22.11.2017
Tony Pospischil
FSV Adventsball im Dezember!

- Traditioneller FSV Vereinshöhepunkt mit großer Tombola -

Am 9. Dezember 2017 findet erneut der traditionelle Adventsball der Wölfe statt. Einlass in das Hotel Zum Chattenturm ist ab 19:30 Uhr. Beginn der Veranstaltung sodann 20 Uhr. Auch in diesem Jahr kann wieder a la carte gespeist werden und es steht eine große Getränkeauswahl zur Verfügung. Wer nicht während der Veranstaltung essen möchte, kann dies natürlich auch vor Ballbeginn ab 18 Uhr im Restaurant des Hotels machen. Reservierung wäre angeraten.

Neben der alljährlichen Tombola mit vielen Sachpreisen steht dieses Jahr vor allem auch im Zeichen einiger Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Zudem hat der FSV wieder befreundete Vereine und Gruppierungen zur Feier des Jahresabschlusses eingeladen.

Wie im letzten Jahr sorgt dieses Jahr erneut DJ SWING-AK für die musikalische Unterstützung und gute Stimmung!

Die Karte kostet im Vorverkauf 9 € und ist an der Abendkasse für 10 € erhältlich.

Die Wölfe freuen sich auf euren Besuch und einen schönen gemeinsamen Abend im Festsaal des Chattenturm!


14.11.2017
Tony Pospischil
Vereinsinternes Hallenturnier des FSV

- Traditionelles Hallenturnier vor Weihnachten -

Auch in diesem Jahr wird der FSV wieder sein internes Hallenturnier ausrichten. Beginn des Turniers ist am Samstag, den 16. Dezember 2017, um 10 Uhr in der alten Halle der Wilhelm-Filchner-Schule Wolfhagen.

Mitspielen können alle Mitglieder des Vereins, Jugendspieler ab der B-Jugend, die beiden Seniorenmannschaften, die alten Herren, alle Betreuer, Trainer und sonstigen Funktionäre und natürlich würden wir uns auch wieder über die Teilnahme der Damen der SG Landau/Wolfhagen freuen. Alle interessierten Spieler und Spielerinnen bitte bis spätestens 09:30 Uhr in der Halle zur Auslosung der gemischten Mannschaften einfinden.

Die Turnierleitung um Patrick Schmücker und Alex Rasch wird wie in jedem Jahr wieder für einen reibungslosen Ablauf und lustige gemeinsame Stunden sorgen. Auch Preise für die Platzierten, sowie Einzelpreise für Torschützenkönig und besten Torwart wird es wieder geben. Einfach ein Highlight im Veranstaltungskalender des FSV.

Für das leibliche Wohl von belegten Brötchen, bis hin zu Kaffee und Bier wird natürlich durch unsere Vereinswirtin Claudia Götte gesorgt sein. Wir würden uns natürlich auch über einige interessierte Zuschauer an der Seitenlinie freuen.

Anschließend geht es für die Senioren traditionell zum Abschluss der Hinrunde mit der Tram auf den Kasseler Weihnachtsmarkt, wo wir die Farben des FSV dann alljährlich gebührend vertreten werden.


24.10.2017
Tony Pospischil
Danke Kevin Simpson!

Am vergangenen Sonntag nach dem extrem wichtigen Sieg gegen den TSV Immenhausen war die Stimmung auf dem Platz geknickt und man schaute in nachdenkliche Gesichter. Der Grund? Unser Außenstürmer Kevin Simpson wurde offiziell verabschiedet, da er an kommenden Donnerstag in sein Heimatland Jamaika zurückkehren muss und den Wölfen somit nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Nach außen hin wirkte Kevin am Sonntag gefasst, bedankte sich professionell bei den ihm Applaus spendenden Fans und Mitspielern und ließ sich nichts anmerken. In der Kabine im Rahmen seiner Mannschaft zeigte er dann jedoch seine wahren Emotionen. Für Kevin waren die Wölfe alleine in einem fremden Land wie eine Familie. Dies erwähnte Kevin immer wieder und er war vielen Mitspielern und Verantwortlichen für ihre Unterstützung und Hilfe sehr dankbar.

In 61 überwiegend Gruppenligaspiele für unseren FSV gelangen unserem Jay-Jay 14 Tore und einige Assists. Seine Dribbelstärke und Geschwindigkeit zeichnete ihn aus. Neben dem Platz fiel Kevin meist durch sein ansteckendes Lachen auf oder weil er mal wieder zu Musik seines Heimatlandes durch die Kabine tanzte.

Nun der Abschied. Aber niemals geht man so ganz sagt man so schön und wir hoffen, dich eventuell irgendwann einmal wieder zu sehen. Im Liemeckestadion, auf Jamaika oder irgendwo anders auf der Welt. Auch wenn du uns physisch nicht mehr unterstützen kannst, bleibst du immer Teil dieser Mannschaft, in unseren Gedanken und Herzen. We will miss you!

Und wie sagt man im Fussball so schön?

24.10.2017
Tony Pospischil
Gruppenliga Kassel Gr.2

FSV I - TSV Immenhausen 1889/06 e.V. - Fußball 1:0 (1:0)

Mit dem Sieg gegen den TSV Immenhausen unter Neutrainer Bernd Hüter hat der FSV den Anschluss an das Tabellenmittelfeld gehalten und strebt nach zuletzt zwei Siegen in Folge in einer sehr engen Tabelle der Gruppenliga Kassel Gr.2 weiter nach oben.

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten anfangs abwarten und wollten den Gegner nicht durch einen eigenen Fehler zu einer Chance einladen. Die erste Chance besaß dann der TSV durch eine Standardsituation nach fünf Minuten, welche die Defensive der Wölfe jedoch klären konnte. Im Verlauf des Spiels sollten weitere Standardsituation der Gäste folgen, welche an diesem Tag jedoch nicht für Gefahr sorgen konnten.

Eine ganz knappe Abseitsstellung dann in der zwölften Spielminute. Nach einem tollen Schnittstellenpass von D'Agostino war André Nordmeier schon auf und davon Richtung Tor, wurde jedoch vom Unparteiischen Sinning zurück gepfiffen. Eine zumindest zweifelhafte Entscheidung, lautet doch das Motto im Zweifel für den Angreifer zu entscheiden. Doch der FSV blieb am Drücker und dies wurde postwendend belohnt. Kevin Simpson setzte sich stark gegen zwei Gegenspieler auf der rechten Flanke durch, ging bis zur Grundlinie und legte den Ball überlegt in den Rücken der Abwehr. Hier wartete bereits Jannick Schaake und schloss überlegt ins linke untere Eck zur bis dato verdienten Wölfe Führung ab.

Doch auch der Gast steckte nicht auf und kam in der 21. Spielminute zu einer Riesenchance auf den Ausgleich. Torhüter Schmidt erwischte einen Befreiungsschlag nicht richtig und TSV Stürmer Bachmann konnte diesen abfangen. Die Innenverteidiger Bakin und Djobissie kamen zwar noch in den Zweikampf, Bachmann legte jedoch überlegt quer auf den nachrückenden Seibert. Dieser hatte aus sieben Metern nur noch Schmidt vor sich, scheiterte jedoch an einem klasse Reflex unseres Zerberus im Tor, der damit seinen Fehler wett machte.

Danach verflachte das Tempo des Spiels ein wenig. Beide Mannschaften agierten wieder abwartender. Bis zur 35. Minute, als Jannick Schaake seinen Gegenspieler über links vernaschte und wiederum in den Rücken der Abwehr legte. Der heran rauschende Linksverteidiger Chahrour traf den Ball jedoch nicht richtig, so dass der Torhüter der Immen den Ball aufnehmen konnte. Direkt im Anschluss ergab sich noch eine Kopfballchance der Gäste, jedoch ohne Gefahr für das Gehäuse der Wölfe.

Kurz vor der Halbzeit dann erneut ein toller Spielzug des FSV. Über Mittelfeldmotor Taege kam der Ball auf halbrechts zu Kevin Simpson, der seinen Schuss aus aussichtsreicher Position jedoch leider verzog. Pause.

Nach den Seitenwechsel war der TSV um den Ausgleichstreffer bemüht. Nennenswerte weitere Chancen konnten sie sich jedoch zunächst nicht erarbeiten. Der FSV agierte aus einer stabilen Defensive heraus und setzte immer wieder Nadelstiche, welche zum Ziel hatten, die Führung auszubauen. Genau aus einem solchen Konter entstand die Riesenchance zur 2:0 Führung. Ein Abpraller im Strafraum landete genau vor den Füßen des überraschten Mannschaftskapitäns Taege, welcher den Ball daraufhin in den Wolfhager Abendhimmel schoss.

Die Gäste versuchten alles noch den Ausgleich zu erreichen, scheiterten jedoch an der gut gestaffelten Hintermannschaft des FSV. Auch einige viel versprechende Standardsituationen konnten das Blatt nicht mehr wenden.

Dies hätte der FSV beinahe in der Schlussminute bestraft. Nach starkem Konter über Turan kam der Ball zentral zu Demetrio D`Agostino, welcher wiederum direkt auf den gerade eingewechselten Matu Razaq weiterleitete. Dessen Schuss ging jedoch zum Bedauern des Heim Anhangs nur an den linken Pfosten und sprang wieder hinaus. Doch dann der erlösende Abpfiff und somit drei weitere Punkte auf dem Weg aus dem Keller der Tabelle. Insgesamt über die 90 Minuten ein verdienter Sieg des FSV, welcher in der Spielanlage reifer wirkte und den Aufsteiger somit bezwingen konnte.

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen

FSV II - TSV II 1:2 (1:2)

Die FSV Reserve verlor das dritte Spiel in Folge, jedoch konnte man die Niederlage getrost unter dem Strich als unnötig bezeichnen. Vom Anfang weg begann die Heimelf druckvoll und setze die Verteidigung des TSV durch aggressives Pressing gut unter Druck. Und dies sollte bald belohnt werden. Nach Flanke von rechts leitete Mike Hankel den Ball im Strafraum per Kopf auf den durchstartenden Marcel Enge weiter, welcher trocken zur Führung der Wölfe abschloss. Dies sollte dem Team eigentlich Auftrieb geben, doch erschien es eher wie ein Weckruf für die Gäste, welche fortan mehr Offensivgeist entwickelten. Hier musste sich die Mannschaft von Trainer  Dominik Werheit den Vorwurf gefallen lassen, nicht weiter mutig nach vorne gespielt und weitere Chancen kreiert zu haben.

