Jugendabteilung
A-Jugend
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Ansprechpartner (Jgd)
F-Jugend
G-Jugend
C-Junioren Saison 2017 / 2018
C1-Junioren
Oben von links: Ömür Keser, Yasin Güney, Wilhelm Döring, Maximilian Rost, Carlos Bülo, Hasanur Rahman
Mitte von links: Maurice Deiß, Felix Höhle, Hannes van Dyck, Fabian Schütz, Len Lison
Vorne von links: Noah Gulau, Jonas Metz, Benedikt Weinrich, Max Borchardt, Felix Hartmann, Domenic Dietrich

Es fehlen: Koray Akin, Jörn Damm, Jannis Flörke, Leon Wiegand und Trainer Uwe Schütz


18.5.2018

Jungwölfe nicht zu stoppen

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – TSV Korbach 4:2 (3:1)

Den vierten Sieg in Folge feierten unsere Jungwölfe im Heimspiel gegen die Gäste aus der Hessentagstadt Korbach. Erneut zeigte die Mannschaft um Trainertrio Kaiser, Koch und Strobel welches Potenzial in ihr steckt, denn man hatte den Drittplatzierten der Tabelle über die komplette Spielzeit im Griff.

Die Jungwölfe legten los wie die Feuerwehr, so war es Max Borchardt der nach einem Freistoß von Maximilian Rost seine Farben frühzeitig in Führung brachte. Seinen zweiten Treffer erzielte Borchardt kurze Zeit später, nachdem Domenic Dietrich Ihn bediente. Ehe Korbach den Anschlusstreffer erzielte, hätten die Jungwölfe frühzeitig den Sack zu machen müssen. So schnappte Korbach nochmals Luft, doch Borchardt stellte den Vorsprung nach Vorlage von Melih Yilmaz wieder her. Bis zum Halbzeitpfiff ließ man weitere hundertprozentige Torchancen liegen. Korbach hätte sich zu diesem Zeitpunkt über einen höheren Rückstand nicht beschweren dürfen.

Nach der Halbzeitpause plätscherte das Spiel vor sich hin und man sah wenige Strafraumaktionen.In der 53. Spielminute nutze Venhar Avdyli einen Stellungsfehler der Jungwölfe und erzielte im zweiten Versuch gegen Fabian Blätterbauer den Anschlusstreffer. Doch unsere Jungwölfe hatten die schnelle Antwort mit Schützenhilfe der Gäste parat. Erneut fand ein Freistoß von Maximilian Rost einen Abnehmer im Strafraum, doch es war der eigene Spieler der Korbacher, welcher aus Sicht der Jungwölfe zum 4:2 Endstand traf.

Unter dem Strich knüpfte man zum wiederholten Male an die Leistung der vergangenen Wochen an.

Die Entwicklung der letzten Monate zeigt deutlich, dass der Jungjahrgang endlich in der Gruppenliga angekommen ist und der Altjahrgang mehr Verantwortung übernommen hat. Zudem wurden neue Spieler gut intrigiert und haben ihren festen Platz in der Mannschaft. Diese Kombination hat die Mannschaft zu dem gemacht, was sie heute ist. Nicht zu vergessen sind die starken Leistungen der D-Jugendlichen Fabian Blätterbauer, Bünyamin Turan, Noel Jajcaj und Marlin Jungk.

Mit Blick nach vorne kann man also optimistisch in die nächste Saison blicken, aber zunächst stehen noch zwei Spiele an. Das letzte Serienspiel gegen Guxhagen/Körle/Fuldabrück und das Pokalfinale gegen Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen, wo man die Saison mit einen Titel krönen möchte.

Tore:
1:0 Max Borchardt (3. Min)
2:0 Max Borchardt (11. Min)
2:1 Leonard Kor (14. Min)
3:1 Max Borchardt (26. Min)
3:2 Venhar Avdyli (53. Min)
4:2 Eigentor (55. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Fabian Blätterbauer, Bünyamin Turan, Felix Blätterbauer, Kai Strobel, Maximilian Rost, Domenic Dietrich, Melih Yilamz, Max Borchardt, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Tim Fuchs, Noel Jajcaj, Nick Flörke, Ole Reuter und Ahmad Barakat.


Traumtor entscheidet die Partie

08.05.2018

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenh. 3:2 (2:1)

Ein Vorgeschmack auf das Kreispokalendspiel der C-Jugend gab es im Nachholspiel der Gruppenliga. Nach den letzten Ergebnissen wollte man auch in diesem Spiel den Aufwärtstrend fortsetzten.

