Jugendabteilung
A-Jugend
B-Jugend
C-Jugend
D-Jugend
E-Jugend
Ansprechpartner (Jgd)
F-Jugend
G-Jugend
B-Junioren Saison 2017 / 2018
Oben von links: Trainer Lars Viereck, Trainer Carsten Korte, Luis Blumenstein, Emirkan Gökay, Mehmet Kaan Arlier, Julian Hertlein, Julian Hinz, Betreuer Michael Hinz, Trainer Thomas Salzmann
Mitte von links: Carl-Louis Cramer, Pascal Deiß, Joshua Knickenberg, Cedric Tripp, Tim Albrecht, Levin Salzmann, Jan Wiens, Jan-Luca Korte
Vorne von links: Johannes Werner, Bahman Ahmady, Calvin Bublitz, Timon Dietrich, Manuel Wicke, Julius Knatz, Dennis Nold, Glenn Christophel

Es fehlen: Kawa Ahmad, Abdulghani Alhamad, Dave Jagelski, Asad Kazemi und Luca Wiegand


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 19.11.2017, 12. Spieltag,

FSV Wolfhagen II - JSG Weser/Diemel/Deisel 3:1 (1:1)

Das letzten Meisterschaftsspiel in 2017 für die zweite B-Jugendmannschaft des FSV, die sich mit einer durchwachsenen Leistung drei Punkte auf der „roten Erde“ in Wolfhagen sichern konnten und damit auf Tabellenplatz 2 „überwintern“.

Bei frostigen 4°Grad plus und teilweise starken Winden mussten heute die Akteure ran, wobei der Platz in einem guten Spielzustand war. Die Vereinten stehen drei Plätze niedriger in der Tabelle und mit einem Sieg hätten sie den Abstand auf zwei Punkte verkürzen können. Krankheits- und terminbedingt musste man in den letzten Tagen auf Seiten des FSV noch auf Luca WIEGAND, Julian HINZ, Len LISON und Obada KARASI verzichten. Somit war aus einer beruhigenden Auswahl an Spielern an der Linie eine enge Sache geworden. Es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit einem kleinen plus für die Rot-Weißen in Halbzeit 2, da man hier den Vorteil hatte mit dem Wind zu spielen.

Mit frühen Anlaufen wollten die Vereinten den Jungwölfen das Leben schwermachen, was ihnen auch nach 5 Minuten den ersten Erfolg braachte, denn der Keeper des FSV, Glenn Gunnar CHRISTOPHEL patzte. Ein hoch gespielter Rückpass von Koray Akin verarbeitete er unglücklich und gab somit ungewollt die Vorlage zum 0:1, für Rodrigo Albuquerque Lourenco. Eine ähnliche Situation zirka 20 Minuten später, aber dieses Mal konnte die JSG daraus keinen zählbaren Erfolg erzielen. Aber ansonsten hatten die Jungwölfe für das frühe Stören in der gesmaten Spielzeit immer eine Lösung parat. Nach zehn Minuten mussten die Gastgeber dann auch noch Hashmatullah MIRZAII verletzt austauschen und hatten somit keinen Wechselspieler mehr auf der Ersatzbank. Die Rot-Weißen hatten in den ersten 20 Minuten aber auch ihre Möglichkeit, wie in der 18. Minute Mendrit KAMERI, der nach einer Ecke statt des Kopfes den Ball mit dem Fuß spielte und diesen dann nicht richtig traf, sowie Luis BLUMENSTEIN, dessen Schuss freistehend in 20 Meter Entfernung doch weit das Ziel verfehlte. In der 25. Minute dann eine sehenswerte Kombination aus dem Mittelfeld. Wilhelm DÖRING setzte Kawa AHMAD mit einem tollen Schnittstellenpass in Szene, der danach zwei Gegenspieler aussteigen lässt und ihm dabei der Ball etwas zu weit verspringt, aber gut in die Situation hineingestartet war Luis BLUMENSTEIN und sein Schuss landete zum verdienten 1:1 im Netz. Fünf Minuten später erneut ein gut getimter Pass von Wilhelm DÖRING auf Luis BLUMENSTEIN, aber dieses Mal hatte die Defensive der Vereinten aufgepasst und konnten den Ball gerade noch klären. Kurz vor dem Pausenpfiff nochmals durchatmen auf Seiten des FSV. Ein Flankenwechsel der JSG konnte von Jannis FLÖRKE und auch von Fabian SCHÜTZ nicht mehr erlaufen werden, aber vereint konnten beide den Schuss des JSG-Stürmers soweit blockieren, dass dieser dann eine leichte Übung für Glenn Gunnar CHRISTOPHEL wurde.

Ein absolut ausgeglichenes Spiel mit einem verdienten Zwischenstand von 1:1, so ging man in die Pause.

Kein anderes Bild in der zweiten Hälfte. Die JSG konterte gut und die Jungwölfe versuchten den Ball und Gegner laufen zu lassen, was ihnen jetzt, da man mit dem Wind spielte, doch etwas einfacher fiel. Trotzdem, hätten die Vereinten ihre beiden Kontermöglichkeiten in der 46. und 50. Minute besser ausgespielt, wer weiß wie das Spiel dann ausgegangen wäre. In der 55. Minute ein toller Fernschuss von Maurice DEIß den der Torwart der JSG, Felix Mantel, mit einer ebenso guten Parade den Ball ins Toraus abwehren konnte. Die Ecke von Kawa AHMAD konnte Koray AKIN aber, da er nicht genug Druck hinter den Ball bekam, nicht ins Tor per Kopf befördern. Er sollte aber am heutigen Tage noch einmal die Möglichkeit dazu erhalten. Vier Minuten später war der Keeper der JSG dann aber chancenlos. Eine als Flanke gedachte Hereingabe von Wilhelm DÖRING wurde länger und länger und landete, über den Torwart der JSG hinweg, zum 2:1 im langen Eck.

Sehr glücklich aber zu diesem Zeitpunkt ganz wichtig.

Danach lief das Bällchen noch besser in den Reihen der Jungwölfe und bereits eine Minute später hätte Kawa AHMAD, von der linken Seite, nach einer guten Passfolge über Ömür KESER und Maurice DEIß erhöhen können, aber der Torwart der JSG stand gut und konnte den Ball sichern. In der 68. Minute dann die zweite Chance für Koray AKIN und dieses Mal nutzte er sie. Erneut eine Ecke von Kawa AHMAD, dessen Ball punktgenau auf den freistehenden Koray AKIN fällt und er mit Druck den Ball zum 3:1 in die Maschen köpfte.

Wie man so schön sagt, danach war die Messe gelesen. In den letzten dreizehn Minuten gab es keine nennenswerte Möglichkeit mehr für beide Teams.

Nach 80+2 Minuten der Schlusspfiff.

Der Sieg ist glücklich, geht aber in Ordnung, da der FSV in der zweiten Hälfte etwas mehr investiert hat.

Mit einer guten Leistung haben, wie bereits in den letzten Wochen, Maurice DEIß und Jannis FLÖRKE, ebenso Luis BLUMENSTEIN durch Team- und viel Defensivarbeit und durch großes Engagement in der zweiten Hälfte Koray AKIN überzeugt. Trotz guter Leistung haben Kawa AHMAD und Wilhelm DÖRING noch Luft nach oben.

Jetzt ist erst einmal Winterpause.

Das nächste Meisterschaftsspiel findet voraussichtlich am Freitag den 16.03.2018 zu Hause um 18:30 Uhr gegen den Tabellennachbarn, die JSG Obermeiser/Westuffeln/Breuna/Ersen statt.

In zwei Wochen beginnen dann die Hallenkreismeisterschaften im Futsal. Dort ist der FSV mit zwei B-Jugendmannschaften vertreten. Sie spielen am Samstag den 02.12. und am 03.12.2017 jeweils ab 14:00 Uhr in der neuen Halle in Wolfhagen.

Kader des FSV:
1. Glenn Gunnar CHRISTOPHEL (TW), 2. Jannis FLÖRKE, 3. Hasanur RAHMAN, 4. Koray AKIN (1) 5. Fabian SCHÜTZ, 6. Maurice DEIß (C), 7. Kawa AHMAD, 8. Wilhelm DÖRING (1), 9. Hashmatullah MIRZAII, 10. Ömür KESER, 11. Luis BLUMENSTEIN (1), 12. Mendrit KAMERI


B-Jugend Gruppenliga Kassel 12.11.2018

1.FC Schwalmstadt gegen FSV Wolfhagen B1 0:1 (0:0)

Freistoß von Korte entscheidet Spiel auf Augenhöhe

Am Sonntag mussten die Jungwölfe nach Treysa auf den Kunstrasen. Dabei mussten sie die Ausfälle von Len Lison, Jannis Flörke und Julian Hinz kompensieren. Zudem hatten die nominierten Ömür Keser und Koray Akin verschlafen und konnten deshalb ihrem Team nicht helfen. Allgemein nehmen die Ausreden gegen Ende des Jahres für´s Training und für Spiele bei schlechtem Wetter leider wieder zu. Ich würde mir wünschen, dass insbesondere die Eltern hier ein Auge drauf werfen könnten, ob und warum die Jungs nicht zum Fußball gehen…

In der ersten Spielhälfte hatten die Hausherren etwas mehr Ballbesitz. Die Gäste lauerten hingegen auf Konter mit ihren schnellen Offensivkräften, nicht zuletzt mit dem Rückkehrer Wilhelm Döring. Dabei hielt die Defensive der Wolfhager stand. Aber auch die Schwälmer hatten bis auf die Torschüsse von Mehmet Kaan Arlier und Patrick Schreiner wenig zugelassen.

Taktisch stellte das Trainerteam vom FSV in Halbzeit zwei etwas um. Man versuchte nun den Gegner früher beim Spielaufbau zu hindern. Damit hatten die Schwälmer erhebliche Probleme. Doch zunächst hatten die Gastgeber das 1:0 direkt nach Wiederanpfiff auf dem Fuß. Keeper Carl-Louis Kramer hielt aber den Kasten sauber und brillierte auch später mit tollen Paraden. In der Folge kam das Pressing der Wölfe zur Geltung. Besonders Kawa Ahmad und Mehmet machten ordentlich Druck. Daraus resultierte auch der entscheidende Freistoß in der 54. Minute, 18 Meter aus zentraler Position. Jan-Luca Korte sah die Fehlpositionierung der Mauer und setzte seinen Schuss gezielt ins untere, rechte Toreck. Clever! In der Folge hätten Kawa und Patrick erhöhen müssen. Doch alle ihre Abschlüsse kamen leider immer einen Tick zu spät. Eigentlich wird so eine fahrlässige Chancenverwertung beim Fußball gerächt. Der FC hatte gegen Ende des Spiels auch noch genug Möglichkeiten dafür. Auch weil Schiedsrichter Mark Hofem vom VFB Schrecksbach übertriebene 7 Minuten (!) Nachspielzeit draufpackte. Doch diesmal war das Quäntchen Glück auf Seiten des FSV und die Null stand bis zum Abpfiff.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung kann das Rudel den gefühlten Tiefpunkt der Saison überwinden und schaut jetzt mit Zuversicht auf die beiden letzten Spiele bis zur Winterpause. Nächsten Sonntag geht’s gegen den Tabellenzweiten aus Eschwege, und im letzten Spiel gegen die Baunataler Eintracht.

Kader: Carl-Louis Cramer, Emirkan Gökay, Levin Salzmann, Jan-Luca Korte, Dave Jagelski, Patrick Schreiner, Kawa Ahmad, Johannes Werner, Luis Blumenstein, Wilhelm Döring, Felix Hartmann, Maurice Deiss, Mehmet Kaan Arlier, Max Borchardt


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 01.11.2017, 10. Spieltag,

JSG Weidelsburg/Naumburg- FSV Wolfhagen II 3:1 (2:1)

Spitzenspiel in der Kreisliga, aber nur eine Mannschaft zeigte „spitzen“ Fußball.

Die zweite B-Jugendmannschaft der Jungwölfe konnten beim heutigen Spiel gegen die bisher ungeschlagene JSG überzeugen, trotz des Fehlens einiger Stammspieler und der Unterstützung von drei C-Jugendlichen. Sie waren den Gastgebern in vielen Belangen überlegen, bis auf die körperliche Härte, dem Glück und den sich daraus ergebenen Torerfolgen.

Die Rot-Weißen nahmen von Beginn an der Partie das Heft in die Hand und ließen Ball und Gegner sehr schön laufen. In den ersten 20 Minuten und auch in der Folgezeit konnte man denken, dass der FSV der Tabellenführer sei und nicht die Gastgeber, denn Initiative zum Spielaufbau aus der eigenen Hälfte gab es auf Seiten der JSG zu keinem Zeitpunkt des Spiels. Immer wieder wurde der Ball entweder vom Torwart der Vereinten, Marc Feil, einfach lang geschlagen, oder aber von den Defensivkräften. Das machten die Jungwölfe um Klassen besser. So hätte man vielleicht in der 5. Minute einen Konter erfolgreich abschließen können, hätte der Jungschiedsrichter nicht auf Abseits entschieden, was sehr zweifelhaft war. Sieben Minuten später hätte Felix Hartmann fast die Führung erzielt, aber sein Freistoß ging ganz knapp über das Tor. Eine Minute darauf machte es Max Borchardt, im Tor des FSV, aber dann so richtig spannend und gefährlich. Nach einem Rückpass, wollte er den anlaufenden Stürmer, etwas überheblich, aussteigen lassen, aber das wäre fast ins Auge gegangen, aber es gab eine Berührung, so dass mit einem Freistoß das Spiel fortgesetzt wurde.