So erzwang der Gast nach 30 Minuten den Ausgleich. Der früh eingewechselte Außenstürmer der Gäste Tuetuenci zog nach missglücktem Abwurf von außen nach innen, schloss ab und traf relativ mittig ins Gehäuse der Wölfe. Ein Dämpfer, welche den Wölfen weh tat. Und so kam es, dass der Gast noch vor der Halbzeit die Führung erzielte. Nach Foul an der Strafraumgrenze (der Videoschiedsrichter in der  BL hätte sich den Tatort nochmals angeschaut) traf Routinier und TSV Leader Radanovic zur Halbzeitfuhrung.

In der zweiten Halbzeit konnte der FSV das Blatt nicht mehr wenden. Nach einem Pfostentreffer der Gäste hatte Dennis Weide nach 80 Minuten die Riesenchance zum Ausgleich. Nach klasse Ball aus dem Mittelfeld war er frei durch, setzte den Ball aber neben das Gehäuse. Hier war klar mehr drin, hatte Weide nur noch den Keeper vor sich, jedoch nicht die Ruhe den Ball anzunehmen und überlegt im Tor unterzubringen.

Somit blieb es bei der Niederlage, weil die Gäste die Fehler des FSV einfach konsequenter bestraften und die Wölfe ihre Chance zum Ausgleich liegen ließen.


03.10.2017
Tony Pospischil
Gemischte Gefühle am Wochenende! 

- Leider nur zweite Mannschaft am Wochenende siegreiche; Erste unterliegt im Niestetal -

Gruppenliga Kassel Gr.2:

TSV 1892 Heiligenrode e.V. - Fußball - FSV 5:2

Bereits am Freitagabend musste sich unsere Mannschaft einer starken Heiligenröder Elf geschlagen geben. Das Spiel begann denkbar schlecht lag man doch bereits nach zehn Minuten mit 2:0 im Hintertreffen. Besonders der agile Topstürmer der Gastgeber, Rümenap, war für die Defensive der Wölfe nicht zu stoppen. Zur Halbzeit erhöhte der TSV noch auf 3:0. Auch der FSV hatte seine Chance konnte diese jedoch nicht nutzen. Doch trotz dieses klaren Rückstandes gab das Team von Trainer Inan nicht auf und belohnt sich dafür auch in der zweiten Halbzeit, welche insgesamt mit 2:2 Remis ausging. Torschützen für Wolfhagen waren Kamil Turan und Andre Nordmeier nach einer schönen Freistoßkombination. So ging das Spiel mit 5:2 verloren, was aufgrund des Spielverlaufes und der Spielanteile auch verdient war. Nun heißt es Mund abputzen und am Dienstag auf die zweite Halbzeit aufbauen. Dann geht es zum Aufsteiger von der TSG Fürstenhagen 1901 e.V..

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen:

TSV Fürstenwald - FSV II 1:3

Ein verdienter Sieg der zweiten Mannschaft am vergangenen Samstag. Das Spiel wurde über 80 Minuten kontrolliert und bestimmt. Erst ein dann aufkommender starker Gegenwind brachte das Team der Trainer Werheit und Eisenbeiß ein wenig aus dem Konzept. In der ersten Halbzeit konnte der FSV II noch  kein Kapital aus seiner Überlegenheit schlagen. Dies änderte sich allerdings in der zweiten Halbzeit. Der A-Jugendliche Manuel Rost mit einem Doppelpack und Stanislav Bakin mit einem verwandelten Foulelfmeter waren die Torschützen. Der TSV Fürstenwald konnte erst in der Schlussminute den Ehrenteffer erzielen. Eine tolle Leistung der Mannschaft, welche sich über den zweiten Sieg in Serie freuen konnte und dies aus gebührend in der Kabine feierte.

Weiter geht es nun am kommenden Wochenende auf der heimischen Liemecke gegen das Spitzenteam der SG Diemeltal. Mit der heutigen Leistung sollte auch da etwas möglich sein, wenn man weiterhin so als Einheit und Team auftritt und seine Chancen noch konsequenter nutzt.


30.09.2017
Tony Pospischil
FSV behält vier Punkte auf der Liemecke!

- Remis gegen Wattenbach und Sieg gegen den SV Balhorn II -

Gruppenliga Kassel Gr.2:

FSV - TSG "Glück Auf" Wattenbach 1:1

Beim Spiel gegen den Tabellenletzten aus dem Söhrewald kam unsere Elf nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Trotz klarer Feldvorteile konnte das Team von Trainer Halil Inan diese nicht zu einem Sieg nutzen. Topchancen von Simpson, Kaiser und Chahrour wurden jedoch vom an diesem Tag stark aufspielenden Torhüter der Gäste  Lukas Perzel zum Teil überragend vereitelt. Besonders einen fulminanten Linksschuss von Kevin. Simpson fischte er Mitte der ersten Halbzeit aus dem Winkel. In Führung fing der FSV in der 25. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Dustin Taege. Zuvor war Kamil Turan nach starker Einzelleistung im Strafraum gefoult worden. Die TSG glich schließlich in der 60. Minute aus, als der allein gelassene Ketteritzsch Torhüter Schmidt keine Chance ließ. So blieb es beim Unentschieden, welches keinem der beiden Teams so richtig weiter hilft.

https://www.fupa.net/spielberichte/fsv-rot-weiss-wolfhagen-1925-tsg-wattenbach-5479088.html

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen:

FSV II - SV Balhorn II 3:1

Im Vorspiel traf unsere Zweite auf die Reserve des SV Balhorn. Gegen den Tabellenletzten sollte endlich der lang ersehnte zweite Saisonsieg her und zudem Wiedergutmachung für die schwächere Leistung vor Wochenfrist in Holzhausen betrieben werden. Und dies sollte gelingen. Bereits in der 6. Minute brachte Mittelfeldspieler Andreas Fleischer die Wölfe in Front. Nach klasse Flanke von A-Junior und Rechtsverteidiger Moritz Ritter setzte sich Andi im Kopfballduell durch und schloss zur Führung ab. Und diese war verdient, setzte doch der FSV überwiegend die Akzente. Und dies wurde auch belohnt, denn noch vor der Pause fiel das 2:0. Wiederum war ein A-Junior der Vorbereiter. Denn in der 31. Minute legte Jonas Kaiser den Ball an der Strafraumgrenze quer und Tony Pospischil verdoppelte die Führung mit einen Schuss unter die Latte. So ging es dann auch in die Pause. Bereits nach 60 Minuten die Entscheidung. Über links setzte sich Marcel Enge stark durch und legte den Ball quer. Von rechts außen lief erneut Pospischil ein und stellte auf 3:0. Balhorn schaffte durch Menge lediglich noch den Ehrenteffer (64.). Letztendlich war der Gast damit aber noch gut bedient, vergab der FSV doch noch einige Hundertprozentige. Allein Alexander Troll hätte an diesem Nachmittag mit drei Topchancen zum Goalgetter werden können. Einem Tor wurde jedoch aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert.

https://www.fupa.net/spielberichte/fsv-rot-weiss-wolfhagen-1925-sv-balhorn-5615471.html


15.09.2017
Tony Pospischil
- FSV Senioren auf der Liemecke gefordert -

Gruppenliga Kassel Gr.2:

FSV - TSG "Glück Auf" Wattenbach
15 Uhr Liemeckestadion Wolfhagen 

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen:

FSV II - SV Balhorn II
12:45 Uhr Liemeckestadion Wolfhagen

Am kommenden Wochenende treffen unsere Mannschaften jeweils zu Hause auf die Tabellenletzten aus Gruppenliga und Kreisliga A. Dies darf jedoch keinerlei über die Leistungsfähigkeit der Mannschaften hinwegtäuschen, bereiteten doch beide Mannschaften den Wölfen in den vergangenen Spielzeiten arge Probleme. Gerade Wattenbach konnte zuletzt den ersten Saisonsieg verbuchen, worauf der Sportverein aus Bad Emstal derzeit noch wartet. Und hierbei soll es dieses Wochenende auch bleiben, denn die Senioren wollen das erste 6 Punkte Wochenende der Saison!
Wir zählen daher auch am Sonntag bei beiden Spielen auf eure absolute Unterstützung. Ab ins Liemeckestadion und die Wölfe zu Höchstleistungen treiben.
Auch unsere jeweiligen Nachwuchswölfe würden sich natürlich über jegliche Unterstützung - ob zu Hause oder auswärts - sehr freuen! 


15.09.2017
Tony Pospischil
FSV Matchwochenende!

- Seniorenmannschaften auswärts gefordert -

Gruppenliga Kassel Gr.2

FC Bosporus Kassel - FSV

Am Samstag um 16:30 Uhr treten unsere Wölfe auswärts beim letztjährigen Verbandsligisten vom FC Bosporus Kassel an. Die spielstarke Mannschaft aus der Kasseler Nordstadt ist durchwachsen in die neue Saison gestartet und konnte aus 6 Spielen 7 Punkte ergattern. Der FSV ist mit neun Punkten einen Platz vor dem FC auf Platz 8 der Tabelle positioniert. Demnach geht es in diesem Duell darum, wer den Blick eher etwas nach oben richten kann. In den letzten vier Duellen war für den FSV jeweils nichts zu holen. Doch dies war auch vor Wochenfrist so und man konnte den OSC Vellmar II mit 5:0 Toren schlagen. Diese positive Energie möchte man mitnehmen und nun auch aus Kassel Punkte entführen.