Es waren keine zwei Minuten gespielt, da klingelte es bereits im Tor der Jungwölfe. Toptorjäger der Gäste Jakub Spiewak konnte ohne Gegenwehr in den Strafraum einlaufen und abschließen. Fabian Blätterbauer konnte den Schuss und den zweiten Versuch parieren. Gegen den dritten Schuss von Lutz Burghardt war er chancenlos. Da die Jungwölfe in den vergangen Spielen viel Selbstvertrauen getankt haben, wollten diese sofort den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Einwurf von Felix Blätterbauer leitete Jason Koch den Ball per Kopf auf Max Borchardt weiter, der den einlaufenden Kevin Herold sah und mit einem feinen Pass durch die Schnittstelle bediente. Diese Chance ließ sich der Außenspieler nicht nehmen und bedankte sich mit dem Ausgleichstreffer. Durch dieses Tor kam der Aufschwung der letzten Wochen in das Spiel der Jungwölfe, denn die JSG tat sich schwer im Spiel nach vorne und unsere Jungs hatten das Spiel im Griff. So war es erneut Borchardt, der den einlaufenden Außenspieler Jason Koch sah und bediente. Dieser schob den Ball überlegt zur Führung ein. Bis zur Halbzeit hätte man den Sack zu machen können, aber man ließ einige Hochkaräter liegen.

Nach Beginn der zweiten Halbzeit sah man einen ähnlichen Spielverlauf wie in der ersten Halbzeit. Die Jungwölfe hatten die Partie weiterhin im Griff und hätten längst auf 3:1 erhöhen müssen. Wie es im Fußball üblich ist, wird die Fahrlässigkeit bestraft. Gegen den Distanzschuss von Jan Mackewitz konnte Fabian Blätterbauer nichts machen, denn Mackewitz konnte unbedrängte aus 20 Metern abschließen. Zu diesem Zeitpunkt ein schmeichelhafter Ausgleichstreffer, welcher die Partie zu einem offenen Schlagabtausch machte. Beide Teams hatten in diesem Moment die Möglichkeit in Führung zu gehen. In der 57. Spielminute kam womöglich eine spielentscheidende Szene. Der Toptorjäger der JSG hatte sich nicht im Griff und sah die rote Karte. Ab diesem Moment waren nur noch unsere Jungwölfe am Drücker. Es dauerte bis zur letzten Spielminute ehe man den Siegtreffer erzielte und dieser war „Tor des Monats“ verdächtig. Außenverteidiger Nick Flörke erahnte ein Zuspiel der Gäste nahe der Mittellinie und ging Richtung Ball. Da der Gegenspieler nicht zum Ball ging war Nick Flörke als erstes am Ball und fackelte nicht lange. Er traf den Ball optimal, sodass der Ball von der rechten Seitenlinie ins linke obere Eck des Tores einschlug – keine Chance für den Gästetorwart. Kurze Zeit später war die Partie beendet und alle Spieler lagen sich in den Armen und feierten den sehenswerten Siegtreffer.

Tore:
0:1 Lutz Burghardt (2. Min)
1:1 Kevin Herold (14. Min)
2:1 Jason Koch (25. Min)
2:2 Jan Mackewitz (49. Min)
3:2 Nick Flörke (70. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Fabian Blätterbauer, Bünyamin Turan, Felix Blätterbauer, Kai Strobel, Marlin Jungk, Domenic Dietrich, Melih Yilamz, Max Borchardt, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Ahmad Barakat, Noel Jajcaj, Nick Flörke und Noah Gulau.


06.05.2018

Aufwärtstrend bringt wichtigen Auswärtserfolg

JSG Edermünde/Gudensberg – FSV Rot-Weiß Wolfhagen 0:2 (0:1)

Am vergangenen Sonntagmorgen ging die Reise der Jungwölfe nach Dissen. Bei hochsommerlichen Temperaturen gastierte man bei der JSG Edermünde/Gudensberg, welche man im Hinspiel mit 5:0 vom Platz fegte. Auch an diesem Tag wollte man den Aufschwung der letzten Spiele mitnehmen und den nächsten Dreier einfahren. Personell setzte man erneut auf Fabian Blätterbauer im Tor und ließ Max Borchardt als Stürmer auflaufen.

Die Anfangsphase der Partie war kein Spiel auf hohen spielerischen Niveau, denn die JSG versuchte durch eine körperbetonte Spielweise und lange Bälle die Jungwölfe in Bedrängnis zu bringen. Den Jungwölfen fehlte es in dieser Phase an Ideen, um für Entlastung zu sorgen. Man fand zwar immer wieder eine Lücke in der Abwehrreihe der JSG, aber die Distanzschüsse waren zu unpräzise. Im weiteren Verlauf der Partie bekam man den Gegner in Griff und wurde nach vorne hin gefährlicher.

Als im Strafraum der JSG ein Getümmel entstand lande der Ball vor den Füßen von Noel Jajcaj, welcher den Ball auf engsten Raum an zwei Gegenspieler vorbei legte und anschließend unsanft vom Gegner gestoppt wurde. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus, doch Kevin Herold schaltete am schnellsten und schob den freiliegenden Ball ins lange Eck zur 1:0 Führung ein. So ging man mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause, nachdem man durch Max Borchardt (Lattentreffer) und Jason Koch weitere Topchancen hatte.

