Home
Übersicht
FSV Rot-Weiß Wolfhagen - "Alte Herren"
Kontakt
Links
Sponsoren
Impressum
Übersicht - Senioren

Von Tony Pospischil - Sieg gegen den Ligaprimus FC Edermünde -

FSV Wolfhagen AH - FC Edermünde AH 3:0

Am vergangenen Samstag, den 9. Juni 2018 stand das letzte Saisonsieg unserer Altherren-Mannschaft gegen den Tabellenführer vom FC Edermünde an. Beim Gegner, der schon als Meister feststand fehlten einige Spieler, so unter Anderem der ehemalige Profi und US-Auswahlspieler Michael Mason. Nicht desto Trotz stellte die Mannschaft um Derek Arndt immer noch eine sehr gute Mannschaft auf den Rasen. Es entwickelte sich Schell ein diszipliniertes und technisch gutes Spiel auf beiden Seiten mit den höheren Ballbesitzphasen für die Wölfe. Zwei Tore von Goalgetter Simon Werner wurden durch schöne Zuspiele aus dem Mittelfeld erzielt. Das Tor von Thorsten Mörtl erzielte er, wie so typisch für ihn, per Kopf nach Flanke von Stefan Lehmann.

Letztendlich war es ein verdienter Sieg und somit ein sehr erfolgreicher 3 Platz in der Endabrechnung. Darauf kann die Mannschaft, welche eine überragende Gemeinschaft und einen tollen Zusammenhalt über die gesamte Saison zeigte, sehr zufrieden sein.

Im Anschluss wurde bei Steak, Wurst und Bier der Abschluss der Saison mit Frauen und Kindern gefeiert.


Von Tony Pospischil Alte Herren FSV Rot-Weiß Wolfhagen

Bosnia I Herzegowina KS - FSV 3:5

Der FSV war über die komplette Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft. In der 20. Minute bereits das 0:1 Führungstor der Wölfe durch Bahri Wiegand nach Vorlage von Sascha Eisenbeiß. Die Führung konnte bereits 5 Minuten später durch Rüdiger Koch ausgebaut werden. Hierbei überlupfte "Rüdi" den gegnerischen Torhüter. Der Anschlusstreffer für Bosna fiel durch einen Konter der Gastgeber. Doch die Rot-Weißen machten weiter und belohnen sich mit dem 1:3 durch Sascha "Eisi" Eisenbeiß. Und dies sollte noch lange nicht das Endergebnis sein, drehte doch Mittelfeldmotor Torsten Mörtl nach angefangenem Ball im Mittelfeld auf, setzte zum Alleingang an und vollendete eiskalt vor dem gegnerischen Keeper zum 1:4.

So ging's dann nach einer turbulenten ersten Hälfte in die Halbzeit. Und hier agierten die Gäste erst frischer. Schell fielen die Anschlusstreffer zum 2:4 und 3:4 jeweils nach Ecken. Kurz vor Schluss dann noch das erlösende 3:5 durch den Goalgetter Rüdi nach einem guten Zusammenspiel und schöner Vorarbeit erneut von Sascha Eisenbeiß.


Von Tony Pospischil 12.04.2018: VfL Kassel AH - FSV AH 1:3

- Alte Herren weiter in der Erfolgsspur -

Gegen den VfL Kassel, gegen den man erst vor Wochenfrist einen knappen Sieg im Hinspiel erringen konnte, war es am Ende wieder mal ein Arbeitssieg. In der ersten Halbzeit hatten die Wölfe die höheren Spielanteile, der richtige Zug zum Tor fehlte jedoch. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann jedoch das erlösende 0 zu 1 für unsere Farben durch einen Kopfball von Torsten Mörtl nach einer Ecke von Sascha Eisenbeiß.