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen

TSV Holzhausen/Rhwd. - FSV II

Erneut auf eine erste Mannschaft trifft unsere Reserve am morgigen Samstag um 16 Uhr in Holzhausen. Der TSV ist gut in die Saison gestartet und nach fünf Spieltage noch ungeschlagen. Dies soll sich nun ändern, denn die Zweite möchte endlich den zweiten Saisonsieg. Dieser hätte in der letzten Woche eigentlich gelingen müssen, jedoch war bisher das Schussvisier der Wölfe nicht Richtung eingestellt. Dies möchte man nun ändern und die Punkte mit nach Wolfhagen bringen.


09.09.2017
Tony Pospischil
FSV II nur mit Remis!

- Unentschieden gegen den SV Espenau -

Bei bestem Fussballwetter traf die Reserve am gestrigen Sonntag auf den SV Espenau. Gegen diesen Gegner verlor man im vergangenen Jahr beide Duelle, so dass man die Partie in der Außenseiterrolle begann.

Der FSV kam gut ins Spiel hinein. Gefällige Kombinationen, starkes defensives Verschieben, sowie gute Kommunikation prägten die Anfangsminuten. Und so gingen die Wölfe dann auch in der fünften Spielminute verdient in Führung. Der A-Jugendliche Thomas Schin, welcher als Linksverteidiger auflief brach über die linke Seite durch und ging bis auf die Grundlinie. Die scharfe Hereingabe verpasste Tony Pospischil knapp, was im Nachhinein jedoch besser war, fiel die Kugel doch Sven Nordmeier vor die Füße, der den Ball unhaltbar für den Gästekeeper im Tor unterbrachte.

Trotz Überlegenheit schaffte es der FSV bis zur Halbzeit nicht, weiteres Kapital zu schlagen und die Führung auszubauen. So wechselte man mit der 1:0 Führung im Rücken die Seiten.

Der SV Espenau hatte sich in der Kabine scheinbar einiges vorgenommen, kamen sie doch mit veränderter Einstellung auf den Platz und direkt nach 5 Minuten zum Ausgleich. Ein Freistoß von der rechte Seite wurde durch die Wölfe Abwehr geklärt. Dies jedoch direkt auf den starken Fuß des Goalgetters Klindworth, welcher den Ball direkt volley nahm. Das Geschoss konnte Werheit, dem total die Sicht versperrt war, zwar noch halten, doch leider fiel das Spielgerät unglücklicherweise unmittelbar dem agilen Brima vor die Füße, welcher zum Ausgleich traf.

Doch den FSV schockte dies nur bedingt und man spielte weiter gefällig nach vorne. Großchancen durch Pospischil, Gorzel und Troll konnten jedoch leider nicht genutzt werden, so dass es beim Unentschieden blieb. An diesem Tag sicherlich zwei verlorene Punkte, da man die besseren Chancen sein Eigen nennen konnte, derzeit jedoch ein richtiger Knipser vor des Gegners Bude im Kader fehlt. Trotzdem kann man auf Leistung, vor allem in der ersten halben Stunde, stolz sein und aufbauen.


09.09.2017
Tony Pospischil
Sieger- und Geburtstagsselfie!

FSV siegt 0:5 gegen Vellmar II. Mannschaftskapitän Dustin Taege feiert zugleich seinen 23. Geburtstag 


08.09.2017
Tony Pospischil
Spieltag - FSV auswärts im Einsatz!

- Wölfe zu Gast bei OSC Vellmar U23 Fussball -

Bereits am heutigen Freitagabend trifft unser Team auf die U23 des OSC Vellmar. Das Spiel wurde von Sonntag auf den heutigen Tag verschoben, da der Kapitän des Juniorteams des OSC - Matthias Hartwig - am kommenden Samstag heiratet. Hierzu werden wir dann auch gratulieren, Geschenke wird es allerdings keine geben. Und die Feier soll zudem ohne weitere Punkte vonstatten gehen, da der FSV diese zwingend mit an die Liemecke nehmen will!

Dass dieses Unterfangen kein Leichtes wird, ist unserem Team von Trainer Halil Inan durchaus bewusst. Der OSC ist derzeit punktgleich mit dem FSV und in den letzten vier Spielen konnte die Elf von der Liemecke lediglich einen Punkt gegen diese Mannschaft ergattern. Zudem weiß man nie, mit welchem Gesicht eine Zweitvertretung aufläuft. Die Erste des OSC trifft am Samstag auf Alzenau.

Über eure Unterstützung würde sich das Team sehr freuen! Anstoß auf dem Kunstrasenplatz hinter der Brücke in Vellmar ist um 19 Uhr.

Ebenfalls viele Zuschauer erhofft sich die Zweite, wenn diese am Sonntag ab 12:45 Uhr auf der heimischen Liemecke auf den SV Espenau Fussball trifft. Also alle ab ins Liemeckestadion und die Mannschaft unterstützen


04.09.2017
Tony Pospischil
Schwarzes Wochenende für die FSV Senioren!

- Beide Teams unterliegen gegen die SG Hombressen/Udenhausen -

Gruppenliga Kassel Gr. 2:

SGHU - FSV 3:0 (2:0)

In einem Gruppenligaspiel mit hohem Tempo setzte sich am Ende die Qualität des Gastgebers im Torabschluss vor ca. 280 Zuschauern in Udenhausen durch. Bis zur 35. Minute waren die Wölfe eigentlich das überlegene Team. Gute Kombinationen, Zweikampfstärke und ein hoher Einsatz ließen die gastgebende SG nicht zur Entfaltung kommen. Sich bietende Chancen konnte die Mannschaft von Trainer Halil Inan jedoch nicht nutzen. Kurz vor der Halbzeit dann jedoch ein Doppelschlag der Vereinigten. Zuerst tanzte Tim Beuermann durch die Defensive der Wölfe und traf aus kurzer Distanz mit einem platzierten Schuss zur Führung der SG (39.). Keine 4 Minuten ließ Oliver Speer nach einem klasse Pass durch die Schnittstelle von Lucas Hecker dann Keeper Sebastian Schmidt keine Abwehrchance. So ging es in die Pause.
Nach der Pause versuchte der FSV nochmals aus einer stabilen Defensive heraus das Spiel zu drehen. Leider hatte das Team an diesem Tag jedoch nicht die notwendigen Ideen und Mittel den Gegner zu Fehlern zu zwingen und gute Torchancen zu kreieren. So kam es, dass die SG in der 85. Minute den Sack durch einen Treffer von Tobias Krohne zumachen konnte.
Insgesamt ein verdienter Sieg der jungen Mannschaft aus Hombressen und Udenhausen, welche an diesem Tag ihre Chancen eiskalt nutzten und den Wölfen somit den Zahn zogen. Der FSV muss auf die ersten knapp 40 Minuten aufbauen, in welchen sie eine klasse Partie ablieferten und die Vereinigten vor einige Probleme stellten.
Weiterer Wermutstropfen der Partie: Kapitän David Michels brach sich im Spielverlauf die Mittelhand und wird den Wölfen vermutlich erstmal fehlen. Gute Besserung an dieser Stelle an unsere Nummer 18!

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen

SGHU II - FSV II

Im Vorspiel trafen die Reserven aufeinander. Die SGHU II war in der letzten Serie aus der Kreisliga B aufgestiegen, präsentierte sich an diesem Samstag jedoch keinesfalls wie ein Aufsteiger. Aufbauend auf eine stabile Defensive spielte der Gastgeber flüssige Offensivkombinationen bzw. gute Diagonalbälle, welche den FSV immer wieder vor Probleme stellten. Bis kurz vor der Halbzeit hielt jedoch die FSV Reserve den Angriffen der SG stand.
Jedoch entschied auch in diesem Spiel ein Doppelschlag kurz vor Halbzeitpfiff das Spiel. Zuerst spazierte Nico Ritter durch die FSV Deckung und traf nach tollem Dribbling ins kurze Eck des von Yannick Schottenbaum gehüteten Tores (34.). Dann konnte sich Torsten Mörtl im Strafraum nur noch mit einem Foul helfen und Kapitän Christian Brauhart traf vom Punkt souverän zur 2:0 Halbzeitführung.
In der zweiten Halbzeit der FSV stark verbessert. Jedoch fehlte dem letzten Pass oftmals die Genauigkeit, sodass der Anschlusstreffer nicht erzielt werden konnte und man dem Gegner zum Alles in Allem verdienten Sieg gratulieren musste.
Weiter geht es für den FSV in der Gruppenliga bereits am Freitag, wo man auswärts um 19 Uhr auf die Reserve des OSC Vellmar trifft. Die Zweite spielt kommenden Sonntag um 12:45 Uhr zuhause im Liemeckestadion gegen den SV Espenau.
Beide Mannschaften möchten dann die gestrigen Niederlagen wett machen und Das Punktekonto aufstocken. Also dabei sein und die Wölfe unterstützen!


31.08.2017
Tony Pospischil
Matchwochenende FSV Rot-Weiß Wolfhagen!

- Senioren bereits am Samstag auswärts bei der SG Hombressen/Udenhausen -

Gruppenliga Kassel Gr. 2

Die Erste möchte dabei nach der Nullnummer am vergangenen Wochenende wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Zudem hat man gegen die junge Mannschaft um Goalgetter Dominik Lohne aus der letzten Serie noch etwas gut zu machen.

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen

Die Zweite hat mit dem Heimsieg gegen den SV Riede am vergangenen Wochenende ein Ausrufezeichen gesetzt. Vor allem kämpferisch und mit vorhandener Leidenschaft konnte man das Spiel drehen, was für einen ordentlichen Motivationsschub sorgte. Diesen Schwung möchte man nun mitnehmen und dem Konto weitere Punkte hinzufügen.

Alle Mannschaften des FSV würden sich über eure Unterstützung, zu Hause sowie auswärts, sehr freuen!


31.08.2017
Tony Pospischil
Neue Aufwärmtrikots für den FSV!

- Der Vodafone Shop Wolfhagen und Korbach sorgt traditionell für die richtige Ausstattung der Wölfe bei der Spielvorbereitung -

Der FSV Rot-Weiß Wolfhagen bedankt sich dafür recht herzlich beim Vodafone Shop Wolfhagen/Korbach unter Leitung von Axel Sartor für sein Engagement in Sachen Sponsoring von Funktionskleidung. Wieder einmal konnte durch die freundliche Unterstützung dringend benötigte Teamkleidung angeschafft werden und so für eine professionelle Bekleidung gesorgt werden. Schon seit Jahren ist der Vodafone Shop als Sponsor präsent und dem FSV freundschaftlich verbunden.