Auch in der zweiten Hälfte der Partie änderte sich der Spielverlauf nicht. Die Jungwölfe hatten den Gegner im Griff und ließen nicht viel zu. Nach vorne hin fehlte allerdings die notwenige Entschlossenheit die Angriffe besser auszuspielen. Mitte der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte und die Konzentration der Jungwölfe nach. So hatte die JSG nach einer Unachtsamkeit eine aussichtsreiche Freistoßposition an der Strafraumgrenze, welche aber nicht genutzt wurde. Des Weiteren rettete Felix Blätterbauer auf der Torlinie, nachdem sein Bruder Fabian bereits geschlagen war und die JSG schon zum Torjubel einstimmte. In dieser Phase hätte man sich über den Ausgleich nicht beschweren dürfen. Da das Abwehrbollwerk bis zum Ender der Partie hielt, konnte man mit Abpfiff der Partie noch einen Konter erfolgreich ausspielen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie legte Kevin Herold im Strafraum quer auf Melih Yilmaz, welcher zum 2:0 Endstand einschob.

Tore:
0:1 Kevin Herold (30. Min)
0:2 Melih Yilmaz (70. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Fabian Blätterbauer, Maximilian Rost, Felix Blätterbauer, Kai Strobel, Domenic Dietrich, Melih Yilamz, Max Borchardt, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Noel Jajcaj, Nick Flörke und Ahmad Barakat.


03.05.2018

Borchardt trifft dreifach

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – TSV Wolfsanger 3:2 (2:0)

Zu einem Nachholspiel der C-Jugend Gruppenliga trafen unsere Jungwölfe am Donnerstagabend auf die Truppe aus Wolfsanger. Nach der starken Vorstellung gegen den KSV Hessen Kassel II wollte man an diese Leistung anzuknüpfen, denn mit einem Sieg würde man in der Tabelle einen Sprung nach vorne machen. Personell ließ man Torhüter Max Borchardt als Sturmspitze auflaufen und gab dem talentierten D-Jugend Torwart Fabian Blätterbauer das Vertrauen im Tor. Diese Konstellation brachte in der Vergangenheit bereits Erfolg.

Mit Beginn der Partie spürten unsere Jungwölfe die harte und ruppige Spielart der Gäste, trotz dieser Überlegenheit kam spielerisch nicht viel zusammen bei den Gästen. Immer wieder versuchten diese durch lange Bälle hinter die Abwehrreihe zu kommen, aber unsere Jungwölfe standen kompakt und konnten die langen Bälle abfangen. Mit Verlauf der Partie kam man spielerisch besser ins Spiel und hatte die ersten Möglichkeiten, allerdings fehlte es an der Genauigkeit. In dieser Phase des Spiels gelang dem TSV lediglich ein gefährlicher Angriff. Der Ball wurde von außen durch den Sechszehner gespielt, wo Fabian Blätterbauer mit einer starken Reaktion aus fünf Metern einen Rückstand verhindern konnte. Nach einem Foulspieler des TSV an der Mittellinie war es Maximilian Rost der den Freistoß in Richtung Strafraum flankte. Der Ball fand den freistehenden Max Borchardt, welcher per Direktabnahme zur Führung traf. Dieser Treffer verstärkte das Selbstvertrauen der Jungwölfe so sehr, dass man auf einen weiteren Treffer drücke. So waren keine fünf Minuten vergangen, ehe Max Borchardt erneut traf. Nach einer Balleroberung von ihm selbst hang der Gegnerspieler wortwörtlich an ihm, alle stellten sich auf den Freistoßpfiff ein und reklamierten bereits. Doch Borchardt ließ sich von diesem Manöver nicht unterkriegen und vollstreckte aus rund 18 Metern ins untere Eck. Dieses Tor symbolisierte die Entschlossenheit alles für den Sieg zu geben und man ging mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff legte der TSV los wie die Feuerwehr. Es waren keine zwei Minuten gespielt, da klingelte es schon im Kasten der Jungwölfe. Nachdem man auf der linken Seite den Außenspieler nicht stoppen konnte, legte dieser den Ball quer vors Tor. Dort konnte der Gästestürmer aus kurzer Distanz abschließen. Den Schuss konnte Fabian Blätterbauer zwar parieren, allerdings war der Schuss so wuchtig geschossen, dass der Ball ins Netz kullerte. Nun war das Spiel ein offener Schlagabtausch. Die Jungwölfe verspürten mehr Druck und konnten nur noch durch lange Bälle für Entlastung sorgen. Einer dieser langen Bälle fang Max Borchardt, welcher alleine auf den Torhüter zulief, diesen umkurvte und zur 3:1 Führung einschob. Mit diesem Treffer fiel allen die Last von den Schultern, doch es dauerte nicht lange, ehe die Gäste erneut den Anschlusstreffer erzielten. Danach standen unsere Jungs nur in der eigenen Hälfte und verteidigten mit Mann und Maus. Der TSV fand zwar Lücken, aber konnte keinen gefährlichen Torabschluss erzielen und die Jungwölfe retteten das 3:2 über die Zeit.

Tore
1:0 Max Borchardt (25. Min)
2:0 Max Borchardt (30. Min)
2:1 (37. Min)
3:1 Max Borchardt (60. Min)
3:2 (65. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Fabian Blätterbauer, Maximilian Rost, Felix Blätterbauer, Kai Strobel, Ole Reuter, Domenic Dietrich, Melih Yilamz, Max Borchardt, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Noel Jajcaj, Nick Flörke, Ahmad Barakat und Noah Gulau.