In der 2. Halbzeit dann mehr Spielanteile für den gastgebenden VfL und auch das 1 zu 1 durch einen Freistoß nach vorangegangenem Handspiel aus ca. 18 Metern. Danach kam der FSV durch Kampf zurück in Spiel und konterte erfolgreich. Torschütze war Roman Reinbold nach Vorbereitung von Sascha Eisenbeiß. Kurz darauf dann sogar das 1 zu 3. Diesmal vollstreckt Sascha Eisenbeiß selber. Assistgeber war hierbei in der 60. Minute Simon Werner.

Tore: Torsten Mörtl (Sascha Eisenbeiß), Roman Reinbold (Sascha Eisenbeiß), Sascha Eisenbeiß (Simon Werner)


Von Tony Pospischil - Altwölfe doppelt siegreich -

Kreisliga A Gruppe 2

Donnerstag 5. April 2018

FSV AH - VfL Kassel AH 2:1

Auf dem Hartplatz an der Wolfhager Liemecke entwickelte sich von Beginn an ein wahres Kampfspiel, in welchem beide Mannschaften mit den ungewohnten Platzbedingungen zurecht kommen mussten. In der 21. Spielminute dann die erste Chance der Wölfe durch Bahri Wiegand. Noch wollte der Ball jedoch nicht ins Tor. Dies änderte sich dann drei Minuten später als Goalgetter Rüdiger Koch auf und davon war und im 1 gegen 1 die Oberhand gegen den gegnerischen Torhüter behielt. Und die Wölfe setzten nach. Toller Doppelpass über die linke Seite und Sascha Eisenbeiß ließ sich die Chance nicht nehmen, die Führung auszubauen. Defensiv ließ der FSV kaum Chancen unserer Gäste zu. So war es letztendlich auch ein Elfmeter, welchen der VfL Kassel zum 2 zu 1 Anschluss- und Ehrenteffer nutzen konnte. Unter dem Strich ein verdienter Erfolg der alten Herren des FSV.

Samstag, 7. April 2018

FSV AH - TSV Oberzwehren AH 2:0

Auch an diesem Samstag war es ein hart umkämpftes Spiel auf dem gerade freigegebenen schwer bespielbaren Rasen im Wolfhager Liemeckestadion. In der ersten Halbzeit bei beiden Mannschaften kaum Chancen auf ein Tor. Die erste Chance des FSV verzeichnete Simon Werner (11.) Leichte Vorteile für den FSV konnten nicht zu einem Tor genutzt werden. Roman Reinbold verzog einen Freistoß nur knapp und hatte damit noch die beste Gelegenheit. So ging es torlos im die Pause.

In der zweiten Halbzeit dann ein besseres Spiel von den Wölfen, welche sich mit den entsprechenden Toren belohnten. In der 51. Minute leitete Patrick Kaminski einen Konter in der eigenen Hälfte ein und Sascha Eisenbeiß traf zur Führung. Oberzwehren spielte nun ab der 65. Minute alles oder nichts. Doch es traf nur der FSV in Person von Simon Werner mit einem tollen 20-Meter Schuss in den Winkel (72. Minute / Eisenbeiß). In der letzten Minute dann plötzlich nochmals Gefahr und ein Konter für Oberzwehren. Der Gast schloss mit einem Lupfer über Jens "Jenne" Klapp ab und der Ball ging an die Latte. Der Schiedsrichter entschied daraufhin auf Tor. Nach Protesten nahm er diese Entscheidung jedoch richtigerweise zurück und pfiff das Spiel ab. Er hatte die 5 Meter Linie mit der Torlinie verwechselt

Weiter geht es bereits am kommenden Donnerstag, den 12. April 2018 um 18:30 Uhr mit dem schwierigen Rückspiel beim VfL Kassel.


Von Tony Pospischil 26.03.2018: - Gelungener Rückrundenstart für die Altwölfe -

Am vergangenen Samstag um 16:00 Uhr ging es nach langer Winterpause zum Tabellennachbarn vom TSV Hertingshausen.