Der Vodafone Shop Wolfhagen/Korbach, ihr kompetenter Partner in Sachen Mobilfunk, Internet und Multimedia! Besuchen Sie ihn in der Schützeberger Straße 91 in Wolfhagen. Das freundliche und kompetente Team berät Sie gerne in allen Fragen rund um die vorgenannten Themen.

Auf dem Bild zu sehen ist Axel Sartor vom Vodafone Shop gemeinsam mit einigen Spielern des FSV und dem neu gesponserten Shirt vor der Tribüne im Liemeckestadion.


28.08.2017
Tony Pospischil
Danke für 6 tolle und erfolgreiche Jahre!

Diese lange Zeit war Patrick Schmücker für die Geschicke der zweiten Mannschaft verantwortlich, engagierte sich und führte das Team bis in die Kreisliga A. Zur neuen Saison übernahmen Dominik Werheit und Sascha Eisenbeiss nun die Mannschaft.

Das Team nahm das Heimspiel am vergangenen Sonntag nun nochmals zum Anlass, dem eingefleischten FSV'ler einen gebührenden Abschied zu bereiten. Natürlich wird Patrick dem FSV in seiner Tätigkeit als Vorsitzender des Fördervereines weiter die Treue halten, doch trotz allem möchte der gesamte FSV und vor allem Deine Mannschaft auf diese Art und Weise nochmals DANKE sagen!

Foto: Sergio Tagliarini 

28.08.2017
Tony Pospischil
Gemischte Gefühle beim FSV am Wochenende!

- FSV I muss sich geschlagen geben; FSV II siegt -

Gruppenliga Kassel Gr. 2:

FSV I - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach

Das Spiel gegen den Aufsteiger aus dem Werra-Meißner Kreis begann bei warmen Temperaturen und bestem Fussballwetter im Liemeckestadion ausgeglichen. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, Torraumszenen ergaben sich keine.

Nach zehn Minuten die erste Großchance für den Gast. Nach einer guten Flanke aus dem Halbfeld kam die Nummer 9 der SG Kamil Cios per Kopf zum Abschluss. Den gut platzierten Ball konnte unser Torhüter Sebastian Schmidt jedoch mit einem klasse Reflex gerade noch so abwehren. Der FSV kam 6 Minuten später ebenfalls zu einem Abschluss per Kopf. Kastriot Sogojeva bekam jedoch keinen Druck hinter den Ball, sodass der souverän agierende Torhüter der Gäste, Daniel Schwenda, keine Probleme hatte diesen abzuwehren. 

Anschließend gab es auf beiden Seiten eine Menge Leerlauf. Der FSV konnte mehr Ballbesitz für sich proklamieren, ohne damit jedoch gefährliche Situationen vor dem Tor zu erzeugen. Die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach hingegen war sehr gallig und präsent in den Zweikämpfen, welche sie überwiegend für sich entscheiden konnten.

In der 38. Minute dann der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Rückstand für unsere Wölfe. Einen Ballverlust im zentralen Mittelfeld nutzte die SG gnadenlos aus, schaltete schnell um und suchte ihren wieselflinken Außenstürmer Swinarski, welcher eiskalt per Außenrist flach ins Tor zur Gästeführung abschloss. So ging es auch in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit viel Leerlauf. Der FSV versuchte sich zu berappen, es gelangen jedoch keine flüssigen Kombinationen und Umschaltaktionen.

Dies nutzte der an diesem Tag überzeugend auftretende Gast direkt nach 50 Minuten eiskalt aus. Ein Eckball der Gäste wurde geklärt und Gästespieler Jan Nickel nahm sich aus 30 Metern ein Herz und hielt einfach mal drauf. Der Ball schlug Sekunden später unhaltbar für Keeper Schmidt im linken oberen Winkel ein - ein absoluter Sonntagschuss Marke "Tor des Monats".

Doch der FSV steckte nicht auf und konnte in der 53 Minute nach einem Freistoß von Kamil Turan beinahe den Anschlusstreffer bejubeln. Der Gästekeeper konnte den fulminanten Flachschuss jedoch zum Leidwesen der zahlreichen Heimfans abwehren.

Nach einem Querschläger von Kaiser hielt Schmidt in der 62. Spielminute den FSV im Spiel, behielt er doch gegen den Abschluss von Swinarski aus der Nahdistanz mit einer Fußabwehr die Oberhand.

So kam der FSV nochmal ins Spiel und beinahe hätte Demetrio D'Agostino den Anschlusstreffer erzielt. Sein Außenrist Schuss nach toller Kombination über Turan und Sogojeva ging jedoch aus spitzen Winkel knapp am Tor vorbei.

Nach Foul an Simpson im Strafraum hätte der FSV in der Schlussphase zudem einen Elfmeter zugesprochen bekommen können. Schiedsrichter Dervisi's Pfeife blieb jedoch stumm.

So bleibt zu resümieren, dass man an diesem Tag gegen einen gut aufgelegten Gast, welcher vor allem aus einer sehr stabilen Defensive heraus spielte, verdient verlor und nicht die richtigen Mittel fand. Nun heißt es im Training die Fehler zu analysieren und es beim nächsten Spiel besser zu machen, um die nächsten Punkte für unseren FSV einzufahren.

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen:

FSV II - SV Riede 80

Im Vorspiel traf unsere Zweite auf die Mannschaft aus dem Bad Emstaler Ortsteil Riede. Und unser Team begann vielversprechend. Gute Kombinationen und ein gutes Zusammenspiel brachte den FSV mehrfach in gute Abschlusssituationen, welche jedoch zumeist verpasst wurden.

Mitte der ersten Hälfte hätte die Mannschaft von Trainer Werheit zudem einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Tony Pospischil wurde - auf und davon und für alle sichtbar - im Strafraum vom letzten Mann des Sportvereins von den Beinen geholt. Der Unparteiische verweigerte dem Elfmeter jedoch die Anerkennung. Sicherlich etwas Glück für den SV Riede.

Keine fünf Minuten später nutzen diese dann eine Unachtsamkeit in der FSV Abwehr zur Führung. Nach einer verunglückten Rettungsaktion kam der Ball durch einen Querschläger in den Strafraum zum Spielertrainer der Gäste und Ex-Wolf Labinot Sogojeva. Dieser schoss den Ball eiskalt an Torhüter Yannick Schrottenbaum vorbei ins Tor zum 0:1.

Der FSV wirkte beeindruckt, konnte den knappen Rückstand jedoch in die Kabinen retten. Hier baute man sich positiv auf und glaubte weiterhin an den Sieg. Und dies spürte man in der zweiten Halbzeit deutlich.

Es spielte fortan nahezu nur der FSV und man drückte auf das Tor der Gäste. Gute Chancen von Dennis Weide, Jonas Kaiser oder Mike Hankel blieben jedoch ungenutzt. In der 70. Minute jedoch platzte der Knoten. Nach einer tollen Kombination über Simon Heimerl und Eike Kratzsch kam der Ball auf die rechte Seite zum aufgerückten Außenverteidiger Marcel Enge, welcher mit einem platzierten Schuss zum umjubelten Ausgleich traf. Und der fsb wollte und bekam mehr...

Vier Minuten später nahm sich Kapitän Julian "Pleiger" Pflüger aus 30 Metern ein Herz und traf  mit einem fulminanten Schuss zur 2:1 Führung für unsere Wölfe. Spiel gedreht.

Anschließend wurde diese Führung mit Mann und Maus verteidigt, Konter zur möglichen Vorentscheidung jedoch leider nicht genutzt und so wurde bis zur letzten Sekunde gezittert. Abpfiff. Grenzenloser Jubel. Die ersten Punkte konnten im dritten Saisonspiel endlich eingefahren werden. Nun will die Mannschaft mehr und wird alles versuchen, auf die gezeigte Leistung in der kommenden Woche aufzubauen.

21.08.2017
Tony Pospischil
FSV siegt auswärts in Weidenhausen!

- Wölfe kehren mit einem Sieg vom Meißner zurück -

SV Adler Weidenhausen 1919 II - FSV Wolfhagen 0:3 (0:2)