Das hätte auch ins Auge gehen können.

In der 20. Minute dann die bis dahin beste Möglichkeit für die Gäste, aber leider landete der, von der rechten Strafraumkante getretene Freistoß von Maurice Deiß nur am Außenpfosten. Zwei Minuten später dann die doch mehr als glückliche 1:0 Führung für die Gastgeber durch Mathis Grenzdörfer, wobei der Vorlagengeber bei der Entstehung klar im Abseits stand, was aber leider nicht geahndet wurde. Das Tor beflügelte die Rot-Weißen noch mehr und drei Minuten später war es erneut Maurice Deiß, dessen Freistoß, zentral vor dem Tor, sein Ziel hauchdünn verfehlte.

Dann endlich in der 36. Minute durften auch die Jungwölfe jubeln. Nach toller Einzelleistung von Kawa Ahmad auf der rechten Seite fand seine Flanke den freistehenden Luis Blumenstein, der mit links unhaltbar für Marc Feil den Ball zum 1:1 in die Maschen beförderte. Kurz vor der Halbzeit dann aber doch noch, das erneute Führungstor für die JSG durch Mathis Grenzdörfer, der einen verunglückten Abwehrversuch von Fabian Schütz vor die Füße bekam und somit alleine auf Max Borchardt zulaufen konnte und diesem keine Abwehrmöglichkeit gab.

Das war einfach nur Pech und so ging man unglücklich mit 2:1 in die Halbzeitpause

Nach Wiederanpfiff knüpften die Spieler des FSV´s nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an und erarbeiteten sich ihre Möglichkeiten, wobei ihnen, insbesondere in den ersten 20 Minuten einfach das Glück und dann aber auch die letzte Durchschlagskraft fehlte. Kawa Ahmad hatte mehrere gute Szenen auf der rechten Angriffsseite, nach Vorarbeit von Luis Bliumenstein und Maurice Deiß, es sollte aber keine zum Erfolg führen. Wären heute Ömür Keser, Hashmatullak Mirzaii oder auch Obada Karasi konsequenter und zielstrebiger auf das gegnerische Tor unterwegs gewesen, dann hätte man mehr als das längst überfällige Unentschieden geschafft gehabt. In der 65. Spielminute der erste Schuss der JSG in der 2. Hälfte auf den Kasten von Max Borchardt. Zwei Minuten später eine erneute grobe Fahrlässigkeit in der Innenverteidigung der Jungwölfe, die den bereits gesicherten Ball wieder gefährlich machte, Daraus ergab sich dann das 3:1, wiederum durch Mathis Grenzdörfe,r nach einem klaren Handspiel, welches dem Tor vorausging. Eine Minute später hätten die Rot-Weißen fast noch den Anschlusstreffer geschafft, aber der Kopfball von Maurice Deiß verfehlte das Tor ganz knapp. Erst in den letzten Minuten, nachdem sich die Mannschaft der Gäste ein wenig aufgegeben hatte und die Kräfte ebenfalls etwas nachliesen, ergaben sich noch zwei gute Einschussmöglichkeiten für die Gastgeber, aber auch diese wurden mit letztem Willen und Einsatzkraft im Kollektiv abgewehrt.

Nach 80+5 Minuten dann der Schlusspfiff.

Nicht immer gewinnt die Mannschaft die den besseren Fußball spielt, sondern, wie sich auch heute gezeigt hat, eher die, die das Glück auf ihrer Seite hat. Und das war der vorherige und jetzige Tabellenführer, die JSG Weidelsburg/Naumburg.

Eine super Mannschaftsleistung mit toller Moral und Kampf auf Seiten des FSV. Besonders hervorheben sollte man heute die Spieler Felix Hartmann, Hasanur Rahman, Jannis Flörke, Maurice Deiß und Luis Blumenstein die sich in einer tollen Verfassung präsentiert haben.

Am nächsten Spieltag, der zweite der Rückrunde, trifft man am Freitagabend, den 10.11.2017 zu Hause um 18:30 Uhr auf die JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen 2.

Kader des FSV:
1. Max Borchardt (TW), 2. Jannis FLÖRKE, 3. Hasanur RAHMAN, 4. Fabian SCHÜTZ, 5. Felix HARTMANN, 6. Maurice DEIß (C), 7. Kawa AHMAD, 8. Jonas METZ, 10. Ömür KESER, 11. Luis BLUMENSTEIN (1), 12. Hashmatullah MIRZAII, 13. Obada KARASI, 14. Mendrit KAMERI, 15. Domenic DIETRICH


B-Jugend Gruppenliga Kassel 01.11.2018

FSV Wolfhagen B1 gegen JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen 2:4 (0:0)

JSG bezwingt Wölfe erneut

Die Talente vom FSV mussten am Mittwoch eine bittere Erfahrung machen. Nach dem knappen Pokalaus gegen die Vereinten, eine Woche zuvor, wollte man sich im Ligamodus revanchieren. Das gelang ihnen aber nur 60 Minuten lang, danach spielte der Kopf nicht mehr mit.

Die erste Halbzeit auf der roten Erde an der Liemecke war noch relativ unspektakulär. Beide Teams glichen sich im Mittelfeld aus, Torchancen kamen kaum zustande. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte FSV Kapitän und Kopfballungeheuer Jan-Luca Korte. Doch der Ball prallte an seine Stirn und im Anschluss an die Latte vom JSG Keeper Luca Ilenburg. So ging man mit dem torlosen Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeitanalyse kamen die Wolfhager hungriger aus der Kabine. Der motivierte Patrick Schreiner machte seine beiden Saisontore 11 und 12 direkt nach Wiederanpfiff, nach jeweils wunderbaren Ballkombinationen im Mittelfeld. Im Anschluss verteidigte man den sicher geglaubten Vorsprung aber nicht clever genug und ließ dem Gegner zu viel Platz. Das Team von Ralf Harbusch gewann mehr Zweikämpfe und wurde nicht früh genug unter Druck gesetzt. So kam auch Bastian Dittmar zu seinem Sonntagsschuss in der 61. Minute. Sein Ball aus halblinker Position war haltbar für Carl-Louis Cramer. Das deutete er auch mit seinem „Torwart“-Ruf an. Doch der große Keeper der Jungwölfe unterschätzte den Ball bei den Lichtverhältnissen und so landete er im Netz. In den Köpfen beider Teams tat sich scheinbar etwas, denn die JSG wurde ballsicherer, der FSV spielte ungewohnt fehlerhaft in den eigenen Reihen. Nach einem Ballverlust von Calden im Mittelfeld, konnte der FSV kontern, blieb aber nach einem Fehlpass hängen und schaltete nicht schnell genug um, um den Ausgleich von Thore Janssen zu verhindern. Führung in der 70. Minute verdaddelt und wieder begann der Kopf mitzuspielen. Mittelstürmer Marvin Schmidt bekam nur 3 Minuten später völlig freistehend den Ball und drehte zum Tor auf. Torentfernung 22 Meter, strammer Schuss mittig unter die Latte, Torjubel bei den Vereinten. Im Anschluss warf der FSV alles nach vorn, doch ein erneuter Konter der Gäste wurde (diesmal stark abseitsverdächtig) von Marvin Schmidt zum 2:4 Endstand verwandelt.

Kader: Carl-Louis Cramer, Emirkan Gökay, Levin Salzmann, Jan-Luca Korte, Julian Hinz, Dave Jagelski, Patrick Schreiner, Jannis Flörke, Len Lison, Luca Wiegand, Kawa Ahmad, Johannes Werner, Luis Blumenstein, Hashmatullah Mirzaii


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 28.10.2017

FSV Wolfhagen II – JSG Espenau/Holzhausen 6:1 (2:0)

Das erwartet schwere Spiel wurde es dann doch nicht gegen die Vereinten, die bis dahin Zweitplatzierten in der Serie waren, denn sie waren heute ersatzgeschwächt und nur mit elf Spielern angereist.

Trotzdem darf man die Leistung der 2. B-Jugendmannschaft der Jungwölfe nicht schmälern. Denn auch ihnen fehlten Luca Wiegand und Koray Akin im defensiven Bereich. Es wurde heute ein toller und auch für die Zuschauer attraktiver Fußball gespielt mit vielen Chancen und auch sehenswerten Toren auf Seiten des FSV.

Kurz beschrieben war es ein absolut einseitiges Spiel, mit der Spielrichtung auf das Tor der JSG. Bereits in der ersten Minute hätten die Jungwölfe, entweder durch Wilhelm Döring oder aber auch durch Kawa Ahmad in Führung gehen müssen, aber in beiden Situationen konnte der Torwart der JSG, Björn Sauer, die Möglichkeiten vereiteln. Drei Minuten später hatte erneut Kawa Ahmad die riesen Möglichkeit die Rot-Weißen in Führung zu bringen, aber ganz freistehend ging sein Kopfball direkt auf den Keeper der Gäste, der damit kein Problem hatte. Fünf Minuten später hatten die Gastgeber dann aber den Torschrei auf den Lippen, aber der tolle Drehschuss von Obada Karasi prallte vom Innenpfosten leider wieder ins Spielfeld zurück und konnte danach geklärt werden. Eine Minute später war es dann aber endlich soweit, auch wenn das Tor mit Unterstützung der Gäste viel. Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld, getreten von Hasanur Rahman, landete, über den Torwart der JSG hinweg, auf dem Kopf von Maurice Deiß, der den Ball sehr schön nach innen legte, und dort warteten zwei Spieler des Gastgebers, einschussbereit. Lars Wagner von der JSG wollte dieses verhindern, aber seine Abwehraktion landete unhaltbar zum 1:0 im eigenen Netz. Bis kurz vor der Halbzeit mussten die Zuschauer aber auf das 2:0 warten, obwohl Obada Karasi, Ömür Keser, Wilhelm Döring und auch Kawa Ahmad teilweise mehrfach die Möglichkeit hatten das Ergebnis für die Jungwölfe schon vorher zu erhöhen, aber der Torwart der JSG, machte seine Sache heute hervorragend und ließ bis dahin keinen weiteren Treffer zu und hielt somit seine Mannschaft weiter im Spiel. In der 35. Minute musste er dann aber doch wieder hinter sich greifen. Eine gut getimte Flanke von Wilhelm Döring, der sich das ein ums andere Mal auf der rechten Seite hervorragend durchsetzte, landete auf dem Kopf von Obada Karasi, der aber den Ball alleinstehend, aus kürzester Entfernung, an den Pfosten köpfte. Der Ball prallte von dort ins Feld zurück und der mitgelaufene Maurice Deiß konnte den Nachschuss zum 2:0 verwerten.

So ging man mit der noch knappen Führung in die Pause.

Die Jungwölfe erwischten zur zweiten Hälfte einen super Start. Bereits nach 120 Sekunden nach Wiederanpfiff konnte sich Kawa Ahmad sehenswert, auf der rechten Seite im Laufduell durchsetzen und seine Flanke konnte Obada Karasi ohne Probleme zum 3:0 verwerten. Bereits eine Minute später wieder eine Flanke von Kawa Ahmad von rechts, aber dieses Mal flog erst Hasmatullah Mirzaii und dann Mendrit Kameri knapp am Ball vorbei und konnten diese Chance nicht zum Torerfolg bringen. Ähnlich erging es kurze Zeit später erneut Hasmatullah Mizaii, der nach einer gefährlichen Hereingabe in den 16er, den Ball per Kopf nicht richtig traf und der Ball nur neben das Tor ging. In der 55. Minute wieder nur ein Pfostentreffer. Und wieder war es Obada Karasi, der nach guter Vorarbeit von Kawa Ahmad, den Ball nicht in die Maschen bekam, sondern nur das Aluminium traf. In den nächsten zwölf Spielminuten hatten die Rot-Weißen weitere Abschlüsse zu verzeichnen, aber keiner fand sein Ziel. Erwähnenswert sind aber der Kopfball von Felix Hartmann, dessen Ball nur hauchdünn das Tor verfehlte und der Fernschuss von Levin Salzmann, der gesehen hatte, dass der Torwart der Vereinten nicht in seinem Kasten stand, aber auch dieser ging knapp über das Tor.

Von der rechten Angriffsseite ging auch das 4:0 aus. Beim Versuch einen Flankenball abzuwehren sprang der Ball einem Spieler der Gäste im 16er an die Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannis Flörke in der 67. Minute mit einem Knaller unter die Latte in den Winkel.

Unhaltbar!

Zwei Minuten später, die wohl einzige und bei diesem Spielstand auch fast verständliche Nachlässigkeit der gesamten Hintermannschaft des FSV, die Tim Sidon mit einem tollen Solo, zum 4:1 Ehrentreffer ausnutzte.

Dann die Minuten des Ömür Keser. Zuerst die Möglichkeit, freistehend knapp vor der Torlinie wobei er den Ball über das Tor schießt und dann, kurze Zeit später, einen Elfmeter, aber diesen hält der Torwart der JSG, obwohl er nicht ganz so schlecht geschossen war.

Kurz vor dem Schlusspfiff, in der 79. und 80. Minute erzielen die Jungwölfe noch die Treffer 5 und 6. Torschützen sind Kawa Ahmad, nach Vorarbeit von Wilhelm Döring und Wilhelm Döring, nach Vorlage von Kawa Ahmad.

Endstand somit 6:1

Eine tolle Mannschaftsleistung, so dass der Sieg auch in der Höhe verdient ist.