28.04.2018

Unachtsamkeit führt zur Niederlage

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – KSV Hessen Kassel II 0:1 (0:1)

Am vergangenen Samstag gastierte die U14 des KSV Hessen Kassel im Liemeckestadion. Der zweitplatzierte spielte unsere Jungwölfe im Hinspiel an die Wand und gewann mit 7:0. Somit wollte man im Rückspiel ein besseres Gesicht zeigen und versuchen den favorisierten Gast zu ärgern.

Mit Beginn der Partie sah man erneut die spielerische Überlegenheit der Gäste, jedoch kam der KSV nicht in den torgefährlichen Raum. Die Jungwölfe standen kompakt und versuchten nach Ballgewinn Konter über ihre schnellen Offensivspieler zu spielen. Lediglich zwei Bälle kamen gefährlich durch den Strafraum der Jungwölfe, jedoch waren die Abschlüsse der KSV Spieler nicht gefährlich genug um Max Borchardt zu fordern. Dieser nutzte wiederum diese Bälle um schnelle Konter einzuleiten, denn seine Abschläge kamen teilweise bis zum gegnerischen Strafraum.

In der 20. Spielminute kam die spielentscheidende Situation. Nach einem auftippenden Ball auf der Außenbahn gingen Nick Flörke und Melih Yilmaz ohne gegnerischen Druck zum Ball. Ohne Absprache stiegen beide zum Kopfball hoch und knallten aneinander, lachender dritter war Siphosethu Beissner, der den Ball in aller Seelenruhe an den zweiten Pfosten flanken konnte. Dort herrschte die nächste Unachtsamkeit, denn Till Hausotter konnte freistehend den Ball gegen die Laufrichtung von Max Borchardt einschieben.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ereigneten sich keine weiteren nennenswerten Spielsituationen, sodass man mit einem vermeidbaren 1:0 Rückstand in die Halbzeit ging.

Die zweite Halbzeit war anschließend ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Der KSV hatte die spielerische Überlegenheit, aber konnte keine gefährlichen Torschüsse abgeben. Die Jungwölfe konnten immer wieder Nadelstiche durch Konter setzen, jedoch wurden diese ebenfalls nicht gefährlich vor dem Tor.

Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg für den KSV. Mit etwas Glück hätte man einen Punkt an der Liemecke behalten können. Das sehenswerte war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit der man sich Selbstvertrauen für die kommenden Spiele holen konnte. Denn sollte man dort eine ähnliche Leistung abrufen, wird man die nötigen Punkte holen und dem Verbleib in der Gruppenliga steht nichts mehr im Weg.

0:1 Till Hausotter (20. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Max Borchardt, Nick Flörke, Felix Blätterbauer, Kai Strobel, Ole Reuter, Maximilian Rost, Melih Yilamz, Leif Teppe, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Tim Fuchs, Ahmad Barakat und Noah Gulau.


25.04.2018

Pflichtsieg beim Schlusslicht

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – JSG Lossetal Lichtenau 3:1 (0:0)

Am vergangenen Mittwoch gastierte der Tabellenletzte zum Nachholspiel bei unseren Jungwölfen. Im Hinspiel gewann man das Spiel nach starker Leistung mit 4:0. Da das Team bis dato die Schießbude der Liga ist, wollte man an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen und die wichtigen drei Punkte einfahren und das Selbstvertrauen steigern.

Mit dem Anpfiff der Partie merkte man den Jungwölfen an, dass man an diesem Tag nicht ganz bei der Sache war und man den Gegner nicht ernst genug nahm. So war das Spiel in den ersten Minuten ein schlechter Kick auf beiden Seiten. Immer wieder leisteten sich die Jungwölfe unnötige Ballverluste, welche die JSG mit Verlauf der Partie stärker machten. So kam es, dass die JSG die besseren und gefährlicheren Torchancen verzeichnen konnten. In dieser Situation konnte man sich auf den Schlussmann Max Borchardt verlassen, der einen Rückstand mehrmals verhinderte. Erst zehn Minuten vor der Halbzeit fingen die Jungwölfe an Fußball zu spielen und wurden gefährlich vor dem Tor der Gäste. Allerdings ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann zunächst vielversprechend. Man konnte an die Leistung vor der Halbzeit anknüpfen und ein spielerisches Plus erzwingen. Doch dieses hielt keine zehn Minuten an, als man wieder in Bedrängnis kam und die JSG die Fehler erneut ausnutzen konnte. In der 47. Spielminute wurden die Jungwölfe dann für ihre Unachtsamkeit bestraft. Nach einem Einwurf konnte man den Ball nicht klären. Der Außenspieler der JSG konnte den Ball ohne Probleme in den Strafraum spielen, wo der Stürmer das Auge für seinen Mitspieler hatte und den Ball mit einem Kontakt quer legte. Toprak Özer musste nur noch einschieben. Nun „brannte“ es auf und neben dem Platz. Das Trainerteam nahm schließlich eine taktische Umstellung vor und ging mit einer 3er Kette ein hohes Risiko ein, da man eins gegen eins in der Abwehrreihe verteidigte. Plötzlich spielte man guten Fußball nach vorne und näherte sich dem Tor der Gäste. Trotzdem gab es immer wieder Kontermöglichkeiten der Gäste, welche man im letzten Moment klären konnte. In der 55. Minute die Erlösung, nach einem gewonnenen Laufduell legte Kai Strobel den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehrkette. Dort konnte Jason Koch freistehend zum Ausgleich einschieben. In der 63. Spielminute fand der Freistoß von Maximilian Rost den Spielführer Jonas Metz, der den Ball ins kurze Eck einschob. Keine zwei Minuten später konnte Ahmad Barakat ein Konter nutzen und zum 3:1 Endstand einschieben.