Bei wechselhaften äußeren Bedingungen kam der Gastgeber anfangs besser ins Spiel. So eröffnete sich dem agilen Stürmer der Adler, Lingelbach, bereits in der zweiten Spielminute eine große Chance. Bevor dieser die flache Hereingabe von der linken Seite im Kasten der Wölfe unterbringen konnte, klärte jedoch Philipp Kaiser in höchster Not.
Doch der FSV taute schnell auf und erarbeitete sich die ersten Chancen. Jedoch scheiterten Simpson (6.), Sogojeva (8.) und Turan (9.) jeweils am Gästekeeper bzw. am Aluminium. Insbesondere der Pfostentreffer von Kastriot "Kotti" Sogojeva hätte die Führung für die Wölfe bedeuten müssen. Nach langem Ball erkämpfte er sich an der Torauslinie den Ball und lief auf das Tor zu. Anstatt auf den mitgelaufenen Nordmeier quer zu spielen, entschied er sich jedoch für den Abschluss - Außenpfosten - weiter 0:0.
Ab diesem Zeitpunkt nahm der FSV klar das Spiel in die eigene Hand. Nach einem klasse Ball von D'Agostino auf Nordmeier klärte Friedrich in allerhöchster Not vorm starken Flügelspieler des FSV. Doch der FSV blieb trotz der vergebenen Chancen am Drücker und dies machte sich in der 20. Spielminute auch bezahlt. Ein Flachpass der Gastgeber von Jan Gonnermann im Spielaufbau wurde klasse durch Demetrio D'Agostino 30 Meter vor dem Tor antizipiert. Wölfe-Stürmer Kastriot Sogojeva ging direkt in die Tiefe und konnte den gut gespielten Steilpass am Torwart vorbei im Tor der Gastgeber versenken - 0:1.
12 Minuten später ließ der FSV das 0:2 folgen. Ein langer Ball von D'Agostino aus dem Mittelfeld fand David Michels auf Rechtsaußen. Dieser gewann das entscheidende Kopfballduell und leitete den Ball direkt in den Lauf des durchstartenden Andre Nordmeier weiter, welcher eiskalt blieb und zum 0:2 direkt neben den Pfosten traf (32.)
Aufgrund einer weiteren guten Chance von Sogojeva (45.) hätte es zur Halbzeit durchaus auch eine höhere Führung für die Wölfe sein können. Weidenhausen begann stark, konnte den Wölfen nach 10 Minuten jedoch vorerst nichts mehr entgegenbringen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm Weidenhausen nochmals das Heft des Handelns in die Hand, ohne jedoch gefährlich vor Keeper Schmidt aufzutauchen. Die Defensive des FSV um R. Gorzel und Tchieumeni Djobissie Kacanou war nahezu in jeder Situation zur Stelle und unterband die Angriffsbemühungen der Gastgeber bereits im Ansatz. Und wenn dies mal nicht klappte, war Schmidt zur Stelle. So geschehen in der 70. Spielminute, als er einen fulminanten Schuss der Adler aus dem Winkel fischte und so die Null für die Wölfe festhielt.
Zwei Minuten später eine unschöne Aktion. Im Mittelfeld schlug Michael Friedrich Kamil Turan in den Nacken. Eine Tätlichkeit, welche von Schiedsrichter Andreas Ottlik (Lohfelden) jedoch nicht gesehen wurde und daher fälschlicherweise mit gelb geahndet wurde. Die Stimmung nun etwas aufgeheizter.
Dies zeigte sich auch in der 75. Spielminute. Nach einem klaren und harten Foul von Kevin Schiller an Kaiser wurde es unübersichtlich. Das Spiel lief weiter und R. Gorzel klärte einen Ball per überhartem Tackling. Hierbei traf er den Ball, jedoch leider auch einen Akteur der Gastgeber, welcher daraufhin leider verletzungsbedingt den Platz verlassen musste. Aufgrund der Intensität des Einsteigens eine klare gelbe Karte, welche durch Schiedsrichter Ottlik auch so geahndet wurde. Damit gab sich Yannick Herwig nicht zufrieden und protestierte beim Schiedsrichter lautstark - gelb. Eine abfällige Handbewegung später sah er daraufhin direkt folgend gelb-rot und der SV Adler schwächte sich selbst. Rudelbildungen und Diskussionen am Spielfeldrand rundeten diese unschönen Szenen ab und legten einen Schatten auf ein ansonsten sehr fair und respektvoll geführtes Spiel. Gute Besserung an dieser Stelle noch an den verletzten Spieler des SV Adler Weidenhausen II!
Zwei Minuten zuvor hatte Sogojeva im Übrigen mit seinem 0:3 für die Entscheidung gesorgt. Nach einem Ballgewinn im zentralen Mittelfeld fand erneut Demetrio D'Agostino unseren Kotti und dieser traf zum Endstand ins Netz.
Zum Spielende hin verflachte das Spiel zusehends. Einzig eine Riesenchance von Chahrour (80.) konnte noch verzeichnet werden. Sein toller Lupfer nach Vorarbeit von D'Agostino verpasste jedoch knapp den Kasten der Gastgeber. Weidenhausen konnte keine entscheidenden Angriffe mehr fahren, um die Niederlage zu verhindern. Der FSV stand defensiv zu stabil und konnte einen absolut verdienten Auswärtssieg vom Fuße des hohen Meißner mit auf die lange Heimfahrt an die Liemecke nehmen.
Dies sah auch Trainer Halil Inan so, der eine stärkere erste Hälfte der Wölfe gesehen hatte. Mit dem Sieg war er natürlich zufrieden, jedoch monierte er auch, dass einige Konter schlecht ausgespielt waren und die Chancenverwertung insgesamt verbesserbar sei.

Weiter geht es nun am kommenden Wochenende (Sonntag) mit einem Heimspiel auf der Liemecke. Im Vorspiel trifft die Zweite ab 12:45 Uhr auf den SV Riede 80. Im Anschluss daran (15 Uhr) ist in der Gruppenliga der Aufsteiger der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach zu Gast.

https://www.fupa.net/spielberichte/spvg-adler-1919-weidenhausen-fsv-rot-weiss-wolfhagen-1925-5479047.html


15.08.2017
Tony Pospischil
FSV verliert erstes Heimspiel gegen die TSG Sandershausen!

- Niederlage gegen den Ligafavoriten fällt jedoch zu hoch aus und spiegelt den Spielverlauf nur bedingt wieder -

Am heutigen Dienstagabend um 18:30 Uhr traf unser Team auf die hoch gehandelte TSG Sandershausen, welche ihr Team der letzten Jahre zusammen halten konnte, dieses jedoch mit Christopher Minne, Mail de Coster und Victor Schan nochmals auf noralgischen Positionen punktuell verstärken konnte.

Der FSV startete mit folgender Elf:
Schmidt - Kaiser, Bakin, R. Gorzel, Michels - Tage, D'Agostino - Chahrour, Turan, A. Nordmeier - K. Sogojeva.

Bank: A. Rosenhauer (ETW), Dieunedort Djobissie Tchieumeni Kakanou, Kevin Simpson, Matiullah Razaq, Timo Wiegand und Jannick Schaake.

Und der FSV begann das Spiel furios. Bereits in der 5. Minute tauchte Kastriot "Kotti" Sogojeva nach langem Abschlag vor Gästekeeper und Ex-Wolf de Coster auf, welcher mit einem klasse Reflex den gut getroffenen Flatterball über die Latte lenken konnte. Aus aussichtsreicher Position wurde fünf Minuten später korrekterweise Ibrahim "Ibi" Chahrour zurück gepfiffen - Abseits.
Insgesamt war es in der Anfangsviertelstunde ein gutes und ausgeglichenes Fussballspiel. Die TSG hatte mehr Ballbesitz aber der FSV hielt dagegen und hatte die besseren Torchancen mit kluger Taktik aus einer guten gestaffelten Defensiver heraus.
Eine Riesenchance für die Niestetaler dann in der 15. Minute. Nach Abspielfehler von R. Gorzel nahm sich Radcenko den Ball, dribbelte ins Zentrum und schloss ab. Der Ball konnte jedoch durch den eingerückten Bakin in höchster Not zur Ecke geklärt werden, welche nichts einbrachte.
Auch Kabinettstückchen bekamen die Zuschauer auf der Tribüne im Liemeckestadion geboten. Nach Kopfballvorlage von Nordmeier versuchte sich Sogojeva an einem Fallrückzieher, welcher aus abseitsverdächtiger Position jedoch leider am Tor vorbei ging.
Auch die TSG drängte in einem Gruppenligaspiel mit insgesamt hohem Tempo auf die Führung. Zuerst wurde eine gute Abschlusschance in der 25. Minute am 16er des FSV geblockt. Anschließend wurde die fällige Ecke und ein darauffolgenden Kopfball von Rühlmann erst von einem eigenen Mann der TSG (Schumann) am langen Pfosten "geklärt".
In der 30. Minute dann eine erneute Doppelchance der Wölfe. Ein wunderbar öffnender Ball von D'Agostino fand Nordmeier auf außen, welcher direkt in die Mitte gab, wo Sogojeva nur knapp verpasste. Unter dem folgenden Eckball tauchten alle Spieler, sowie Keeper de Coster drunter hindurch, jedoch kam der am zweiten Pfosten hochsteigende Gorzel nicht ganz an den Ball. Hier fehlten ein paar Zentimeter Körpergröße zur FSV Führung.
Vor der Halbzeit wurde es dann nochmal hektisch. Zuerst nach Bredows halbhoher Ecke eine gute Kopfballchance der TSG durch Minne, dann in der 44. Spielminute Aufregung im Strafraum der Gäste. Andre Nordmeier nahm einen langen Diagonalball klasse mit und zog in den Strafraum. Hier ging er dann in Richtung Torauslinie und versucht am Außenverteidiger der Gäste Magnus Künkler vorbeizugehen. Dieser hielt Andre oben am Trikot leicht fest, so dass dieser zu Fall kam. Alle Wölfe im Stadion forderten Elfmeter, welchen Schiedsrichter Römer jedoch - vermutlich zu Unrecht - verweigerte.

So ging die Partie mit einer erneut guten Kopfballchance von TSG Stürmer Rühlmann torlos unentschieden in die Pause.
Die zweite Hälfte begann wie die erste mit einer Topchance des FSV. Ein wunderbarer Ball von D'Agostino in die Tiefe fand erneut Nordmeier. Dieser versuchte frei vor Keeper de Coster einen Lupfer aus spitzem Winkel. Der Torhüter war fast geschlagen, da bekam er doch noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte den Ball mit einer klasse Parade gerade noch so um den Pfosten.
Und so kam es, wie es eben im Fussball so oft kommt. Nach klasse Vorstoß und Flanke von Rechtsverteidiger Schweitzer köpft der extrem kopfballstarke Gästestürmer Rühlmann den Ball in der 55. Minute zum 1:0 für die Gäste in die Maschen.
Doch der FSV steckte nicht auf. Nach Foul an Nordmeier gab es Freistoß von der rechten Seite. Diesen übernahm Kamil Turan und gab den Ball flach aber scharf geschossen in die Mitte. Der bis dato tadellose und gut parierende de Coster versuchte eine Fußabwehr, welche jedoch misslang, traf er damit doch ein Abwehrbein, von wo der Ball dann in den eigenen Kasten trudelte - 1:1. Zu diesem Zeitpunkt absolut verdient.
Das Spiel nunmehr bis zur 70. Minute erneut ausgeglichen mit guten Ansätzen auf beiden Seiten.
Doch dann die erneute Führung der TSG. Bakin versucht den Ball an der Torauslinie gegen einen heranstürmenden Gegner abzuschirmen, verliert etwas die Übersicht und Kontrolle, so dass der Ball vom Außenspieler in die Mitte gebracht werden kann, wo Rühlmann sich bedankt und eiskalt zur 1:2 Führung verwandelt.
Keine zwei Minuten später eine eher hässliche Szene in einem bis dato sehr fairen Spiel. Der eingewechselte TSG Spieler Victor Schan geht völlig übermotiviert und ohne Aussicht auf den Ball in einen Zweikampf mit Turan und trifft diesem am Knie. Kamil musste anschließend nach Behandlung ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle an unseren Mittelfeldstrategen. Hier hätte sich Schan nicht beschweren können, hätte er vorzeitig zum duschen gehen können. Schiedsrichter Römer beließ es jedoch bei Gelb, was vor dem Hintergrund der Verletzungsvorbeugung und dem Schutz der Spieler eigentlich zu wenig war.
Hiervon zeigte sich der FSV sichtlich geschockt. Nach schnellem Umschaltspiel über Schan und Altschmied traf Sascha Hebold gegen eine aufgerückte und alles versuchende FSV-Elf zum vorentscheidenden 1:3.
Der FSV zollte nun dem großen Einsatz und der unbändigen Laufbereitschaft der ersten 75 Minuten Tribut und konnte nun nur noch selten für Entlastungsangriffe sorgen.