Spieler des heutigen Tages waren, durch tolle Leistung und Engagement, Maurice Deiß und Jannis Flörke und in der 2.Halbzeit Kawa Ahmad.

Im nächsten Spiel trifft man nun am Freitag, den 03.11.2017 um 19:00 Uhr auf den ungeschlagenen Tabellenführer, die JSG Weidelsburg/Naumburg in Naumburg-Altenstädt.

Kader des FSV:
1. Glenn GUNNAR CHRISTOPHEL (TW), 2. Hasanur RAHMAN, 3. Felix HARTMANN, 4. Fabian SCHÜTZ, 5. Levin SALZMANN, 6. Maurice DEIß (C) (1), 7. Wilhelm DÖRING (1), 8. Jannis FLÖRKE (1), 9. Kawa AHMAD (1), 10. Ömür KESER, 11. Obada KARASI (1), 12. Mendrit KAMERI, 13. Hasmatullah MIRZAII


FSV B1-Jugend Gruppenliga Kassel 08.10.17

FSV Wolfhagen gg. FC Homberg 9:1 (5:0)

Jungwölfe schießen sich gegen Homberg frei

Nach dem verloren Pokalendspiel am Mittwoch, wollten es die Jungwölfe in der Liga besser machen. Die Homberger traten als Tabellenletzter an und präsentierten sich auch so. Damit kam es zu einem ungleichen Schlagabtausch auf der Liemecke, bei dem der Gewinner schon in den ersten 40 Minuten feststand.

Der Torreigen begann in Minute sieben. Luis Blumenstein wurde im Strafraum der Gäste unsanft zu Boden gebracht. Patrick Schreiner nutzte den Elfmeter zur frühen Führung. 5 Minuten später musste FSV Torwart Carl-Louis Kramer eine schöne Parade auspacken, um den Ausgleich zu verhindern. Im Anschluss trafen Emirkan Gökay und erneut Patrick Schreiner für ihre Farben. Der starke Ersatz für den verletzten Mehmet Kaan Arlier, Len Lison, machte mit seinen beiden Buden den verdienten 5:0 Pausenstand perfekt. Die Wolfhager hatten sogar noch Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Als Beispiel hierfür das schöne Solo von Emir, der bis in den 16er alle Homberger alt aussehen ließ und das Traumtor nur um Zentimeter verfehlte.

In der zweiten Halbzeit, wurden jede Homberger Hoffnungen sich noch einmal aufzubäumen, sofort im Keim erstickt. Patrick Schreiner traf eine Minute nach Wiederanpfiff zum 6:0 und nur eine weitere Minute später erhöhte Felix Hartmann auf 7:0. Einziger Wehrmutstropfen für die Wölfe war das Gegentor der Gäste durch Nick Koerber nach schönem Konter in der 55. Minute. Zu schwerfällig zeigte sich die Defensive ohne den ausgewechselten Abwehrchef Levin Salzmann. In den letzten zehn Minuten trafen noch einmal Patrick Schreiner und der eingewechselte Maurice Deiß.

Durch das Unentschieden des Spitzenreiters VFL Kassel, rücken die Wolfhager wieder näher an den Platz der Sonne. Der FC Homberg wird es in den kommenden Wochen schwer haben die rote Laterne noch abzugeben.

Kader: Carl-Louis Kramer, Emirkan Gökay, Jan-Luca Korte, Levin Salzmann, Dave Jagelski, Julian Hinz, Len Lison, Luca Wiegand, Johannes Werner, Luis Blumenstein, Felix Hartmann, Maurice Deiß, Patrick Schreiner, Max Borchardt


B-Jugend Kreispokalfinale im Sportkreis Hofgeismar-Wolfhagen in Espenau-Hohenkirchen am 25.10.2017 um 19:00 Uhr

JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen B1 gegen FSV Wolfhagen B1: 2:1 (1:1)

Wie im Spieljahr 2016/17 mussten sich die Jungwölfe der JSG geschlagen geben und müssen sich wiederum nur mit einem Vizetitel begnügen

Der Ausrichter für das diesjährige Kreispokalfinale der B-Jugend im Sportkreis Hofgeismar-Wolfhagen, der SV Espenau, gab dem Spiel, durch einen gut vorbereiteten Sportplatz und einer netten und sehr persönlichen Atmosphäre einen würdigen und angemessenen Rahmen. Dafür einen großen Dank und Lob an die Verantwortlichen. Ein paar Zuschauer mehr hätte das Spiel aber schon verdient gehabt.

Ein Spiel zweier Mannschaft auf Augenhöhe, was aber auch in dieser Form zu erwarten war, denn beide Teams spielen in der Gruppenliga Kassel. Was man aber nicht erwarten durfte, war, dass die JSG das gesamte Spiel eigentlich nur tief stand und absicherte, wenig für die Offensive tat und meist über lange Bälle ihr Glück suchten.

Den besseren Start erwischten die Jungwölfe, die bereits nach 3 Minuten hätten in Führung gehen können. Patrick Schreiner setzte einen seiner mehreren Solos am heutigen Abend an und lies eine Handvoll Spieler der JSG von der Mittellinie bis zum 16 er einfach stehen und legte dann quer auf Mehmet Kaan Arlier, dessen Schuss aber leider nur den Pfosten traf und Felix Hartmann den Nachschuss auch nicht im Tor unterbringen konnte. Danach passierte zehn Minuten lang nicht viel gefährliches vor beiden Toren, wobei die Angriffsbemühungen der Rot-Weißen zielstrebiger und weniger dem Zufall überlassen wurden. In der 13. Minute, dann etwas glücklich, der Führungstreffer für die Vereinten. Ein Freistoß am 16 er verwandelte die Nr. 9 Timon Schmidt mit tatkräftiger Unterstützung der Spieler des FSV, denn sein Schuss, fast mittig in die Mauer, flog ohne einen Kontakt einfach hindurch und landete deshalb unhaltbar für Carl Louis Cramer im Tor zum 1:0. Die Antwort der Jungwölfe folgte prompt, denn bereits zwei Minuten später glichen sie durch einen richtig satten Schuss von der Nr. 11 Patrick Schreiner, der den Ball nach einer Freistoßabwehr vor die Füße bekam, zum 1:1 aus. In den nächsten, gut zwanzig Minuten, hatten die Rot-Weißen klar das Heft in der Hand und hätten in der 26. Minute auch in Führung gehen müssen, aber nach erneut guter Einzelleistung durch Patrick Schreiner und dem sehr gut getimten Pass nach innen auf Levin Salzmann, konnte dieser den Ball, sieben Meter vor dem Tor, nicht am Torwart der JSG vorbei ins Netz befördern. Trotz weiterer Schuss- und Kopfballmöglichkeiten auf Seiten der Jungwölfe konnte man nur noch etwas Gefahr für das gegnerische Tor aufbauen, aber nichts richtig gut Verwertbares erarbeiten. Dann aber noch einmal eine Freistoßchance für die JSG, zwei Minuten vor der Pause. Aber dieses Mal stand die Mauer gut und der Schuss ging, knapp am Tor vorbei.

Somit stand es zur Halbzeit 1:1 Unentschieden.

Pünktlich zu den zweiten 40 Minuten fing es an zu regnen, und für einige Spieler wurde es nun, durch mangelhaftes Schuhwerk, noch mehr zu einem Balanceakt. Das färbte extrem auf die Spielweise beider Mannschaften ab, so verflachte das Spiel erheblich und es wurde ein „Pokalfight“ mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, aber vielen Fehlpässen, Ballverlusten im Mittelfeld, bei Zweikämpfen und weit geschlagenen Bällen, die für die Defensivreihen wenig Gefahr bedeuteten.

Die letzten zwanzig Minuten des Spiels waren angebrochen und es gingen einem schon die ersten Gedanken einer Verlängerung durch den Kopf. Da verloren die Rot-Weißen auf der linken Seite im Halbfeld in der Vorwärtsbewegung den Ball. Die JSG schaltete sehr schnell um und beförderten das Leder über zwei Stationen zu Thore Janssen, der aus abseitsverdächtiger Position sein Solo Richtung Tor des FSV´s startete. Carl Louis Cramer kam dem heranstürmenden Stürmer gut entgegen, aber seinen Schuss konnte er nur noch leicht berühren und verlangsamen, aber der Ball landete trotzdem in der 62. Minute zum 2:1 ins Netz.

Mit der Führung für die Vereinten stellte man auf Seiten der Rot-Weißen natürlich taktisch sofort um auf noch mehr Offensive. Was auch noch einmal Wirkung zeigte. Fünf Minuten später hatte Patrick Schreiner, nach einem gelungenen Solo, kurz vor dem 16er, eine weitere gute Einschussmöglichkeit, aber der Ball konnte noch von einem Spieler der JSG abgefälscht werden und fiel an der linken Fünferkante herunter, aber dem heranstürmende Maurice Deiß fehlten wenige Zentimeter um den Ball unbedrängt an Luca Ilenburg, der bei dieser Aktion Kopf und Kragen riskierte, vorbei ins Tor zu spitzeln. Trotz aller Bemühungen und Anrennen des gegnerischen Tores durch die Jungwölfe sollten ihnen der Ausgleich bis zum Abpfiff nicht mehr gelingen.

Glückwunsch noch einmal an die JSG zum, aus meiner Sicht doch etwas glücklichem Sieg, aber genau so stellt man sich Spiele im Pokal vor. Wir wünschen ihnen viel Erfolg im Hessenpokal, wo sie unseren Sportkreis hoffentlich gut und vielleicht erfolgreich vertreten.

Mich hat heute die Moral und Einstellung einiger Spieler auf FSV-Seite enttäuscht, was vermutlich auch, eine großen Anzahl der mitgereisten Anhänger unserer Jugend, so sehen. Teamgeist und Einsatz für die Mannschaft und den nächsten Mitspieler sind heute eher nur Worte in der Kabine gewesen.

Aber aus und vorbei. Nun muss man sich schnell wieder auf die Meisterschaft konzentrieren. Am Mittwoch, den 01.11.2017 stehen sich dann um 19:00 Uhr beide Mannschaften voraussichtlich in Bründersen erneut gegenüber. Vorher findet aber noch am Sonntag, den 29.10.2017, um 11:00 Uhr das nächste Heimspiel gegen den FC Homberg an, der bisher punktlos auf dem letzten Platz steht. Unterschätzen darf man den Gegner aber trotzdem nicht, denn er hat bisher, fast genauso viele Tore, wie der FSV erzielt.

Kader: Carl-Louis Cramer, Jannis Flörke, Johannes Werner, Emirkan Gökay, Jan Luca Korte (C), Levin Salzmann, Julian Hinz, Felix Hartmann, Maurice Deiß, Patrick Schreiner (1), Mehmet Kaan Arlier, Dave Jagelski, Len Lison, Kawa Ahmad, Luis Blumenstein und Max Borchardt (ETW)


FSV B1-Jugend Gruppenliga Kassel 09.09.17

VFL Kassel gegen FSV Wolfhagen 6:2 (2:1)

Spielverlauf nicht so eindeutig wie das Ergebnis

Im Spitzenspiel der Gruppenliga hätte das Wolfsrudel zum Tabellenführer und Absteiger aus der letztjährigen Verbandsligasaison aufschließen können. Die leicht ersatzgeschwächten Wolfhager zeigten guten Fußball, doch die Kreisstädter waren ihnen vor allem im Torabschluss einen Schritt voraus. So geht der Sieg des VFL letztlich in Ordnung, wenn auch um drei Tore zu hoch für das Wolfhager Herz.

Die Jungwölfe legten einen Blitzstart hin und gingen bereits in der 3. Minute mit 0:1 durch Dave Jagelski in Führung. Die Gastgeber glichen aber schon 5 Minuten später mit einem Konter aus. Danach folgte ein offenes Spiel. Luis Blumenstein hatte in der 30. Minute die Möglichkeit seine Farben wieder in Führung zu bringen. Sein eigentlich etwas verunglückter Abschluss erwischte den Torwart der Kasseler auf dem falschen Fuß, doch der schaffte es noch gerade so den Ball von der Torlinie zu kratzen. Kurz vor der Halbzeitpause Eckball für den VFL. Am 2. Pfosten stand Julian Hinz goldrichtig, um den Ball mit dem Kopf zu klären. Doch Julians Kopfballabwehr landete genau auf dem Fuß eines Kasselers. Der zog aus etwa 14 Metern unhaltbar für Torwarttalent Max Borchardt mit der Picke ab.

Die psychologisch so wichtigen ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit wurden vom FSV verschlafen. Der VFL schoss von Minute 45-52, 4 Mal auf den Kasten der Gäste. 4 Schüsse, 4 Tore. Schöne Tore, keine Frage, aber immer als Ergebnis von ungewohnten Konzentrationslücken bei den Wölfen. Die Tore fielen einfach zu schnell hintereinander, als das man nochmal ernsthaft etwas am Ergebnis hätte drehen können. Trotzdem spielten die Wolfhager Jungs weiter ihr Spiel und kamen in der 70. Minute noch zu ihrem zweiten Treffer, erneut durch Dave Jagelski. Ein wenig Ergebniskosmetik in einem seltsamen Spiel bei verrücktem Wetter. Der VFL Kassel unterstreicht mit seiner Leistung die Ambitionen zum Wiederaufstieg, ist aber noch lange nicht am Ziel. Die Wolfhager bleiben Teil der Verfolgergruppe und konzentrieren sich jetzt erstmal auf das Kreispokalendspiel am 25. Oktober.