Am heutigen Tag haben zehn Minuten ausgereicht, um das Spiel gegen einen spielerisch schwachen Gegner zu gewinnen. Erst nach dem Gegentreffer sind alle Spieler wach geworden und haben ihr Können abgerufen. Leider konnte die Mannschaft ihr Potenzial nicht abrufen und ist mit einem blauen Auge davon gekommen.

0:1 Toprak Özer (47. Min)
1:1 Jason Koch (55. Min)
2:1 Jonas Metz (63. Min)
3:1 Ahmad Barakat (65. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Max Borchardt, Nick Flörke, Noah Gulau, Kai Strobel, Ole Reuter, Maximilian Rost, Melih Yilamz, Leif Teppe, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Tim Fuchs, Domenic, Dietrich, Ahmad Barakat und Felix Blätterbauer.


Derbysieg zum Rückrundenauftakt

JSG Warmetal – FSV Wolfhagen 0:3 (0:2)

Am vergangenen Samstag ging die Reise für unsere Jungwölfe nach Dörnberg. Zum Rückrundenauftakt stand den Jungs ein enorm wichtiges Spiel vor der Brust. Zum einen war es mal wieder Derby, zum anderen war es ein Spiel um den Abstieg. Die JSG hat vier Zähler Rückstand auf unsere Jungwölfe und befindet sich auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Das Trainerteam um Kaiser, Koch und Strobel optimistisch in ein Spiel gehen, denn erstmals in dieser Saison waren alle Spieler an Board. So war auch die Marschroute für das Derby eindeutig.

Mit dem Anpfiff der Partie konnte Jason Koch sofort eine Balleroberung verzeichnen und nach kurzem Dribbling ins Zentrum flanken, wo zwei Spieler den Ball nur knapp verpassten. Anschließend sah man von beiden Mannschaften nicht viel. Der FSV spielte abwartend und die JSG ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen, jedoch ohne einen Ball gefährlich ins vordere Drittel zu spielen. Die Jungwölfe nutzen in dieser Phase immer wieder die Fehlpässe oder gewonnen Zweikämpfe für schnelle Konter, welche allerdings nicht sauber zu Ende gespielt wurden.

Den ersten Torschuss der Partie gab dann Abwehrspieler Noah Gulau ab, allerdings auf das falsche Tor. Nach einer präzisen Flanke sprang diesem der Ball über den Schlappen und knallte unter die Latte. Glücklicherweise flog der Ball zurück in Feld und nicht ins Tor. Bis zur Schlussminute war diese Torchance die größte Möglichkeit der JSG ohne selbst auf das Tor geschossen zu haben.

In der 15. Spielminute war es Maximilian Rost der an der Mittellinie einen Freistoß schnell ausführte und in Richtung Kevin Herold flankte. Die Flanke wurde durch einen Abwehrspieler der JSG nicht sauber geklärt, sodass Jason Koch den zweiten Ball vor die Füße bekam und auf Domenic Dietrich ablegte. Dieser fackelte nicht lange und überwand den Torhüter mit einem 20-Meter Schuss. Nur wenige Minuten später gab es erneut einen Freistoß aus rund 30 Meter für die Jungwölfe. Auch diesmal trat Maximilan Rost zum flanken an, doch er selbst hatte etwas anderes vor. Zum Erstaunen aller Zuschauer knallte er das Leder per Bogenlampe genau in den Winkel. Somit ging man in einem ausgeglichenen Spiel mit 2:0 in Führung und gewann mehr Sicherheit im Spiel. Bis zur Halbzeit ließen unsere Jungwölfe weitere Topchancen liegen und gingen am Ende mit einer verdienten Führung in die Pause.

Die zweite Halbzeit plätscherte anschließend vor sich hin. Lediglich in der 45. Spielminute waren unsere Jungwölfe der JSG einen Schritt voraus. Nach einem langen Einwurf von Felix Blätterbauer flog der Ball über die Abwehrreihe der JSG, Stürmer Ahmad Barakat erahnte den Ball und lief diesem nach. Die Abwehrspieler blieben stehen und der Torhüter eilte heraus, doch Barakat war ein Schritt schneller, legte sich den Ball sehenswert am Torhüter vorbei. Zu diesem Zeitpunkt schien die Partie gelaufen zu sein, da an diesem Tag fußballerisch auf beiden Seiten nicht viel zusammen kam. In den Schlussminuten konnte die JSG erstmal zwei Top-Chancen verzeichnen. Einen Distanzschuss konnte Max Borchardt mit all seiner Klasse noch parieren und als der JSG Stürmer Adrian Mejdi Rexhepi alleine auf das Tor zulief, fehlte diesem die entscheidende Entschlossenheit das Tor zu machen und schoss das Leder am Tor vorbei.