Wie man es macht zeigte dagegen die TSG, welche in der letzten Spielminute nach einem Klärungsversuch von Bakin entschlossen nachsetzte und am langen Pfosten erneut durch Herbold kaltschnäuzig zum 1:4 Endstand erfolgreich war.
Insgesamt geht der Sieg für die Gäste am heutigen Abend in Ordnung. Die TSG zeigte durch ihre Spielstärke und ihr Tempo in den Aktionen, weshalb sie völlig zurecht als Topfavorit auf den diesjährigen Ligatitel gehandelt werden.

Doch auch der FSV zeigte gegen einen sehr starken Gegner ein klasse Spiel mit vielen tollen Spielzügen und Toraktionen. Pech im Abschluss, ein nicht gewährter Elfmeter und ein gut aufgelegter Gästekeeper verhinderten jedoch zählbares für die Wölfe. Doch auf diese Leistung kann die Mannschaft von Trainer Halil Inan stolz sein und aufbauen und wird versuchen, diese auch am kommenden Samstag auf das Spielfeld zu bringen. Dann trifft man auswärts auf die Zweitvertretung des SV Adler Weidenhausen und möchte die nächsten Punkte für das Wolfsrudel eintüten.

11.08.2017
Tony Pospischil
Heimspielauftakt auf saniertem Rasen im Liemeckestadion!

- Wölfe empfangen jeweilige Titelmitfavoriten -

Gruppenliga Kassel Gruppe 2:

FSV I - TSG Sandershausen

Am kommenden Sonntag, den 13. August 2017 trifft unsere erste Mannschaft um 15 Uhr auf den Spitzenreiter von der TSG Sandershausen, welche mit einem 5:0 Auftaktsieg über Calden/Meimbressen in die Gruppenligasaison startete. Doch auch die Wölfe konnten die Auftaktpartie gegen die FSK Vollmarshausen vor Wochenfrist siegreich gestalten, so dass sie mit Selbstvertrauen ins Duell gegen die Niestetaler gehen.

Zurückerinnern kann man sich durchaus an die Leistung im letztjährigen Heimspiel gegen die TSG, welches man lediglich durch ein Gegentor in allerletzter Sekunde mit 1:2 Toren verlor. Die offensivstarke Mannschaft von Trainer Friedhelm Janusch wurde im Sommer sinnvoll ergänzt. Das Tor hütet nunmehr Ex-Wolf Maik de Coster. Zudem konnte der im nordhessischen Fussball bekannte Christopher Minne als Denker und Lenker im zentralen Mittelfeld gewonnen werden. Die Mannschaft ist homogen besetzt und verfügt vor allem in der Offensive mit Bredow, Altschmied, Rühlmann und Co über hohe Qualität. Doch auch die Defensive um Bruno Luis und Magnus Künkler sorgt für Stabilität.

Nichts desto trotz möchte der FSV im ersten Heimspiel die Punkte auf der Liemecke lassen und die TSG ohne Punkte auf die Heimreise schicken. Die Mannschaft ist motiviert und gewillt dem Favoriten ein Bein zu stellen und den guten Saisonstart zu bestätigen.

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen

FSV II - SG Schachten/Burguffeln

Im Vorspiel trifft die Zweite des FSV um 12:45 Uhr auf die SG Schachten/Burguffeln. Die Vereinigten der Spielgemeinschaft sind hierbei auf das Favoritenschild zu heben, konnten sie sich in der Sommerpause doch mit den Spielern David Döring und Patrick Friedrich vom Tuspo Rengershausen, sowie dem im Fussballkreis bekannten Fitim Rizani verstärken. Zudem blieb die Truppe um Miftari, Berbatovci und Schüler größtenteils zusammen, so dass sie in dieser Saison zu den absoluten Aufstiegsfavoriten zu zählen sind.

Trotzdem möchte die Mannschaft von Trainer Dominik Werheit nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen den TSV Deisel die ersten Punkte ergattern. Die defensive Leistung stimmte bereits, nun muss noch der Zug nach vorne entwickelt und der unbedingte Wille gezeigt werden, Tore zu erzielen. Denn ohne Tore werden keine Spiele gewonnen. Das Team ist zuversichtlich, dies am Sonntag auf den Rasen zu bringen!

Beide Mannschaften des FSV freuen sich auf eure Unterstützung und hoffen auf viele Zuschauer im Wolfhager Liemeckestadion! Ab 12:45 Uhr vorbeikommen und die Wölfe unterstützen.

Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer im Vereinsheim und an der Bratwurstbude gesorgt!

11.08.2017
Tony Pospischil
Rasensanierung im Liemecke-Stadion abgeschlossen!

- Großer Dank an die Firma Klei und den vielen ehrenamtlichen Helfern aus den Reihen des FSV -

Der FSV hat gemeinsam mit der Firma Klei und vielen Mitgliedern des Wolfsrudels die Sommerpause genutzt und den zuletzt arg in Mitleidenschaft gezogenen Platz über 6 lang Wochen saniert.

Ab kommenden Sonntag ist der Platz im Stadion dann wieder für den regulären Spielbetrieb freigegeben

Alle geplanten Pflegemaßnahmen sind abgeschlossen und der Platz ist in einem Zustand, wie er lange nicht mehr war. Dieses ist hauptsächlich dem enormen Einsatz der Mitglieder des Ehrenrates des FSV und vielen helfenden Händen aus dem Umfeld unserer FSV-Senioren zu verdanken!��

Ohne diese Intensive Pflege, d.h. regelmäßiges Wässern, mehrmaliges Mähen in der Woche mit Aufnahme des Rasenschnittes (häufig mit mehreren Handrasenmähern), Bearbeitung der Linien-Kalkschicht händisch mit der Hacke, weitere Nachsaat mit der Hand etc. wäre dieses Ergebnis nicht zu erzielen gewesen.

Der Vorstand des FSV möchte hierfür allen Beteiligten ein riesiges Dankeschön aussprechen!!!

Wir freuen uns auf unser erstes Heimspiel der neuen Saison im Liemecke-Stadion, hoffen auf möglichst viele Zuschauer und tollen Fussball unserer Teams

07.08.2017
Tony Pospischil
Sieg und Niederlage für die Wölfe zum Saisonauftakt!

Gruppenliga Gruppe 2:

FSK Vollmarshausen - FSV I 1:2 (1:0)

Zum Saisonauftakt gastierten die Wölfe bei der FSK Vollmarshausen. In einem zähen Spiel konnten wir das Spiel in der zweiten Halbzeit mit Wille und Leidenschaft drehen.

Von Beginn an nahm der FSV das Heft in die Hand und erspielte sich in den ersten 5 Minuten durchaus gute Möglichkeiten ( Nordmeier und Djobissie). Das war es dann jedoch auch schon fast an Einschussmöglichkeiten.
Vollmarshausen agierte abwartend, stand sehr kompakt und lauerte auf Konter um ihre schnellen Spieler Zappe, Henning, Lienert und Co ins Spiel zu bringen.
Wolfhagen mit mehr Ballbesitz, nur leider schießt dieser natürlich keine Tore. Und so kam es, dass Vollmarshausen in der 40. Minute einen perfekten Konter vortrug. Über die rechte Seite des FSV wurde fand ein prima geschlagener Diagonalball von Sirringhaus Lienert am 2. Pfosten fand, welcher sofort ins Zentrum köpfte, wo Zappe richtig stand und zum Führungstreffer einnickte.
Die FSK nun am Drücker und keinei vier Minuten später eine weitere Riesenchance für Vollmarshausen. Ein gut gespielter Ball auf Marco Sirringhaus, welcher urplötzlich frei vor Wölfe-Keeper Schmidt steht, der den Ball zum großen Glück des FSV parieren konnte. Eine sehr wichtige Parade, damit man nicht mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeit ging.
In der Halbzeit entschied sich Trainer Inan für einen Wechsel. Kevin Simpson kam für Nordmeier in die Partei und dieser Wechsel sollte sich schnell bezahlt machen. In der 49. Spielminute eine feine Einzelaktion von Neuzugang Demetrio D'Agostino, der daraufhin einen tollen Pass genau in die Schnittstelle zu Simpson spielte. Unser Jamaikaner blieb cool und schoss den Ball überlegt in die lange Ecke zum Ausgleich ein.
Anschließend gewannen die Wölfe wieder mehr die Spielkontrolle und unterbanden die Vollmarshäuser Konter früh.

Zwangsläufig ergaben sich daher weitere Möglichkeiten für den FSV, jedoch fehlte leider im Abschluss das notwendige Quäntchen Glück (Kopfball Gorzel mit sehr starker Parade des heimischen Torwart - Schuss von Chahrour im letzten Moment noch abgeblockt ). In der 65. Minute dann ein Ballgewinn von Taege im Mittelfeld, der auf Turan passte, welcher aus 25 Meter zum Führungstreffer abschloss. Der bis dato gut aufgelegte Torwar der FSK Vollmarshausen sah bei diesem Gegentreffer zum 1:2 nicht gut aus.