Kader: Max Borchardt, Emirkan Gökay, Jan-Luca Korte, Levin Salzmann, Dave Jagelski, Julian Hinz, Len Lison, Mehmet Kaan Arlier, Kawa Ahmad, Luca Wiegand, Johannes Werner, Luis Blumenstein, Koray Akin


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 29.09.2017

JSG Bad Emstal/Niedenstein/Elbenberg – FSV Wolfhagen II 4:0 (1:0)

Vor dem Spiel war man guter Dinge bei den Vereinten Punkte mitnehmen zu können, aber dafür war die Mannschaft heute weit von ihren Möglichkeiten entfernt

Das Endergebnis täuscht ein wenig, denn ein großer Unterschied bestand zwischen den beiden Teams nicht, wobei die JSG ihre Konter mit langen Bälle gut ausspielte und dadurch eindeutig die größere Anzahl an hochkarätigen Chancen im Laufe des Spiels hatte.

Vor einer wieder einmal schwierigen Aufgabe standen das Trainer- und Betreuerteam des FSV wie jede Woche. Man muss immer wieder mit einer neu formierten Mannschaft antreten. Verletzt oder erkrankt fehlten diesmal Glenn Gunnar Christophel, Fabian Schütz, Maurice Deiß, Ömur Keser, Yasin Güney und Verhindert war dazu noch Luis Blumenstein. Also mehr als die Hälfte des Teams fehlte. Von den in den Kader berufenen Spieler wurden 50%, dankenswerter Weise, aus der C-Jugend gestellt. Jonas Metz, Carlos Bülo und Max Borchardt, sie machten ihre Sache richtig gut.

Oder aber lag es am Spielen unter Fluchtlicht, was einigen Jungs doch Probleme zu bereiten scheint.

Die Gastgeber starteten gut ins Match und hatten bereits nach 2 Minuten ihre erste Chance, die sie durch einen Fehler von Emirkan Gökay förmlich geschenkt bekamen. Die Jungwölfe antworteten darauf mit einem Konter über Kawa Ahmad, der sich auf der linken Seite schön durchsetzte, aber seine Flanke war zu fest, so dass sie keinen Abnehmer im 16er fand. So ging es in den ersten 30. Minuten hin und her mit je einer guten Chance für die JSG in der 16. Minute und einem Schuss von Obada Karaasi an die Latte nach Vorarbeit von Hashmatullah Mirzaii. Dann in der 31. und 32. Minute fast ein Doppelschlag der JSG, aber den ersten Schuss konnte Luca Wiegand, für den bereits geschlagenen Max Borchardt, auf der Linie retten und nach Ballverlust von Hashmatullah Mirzaii an der eigenen 16er Kante, verfehlt der Torabschluss nur knapp sein Ziel. Fünf Minuten später nach Ecke von Kawa Ahmad und einer Kopfballabwehr aus dem 16er heraus, ein strammer Schuss von Hasanur Rahman, aber der Ball verfehlte sein Ziel ganz knapp. Dann doch noch in der 38.Minute das 1:0 für die Gastgeber durch Abdul Kader Jabr.

Somit lag man zur Pause mit 1:0 hinten und hatte noch alle Möglichkeiten in den zweiten 40 Minuten das Ergebnis zu drehen.

Aber nicht die Rot-Weißen machten in den ersten zehn Minuten Druck auf das gegnerische Tor, sondern die Vereinten. Drei gute Chancen erspielten sie sich in dieser Zeit, wobei sich in der 42. Minute Max Borchardt durch eine super Parade auszeichnete, in dem er einen Freistoß aus der Ecke fischte. In der 50. Minute dann mal wieder eine gute Möglichkeit für den FSV durch Carlos Bülo, aber der Ball konnte vom Keeper der JSG pariert werden. Nun lösten sich die Jungwölfe etwas aus dem Druck der Gastgeber, aber drei Minuten später das 2:0 durch Serxebun Yalic. Nun stellte man auf Seiten des FSV`s um und stärkte damit die Offensivbemühungen. Dieses zeigte Wirkung und in den folgenden zehn Minuten gab es drei sehr gute Einschussmöglichkeiten, zweimal für Carlos Bülo und einmal für Obada Karasi, aber keiner konnte zum Torerfolg genutzt werden. Die JSG blieb, durch ihre langen Bälle und der bereits zu diesem Zeitpunkt fehlenden Bereitschaft der Rot-Weißen defensiv zu arbeiten, bei ihren Gegenangriffen immer sehr gefährlich. Einer dieser Konter führte dann auch, erneut durch Serxebun Yalic, zum 3:0 in der 66. Minute. Bereits eine Minute vorher hätte es schon pasieren können, denn da landete bei einem solchen schnellen Gegenzug der Abschluss nur an der Querlatte. Coach Andrija Maricic verstärkte nun noch einmal die Offensive der Rot-Weißen, aber trotz mehrerer, bester Möglichkeiten von Obada Karasi und Emirkan Gökay konnte man kein Tor bejubeln, obwohl es noch eine Rettungstat eines JSG Spielers auf der Linie gab und ein Schuss im Außennetz landete. Zum Ende des Spiels, in der 80+2. Minute, dann sogar noch das 4:0 für die JSG durch Simon Ellenberger. Danach war Schluss

Der Sieg geht für den Gastgeber in Ordnung, obwohl er dann doch mindestens ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Etwas mehr Engagement hätte man sich von einigen Spielern des FSV´s erhofft.

Trotz der Niederlage hält man weiterhin den dritten Tabellenplatz.

Am 8. Spieltag, den 06.10.2017 um 18:30 Uhr, trifft man nun auf das Kellerkind den TSV Schöneberg in Schöneberg, die bisher noch keinen Punkt holen konnten, aber auf keinen Fall zu unterschätzen ist.

Kader des FSV:
1 Max Borchardt (TW), 2 Hasanur RAHMAN, 3 Jannis FLÖRKE, 4 Luca WIEGAND (C), 5, Emirkan GÖKAY, 6 Johannes WERNER, 7 Hashmatullah MIRZAII, 8 Jonas METZ, 9 Kawa AHMAD, 10 Carlos BÜLO, 11 Obada KARASI, 12 Mendrit KAMERI, 13. Koray AKIN


B-Jugend Kreispokal Halbfinale 26.09.2017

JSG Westu. /Ober. /Breuna/Ersen gegen FSV Wolfhagen B1 1:12 (1:6)

Wölfe ziehen ohne Gegenwehr ins Pokalfinale ein

Die Vereinten an der westphälischen Grenze, konnten den Gruppenligisten nicht stoppen, ganz im Gegenteil. Die Wolfhager durften sich zum ersten Mal nach langer Zeit so richtig freischießen. Der Klassenunterschied war von Beginn bis Abpfiff jedem ersichtlich, wenn der Blick nicht gerade durch den aufkommenden Nebel behindert wurde. Lediglich der Gegentreffer von Tim Thoene (15. Minute) und die mangelnde Chancenverwertung gegen Ende des Spiels, gaben minimal Anlass für Kritik.

Im Finale wartet mit der JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen ein anderes Kaliber auf den FSV. Im letzten Jahr verlor man im Halbfinale denkbar knapp in letzter Sekunde mit 1:0 gegen die Caldener, die in diesem Jahr ebenfalls in der Gruppeliga Kassel spielen. Das Wolfsrudel würde sich dafür natürlich gern revangieren. Zeit und Ort sind jedoch noch nicht fix, weil zunächst Ferien und eine Klassenfahrt auf der Agenda stehen.

Torschützen FSV: Felix Hartmann (8.), Patrick Schreiner (9., 48.), Dave Jagelski (12., 18., 25.), Mehmet Kaan Arlier (35.), Len Lison (42., 46.), Emirkan Gökay (50., 65.), Luis Blumenstein (63.)

Kader: Carl-Louis Cramer, Emirkan Gökay, Levin Salzmann, Jan-Luca Korte, Julian Hinz, Dave Jagelski, Mehmet Kaan Arlier, Patrick Schreiner, Maurice Deiß, Felix Hartmann, Jannis Flörke, Len Lison, Luca Wiegand, Johannes Werner, Luis Blumenstein. Nicht zum Einsatz kam: Max Borchert


EB-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 23.09.2017

JSG Warmetal 2 – FSV Wolfhagen II 2:8 (0:2)

Trotz krankheitsbedingter Unterbesetzung konnte man gegen die JSG eindeutig und auch in der Höhe verdienten Sieg mit nach Hause nehmen

Die zweite B-Jugendmannschaft der Rot-Weißen war über die gesamten 80 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hätten bei konsequenterer Ausnutzung der Großchancen zweistellig gewinnen können.

Hätten sich heute Jannis Flörke und Wilhelm Döring, obwohl sie beide leicht angeschlagen waren, nicht bereit erklärt, die Mannschaft zu unterstützen, dann hätte man, wegen der kurzfristig kranheitsbedingten Ausfälle von Glenn Gunnar Christophel und Ömür Keser, keine Mannschaft voll bekommen. Trotzdem waren die Beiden die Leistungsträger der Mannschaft im gesamten Spielverlauf. Mit nur einem Auswechselspieler trat man also die Anreise nach Oberelsungen an.

Bereits nach einer Minute hätte Hashmatullah Mirzaii die Rot-Weißen in Führung bringen können, aber im Laufduell mit seinem Gegenspieler konnte er sieben Meter vor dem Tor dem Ball nicht mehr den notwendigen Druck geben, so dass der Torwart der JSG den Ball noch vor der Torlinie aufnehmen konnte. In der 7. Spielminute machte es Obada Karasi besser. Nach zwei Fehlschüssen von Kawa Ahmad und Luis Blumenstein konnte er seinen Schuss zum 0:1 im Netz der Gastgeber unterbringen. Sieben Minuten später, nach einer Kopfballabwehr eines Spielers der JSG, an den 16 er, ein abgefälschter Schuss von Wilhelm Döring, der unhaltbar für den Torwart der Warmetaler, ins Tor zum 0:2 rollte. Nach einer Viertelstunde der Einzige, aber auch gefährliche Schuss der Gastgeber, aber Carl Louis Cramer war zur Stelle. Danach fast im zwei bis drei Minutentakt gute Möglichkeiten zum Ausbauen der Führung für die Offensive der Jungwölfe um Obada Karasi, Kawa Ahmad, Luis Blumenstein und Mendrit Kameri, der für den bis dahin etwas unglücklich spielenden Hashmatullah Mirzaii eingewechsselt worden war und die Offensive etwas verstärken sollte, aber keiner konnte das Leder ins Netz der Warmetaler befördern. Nur in der 36. Minute wurde es noch einmal gefährlich für die Gäste, aber mit vereinten Kräften konnte der Ball dann doch aus der Gefahrenzone geschlagen werden.

So ging man verdient mit 0:2 in die Halbzeitpause.

Die zweiten 40 Minuten begannen wie die Ersten endeten. Noch in der ersten Spielminute hätte, nach einem schönen Pass von Luca Wiegand, Luis Blumenstein alleine auf den Torwart der JSG zulaufend das dritte Tor erzielen müssen, aber sein Schuss konnte abgewehrt werden. Die Rot-Weißen hatten klare Vorteile, aber in der 48. Minute konnte die JSG nach Freistoß und einem gut getimten Kopfball von Leon Schaake, den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Jetzt keimte nochmals Hoffnung bei den Gästen auf. Kurz vor dem Gegentor musste bei den Jungwölfen auch noch Fabian Schütz verletzt vom Feld gehen, somit hatten man nun keinen Auswechselspieler mehr zur Verfügung. Aber die Mannschaft ließ sich nicht beirren, obwohl man kurz das Gefühl hatte der Motor „stottert“ ein wenig. Fünf Minuten später hätte Luis Blumenstein, nach einem Schuss aus der Drehung am 16er, den alten Abstand aber bereits wiederherstellen können, aber sein Ball war zu sehr auf den Mann geschossen. Wie letzte Woche gab es heute ebenfalls ein sehenswertes Highlight. Es ist die 60. Spielminute. Kawa Ahmad schießt einen Freistoß zirka 20 Meter vor dem Tor, sein Ball geht in die Mauer und springt von dort auf die andere Seite des 16ers, dort zieht Hasanur Rahman sofort ab und sein Knaller rutscht dem Keeper der JSG durch die Hände zum 1:3 ins Tor. Jetzt war der Knoten geplatzt. Bereits eine Minute später der nächste Torjubel für die Rot-Weißen. Ein lang gespielter Ball der JSG wird von Koray Akin nach vorne gespielt und Obada Karasi lässt seinen Gegenspieler aussteigen und verwandelt mit einer Leichtfüßigkeit, zum 1:4. Dann ein Dreierschlag der Jungwölfe. Ab der 67. Minute konnten nach zweimaliger Vorarbeit von Wilhelm Döring und Hashmatullah Mirzaii, Hasanur Rahman zum 1:5, Luis Blumenstein zum 1:6 und Mendrit Kameri zum 1:7 innerhalb von drei Minuten die Führung der Jungwölfe ausbauen. Sechs Minuten später dann, total überflüssig, einem Foulspiel von Luca Wiegand im 16er, Den fälligen Strafstoß für die JSG wurde von Jonas Fröhlich zum 2:7, direkt in die Mitte, verwandelt. Den Abschluss am heutigen Tage machte dann, in der 78. Minute, Luis Blumenstein mit dem 2:8 nach toller Vorarbeit von Obada Karasi.

Hut ab vor den Spielern, die trotz, dass sie angeschlagen sind, hier heute 80 Minuten durchgespielt haben.

