian Blätterbauer – Lucas Wienecke, Bünjamin Turan, Joshua Salzmann – Marlin Jungk, Tom Wölk – Marcel Bolzek (ab 46.Min. Jan Bonnet), Nico Wagner, Jan Bonnet (ab 31.Min. Ben Eisenbeiss)

Weiterhin im Kader: Leon Lahme

Tore:
49. 0:1 n.ö.
60. 0:2 n.ö.


Spielbericht D-Jugend Quali Gruppe 1 Hofgeismar-Wolfhagen

Sa.19.08.2017

Spielort: Liemecke-Stadion Wolfhagen

Anpfiff: 11:45Uhr

FSV Wolfhagen D2 – JSG Weidelsburg/Naumburg 9:0 (5:0)

Ein Auftakt nach Maß feierten unsere D2-Junioren am vergangenen Samstag auf der Liemecke. Im Derby gegen die JSG Weidelsburg/Naumburg siegten unsere Jung-Wölfe deutlich mit 9:0. Die Weidelsburg-Vereinigten waren kaum in der Lage sich zu wehren. Die Dominanz der FSV-Talente war zu groß. Zugleich war es ein traumhafter Einstand für unsere neuen D-Jugend Trainer Jonas Kaiser, Glenn Christophel und Thomas Schin. Die drei A-Jugendlichen des FSV Wolfhagen betreuen seit Saisonbeginn unsere D-Junioren.

Schon zur Halbzeit war das Spiel entschieden. Das Spiel fand vorangig in der Spielfeldhälfte der Gäste statt. Der FSV setzte die JSG früh unter Druck und kam so zu einer Vielzahl an Chancen. Fünf davon zappelten im Netz. Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Spielerwechsel beim FSV taten der Überlegenheit keinen Abbruch. Der Endstand von 9:0 ist nicht unverdient.

Die D2 hat ihren nächsten Auftritt beim Meisterschaftsfavoriten JSG Schauenburg. Anpfiff ist am Sonntag 27.08.2017 um 12:15Uhr in Schauenburg-Hoof.

Kader FSV Wolfhagen:
Leon Lahme – Thilo Schacht (ab 31.Min. Dennis Willmann), Lucas Blumenstein, Luca Finis (ab 40.Min. Dennis Wassiltschik) – Nick Eckenberger (ab 40.Min. Marvin Erbskorn), Artjom Gevorgyan (ab 31.Min. Paul Steinmetz), Leon Brostmeier

Tore:
10. 1:0 Leon Brostmeier
15. 2:0 Luca Finis
17. 3:0 Nick Eckenberger
19. 4:0 Nick Eckenberger
27. 5:0 Artjom Gevorgyan
37. 6:0 Nick Eckenberger
40. 7:0 Dennis Willmann
42. 8:0 Paul Steinmetz
50. 9:0 Paul Steinmetz


Spielbericht D-Jugend Gruppenliga Kassel

Sa.19.08.2017

Spielort: Liemecke-Stadion Wolfhagen

Anpfiff: 13:45Uhr

FSV Wolfhagen – JFV Werra-Meißner Eschwege 1:5 (0:1)

Nach drei Jahren der Abstinenz spielt die D1 des FSV Wolfhagen wieder in der höchsten hessischen Spielklasse für D-Junioren. Natürlich wird es in der Gruppenliga ungemein schwer werden die Klasse zu halten. Der Kader besteht jeweils zur Hälfte aus Jung- und Altjahrgängen. Trotzdem stellt sich der FSV Wolfhagen dieser Herausforderung. Angeführt von einem jungen Trainerteam um Thomas Schin, Jonas Kaiser und Glenn Christophel, die sich gemeinsam mit Unterstützung von Jugendkoordinator Mario Elsasser um die D1 und D2 kümmern, wird man diese Saison sicher viel Lehrgeld bezahlen. Andererseits haben die Spieler die Möglichkeit sich auf hohem Niveau weiter zu entwickeln. Ob es am Ende sogar zum Klassenerhalt reicht ist absolut zweitrangig. Die sportliche und soziale Entwicklung jedes Einzelnen und des Teams steht im Vordergrund. Die Erfahrungen die man in der Gruppenliga sammeln kann sind hierbei sicher sehr hilfreich.

Zum Saison-Auftakt reiste der JFV Werra-Meißner Eschwege nach Wolfhagen. Bei unseren Jungwölfen fehlten drei Leistungsträger. Jorne Schulte und Lucas Wienecke waren aus privaten Gründen verhindert. Hinzu kam die krankheitsbedingte Absage von Lennox Wiegand. Mit dieser Bürde ging man ins Spiel und den Jung-Wölfen merkte man ihre Nervosität zu Beginn des Spiels an. Es war für fast alle Beteiligten das erste Gruppenliga-Spiel. Lediglich Keeper Fabian Blätterbauer half letzte Saison ein Spiel in der C-Jugend Gruppenliga aus. Es hätte ein Spiel auf Augenhöhe werden können, aber es gab einen Spieler aus Eschwege der an diesem Tag den Unterschied ausmachte. Benit Kabankumu schoss drei Tore und legte die anderen beiden auf. Er war von niemandem im FSV-Dress zu bändigen. Bereits nach drei Spielminuten gelang ihm sein erster Treffer. Bis zur Halbzeit hielten unsere Jungs das Ergebnis. Nach dem 0:2 in der zweiten Hälfte schien das Spiel entschieden. Doch die Jung-Wölfe steckten nicht auf und erzielten durch Nico Wagner den ersten Saison-Treffer. Als in der 51.Minute jedoch das 1:3 fiel haderten die Jungs zu sehr mit ihrem Schicksal. Die Gegenwehr war nun gebrochen und es fielen noch zwei weitere Tore für die Gäste zum 1:5 Endstand.

Leider kein Erfolg zum Einstand, aber viele Erkenntnisse für das Trainer-Team das bis auf die letzten zehn Minuten mit der Leistung der Jungs zufrieden sein kann. Weiter geht es am kommenden Samstag 26.08.2017 in Großenritte gegen Eintracht Baunatal. Anpfiff ist um 13:45Uhr auf dem Kunstrasen.

Kader FSV Wolfhagen:
Fabian Blätterbauer – Samuel Kellersohn (ab 31.Min. Ben Eisenbeiss), Marlin Jungk, Tom Wölk – Joshua Salzmann, Bünyamin Turan – Marcel Bolzek, Nico Wagner, Jan Bonnet

Weiterhin im Kader: Ole Emmermann

Tore:
3. 0:1 Benit Kabankumu
36. 0:2 Benit Kabankumu
47. 1:2 Nico Wagner
51. 1:3 Benit Kabankumu
55. 1:4 n.ö.
59 1:5 Johammes Loeser


Home | Kontakt | Impressum | | zum Seitenanfang