Nun machte die Heimmannschaft wieder mehr Druck, der FSV blieb durch Konter gefährlich. In der 85. Minute dann fast die Vorentscheidung zu Gunsten des FSV. Timo Wiegand setzte sich hervorragend gegen 2 Gegenspieler durch und lief alleine aufs Tor zu. Er entschied sich nicht zu schießen, sondern versuchte sich an einem Heber, was sich im Nachhinein leider als die falsche Entscheidung herausstellte, da der TW diesen halten konnte.
Nochmals Aufregung durch einen Eckball des Gastgebers in der 89. Minute. Der gut getretene Ball kam in den Strafraum und ein Spieler der FSK kam aus dem Gewühl heraus zum Abschluss. Der Ball ging an Schmidt vorbei, doch Stani Bakin hatte aufgepasst und klärte den Ball auf der Linie zum verdienten Sieg des FSV.
Fazit: Starker Wille und Leidenschaft bringen 3 Punkte in einem durchschnittlichen Spiel in Vollmarshausen ein.

Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen:

TSV Deisel - FSV II 1:0 (1:0)

Im Narrenbachstadion des gastgebenden TSV Deisel traf die Mannschaft der Trainer Dominik Werheit und Sascha Eisenbeiß auf eine sehr junge und hungrige Mannschaft des TSV.
Bei prima äußeren Bedingungen kamen die Gastgeber besser ins Spiel und übernahmen direkt die Kontrolle über das Spiel. Die FSV Reserve hatte sich vorgenommen aus einer geordneten Defensive heraus Nadelstiche zu setzen und punktuell Angriffe zu fahren. Dies gelang anfangs auch sehr gut, stand man doch sehr geordnet und ließ dem Gegner keinen Platz für Kombinationen.
In der 19. Minute dann ein Angriff des TSV über die rechte Angriffsseite. Der flinke Angreifer flankte nach langem Diagonalball aus dem Halbfeld heraus in den Strafraum. Hier konnte der ansonsten gut auftretende Torwart der Wölfe - Martin Schin - den Ball leider unter leichter Bedrängnis nicht unter Kontrolle bringen, der Ball fiel herunter und dies nutze der Kapitän des TSV Robin Krull zum Führungstreffer für die Heimmannschaft.
Dies kam einem Nackenschlag für die bis dato defensiv sicher agierende FSV Hintermannschaft gleich, von welchem sie sich bis zur Halbzeit nicht mehr erholen konnte. Offensivaktionen blieben auf beiden Seiten bis zum Seitenwechsel Mangelware, der Gastgeber wurde zumeist ausschließlich nach langen Diagonalbällen gefährlich. Der FSV hatte eine gute Ausgleichschance durch einen Kopfball-Aufsetzer von Sven Nordmeier.
Für die zweite Hälfte nahm sich das Team dann einiges vor, was sie auch umsetzen konnte. Man nahm das Spielgeschehen in die Hand und verlagerte den größten Teil des Spieles in die Hälfte der Heimmannschaft. Jedoch blieben erfolgreiche Abschlüsse weiterhin die Ausnahme. Es fehlte dem FSV an diesem Tag einfach ein Vollstrecker bzw. Knipser. Dennoch kam der FSV fast zum Ausgleich, als Simon Heimerl frei vor dem Torwart des TSV auftauchte. Dieser konnte jedoch ausgezeichnet parieren und der aufs Tor zurollende Ball konnte durch einen Abwehrspieler in höchster Not geklärt werden.

Deisel blieb bis zum Schluss gegen aufgerückte Wölfe bei Entlastungsangriffen und schnellen Kontern gefährlich und konnten am Ende den 1:0 Auftaktsieg feiern.
Fazit: Eigentlich ein typisches Unentschieden, welches jedoch leider durch einen individuellen Fehler des FSV entschieden wurde. Doch Wölfe wären keine, wenn sie nicht schon nach vorne blicken würden. Auf die Ansätze der zweiten Halbzeit kann aufgebaut werden und zudem kommen demnächst auch noch weitere Spieler zurück, sodass das Trainergespann auf eine breitere Basis und Bank bauen können!

05.08.2017 Verein Jetzt Dauerkarte für die Heimspiele der Wölfe erwerben!
Pünktlich zum Beginn der neuen Punktspielrunde 2017/2018 in der Gruppenliga Kassel Gruppe 2 sowie der Kreisliga A Hofgeismar-Wolfhagen können ab sofort Dauerkarten für die Heimspiele auf der Liemecke erworben werden. 
Zum Preis von nur 45 € könnt ihr die Teams des FSV in Heimspielen im wunderschönen Liemeckestadion unterstützen. Darin enthalten sind zudem 5 Gratisgetränke zu einem Preis von maximal 1,50 €.
Die Dauerkarte gilt für alle Heimspiele der beiden Seniorenmannschaften im Punktspielbetrieb und sind entweder an der Tageskasse, im Vereinsheim oder im Vorverkauf  bei Automobiltechnik und Karosseriebau Harms Böttger in Wolfhagen zu erwerben. 
Wir freuen uns auf eure Unterstützung und sind voller Vorfreude und Motivation für die kommende Saison!
02.08.2017 KSO Der KSO informiert: Regeländerungen in der Spielzeit 2017 / 2018 [ mehr ... ]
31.07.2017
Tony Pospischil
DFB Aktion Ehrenamt / "DFB-Ehrenamtspreis"

- Sascha Eisenbeiss und Philipp Kaiser geehrt -

Bereits Ende März diesen Jahres wurden Sascha Eisenbeiss und Philipp Kaiser für ihre großen ehrenamtlichen Verdienste und Leistungen rund um den FSV Rot-Weiß Wolfhagen durch den Kreisehrenamtsbeauftragten des Kreisfussball-Ausschusses Hofgeismar-Wolfhagen, Jürgen Dietrich, geehrt.

Der DFB-Ehrenamtspreis wurde im Jahr 2016 bereits zum 20. Mal seitens des Deutscher Fussball-Bund ausgeschrieben. Der Wettbewerb richtet sich dabei an Ehrenamtliche, welche sich in besonderem Maße durch persönliche ehrenamtliche Leistungen in ihrem Verein hervorgehoben haben. Jeder Verein im Fussballkreis kann Ehrenamtler für diese Auszeichnung vorschlagen, welche dann in einer festzulegenden Reihenfolge durch den Kreisehrenamtsbeauftragten ausgezeichnet werden. Zum einen für den DFB Ehrenamtspreis und zum Anderen für die Aktion "Fussballhelden" bzw. junges Ehrenamt für Personen im Alter von 15 - 30 Jahren.

Im vergangenen Jahr schlug der Ehrenamtsbeauftragte des FSV Rot-Weiß Wolfhagen, Otto Hippmann in Absprache mit Vorstand und Ehrenrat, Sascha Eisenbeiss und Philipp Kaiser für diese Auszeichnung vor.

Sascha Eisenbeiss organisiert für den Verein die Bestellung der Trainingsbekleidung und weiteren FSV "Fanartikeln" unter Anderem über die Firma "Vereinsfieber". Zudem ist er Mitglied im Vorstand des FSV Fördervereins und Co-Trainer, sowie Spieler der zweiten Seniorenmannschaft. Im vergangenen Jahr ruf er weiterhin gemeinsam mit Sergio Tagliarini und Mario Elsasser das allseits bekannte und erfolgreiche Stickerstars Projekt ins Leben. Er organisierte dabei unter anderem die Kontaktaufnahme mit der Firma STICKERSTARS,  die Akquise von Werbepartnern hierfür, die Gestaltung des Sammelalbums, sowie die Erstellung der Fotos von Spielern sämtlicher Mannschaften, des Vorstandes, des Stadions etc. Die Aktion wurde ein riesiger Erfolg für die positive Aussendarstellung des Vereins und für jeden einzelnen daran beteiligten Akteur.

Philipp Kaiser ist seit Anfang 2016 Jugendleiter des FSV Rot-Weiß Wolfhagen. Nebenbei erlangte er im vergangenen Jahr die C-Trainer Lizenz und trainierte die D-Jugend des FSV zusammen mit Rüdiger Koch und Falk Strobel, welche in diesem Sommer den Aufstieg in die höchste Spielklasse in dieser Altersklasse - die Gruppenliga - schaffte. Zudem organisierte er in Absprache mit den Jugendkoordinator Mario Elsasser und weiteren Helfern ein vereinsinternes Hallenturnier für die Jugendabteilung. Zudem ist Philipp Stammspieler der ersten Seniorenmannschaft, wodurch er zeitlich insgesamt sehr viel in seinen Verein - den FSV - investiert.

So wurden beide nach dem Vorschlag am 31. März 2017 bei einer Veranstaltung in der Jahnturnhalle zu Immenhausen mit Preisen für Ihre Leistungen ausgezeichnet.

Auf diese Auszeichnung und vor allem auf die beiden Akteure ist der FSV sehr stolz, denn ohne Ehrenamt ist Amateurfussball und vor allem erfolgreiche Jugendarbeit nicht möglich.

Sollten auch Sie bzw. solltet ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Aufgabe im FSV haben oder einfach gerne mehr darüber erfahren, so kann man sich gerne an den Ehrenamtsbeauftragten des FSV Wolfhagen, Otto Hippmann, für weitere Informationen wenden.

Für das Jahr 2017 stehen derzeit bereits die neuen Vorschläge für diese Auszeichnungen an (siehe Bericht der HNA).


22.07.2017
Tony Pospischil
Improvisierte Trainingseinheit der Wölfe mit dem OutdoorCircuit Kassel und Tina Grams! 

Bei strömendem Regen und durch die Unbespielbarkeit der Plätze wurde die Trainingseinheit Schnellkraft mal kurzfristig in eine Garage / bzw einen Keller verlegt. Dem Trainingseffekt tat dies keinen Abbruch und die Außergewöhnlichkeit und Abwechslung brachten viel Spaß mit sich!