Am nächsten Wochenende (7.Spieltag), den 29.09.2017 um 19:00 Uhr steht das Spiel gegen die JSG Bad Emstal/Niedenstein/Elbenberg in Elbenberg auf dem Programm.

Kader des FSV:

1 Carl Louis CRAMER (TW), 2 Hasanur RAHMAN (2), 3 Fabian SCHÜTZ, 4 Luca WIEGAND (C), 5 Koray AKIN, 6 Kawa AHMAD, 7 Hashmatullah MIRZAII, 8 Jannis FLÖRKE, 9 Wilhelm DÖRING (1), 10 Obada KARASI (2), 11 Luis BLUMENSTEIN (2), 12 Mendrit KAMERI (1)


B-Jugend Gruppenliga Region Kassel 24.09.2017

JFV Eder-Schwalm gegen FSV Wolfhagen B1 0:1 (0:1)

Wölfe holen trotz müder Beine die 3 Punkte

Der JFV empfing die Rot-Weißen auf ihrem herrlichen Rasen in Wabern. Das Spiel war nicht so schön wie der Platz. Letztlich können die Wolfhager mit dem Ergebnis leben, auch wenn es bislang eines ihrer weniger guten Spiel war. Immerhin hat man sich gegen einen bis dahin punktgleichen Ligakonkurrenten durchgesetzt.

Eder-Schwalm fiel aber auch weniger durch gute Spielzüge auf, als durch provokante Zwischenrufe der Zuschauer, was sich letztlich immer auch auf das eigene Team auswirkt. Fakt ist jedenfalls, dass der JFV abgeschlagen den letzten Platz in der Fairnesstabelle belegt. Heute ergänzt durch 2 gelbe Karten wegen Meckern und eine rote wegen Schiedsrichterbeleidigung. Wenn die Verantwortlichen da nicht bald eingreifen, wird man diese rote Laterne leider auch nicht mehr los, befürchte ich.

Ein Glück, dass sich die Wolfhager davon nicht haben anstecken lassen. Nach sieben Minuten ging man durch Dave Jagelski in Führung. Mehmet Kaan Arlier hatte sich zuvor nach einem Einwurf über die linke Seite durchgesetzt. Von der Grundlinie spielte er den Ball schulmäßig nach innen, wo Dave das Spielgerät direkt einschieben konnte. Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Es war ein schnelles Spiel, ja, aber so richtiger Spielfluss kam nicht auf. Zu engmaschig standen die Mittelfeldketten, sodass Ballverlust auf Ballverlust folgte. Zu häufig kam es zu ungewohnten Technikfehlern beim Wolfsrudel. Neben der Doppelbelastung einiger Spieler, bei Einsätzen in der B2 und A-Jugend, zollten die Gäste kräftemäßig auch dafür ihren Tribut in der zweiten Halbzeit. In Hälfte 1 kam es noch zu zwei Einschussmöglichkeiten der Vereinten. Eine davon entschärft durch eine Glanzparade von Carl-Louis Kramer. Die andere vergab der Stürmer Marvin Baer, freistehend vor dem Tor, mit dem Knie über die Latte. Kurz vor Halbzeitpfiff noch ein klarer Strafstoß auf der anderen Seite, der leider nicht gegeben wurde. Jan-Luca Korte wollte den anfliegenden Ball nach einer Ecke gerade einnicken, als in der Luft stehend, heftig gecheckt wurde.

Die Gastgeber kamen nach der Pause wacher und aggressiver aus der Kabine. Doch bevor man so richtig Druck aufbauen konnte, kassierte man den oben angesprochenen Platzverweis. Und anstatt jetzt das Spiel in gewohnter Weise gegen 10 Gegner zu beherrschen, ließen Kräfte und Konzentration beim FSV nach. Die Schwälmer lösten nach und nach ihre Defensivbemühungen auf, um zum Ausgleich zu kommen. Dafür konterten die Jungwölfe (bis auf die Abschlüsse) teilweise recht sehenswert. Es blieb beim 0:1. Puh!

Am Dienstagabend darf die B1 das Halbfinalspiel im Kreispokal gegen die JSG Westu./Ober./Breuna/Ersen bestreiten. Anpfiff ist um 18:30 Uhr in Wettesingen.

Kader: Carl-Louis Cramer, Emirkan Gökay, Levin Salzmann, Jan-Luca Korte, Julian Hinz, Dave Jagelski, Mehmet Kaan Arlier, Patrick Schreiner, Maurice Deiß, Felix Hartmann, Jannis Flörke, Len Lison. Nicht zum Einsatz kamen: Max Borchert und Obada Karasi


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 16.09.2017

FSV Wolfhagen II – JSG Schauenburg 2:1 (0:0)

Beim ersten Heimspiel konnte die Mannschaft moralisch überzeugen und glücklich die Punkte für ihren Coach Andrija Maricic festhalten.

Ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber in der ersten Hälfte die Nase vorne hatten und es nur versäumten das Tor zu erzielen. In der zweiten Hälfte hatten die Rot-Weißen einen kleinen Vorteil und auch etwas mehr Glück.

Beide Mannschaften boten ein ansehnliches Spiel und ließen den Ball gut zirkulieren. Wie oben schon geschrieben gelang dieses den Gastgebern in den ersten 40 Minuten etwas besser. Mehr Schussmöglichkeiten hatten aber die Jungwölfe, wobei die klareren Chancen lauf Seiten der JSG Schauenburg lagen. In der 6. Minute wurde Ömür KESER am 16er Eck schön von Maurice DEIß freigespielt, aber leider übersah er den auf der anderen Seite ganz freistehenden Hashmatullah MIRZAII und zog selber ab, aber sein Schuss war für Schlussmann Luc Holzhauer zu harmlos. In der 9. Minute dann die riesen Möglichkeit für den Gast. Nach einem Freistoß in den Fünfmeterraum der Gastgeber konnte Luca WIEGAND diesen Ball nur in die Mitte abwehren, aber der Spieler der Vereinten traf den Ball nicht richtig und so konnte Glenn Gunnar CHRISTOPHEL den Ball ungefährdet aufnehmen. Im direkten Gegenzug stürmte Ömür KESER alleine auf das gegnerische Tor zu, aber sein Versuch den Keeper der JSG mit einem Heber zu überwinden gelang nicht und der Ball ging einige Meter am Tor vorbei. Danach passierte eine gute Viertelstunde nichts Aufregendes. Dann in der 28. und 35. Minute die wohl klarsten Chancen zum Führungstreffer für die Gäste. Doch bei beiden Möglichkeiten hatten die Jungwölfe großes Glück, denn zuerst rettete Koray AKIN für den bereits geschlagenen Keeper Glenn Gunnar CHRISTOPHEL vor der Linie und später verfehlte der Abschluss das Gehäuse des FSV´s nur ganz knapp. In den letzten beiden Minuten hatten die Jungwölfe noch einmal zwei gute SChußchancen, aber die Schüsse von Obada KARASI und Hasanur RAHMAN waren zu harmlos, so dass es ein leichtes für den Keeper der JSG war diese zu kontrollieren.

Glücklich, seitens des FSV´s, ging man somit torlos in die Pause.

Mit guten Vorsätzen wollten die Jungwölfe in die zweiten 40 Minuten starten, aber mit dem ersten Angriff der Gäste viel durch Luca Krebs in der 42. Minute das 0:1. War das ärgerlich für die Rot Weißen, aber zu diesem Zeitpunkt eigentlich auch, nach der ersten Halbzeit, verdient für die JSG. Aber heute zeigten die Jungs Moral. Im direkten Gegenzug konnte sich Kawa AHMAD nach einem schönen Pass von Jannis FLÖRKE auf der rechten Seite gut durchsetzen und sein Heber über Luc Holzhauer hinweg, der aus seinem Tor heraus geeilt war, fand sein Ziel zum 1:1. Riesen Freude bei den Rot-Weißen. Das war richtig wichtig. Fünf Minuten später wäre die JSG aber fast schon wieder in Führung gegangen. Glenn Gunnar CHRISTOPHEL rutschte auf dem Weg zurück ins Tor aus und der Schuss prallte von Innenpfosten glücklicherweise nicht ins Tor. Die folgenden 15 Minuten gehörten eindeutig dem FSV. In der 47. Minute ein toller Schnittstellenpass von Luca WIEGAND auf Ömür KESER, dieser konnte den Ball aber nicht mehr vor dem Keeper der JSG erlaufen. Sechs Minuten später wiederum ein guter Einsatz von Ömür KESER, der den Ball schön für Maurice DEIß auflegte, aber dessen Schuss leider viel zu harmlos war. Dann aber die riesen Möglichkeit für die Rot-Weißen. Nach einer Ecke, ein Durcheinander im Fünfer der JSG, aber Hashmatullah MIRZAII bringt den Ball nicht im Netz unter. Der Ball kann von den Gästen aber auch nur zu einer erneuten Ecke gerettet werden.

Die 61. Spielminute. Das Highlight des heutigen Spieltages.

Kawa AHMAD legt sich den Ball auf den Eckpunkt und verwandelt diese unhaltbar ins hintere obere Eck zum 2:1. Sehenswert!

Die JSG bemühte sich in den verbleibenden Spielminuten noch um Korrektur des Spielstandes, aber in den letzten 15 Minuten hatten die Jungwölfe noch gute Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben, z.B. der Kopfball von Maurice DEIß nach Freistoss von Fabian SCHÜTZ, Schüsse von Obada KARASI und der dreier Einschussmöglichkeit von Obada KARASI, Kawa AHMAD und Mendrit KAMERI zwei Minuten vor dem Ende. Aber auch die Jungwölfe hatten noch einmal riesigen Dussel. Nach einem bereits kontrollierten Ball wirft Glenn Gunnar CHRISTOPHEL den Ball viel zu überhastet ab und Mendrit KAMERI verliert diesen postwendend, aber der Schuss der JSG ging ans Außennetz. Mit solch einer unnötigen Situation hätte man sich fast noch den Sieg vom Tablet nehmen lassen.

Dann der Schlusspfiff und die Freude war groß bei den Jungwölfen.

Heute stimmte die Moral und auch, im Großen und Ganzen, der Einsatz der Mannschaft, die sich mit dem Sieg um einen Platz in der Tabelle verbessern konnte

Am nächsten Wochenende (6.Spieltag), den 23.09.2017 um 12:00 Uhr steht das Spiel gegen die zweite Mannschaft der JSG Warmetal in Oberelsungen auf dem Programm. Mit einer ähnlichen Leistung, wie in der Zweiten Hälfte, könnte man sich im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Kader des FSV:
1 Glenn Gunnar CHRISTOPHEL (TW), 2 Hasanur RAHMAN, 3 Fabian SCHÜTZ, 4 Luca WIEGAND (C), 5 Koray AKIN, 6 Maurice DEIß, 7 Hashmatullah MIRZAII, 8 Jannis FLÖRKE, 9 Kawa AHMAD (2), 10 Ömür KESER, 11 Obada KARASI, 12 Mendrit KAMERI


B-Jugend Gruppenliga, Kassel am 17.09.2017

FSV Wolfhagen B1 gegen JSG Warmetal B1 2:0 (1:0)

Im heutigen Heimspiel konnte die Gruppenliga-Mannschaft spielerisch und mental überzeugen und sicherte sich den dritten Dreier und zu Null „Dahoam“

Die Jungwölfe empfingen die JSG Warmetal, einer der beiden Vertreter aus dem Sportkreis Hofgeismar-Wolfhagen, auf dem heimischen Rasenplatz auf der Liemecke. Ein Derby, bei denen beide Mannschaften immer motiviert und engagiert zur Sache gehen. Leider gingen die Jungs der JSG in vielen Situation etwas zu engagiert und übermotiviert in die Zweikämpfe, denn man hatte das Gefühl, eine Verletzung des Gegenspielers wurde billigend in Kauf genommen und gerne wurde, wenn man das Nachsehen hatte, noch eine kleine Nicklichkeit hinterher geschoben. Leider wurde diesem, vom Jungschiri vom TSV Istha, Max Loose, viel zu spät Rechnung getragen. Mit nur drei gelben Karten und einer Zeitstrafe waren die Gäste heute gut bedient. Aber zurück zum Spiel und seinen trotzdem vorhandenen Highlights. Der FSV konnte bis auf Wilhelm Döring auf seine derzeit stärksten Elf zurückgreifen. Urlaubsbedingt fehlte heute nur dem Trainertrio der Rot-Weißen Lars Viereck.