Unter dem Strich war die Partie anfangs ein offener Schlagabtausch. Man konnte erahnen wer heute das erste Tor macht, wird das Spiel gewinnen. Da die Jungwölfe an diesem Tag das erste Tor geschossen haben, nur wenige Minuten später nachlegten und letztlich nichts anbrennen ließen, gingen unsere Jungwölfe am Ende durch Kampf und die Entschlossenheit zu Gewinnen als Sieger vom Platz.

0:1 Domenic Dietrich (15. Min)
0:2 Maximilian Rost (18. Min)
0:3 Ahmad Barakat (45. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Max Borchardt, Kai Strobel, Noah Gulau, Ole Reuter, Carlos Bülo, Maximilian Rost, Melih Yilmaz, Felix Blätterbauer, Kevin Herold, Jonas Metz, Jason Koch, Tim Fuchs, Domenic Dietrich, Leif Teppe, Ahmad Barakat und Nick Flörke.


21.10.2017: C-Junioren siegen souverän

FSV Rot-Weiß Wolfhagen – JSG Edermünde/Gudensberg/B/W 5:0 (3:0)

Am vergangenen Samstag gastierte der punktgleiche Gast aus Edermünde/Gudensberg auf der Liemecke. Da die Jungwölfe in den letzten drei Spielen viel einsteckten und kein Erfolgserlebnis zu verbuchen hatten, war ein Sieg gegen die JSG Pflicht. Personell ging man geschwächt in das Spiel, doch das Trainerduo Kaiser und Koch hatten sich einen Matchplan ausgedacht, welcher am Ende voll und ganz aufging.

Es waren keine 60 Sekunden gespielt, da stimmten die Jungwölfe bereits zum Torjubel ein. Nach einem Freistoß an der Mittelline war es Max Borchardt, welcher heute nicht im Tor stand, der die Unachtsamkeit der Gäste ausnutze und seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Durch den Treffer verspürte man die Sicherheit im Spiel der Jungwölfe, welche man in den letzten Spielen vermisste. Man hatte die Partie sofort im Griff. Durch gutes Pressing nach Ballverlust ergaben sich immer wieder Möglichkeiten für die Jungwölfe. So konnte Felix Blätterbauer durch einen platzierten Schuss ins untere Eck die Führung bereits frühzeitig ausbauten. In der 15. Spielminute hatten die Gäste ihre erste Torchance, welche Fabian Blätterbauer ohne Probleme parierte. Im weiteren Verlauf blieben die Jungwölfe spielbestimmend und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. In der 27. Spielminute war es der Querbalken und in der 32. Spielminute nur wenige Zentimeter, welche einen weiteren Treffer verhinderten. Lediglich Felix Blätterbauer konnte in der 33. Spielminute eine Möglichkeit zum 3:0 Halbzeitstand nutzen.

Auch in Halbzeit zwei waren nur wenige Minuten gespielt, da jubelten die Jungwölfe erneut. Nach einem langen Abschlag von Fabian Blätterbauer rutschte der Ball durch die Abwehrreihe der JSG und landete genau vor den Füßen von Max Borchardt, welcher eiskalt blieb und zum 4:0 einschob. Im weiteren Verlauf blieben die Jungwölfe überlegen, aber konnten sich nach vorne nur wenige Möglichkeiten erarbeiten. Die Gäste hatten bis zum Spielende kaum Möglichkeiten nach vorne. Lediglich in der 63. Spielminute rettete die Latte die Jungwölfe vor dem Gegentreffer.

Mit dem Abpfiff der Partie gelang Melih Yilamz noch sein Treffer zum 5:0 Endstand.

Als Fazit zum Spiel kann man nur sagen: Hut ab! Die Jungs haben die passende Antwort im richtigen Moment gehabt und ihr Können gezeigt. Alle haben um jeden Zentimeter gekämpft und kein Ball aufgegeben. Die Umstellung Max Borchardt aus dem Tor in die Spitze zu stellen und den D-Jugend Torwart Fabian Blätterbauer das Vertrauen zu geben war ebenfalls ein entscheidender Faktor an diesem Tag. Der Matchplan hat sich also bezahlt gemacht!

1:0 Max Borchardt (1. Min)
2:0 Felix Blätterbauer (11. Min)
3:0 Felix Blätterbauer (33. Min)
4:0 Max Borchardt (37. Min)
5:0 Melih Yilmaz (70. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Fabian Blätterbauer, Max Borchardt, Nick Flörke, Noah Gulau, Carlos Bülo, Ole Reuter, Domenic Dietrich, Melih Yilamz, Kevin Herold, Jonas Metz, Felix Blätterbauer, Tim Fuchs, Jason Koch, Marlin Jungk, Enrico Sartor und Maximilian Rost.