Nochmals vielen Dank an Tina und den OutdoorCircuit Kassel für die super Trainingseinheiten in der diesjährigen Sommer Vorbereitung auf die Saison 17/18! Besucht ihre Seite, lasst ihr ein "Like" da, informiert euch über das Angebot und vor allem...probiert es aus! ����

http://www.bergparkfitness.de/outdoorcircuit

22.07.2017
Tony Pospischil
FSV Teambuilding Maßnahme im GolfParkGudensberg!

- Wölfe probierten sich am perfekten Schwung - 

Am gestrigen Freitag, den 21. Juli 2017 trafen sich die Fussballer des FSV Rot-Weiß Wolfhagen zu einer sportlichen Teambuilding Maßnahme auf der hervorragend gestalteten Golfanlage in Gudensberg.
Dort wurden Sie durch Golflehrer Tim Baehr freundlich begrüßt und in die Grundlagen des Golfsports, zu welchem bisher keiner der Spieler naheren Kontakt hatte, eingewiesen. 
Anschließend teilte sich die Gruppe in zwei Kleingruppen. Der eine Teil beschäftigte sich anfangs mit der eigentlichen "Schwierigkeit" des Golfsports, dem Putten bzw. versenken des Balles. Der andere Teil trainierte die "Show" des Golfens - den Abschlag. Nach jeweils einer Stunde wurden die Gruppen getauscht, so dass jeder einen Einblick erhalten konnte. 
Der Umgang mit dem im Vergleich zum Fussball kleineren Ball fiel den meisten am Anfang erwartungsgemäß schwer, erfordert das Golfen doch einen hohen Maß an Technik und Körperkontrolle, welches nur durch beharrliches Training verbessert werden kann. 
Im Anschluß gab es für die geschlauchten Teilnehmer (Golfen fordert und fördert Körper und Geist) noch leckere Getränke, sowie Bratwurst und man saß noch eine Weile bei bestem Wetter gemütlich beisammen. Inhaber Dennis Hilgenberg und Coach Baehr erzählten noch einige interessante Fakten zum Golf und über die Anlage und deren Geschichte, so dass der Abend relativ zügig und kurzweilig zu Ende ging. 
Geplant ist derzeit, den Golfpark um eine weitere Attraktion - Fussballgolf - zu erweitern. Zu diesem dann neuem Event, welches voraussichtlich für das nächste Jahr geplant ist, wurde der FSV bereits vorsorglich eingeladen. 
Ein klasse Abend bei tollen Gastgebern ging zu Ende und wir haben beschlossen: "Wir kommen wieder". 
Zudem gilt die Einladung natürlich auch an die Verantwortlichen des Golfpark Gudensberg, den FSV bei einem seiner Heimspiele mal im schönem Liemeckestadion zu Wolfhagen zu besuchen. Wir würden uns freuen! Vielen Dank für den schönen Abend und die neu gewonnen Eindrücke eines bis dahin für uns völlig unbekannten Sports, welchen jedoch viele Sportler und vor allem Fussballer als Ausgleich nutzen.

Mehr Infos erhalten ihr unter: http://www.golfpark-gudensberg.de/startseite/


20.07.2017
Tony Pospischil
Yoga Trainingseinheit beim FSV Wolfhagen!

- Yoga mit OutdoorCircuit Kassel Tina Grams -

Am Dienstag stand für die Wölfe mal eine etwas andere Trainingseinheit auf dem Programm.  Nach dem kräftezehrenden Viehmarkt und einer anstrengenden Schnellkraft Einheit am Montag stand nun erstmals Yoga auf dem Programm.

Yoga ist eine indische philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw. Praktiken wie Yama, Niyama, Asanas, Meditation und Askese umfasst. Der Begriff Yoga kann sowohl „Vereinigung“ oder „Integration“ bedeuten, als auch im Sinne von „Anschirren“ und „Anspannen“ des Körpers an die Seele zur Sammlung und Konzentration bzw. zum Einswerden mit dem Bewusstsein verstanden werden (Quelle: Wikipedia)

Durch verschiedene Übungen wurde die Stabilität und Flexibilität des gesamten Körpers auf die Probe gestellt. Hierbei sollte jedoch bewusst auf eine möglichst gleichmäßige und ruhige Atmung geachtet werden. Entspannung aller beanspruchten Körperteile stellt hierbei auch einen wichtigen Teil des Yoga dar; die Konzentration auf den eigenen Körper, die Atmung und deren Entspannung im Einklang mit der Natur.

Bei bestem Wetter bereitete diese Einheit mit der Diplom Fitnessökonomin und Yoga Teacherin Tina Grams sehr viel Freude. Zusammen mit einigen teilnehmenden Spielerfrauen als besonderes Highlight wurde die Flexibilität der Spieler auf die Probe gestellt - und festgestellt, dass dem ein oder anderen weitere Einheiten Yoga gut zu Gesicht stehen würden.

Vielen Dank an Tina von OutdoorCircuit Kassel für diese tolle und abwechslungsreiche Einheit. Wir freuen uns bereits auf die nächste Woche zur Schnellkraft Einheit (wobei diese sicherlich noch etwas anstrengender wird). Ganz große Klasse!

Checkt die Website von Tina und dem OutdoorCircuit Kassel unter: http://www.bergparkfitness.de


17.07.2017
Tony Pospischil
FSV siegt beim diesjährigen Viehmarktsumzug!

Wickie und der starke FSV auf Platz 1 gewählt

Der diesjährigen Viehmarktsumzug des 180. Wolfhager Viehmarktes stand unter dem Motto "Helden der Kindheit". Die Wölfe entschieden sich nach reiflicher Überlegung das Thema "Wickie und der starke FSV" zu wählen und präsentieren. 

In mühevoller Arbeit wurde ein zuvor völlig leerer Wagen in ein großes Wikingerschiff mit rot-weißer Flagge verwandelt.

Die Kostümgruppen bestanden aus den "guten" Wikingern um Halvar den Anführer der Männer aus Flake und seinem Sohn Wickie.

Demgegenüber standen die "bösen" Wikingern um den mürrischen Sven. Beide Kostümgruppen lieferten sich auf dem Weg durch die mit vielen Menschen gesäumte Wolfhager Innenstadt immer wieder Kämpfe um die Vorherrschaft und die in Holzkisten verstauten Schokogoldtaler und "Klopfer".

Abgerundet wurde das Bild durch die Ruderer, durch deren Kraft das Schiff durch die Wolfhager Meerengen gesteuert wurde. 

Wir sind sehr froh und glücklich, dass unser Beitrag von der Grebensteiner Marktkommission auf Platz 1 gesetzt wurde und die mühevolle Arbeit der letzten Wochen auf diese Art und Weise gewürdigt wurde.

Ganz besonders bedanken möchten wir uns auch bei den Drittplatzierten Wolfhager Bienchen (Augsburger Puppenkiste), welche den Frühschoppen, sowie den Viehmarktssamstag mal wieder stimmungsvoll zu einem unvergleichlichen Tag haben werden lassen! Ganz großer und fairer Sport

Auch bedanken möchten wir uns natürlich bei der Viehmarktskommision und dem Marktleiter, welche jedes Jahr aufs Neue einen wunderbaren Viehmarkt auf die Beine stellen. Und natürlich bei allen Besuchern unseres Viehmarktsstandes, die in den letzten Tagen gemeinsam mit uns den Viehmarkt gefeiert und ein leckeres Getränk getrunken haben. 

Wir hoffen euch spätestens nächstes Jahr wieder zu sehen, viel lieber aber natürlich schon früher im Rahmen eines unserer Heimspiele in der kommenden Spielzeit 2017/2018 der Fussball Gruppenliga / Kreisliga A.

Wir sind stolz Wolfhager zu sein!!!

Und zum Abschluss noch ein Dank an Die Bamberger für eure unvergleichliche Stimmung am Frühschoppen und eure Bereitschaft Liedwünschen schnellstens nachzukommen - "Es tut mir leid Pocahontas"
Foto:
Privat
Foto:
Otto Hippmann
Foto:
Otto Hippmann

16.07.2017
Tony Pospischil
FSV erhält vorm Viehmarktsumzug  Besuch aus der Domstadt!

- Handballerinnen des S.C. Fortuna Köln Handball auf Stippvisite im Rahmen ihres Trainingslagers -

Am Samstag wurden die Wölfe kurz vor Beginn des diesjährigen Viehmarktsumzuges von den Handballerinnen aus der Kölner Südstadt an ihrem Viehmarktswagen überrascht.
In Wolfhagen hielt der Aufsteiger in die neugegründete Regionalliga Nordrhein von Freitag bis Sonntag ein Trainingslager im Rahmen der Saisonvorbereitung ab.
Der Plan nach Wolfhagen zu kommen entstand spontan und der Kontakt wurde durch die Torhüterin der Fortuna Julia Geselle und ihre Eltern und FSV Vorstandsmitglieder Petra und Andreas Geselle hergestellt. Bei der Planung zudem maßgeblich beteiligt war Daniel Köntopf, welcher die Räumlichkeiten zum Training organisierte und zusammen mit den Mädels einige Aktivitäten plante und durchführte.
Mit insgesamt 22 Leuten (20 Spielerinnen und 2 Trainer) war die Mannschaft aus dem schönen Rheinland im noch schöneren Wolfhager Land zu Gast. Das Programm begann am Freitagabend mit einem Jumping Kurs im Gesundheits- und Fitness Studio Medifit und einen anschließenden Grillabend bei Familie Geselle. Am Samstag standen dann einige Trainingseinheit, der Besuch bei unseren Wölfen, sowie ein verkleideter Orientierungslauf zum Teambuilding durch Wolfhagen auf dem Programm. Nach einer Stärkung bei der Pizzeria San Remo erfolgte noch ein Besuch des FSV Standes auf den Wolfhager Viehmarkt, wo zusammen kölsche Musik gehört wurde und der Abend seinen Abschluss fand.
Am Sonntag stand für die Mädels dann noch ein kleines internes Turnier, sowie die Rückreise nach Köln auf dem Programm.
Obwohl die Kölnerinnen natürlich vom heimischen Karneval einiges gewohnt sind, waren sie von den Kostümen und dem Schiff unserer Wikinger ("Wickie und der starke FSV") sehr beeindruckt und wünschten einen tollen Umzug und natürlich viel Glück für die Preisverleihung...Und wie es so scheint, habt ihr auch Glück gebracht... ;-)


Home | Kontakt | Impressum |