Es begann gut für die Jungwölfe. In der 4. Minute setzte sich Patrick Schreiner gut auf der linken Seite durch, aber sein Pass von der Grundlinie kam nicht zum Abnehmer Mehmet Kaan Arlier durch, der gerade noch geblockt werden konnte. Eine Minute später ein Freistoß für die JSG aus fast 30 Metern. Der harmlose Schuss konnte von Carl Louis Cramer unbedrängt, problemlos seitlich neben dem Tor aufgenommen werden. Wieder drei Minuten später eine schöne, schnelle Kombination der FSV Spieler durch die Mitte, aber der Abschluss von Julian Hinz verfehlte sein Ziel nur knapp. In der 13. Spielminute ein Freistoß von Julian Hinz, der den Ball schön vor das Tor der JSG spielte, aber Dave Jageslki verfehlte den Kopfball am Elfmeterpunkt nur knapp, so dass der Ball gefahrlos vom Keeper der JSG, Luis Pflüger, aufgenommen werden konnte. Eine Minute später dann die große Chance bis zu diesem Zeitpunkt für die Gastgeber von Jan Luca Korte nach Flanke von Dave Jagelski, aber sein Kopfball wurde von einem gegnerischen Kopf noch leicht abgefälscht. Dann aber die bis zu diesem Zeitpunkt wohl größte Möglichkeit für die Jungwölfe in Führung zu gehen. Ein super getimter Seitenwechsel von Dave Jagelski erläuft sich Patrick Schreiner und geht alleine auf das Tor der JSG zu. Verfolgt von einem Gegenspieler wurde dieser unschön von den Beinen geholt. Wohl nur für den Jungschiri war dieses Foul außerhalb des Strafraums und nur eine gelbe Karte wert. Den fälligen Freistoß an der Strafraumkante legte sich Dave Jagelski zurecht und sein Schuss prallte von der Latte leider wieder ins Spielfeld. Kurz danach die wohl einzige etwas brenzlige Situation vor dem Gehäuse des Gastgebers. Ein Schuss aus dem Halbraum wird von Carl Louis Cramer beim Fallen nicht festgehalten und rollt nach außen weg, aber die Vorderleute waren schnell zur Klärung der Situation zur Stelle. Acht Minuten später die nächste Großchance für die Rot-Weißen. Mehmet Kaan Arlier legt einen Ball schön nach vorne zu Patrick Schreiner ab, aber dessen Schuss war zu unplatziert und ging direkt in die Arme vom Torwart der Warmetaler. Als sich alle schon auf die Halbzeitpause eingestellt hatten, dann doch noch die 1:0 Führung für die Gastgeber. Erneut konnte sich Patrick Schreiner auf der linken Seite gut durchsetzen und sein diesmal sehr gut getimter Schuss prallte von Innenpfosten mittig vor das Tor, wo Mehmet Kaan Arlier als Abstauber Gold richtig stand und die Kugel unhaltbar im Netz unterbrachte. Dieses Tor war zu diesem Zeitpunkt hoch verdient und richtig wichtig für die Moral.

Kurze Zeit später der Halbzeitpfiff und man ging mit nur diesem 1:0 in die Pause.

Die Führung gab den Jungwölfen Rückenwind für die zweite Hälfte. Direkt nach dem Anstoß eine schnelle Passfolge beginnen bei Emirkan Gökay auf Len Lison der dann auf Mehmet Kaan Arlier weiterleitete, dessen Abschluss, aus sieben Metern Entfernung, war fest aber viel zu unpräzise. Wieder zwei Minuten später ein Freistoß von Dave Jagelski der flach durch den Strafraum der JSG lief, aber leider rechnete der am zweiten Pfosten positionierte Felix Hartmann damit nicht. Er startete somit zu spät und konnte den Ball dann nicht mehr in Richtung Tor bringen. In der 49. Minute wieder ein Freistoß für die Rot-Weißen dieses Mal von der linken Seite. Der hohe Flankenball konnte aber nicht mit Druck auf das Tor der Gäste geköpft werden, prallte zur 16er Kante zurück, wo Johannes Werner, diesen mit einem satten Schuss auf´s Tor, leider knapp daneben, abschloss. Zwei Minuten später hatten die Jungwölfe schon den Torschrei auf den Lippen. Mehmet Kaan Arlier setzte sich erneut gut im Strafraum durch aber freistehend vor Luis Pflüger konnte dieser den Schuss abwehren, der dann vor die Füße von, dem etwas überraschten Felix Hartmann viel und sein Abschluss vom Innenpfosten nicht ins Tor, sondern ins Spielfeld zurückprallte. Dann eine gute Viertelstunde, wo man das Gefühl hatte die Spieler der Gastgeber wollten noch einmal tief Luft holen für die letzten Minuten des Spiels, wobei in der 60. Minute Patrick Schreiner nach Pass von Dave Jagelski noch einmal freistehend vor Luis Pflüger die Kugel nicht im Netz unterbringen konnte. Ohne diesen Keeper hätte die JSG zu diesem Zeitpunkt schon hoch zurückgelegen. In der 68. Minute durfte dann doch gejubelt werden. Nach guter Vorarbeit durch Felix Hartmann kann Julian Hinz mit einem satten Schuss unter die Latte das 2:0 markieren. Nun war alles gelaufen. Die letzten 12 Minuten gab es noch ein paar schöne Spielzüge aber keine richtigen guten Chancen mehr auf Seiten der Gastgeber. Bis auf einen Weitschuss in der 70. Minute, der weit am Tor vorbei ging, hatte die JSG in der zweiten Hälfte keine nennenswerte Möglichkeit.

Mit dieser Leistung werden es die Jungs von der Warme sehr schwer in der Gruppenliga haben. Mit dem Sieg konnten sich die Jungwölfe nun auf den dritten Platz verbessern. Nächste Sonntag, den 24.09.2017, steht um 11:00 Uhr das Spitzenspiel gegen den JFV Eder-Schwalm in Wabern auf dem Programm. Am Dienstag, den 26.09.2017 folgt dann um 18:30 Uhr das Halbfinalspiel im Kreispokal gegen die JSG Westuffeln/Obermeiser/Breuna/Ersen in Wettesingen.

Kader: Carl-Louis Cramer, Johannes Werner, Emirkan Gökay, Jan Luca Korte (C), Levin Salzmann, Julian Hinz (1), Felix Hartmann, Maurice Deiß, Patrick Schreiner, Mehmet Kaan Arlier (1), Dave Jagelski, Len Lison, Kawa Ahmad, Hasanur Rahman, Max Borchardt


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 08.09.2017

JSG Westuffeln/Obermeiser/Breuna/Ersen- FSV Wolfhagen II 2:0 (1:0)

Auf dem Papier hatte man auf FSV-Seite heute eine Top Besetzung, aber das konnte die Mannschaft nur in einigen Situationen auf den Platz bringen und so trat man die Heimreise ohne einen Punkt an

Was war heute nur mit der Mannschaft los? Lag es am Fehlen von Coach Andrija Maricic? Oder waren einige der Spieler einfach nur übermotiviert. Auf jeden Fall war sie ganz weit weg von ihren eigentlichen Fähigkeiten/Möglichkeiten.

Obwohl, es begann alles sehr gut für den FSV, der die ersten 20 Minuten des Spiels dominierte und sich in der Zeit einige gute Möglichkeiten erspielte. Bereits nach 2 Minuten hätte Maurice DEIß das Team in Führung bringen können, aber sein Schuss ging knapp über das Tor. Fünf Minuten später eine schöne Weitergabe von Luis BLUMENSTEIN auf Kawa AHMAD, der aber sein Solo nicht auf das Tor der JSG durchzieht und sich dann nach Außen wegdrängen lässt. In der 12.Minute dann die riesen Chance für Hashmatullah MIRZAII der sich auf der linken Seite schön durchsetzte, dann aber freistehend 12 Meter vor dem Tor, den Ball vorbeischießt. Wieder 2 Minuten später die Möglichkeit zur Führung für Kawa AHMAD, der mittig am 16er nicht schnell genug den Abschluss sucht und sein Schuss dann doch noch geblockt werden kann. In der 16. Minute mal wieder eine schnelle Kombination über die rechte Seite, Wilhelm DÖRING leitet den Ball schön weiter auf Luis BLUMENSTEIN, der das Laufduell gegen seinen Gegenspieler gewinnt, aber der leider keinen Mitspieler in der Mitte zum Anspielen hatte und so den Abschluss selber suchen musste, der von außen, aus spitzen Winkel, fast unmöglich war.

Ab der 20. Minute drehte sich dann das Spiel. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gastgeber eigentlich noch keine wirkliche Chance erspielt. Als hätte man bei einigen Spielern der Rot-Weißen einen Hebel umgelegt. Nicht das der Gastgeber besser geworden wäre, nein, die Laufbereitschaft lies nach, die Passquote war nur noch mittelmäßig, die Zweikämpfe wurden nun öfters verloren und auch die individuellen Fehler wurden mehr. Man selber machte den Gegner stark. Hieraus ergaben sich nun für den Gastgeber immer mehr Möglichkeiten. Aus einem Passfehler im Aufbau an der Mittellinie und der fehlenden Bereitschaft im schnellen Rückwärtsgang die Räume zuzulaufen, konnten die Gastgeber in der 28. Minute einen schnellen und gezielten Konter fahren, der von M.FINIS zum 1:0 vollendet werden konnte. Kurz vor der Halbzeit hätte der FSV dann noch durch einen Schuss von Wilhelm DÖRING nach Einwurf, der nur knapp am Tor vorbei schrammte, und durch einen Freistoß von Kawa AHMAD, den Der Keeper der JSG hielt, den Ausgleich auf den Füßen.

Somit ging man mit 1:0 in die Halbzeit.

Motiviert kamen die Jungwölfe aus der Kabine und gleich in der ersten Spielminute gab Luis BLUMENSTEIN einen Warnschuss auf das Tor der Gäste ab. Man hatte noch Hoffnung, dass bisher noch nichts verloren war. Aber die oben bereits erwähnten Unzulässigkeiten hatten über die gesamte zweite Spielzeit bestand und so wurde es von Spielminute zu Spielminute schwieriger für die Gäste. In der 47. Minute dann schon fast das zweite Tor für die JSG, aber freistehend vor dem Tor, konnte der Spieler der JSG den Kopfball nicht im Tor unterbringen. Kurze Zeit später stellte man taktisch noch einmal um, um doch noch etwas mehr Druck auf den Gegner zu bekommen und wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen. Kurz danach dann wohl die größte Möglichkeit für den FSV. Luis BLUMENSTEIN erläuft sich einen schlecht gespielten Rückpass der JSG, aber im direkten 1 gegen 1 konnte er sich gegen den Keeper der Gastgeber, Oliver FUCHS, nicht durchsetzen. Im direkten Gegenstoß eine Chance für die JSG das Ergebnis nach oben zu schrauben, aber auch der Keeper des FSV, Glenn Gunnar CHRISTOPHEL, konnte diese Situation gut meistern. Dann aber doch, in der 58.Minute, das 2:0 durch Tom SCHUFFENHAUER. Auch in der letzten Viertelstunde gaben sich die Rot Weißen nicht auf und versuchten noch am Ergebnis zu drehen, aber bis auf die riesige Möglichkeit von Wilhelm DÖRING in der 74.Minute, der auch am Keeper der JSG scheiterte, passierte auf Seiten der Gäste leider nichts mehr. Aber auch die JSG konnte in der Phase keine wirkliche Chance mehr herausspielen.

So endete das Spiel 2:0.

Eine bittere Niederlage, denn wenn man eine nur annähernde Mannschaftsleistung wie im letzten Spiel gezeigt hätte, wäre bestimmt mehr drin gewesen.

Somit fällt man nun erst einmal mit sechs Zählern und 5:4 Toren auf den 4.Tabellenplatz ab.

Im nächsten Spiel kann man es Zuhause im Liemecke Stadion am Samstag, den 16.09.2017 um 15:15 Uhr gegen die JSG Schauenburg wieder besser machen.

Kader des FSV:
1 Glenn Gunnar CHRISTOPHEL (TW), 2 Hasanur RAHMAN, 3 Fabian SCHÜTZ, 4 Luca WIEGAND (C), 5 Koray AKIN, 6 Maurice DEIß, 7 Wilhelm DÖRING, 8 Jannis FLÖRKE, 9 Hashmatullah MIRZAII, 10 Kawa AHMAD, 11 Luis BLUMENSTEIN, 12 Obada KARASI, 13. Johannes WERNER, 14. Yasin Can GÜNEY, 15. Mendrit KAMERI


B-Jugend Gruppenliga Region Kassel 10.09.2017

TSV Korbach gegen FSV Wolfhagen B1 3:4 (2:2)

„Ikinci direge!“

Das spannendste Gruppenliga Duell des Tages fand definitiv in Korbach statt. Das Spiel hatte eine Menge Gutes zu bieten, aber leider auch eine Krankenwagenfahrt zur Folge. Wir wünschen an dieser Stelle Jonas Menzel vom TSV alles Gute zur Genesung. Er war nach einem Zweikampf mit FSV Talent Emirkan Gökay unglücklich gegen die Sportplatzbalustrade geknallt.

Nach einer kurzen Findungsphase, bei der man schnell merkte, dass zwei spielerisch starke Teams aufeinandertrafen, kamen die Wolfhager immer besser ins Spiel. Beide Mannschaften hatten in der ersten Viertelstunde bereits Torgefahr ausgestrahlt und Korbach sogar einmal getroffen. Doch Schiedsrichter Friedrich Bangert hatte den Treffer zurecht sofort aberkannt. Jemand hatte Carl-Louis Kramer im Abseits stehend die Sicht versperrt. In der 21. Minute setzte sich Patrick Schreiner über die linke Seite bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball in die Mitte. Torwart Markus Wolff ließ den Ball unglücklich abklatschen und Dave Jagelski staubte ab. Nur eine Minute später revangierte sich Dave bei Patrick mit einem Zuckerpass in die Schnittstelle des TSV. Technisch gekonnte auch der folgende Abschluss von Torjäger Patrick mit dem linken Außenrist zum 0:2. Zu diesem Zeitpunkt eine gerechte Führung, doch zwei Standartsituationen brachten die Korbacher zurück ins Spiel. Zunächst konnte Steffen Emde nach einem Freistoß völlig freistehend einköpfen. Und fünf Minuten vor der Halbzeit blieb ein TSVler im Strafraum am Fuß von Johannes Werner hängen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannik Mühlhausen zum 2:2 Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff hatte Mehmet Kaan Arlier direkt eine Doppelchance seine Farben wieder in Führung zu bringen. Allerdings wurden beide Schüsse von Markus Wolff pariert und der anschießende Konter tat weh. Sven Leonhard drehte das Spiel vorübergehend für die Korbacher mit seinem 3:2 in der 42. Minute. Doch die Freude der Heimmannschaft währte nicht lange. Patrick „Odell“ Schreiner glich nur zwei Minuten später aus. Das Spiel war nun auf Messers Schneide, doch die Qualität der einzelnen Spielzüge beider Mannschaften blieb hoch. In der 55. Minute bekam der FSV einen Freistoß aus aussichtsreicher Position zugesprochen und der starke Mehmet legte sich den Ball zurecht. Ein mitgereister Wolfhagenfan hatte die passende Idee parat: „Ikinci direge!“ (zweiter Pfosten!). Der Jungwolf hielt sich zwar nicht genau an die Vorgabe, aber trotzdem verwandelte er seinen Schuss in ein Tor für das Rudel. Im Anschluss operierten die Hausherren immer wieder mit langen Bällen, Wolfhagen konterte. Auf beiden Seiten entstanden so noch einmal mehrere gute Chancen. Kurz vor Abpfiff noch ein satter Schuss der Korbacher. Der Ball landete im Netz und blieb im Gestänge des Winkels hängen. Doch zum Glück für die Wolfhager von außen! Letztlich ein verdienter Sieg des FSV gegen spielfreudige Korbacher, mit denen im Verlauf der Saison noch einige Gegner ihre Probleme haben werden.