C-Junioren unterliegen starken Tabellenführer

23.09.2017: FSV Rot-Weiß Wolfhagen – 1. FC Schwalmstadt 1:6 (0:2)

Am vergangenen Samstag gastierte der ungeschlagene Tabellenführer aus Schwalmstadt an der Liemecke. Die Gäste gewannen bisher alle Spiele souverän und waren somit klarer Favorit in diesem Spiel. Trotz verletzungsbedingter Ausfälle zweier Stammspieler wollte man den Tabellenführer ein Bein stellen. Doch die Hoffnung verblasste schnell. Die Schwalmstädter waren von Beginn an spielerisch überlegen und wurden immer wieder gefährlich über ihre schnellen Außenspieler. Bereits in der 6. Spielminute nutzen die Gäste ihre Chance und gingen verdient in Führung. Kurze Zeit später kamen bittere Minuten auf die Jungwölfe zu. Zunächst fiel Domenic Dietrich verletzungsbedingt aus. Kurze Zeit später erwischte es auch Jason Koch, welcher bei einem nicht geahndeten Foulspiel von den Beinen geholt wurde. Trotz der weiteren Ausfälle kämpften die restlichen Spieler auf dem Feld und schlugen sich Tapfer. Lediglich in der 28. Minute nutzen die Gäste eine weitere Chance, um die Führung aus zu bauen. So ging man personell angeschlagen mit einem 0:2 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause nahm man sich vor geschlossen als Mannschaft aufzutreten und nicht abschießen lassen. Doch nach kurzer Zeit merkte man, dass an diesem Tag nicht mehr viel ging. So bauten die Gäste ihre Führung in der 42., 52. und 56. Spielminute weiter aus. In der 60. Spielminute wurde Carlos Bülo nach einen Abwehrfehler im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte selbst zum Ehrentreffer. Letztlich trafen die Gäste in der 65. Spielminute zum 1:6 Endstand aus Sicht der Jungwölfe.

Unter dem Strich ist die Niederlage an diesem Tag mehr als verdient. Schwalmstadt war über die komplette Spielzeit spielerisch als auch körperlich überlegen. Mit der harten Gangart und dem schnellen Kombinationsspiel kamen unsere Jungwölfe nicht klar.

Für den FSV im Einsatz:
Max Borchardt, Nick Flörke, Noah Gulau, Kai Strobel, Carlos Bülo, Leif Teppe, Domenic Dietrich, Kevin Herold, Felix Blätterbauer, Jonas Metz, Jason Koch, Tom Rode, Fabian Blätterbauer, Bünyamin Turan und Maximilian Rost.

Derbysieg im ersten Heimspiel

FSV Wolfhagen – JSG Warmetal 6:2 (3:1)

Unsere Jungwölfe beschritten am vergangenen Samstag ihr erstes Heimspiel gegen den Nachbarn aus dem Habichtswald. Es sprach also alles für eine sehenswerte Partie, allerdings machte das Wetter der Partie ein Strich durch die Rechnung. Kurz vor dem Anpfiff musste man auf Melih Yilmaz verzichten, da dieser verletzungsbedingt nicht mitspielen konnte.

Bereits in der 4. Spielminute hätte Felix Blätterbauer die Jungwölfe nach einen Querpass in Führung bringen können, doch der Ball wurde im letzten Moment abgewehrt. Keine zwei Minuten später hatte die JSG ihre erste gute Torchance, welche Max Borchardt noch parieren konnte. In der 9. Spielminute ging die JSG nach einem Abwehrfehler mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Ball legte Finn Klement den Ball an Max Borachardt vorbei, der mitgelaufene Verteidiger Kai Strobel wollte den Ball schnellstmöglich klären, doch schoss dabei Klement so ab, dass der Ball ins Tor kullerte - ein sehr bitteres Gegentor. Es dauerte bis zur 17. Spielminute, ehe Carlos Bülo einen indirekten Freistoß im Strafraum zum Ausgleich nutzte. Direkt im nächsten Angriff der Jungwölfe lenkte ein Abwehrspieler der JSG eine Flanke von Jason Koch ins eigene Tor. Die Partie war somit innerhalb von zwei Minuten gedreht. Anschließend plätscherte nicht nur der Regen auf den Platz, sondern auch die Partie vor sich hin.

In der 32. Minute war es erneut Carlos Bülo, der für seine Farben traf. Zunächst vergab dieser eine hundertprozentige Torchance, doch nach direkter Balleroberung und im zweiten Versuch versenkte Bülo den Ball aus ungefähr 25 Meter unter dem Querbalken. Somit gingen unsere Jungwölfe mit einer verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging man davon aus, dass die JSG noch mal alles in die Waagschale wirft, doch Felix Blätterbauer nutzte in der 37. Spielminute seine Chance und erhöhte auf 4:1. Im weiteren Verlauf der Partie gab es Torchancen auf beiden Seiten. Entweder waren die Torhüter zur Stelle oder der letzte Pass kam nicht an. Einen Stellungsfehler nach einer Ecke konnte Nick Schnegelsberg nutzen und auf 2:4 aus Sicht der JSG verkürzen. Im direkten Gegenzug war es Bünyamin Turan der den Ball mit einem direkten Volleyschuss im Tor unter brachte und die Hoffnung der Gäste verschieben lies. Nur einige Minuten später konnte auch Domenic Dietrich einen Distanzschuss im Tor versenken. Damit war die Partie entschieden und man gewann am Ende das Derby!