Die Wolfhager klettern mit der guten Mannschaftsleistung vorübergehend auf Platz drei der Tabelle. Bei einem Heimsieg gegen Schlusslicht JSG Warmetal am nächsten Sonntag, könnte man sich in den oberen Gefilden festbeißen.

Kader: Carl-Louis Cramer, Emirkan Gökay, Levin Salzmann, Jan-Luca Korte, Johannes Werner, Julian Hinz, Dave Jagelski, Mehmet Kaan Arlier, Patrick Schreiner, Maurice Deiß, Felix Hartmann, Jannis Flörke, Kawa Ahmad

Fotos: Herr Obada Karasi


B-Jugend Kreispokal Viertelfinale am 06.09.17

JSG Weidelsburg/Naumburg gg. FSV Wolfhagen B1 1:4 (0:4)

Nur Wolfhager Kapitän Korte trifft für Weidelsburg

Im Abendspiel zwischen der JSG und dem FSV gab es für die Vereinten nichts zu holen. In 80 Minuten Spielzeit schafften sie es gerade mal zwei Schüsse in Richtung des Kastens von Carl-Louis Kramer abzugeben, und die waren dazu noch harmlos. Das lag vor allem an der taktischen Ausrichtung der JSG. Und bis auf immer lange, weite Abschläge, war vom Kreisligisten wenig nach vorn zu sehen.

Das Wolfsrudel hatte dagegen einen Blitzstart und legte in der 6. Minute durch Mehmet Kaan Arlier und in der 8. Minute durch Luis Blumenstein gleich zwei Tore vor. Zehn Minuten später erhöhte Luis gegen seinen Exclub auf 0:3. Kurz vor Halbzeitpfiff noch das 4. Tor durch Mehmet. Jungschiedsrichter Lukas Mühlbauer hatte die Partie, bis auf einige Abseitsentscheidungen, im Großen und Ganzen im Griff.

Die zweite Hälfte hatte weniger Tore, dafür mehr Highlights zu bieten. Der FSV wechselte oft und kam dadurch etwas aus dem Rhythmus. Trotzdem hatte man genug Chancen das Ergebnis weiter auszubauen. Unter anderem durch den Foulelfmeter in der 54. Minute. Mehmet trat an, scheiterte aber am besten Mann der Weidelsburger, Torwart Marc Feil. Der Ball prallte zum Nachschuss direkt vor die Füße von Edeltechniker Len Lison, doch auch sein Schuss wurde bravourös pariert. Der Ball blieb noch immer heiß und lag jetzt für den eingewechselten Ömür Keser mittig vor dem Tor, doch Ömürs Gewaltschuss aus kurzer Distanz, ging weit über die Latte hinweg. Im Spielverlauf hielt Marc Feil noch weitere Male glänzend, doch der Rest seines Teams hatte einen nicht so guten Tag erwischt. Einzig ein Freistoß aus dem Halbfeld (selbstverständlich lang und hoch in den Strafraum gespielt) wurde an diesem Abend gefährlich für den FSV. Kapitän Jan-Luca Korte, der in diesem Spiel gefühlt 50 Kopfbälle spielen musste, lenkte den Ball diesmal unhaltbar für Carl-Louis mit dem Schädel ins eigene Tor. Das Ergebnis wurde dadurch aber nicht mehr gefährdet.

Gruppenligist Wolfhagen trifft somit im Halbfinale des Kreispokals auf die JSG Westuffeln/Oberelsungen/Breuna/Ersen. Die JSG setzte sich zeitgleich mit 9:3 gegen den TSV Schöneberg durch. Am kommenden Freitag darf aber zunächst die B2 des FSV gegen die Breunaer spielen.

Das nächste Match der B1 findet am Sonntag in Korbach statt.


FSV B1-Jugend Gruppenliga Kassel 03.09.17

FSV Wolfhagen gegen JSG Gudensberg/Edermünde/B/W/B 1:0 (0:0)

Drei glückliche Punkte für den FSV

Eine Woche nach der ersten Pflichtspielniederlage 2017, wollte das Wolfsrudel eine Reaktion zeigen. Es fehlten jedoch Mittelfeldmotor Julian Hinz und Außenstürmer Wilhelm Döring. Zudem muss man noch immer auf den gesperrten Johannes Werner sowie die verletzten Jörn Damm und den angeschlagenen Jannis Flörke verzichten.

Die JSG stieg in der vergangenen Saison ohne nur einen einzigen Punkt aus der Verbandsliga Nord ab und verlor zudem ihr erstes Spiel in der laufenden Runde. Deshalb wurde ihr zumindest auf dem Papier die Rolle des Außenseiters zuteil. Dennoch taten sich die Wölfe über lange Zeit sehr schwer damit, sich trotz hohem Ballbesitz klare Torchancen herauszuspielen. Dafür spielten die Wolfhager einfach nicht schnell genug und zu oft ungenau. Die Bemühungen der Gäste begrenzten sich zudem fast komplett auf das Verteidigen. Erwähnenswert aus Sicht des FSV waren in Halbzeit eins lediglich die Halbchancen von Mehmet Kaan Arlier und Luca Wiegand.

In der zweiten Hälfte versuchte das Trainerteam durch diverse Umstellungen mehr Druck nach vorn zu entwickeln. Die frischen Offensivkräfte Ömür Keser und Kawa Ahmad sorgten auch kurzfristig für frischen Wind. So setzte sich Kawa direkt nach seiner Einwechslung über die linke Seite durch und spielte einen schönen Querpass durch den 5 Meterraum der Vereinten. Doch leider fehlten die Abnehmer vor dem Tor. Eine immer wieder auffallende Schwäche der Jungwölfe in den beiden letzten Spielen: es fehlte die Bereitschaft die Wege in die Spitze zu machen!

In der 61. Minute die Erlösung für die Wolfhager. Patrick Schreiners Flachschuss konnte von JSG Schlussmann Julius Greiner nicht festgehalten werden und rutschte mit Ach und Krach unter seinem Oberkörper hindurch über die Torlinie. Im Anschluss wurden die Gudensberger noch von unnötigen Ballverlusten der Wölfe aufgebaut und wären fast noch zum Ausgleich gekommen.

Am Mittwoch gibt´s das ersehnte Pokalderby gegen die JSG Weidelsburg. Die Weidelsburger führen derzeit die Kreisliga an und gelten als einer der Favoriten für den Aufstieg in die Gruppenliga. Das Spiel startet um 18:30 Uhr in Altenstädt. Eine interessante Aufgabe für beide Teams.

Kader: Carl-Louis Cramer, Felix Hartmann, Emirkan Gökay, Jan-Luca Korte, Levin Salzmann, Dave Jagelski, Len Lison, Mehmet Kaan Arlier, Patrick Schreiner, Kawa Ahmad, Maurice Deiss, Ömür Keser, Luca Wiegand


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 01.09.2017

JSG Weser/Diemel/Deisel- FSV Wolfhagen II 0:2 (0:2)

Nur in den ersten 40 Minuten konnte die 2te B-Jugendmannschaft des FSV Wolfhagen überzeugen. Durch unnötige Härte verflachte das Spiel in Halbzeit 2 merklich. Aber zum Schluss standen weitere 3 Punkte auf der Habenseite für Coach und Mannschaft.

Leider konnte das Thema „Wo trägt die Mannschaft ihre Heimspiele Freitag Abends aus?“ nicht gelöst werden. So wurde noch kurzfristig das Heimrecht mit der JSG getauscht und so spielte man Auswärts in Deisel. Dazu kam noch die Abwesenheit von Torwart Glenn Gunnar CHRISTOPHEL, Abwehrchef Luca WIEGAND und des Offensivwirblers Hashmatullah MIRZAII, so dass man nur mit zwölf Spielern anreisen konnte.

Der FSV kam hervorragend in die Partie hinein und dominierte diese erste Halbzeit deutlich. Mehr Ballbesitz, schöne Spielzüge und konsequenter in den Zweikämpfen. Bereits nach 4 Minuten konnte Kawa AHMAD die Rot-Weißen mit einem schönen Schuss mit 0:1 in Führung bringen. Bereits fünf Minuten später hätte Luis BLUMENSTEIN, nach einer tollen Verlängerung von Obada KARASI, die Führung ausbauen können, doch leider verfehlte sein Schuss knapp das Tor. In der 20. Minute dann aber das 0:2. Und erneut als Vorbereiter Obada KARSI, der mit seinem Solo quer vor dem 16er, die Abwehr der JSG schlecht Aussehen liess und der Ball dann zu Ömür KESER kam und dieser durch den kleinen noch offenen Schusskanal, den Ball im unteren Eck versenkte.

Die für das Spiel heute, neu formiert Defensive, mit Jannis FLÖRKE, Fabian SCHÜTZ, Koray AKIN und auch Hasanur RAHMAN lieferten eine sehr gute Leistung ab. Denn erst nach einer halben Stunde die erste wirklich gefährliche Situation für das Tor der Jungwölfe. Im Spielaufbau rutschte, an der Mittellinie, der Ballführende Julian HINZ weg und da die gesamte Defensive in der Vorwärtsbewegung war, konnten die Gastgeber durch den dann steil gespielten Pass die Abwehr überwinden, aber der Schuss der Gastgeber verfehlte sein Ziel nur knapp. Aber bereits fünf Minuten später wieder eine gute Chance für die Jungwölfe. Obada KARASI eroberte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte und spielte einen brillianten Pass auf die komplett freie Seite zu Hasanur RAHMAN, der ungestört auf das Tor der JSG losstürmen konnte. Aber obwohl ihn 25 Meter vor dem Tor immer noch kein Gegenspieler angriff, spielt er einen Pass in den 16er, der von keinem Wolfhager Stürmer verwertet werden konnte. In der 40. Minute dann noch einmal eine gute Einschussmöglichkeit für die JSG, aber auch diese ging am Tor vorbei.

So blieb es zur Halbzeit bei dem hochverdienten 0:2 für die Gäste

In der zweiten Hälfte was das Spiel dann etwas ausgeglichener, obwohl die Jungwölfe immer noch ein kleines Plus an Ballbesitz und an Möglichkeiten hatten. Bereits in der 41. Minute hätte nach einem Freistoß Obada KARASI, freistehend, per Kopfball erhöhen können, aber er bekam kein Druck hinter den Ball. In der 45. Minute wurde es dann abermals brenzlig für die Jungwölfe. Die Defensive bekam den Flankenball der JSG nicht aus der Gefahrenzone und der Schuss wurde bravourös von Max BORCHARDT pariert. Drei Minuten später ein langer Ball auf Obada KARASI, der frei auf das Tor der JSG zulaufen konnte, aber leider rutschte ihm der Doppelpass mit Kawa AHMAD weg und die Gastgeber konnten den Ball abwehren. Kurze Zeit später gleich zwei gute Tormöglichkeiten für Luis BLUMENSTEIN, aber sein Kopfball war ohne Druck und nach einer Flanke von Kawa AHMAD verfehlte er den Ball nur knapp. In der 55. Minute hätte dann aber den Sack zugemacht werden können. Ein gut getimter Pass von Ömür KESER in die Schnittstelle wurde von Julian HINZ knapp am Tor vorbei geschossen. Drei Minuten später rettete, nach einem Querschläger der JSG-Defensive, die Querlatte für den Torwart der Gäste.

Wäre in einer dieser Situationen das dritte Tor gefallen, wäre es nicht zu der, oben bereits erwähnten, unnötigen Härte im Spiel gekommen. Es begann so in der Mitte der zweiten Halbzeit, ab dann war es eher nur noch ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Eine Beruhigung war von Aussen, wie auch vom Schiedsrichter, nicht zu erreichen.

Zu erwähnen wäre aus den letzten 20 Minuten nur noch ein guter Fernschuss von Kawa AHMAD und von der 16 er Kante, nach einem Einwurf, ein toller Schuß von Obada KARASI, die beide vom Keeper der JSG, Felix MANTEL, toll pariert wurden, Aber auch auf der Gegenseite konnte sich Max BORCHARDT, bei zwei Bällen aus kürzester Distanz, noch einmal, durch seine hervorragenden Reflexe und Ballsicherung, hervor tun.