Unter dem Strich kann man sagen, dass die Partie durch das schlechte Wetter gelitten hat. Beide Mannschaften leisteten sich einige Fehlpässe und kamen nicht richtig ins Spiel. Spielerisch war es an diesem Tag keine gute Leistung unserer Jungwölfe, doch man zeigte sich kämpferisch und agierte als Team auf dem Feld, sodass man die Partie für sich entscheiden konnte.

0:1 Finn Klement (10. Min)
1:1 Carlos Bülo (17. Min)
2:1 Eigentor (19. Min)
3:1 Carlos Bülo (32. Min)
4:1 Felix Blätterbauer (38. Min)
4:2 Nick Schnegelsberg (59. Min)
5:2 Bünyamin Turan (59. Min)
6:2 Domenic Dietrich (61. Min)

Für den FSV im Einsatz:

Max Borchardt, Nick Flörke, Noah Gulau, Kai Strobel, Ole Reuter, Domenic Dietrich, Kevin Herold, Carlos Bülo, Jonas Metz, Jason Koch, Leif Teppe, Felix Blätterbauer, Tim Fuchs, Maximilian Rost, Bünyamin Turan und Fabian Blätterbauer (ETW).


02.09.2017: TSV Wolfsanger – FSV Wolfhagen 4:1 (1:1)

Am vergangenen Samstag ging die Reise für unsere C-Jugendlichen zum TSV Wolfsanger. Nach dem Auftaktsieg am vergangenen Wochenende wollte man mit dem nächsten Dreier einen guten Start hinlegen, doch dies sollte dem Team an dem Tag verwehrt bleiben. Kurzfristig musste man krankheitsbedingt auf Ole Reuter verzichten.

Mit Beginn der Partie sah man das bekannte Gesicht unserer Jungwölfe. Man hatte den Gegner im Griff und konnte spielerisch überzeugen. Bereits in der 2. Minute hatte Jason Koch die erste Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen. Nur fünf Minuten später machte es Melih Yilmaz besser. Nach einem Lattenabpraller von Kevin Herold staubte Melih Yilmaz zur 1:0 Führung ab. Einige Minuten später hatte der TSV seine erste Möglichkeit. In der 14. Minute nutzte der TSV dann seine zweite Möglichkeit zum 1:1 durch Christoph Dudek. Plötzlich war die Partie ein offener Schlagabtausch mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Durch eine körperlich betonte Spielweise konnte die Heimmannschaft unsere Jungwölfe immer wieder packen und den Spielfluss stören. So ging man mit einem 1:1 in die Halbzeit.

So wie die erste Halbzeit endete, so begann diese auch wieder. Beide Mannschaften hatten gute Torchancen. Aus Sicht unserer Wölfe war es teilweise Pech, da man Luftlöcher oder in den Boden getreten hat.

Nun kamen fünf bittere Minuten aus Sicht des FSV. Durch zwei individuelle Fehler in der Abwehrreihe kassierte man in der 46. Minute das 1:2 durch Efe Baytok und in der 51. Minute das 1:3 durch Taner Koyutuerk. Zu diesem Zeitpunkt ein harter Rückschlag für die Mannschaft, welche sich nicht mehr fangen konnte. So war Taner Koyutuerk in der 66. Minuten zum zweiten mal an diesem Tag zur Stelle und traf zum 1:4 Endstand aus Sicht der Jungwölfe.

Unter dem Strich kann man sagen, dass die Jungs teilweise nicht ganz mit dem Kopf auf dem Sportplatz waren. Hinzu kam die körperbetonte Spielweise des TSV. In der Vergangenheit hat man gegen solche Mannschaften immer schlecht ausgesehen, da man mit der Härte nicht zurecht gekommen ist. Letztlich kann man nur optimistisch in die nächste Partie gehen, da es ein Derby gegen die JSG Warmetal am kommenden Wochenende ist und man dort ein anderes Gesicht zeigen wird.

0:1 Melih Yilmaz (7. Min)
1:1 Christoph Dudek (14. Min)
2:1 Efe Baytok (46. Min)
3:1 Taner Koyutuerk (51. Min)
4:1 Taner Koyutuerk (66. Min)

Für den FSV im Einsatz:
Max Borchardt, Nick Flörke, Noah Gulau, Kai Strobel, Maximilian Rost, Domenic Dietrich, Melih Yilmaz, Kevin Herold, Carlos Bülo, Jonas Metz, Jason Koch, Leif Teppe, Felix Blätterbauer und Tom Rode.


Home | Kontakt | Impressum | | zum Seitenanfang