Kurz danach der Abpfiff.

Eine tolle Mannschaftsleistung, so dass der Sieg in Ordnung geht.

Garant für den heutigen Sieg waren durch sehr gute Leistung und Engagement, Max BORCHARDT, Maurice DEIß, Koray AKIN und Fabian SCHÜTZ.

Im nächsten Spiel trifft man nun am Freitag, den 08.09.2017 um 18:30 Uhr auf den Tabellennachbarn, die JSG Westuffeln/Obermeiser/Breuna/Ersen.in Breuna-Oberlistingen.

Kader des FSV:

1 Max BORCHARDT (TW), 2 Hasanur RAHMAN, 3 Fabian SCHÜTZ, 4 Maurice DEIß (C), 5 Koray AKIN, 6 Julian HINZ, 7 Obada KARASI, 8 Jannis FLÖRKE, 9 Kawa AHMAD (1), 10 Ömür KESER (1), 11 Luis BLUMENSTEIN, 12 Mendrit KAMERI.


B-Jugend Kreisliga, Hofgeismar-Wolfhagen am 25.08.2017

JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen 2- FSV Wolfhagen II 2:3 (1:1)

Nun ist auch die neu formierte 2te B-Jugendmannschaft der Rot-Weißen ins Rennen um die Meisterschaft gestartet und dass für den Coach Andrija Maricic sehr erfolgreich

Nachdem noch am letzten Wochenende das erste Spiel gegen die JSG Weidelsburg kurzfristig, wegen der starken Regenfälle, abgesagt werden musste, fanden erst an diesem Freitag die größte Anzahl der Auftaktspiele in der Kreisliga statt.

Die Gastgeber kamen besser ins Spiel und sie waren auch in der ersten Viertelstunde die Mannschaft mit etwas mehr Spielanteilen Eher etwas glücklich, konnten sie dann auch bereits nach 2 Minuten mit 1:0 durch einen Fernschuss in Führung gehen. Der stramme Schuss rutschte dem Torwart des FSV, G.G. Christophel, durch die Handschuhe und landete im Tor. In diesen ersten 15 Minuten hatten beide Teams die Möglichkeiten am Ergebnis zu drehen, aber hüben wie drüben fanden die Abschlüsse nicht ihr Ziel oder wurden durch die Torleute vereitelt.

Nach dieser ersten Viertelstunde übernahmen die Jungwölfe aber das Ruder. Beste Einschussmöglichkeiten wurden in der Folge von P.Schreiner, Ö. Keser und H. Mirzaii fast fahrlässig vergeben. Erst in der 30. Minute konnte K. AHMAD, nach einem Durcheinander in der JSG-Abwehr und gutem Nachsetzen der Jungwölfe mit einem strammen Schuss ins Eck, das 1:1 markieren. In der Folgezweit war der Torwart der Gastgeber, D.Placho ein Garant dafür, dass die JSG nicht in Rückstand geriet.

So ging man mit dem Unentschieden in die Pause.

Die Jungwölfe starteten in die zweite Halbzeit, wie die Erste endete. Vielleicht sogar noch etwas konsequenter, was die Spielzüge und die Spielfreude betraf. Auch die Moral war sehr gut im Team. Die Chancen häuften sich, aber es dauerte bis zur 55. Minute bis ein zählbarer Erfolg sich einstellte.

P.Schreiner erkämpfte sich wieder einmal den Ball im Mittelfeld und sein Solo Richtung gegnerischem Tor konnte nicht gestoppt werden. Sein dann gut getimter Schnittstellenpass auf O. KARASI, schloss dieser mit dem 1:2 ab. 10 Minuten später konnten die Rot-Weißen sogar auf 1:3 erhöhen. L. Wiegand legte sich den Ball für einen Freistoß aus der eigenen Hälfte zurecht. Sein hervorragend gesetzter Flugball landete vor dem Tor der JSG. Dort wurde er kurz von O.KARASI verlängert und Ö. KESER stand goldrichtig und netzte den Ball ein.

In der 75. Minute wurde es dann noch einmal unnötig gefährlich. L.WIEGAND holte seinen Gegenspieler 16 Meter vor dem Tor, an der Außenlinie, unschön von den Beinen. Der von den Gastgebern getretene Freistoß konnte aber von G.G. CHRISTOPHEL an die Latte und dann zur Ecke abgelenkt werden. Eine tolle Parade und so wichtig!

Diese Situation war wie ein Weckruf für die JSG-Spieler. Die letzten 5 Minuten warfen sie noch einmal alles nach vorne. Und in der 2. Minute der Nachspielzeit schafften sie dann auch noch den 2:3 Anschlusstreffer. Ein Schuss auf´s Tor wurde ganz unglücklich von F. SCHÜTZ, aus kürzester Distanz, so abgelenkt, das G.G. CHRISTOPHEL keine Abwehrmöglichkeit mehr hatte.

Kurz danach der Abpfiff.

Der Sieg geht in Ordnung, obwohl er höher hätte ausfallen können. Es war, von beiden Seiten, eine gute und ansehnliche Partie.

Durch sehr gute Leistung sind beim Spiel heute die beiden Außenverteidiger F.SCHÜTZ und H. RAHMAN, die Mittelfeldmotoren M.DEIß, J.FLÖRKE, P.SCHREINER aber auch der Ballvirtuose H. MIRZAII hervor zu heben.

Im nächsten Spiel trifft man nun am Freitag, den 01.09.2017 um 19:30 Uhr auf die JSG Weser/Diemel/Deisel. Bisher wissen wir aber noch nicht, wo wir unsere Heimspiele austragen können? Ich hoffe die Vereinsführung schafft da noch Klarheit bis zum nächsten Wochenende.

Kader des FSV:

1 Glenn Gunnar CHRISTOPHEL (TW), 2 Hasanur RAHMAN, 3 Fabian SCHÜTZ, 4 Luca WIEGAND (C), 5 Koray AKIN, 6 Jannis FLÖRKE, 7 Hashmatullah MIRZAII, 8 Maurice DEIß, 9 Kawa AHMAD (1), 10 Ömür KESER (1), 11 Patrick SCHREINER, 12 Mendrit KAMERI., 13 Obada KARASI (1), 15 Mohammad RASHID


B-Jugend Gruppenliga am 27.08.17

Eintracht Baunatal gegen FSV Wolfhagen B1 2:0 (1:0)

Müde Wölfe lassen drei Punkte liegen

Die Eintracht empfing den FSV auf ihrem Kunstrasenplatz in Großenritte. Das Spiel stand unter keinem guten Stern für die Rot-Weißen. Der Schiedsrichter fehlte unentschuldigt, wurde aber von einem Baunataler Seniorenspieler gut ersetzt, und die einzelnen Spieler wirkten nicht ganz ausgeschlafen. Diese Schlafmützigkeit führte auch direkt nach dem Anstoß zum 1:0 der Gastgeber bei einem Freistoß. Normalerweise gelten insbesondere die Standards als Spezialität bei der Abwehr um Jan-Luca Korte und Carl-Louis Kramer. Doch so musste das Team über 78 Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Die Offensivbemühungen waren auch da, nur leider vergaben Patrick Schreiner und Mehmet Kaan Arlier ihre Großchancen zum Ausgleich. Symptomatisch für die Jungwölfe an diesem Tag auch ein Freistoß am Strafraum der Gastgeber. Ungenau gespielt, wie viele Pässe allgemein, wurde dieser zum blitzschnellen Konter der Baunataler. Carl-Louis rettete mit einer schönen Parade den knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte rannten die Gastgeber immer wieder gegen ein Bollwerk der Baunataler an. Diese verteidigten clever und ließen nur noch wenige Torchancen zu. Man hatte das Gefühl, dass einige Wolfhager an diesem Tag einfach zu wenig Energie hatten, um das Spiel noch herum zu reißen. Woran das lag, muss man im Training genau analysieren. Nach etwa 65 Minuten Spielzeit nutzten die Gastgeber eine ihrer wenigen Eckbälle zum 2:0 Endstand. Der FSV warf jetzt alles nach vorn und hätte durch diese taktische Maßnahme beinahe noch das dritte und vierte Gegentor gefangen. Glückwunsch an die Eintracht, die sich diese Punkte verdient hat. Übrigens die ersten Verlustpunkte der Wolfhager B-Jugend im laufenden Kalenderjahr.

Damit ist eine verdammt lange Serie von Siegen gerissen. Vielleicht kein schlechter Zeitpunkt für eine Niederlage in der noch jungen Saison. Die Wölfe müssen sich darüber schnell klarwerden, dass man mit 80 Prozent Leistung und Konzentration in der Gruppenliga nicht gewinnen kann. Wollen wir hoffen, dass die Jungs beim nächsten Mal frischer zu Werke gehen.

Kader: Carl-Louis Cramer, Emirkan Gökay, Felix Hartmann, Levin Salzmann, Jan-Luca Korte, Patrick Schreiner, Mehmet Kaan Arlier, Wilhelm Döring, Len Lison, Maurice Deiß, Luis Blumenstein, Dave Jagelski und Julian Hinz.


FSV B1-Jugend Gruppenliga Kassel 20.08.17

FSV Wolfhagen gegen JFV Werra-Meißner-Eschwege 3:0 (1:0)

Wölfe überzeugen zum Serienauftakt

Der Ball in der B-Jugend Gruppenliga Region Kassel läuft wieder. Nach guter Vorbereitung mit Trainingslager in Dänemark, waren alle Jungwölfe heiß auf den Serienbeginn. Weil der FSV in der Saison erstmalig auf einen fast dreißig Mann starken Spielerkader zurückgreifen kann, wurde auch eine B2 ins Leben gerufen, die künftig in der Kreisliga ihre Spuren hinterlassen wird. Ihr erstes Spiel am Freitag wurde leider spontan wegen starker Regenfälle abgesagt. Und so durfte die B1 zuerst um Punkte in der Saison 17/18 spielen.

Das Spiel am Sonntag fand unter hervorragenden Bedingungen in Altenhasungen statt. Gegner war der JFV Eschwege. Eschwege? Moment mal, da war doch was? Richtig! In der C-Jugend Gruppenligasaison 15/16 verlor man damals noch denkbar knapp das Finalspiel gegen die Eschweger um die Meisterschaft. Doch diesmal sollte es ein ganz anderes Spiel werden. Das lag zum einen an dem geschlossenen Auftreten des FSV, zum anderen an den harmlosen Bemühungen der Vereinten, die leider noch immer nicht den Schritt vom Libero zur Viererkette vollzogen haben. Außerdem hatte der JFV nach eigenen Angaben einige Abgänge zu verzeichnen.

Die Wolfhager waren vom Start weg das bessere Team und drückten die Gäste fast 80 Minuten in ihre eigene Spielfeldhälfte. Nur zu Beginn kam Louis Wendemuth nach zwei Kontern in den Strafraum des FSV. Seine Schüsse wurden aber von Levin Salzmann und Neukapitän Jan-Luca Korte entschärft. Ansonsten lief der Ball zu großen Teilen recht sehenswert in den Reihen der rot-weißen. Unter den Augen von ca. 40 interessierten Zuschauern, setzte sich in der 13. Minute Mehmet Kaan Arlier über die linke Seite bis zur Grundlinie durch. Seinen Pass in die Mitte netzte Patrick Schreiner zum 1:0 ein. Bis zum Halbzeitpfiff hatten die Wolfhager noch mehrere gute Chancen ihre Führung auszubauen. Doch Levin, Emirkan Gökay, Julian Hinz und Dave Jagelski scheiterten jeweils knapp mit ihren sehenswerten Torschüssen.

Bereits in der ersten Minute der zweiten Halbzeit erhöhte Patrick auf 2:0. Vorausgegangen war ein etwas verunglückter Pass vom FSV Außenverteidiger Emirkan Gökay, der nach einjähriger Pause zum Glück wieder Spaß am Fußball gefunden hat und wie alle Spieler der Viererkette eine hervorragende Partie spielte. Patrick holte sich den Ball nach dem Pass von Emir im Zweikampf zurück und stand plötzlich allein vor Torwart Paul Bachmann. Pat verwandelte diese Chance eiskalt und legte in der 50. Minute noch ein Tor nach. Der Ball lief zuvor über mehrere Stationen und kam über Felix Hartmann zu Julian Hinz. Der ging anschießend im Dribbling über die rechte Seite bis zur Grundlinie. Seine scharfe Hereingabe wurde von Paul Bachmann nach vorn abgeklatscht und Patrick staubte in bester Stürmermanier ab. Für mich ist Patrick nicht nur wegen seiner drei Tore -man of the match-. Ihm merkte man heute den Siegeswillen besonders an. Vielleicht hat er den Torhunger in seinem Jahr in den Vereinigten Staaten entwickelt. Im heutigen Spiel war er jedenfalls „on fire“ und veredelte damit die konzentrierte Leistung der gesamten Mannschaft.

Am kommenden Freitag spielt die B2 auswärts gegen die Reserve von Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen. Die B1 muss am Sonntagvormittag nach Baunatal und spielt gegen die Eintracht, die sich in ihrem ersten Spiel einen Punkt gegen Schwalmstadt sicherte.

Kader: Carl-Louis Cramer, Felix Hartmann, Emirkan Gökay, Jan-Luca Korte, Levin Salzmann, Julian Hinz, Wilhelm Döring, Dave Jagelski, Len Lison, Mehmet Kaan Arlier, Patrick Schreiner, Kawa Ahmad, Luis Blumenstein, Maurice Deiss, Max Borchardt


Home | Kontakt | Impressum | | zum Seitenanfang