Auf dem Kunstrasen in Rengershausen stellte der FSV sich der Aufgabe wieder den

3. Tabellenplatz zu beanspruchen. 15 Mann, allesamt hoch motiviert, ließen den Gegner ab der ersten Minute wissen, dass es nur einen Sieger geben könne.

Spielerisch löste das Team fast jede Situation zu seinem Vorteil. Nach 2 vergebenen Möglichkeiten musste der Torwart vom TSV das erste Mal in der 12. Spielminute den Ball aus dem Netz holen. Schnelles Spiel in die Spitze, Doppelpass, Abschluss durch Simon Werner, welcher am Pfosten scheitert. Doch Avni Kameri steht goldrichtig und erzielt das erste Tor des Tages.

Im Mittelfeld stand man hellwach und konnte so nach Ballverlust immer wieder schnell Druck aufbauen. So machte es Simon Werner diesmal besser und schob in der 14. Minute zum 2:0 ein.

Man spielte klar weiter auf Sieg und so war es wiederum Simon Werner in der 29. und 40. Minute, der zur Pause für klare Verhältnisse sorgte.

3 Minuten nach der Pause machte auch die zweite Spitze endlich seine Bude. Sascha Eisenbeiss nach gleichem Muster wie in der ersten Halbzeit...schnell auf die Außenspieler, Doppelpass und rein ins Glück. Vom Gegner war nur noch körperliche Gegenwehr im Zweikampf und mitunter verbale Entgleisungen zu notieren. Die Altwölfe ließen sich nicht anstecken und so ging es munter weiter mit dem Toreschießen. In der 56. und 70. Minute traf der Mann des Tages Simon Werner jeweils erneut und stockte zum 7:0 auf. Avni Kameri traf 7 Minuten später zum 8:0 und mit einem 11 Meter in der Schlussminute machte Mike Blumenstein mit seinem ersten Tor in dieser Spielzeit den Deckel drauf. So macht Fußball Spaß. Geschlossene Mannschaftsleistung von der Nr. 1 bis zur Nr. 15!

Wenn man hier und da nicht ganz so verspielt gewesen wäre, hätten es auch gut und gerne noch 3-4 Tore mehr geben können.

Nichts desto Trotz ein gelungener Start in die heiße Phase der Saison. Derzeit ein 3. Platz bei einem Punkt Rückstand und einem Spiel weniger als die SG Kirchberg/Lohne.

Weiter geht es am Donnerstag, den 05.04.18 um 18:30Uhr auf der Liemecke gegen den VFL Kassel.


Von Tony Pospischil 23.03.2018: Ab nun soll auch von unseren "ältesten" Seniorenspielern im Wolfsrudel regelmäßig berichtet werden. Die alten Herren spielen derzeit in der Kreisliga A und stehen dort auf einem guten 4. Tabellenplatz. Spaß und Freude am Sport und geselligen Zusammensein steht bei unseren Altwölfen im Vordergrund, zusätzlich wird jedoch auch ansehnlicher Fussball gezeigt.

Über den Winter hindurch haben unsere alten Herren in der Schulturnhalle der Wilhelm-Filchner-Schule trainiert. Ein paar Impressionen davon sehen Sie im Anhang dieses Berichtes. Nunmehr beginnt aber auch wieder die Outdoor Saison; die genauen Trainingstermine sind derzeit noch abzustimmen, vermutlich werden diese aber mittwochs sein.

Sollten Sie Interesse haben ab dem 35. Lebensjahr nochmal die Fussballschuhe in einer tollen Mannschaft mit einer guten Stimmung und Spaß an der Sache zu schnüren, so melden Sie sich einfach bei den Verantwortlichen des FSV, welche dann den Kontakt herstellen werden.


Historisches Foto der "Alten Herren"

Gemütliches Beisammensein in Altenhasungen "Zum Bärenberg" (14.03.2008)

AH-Jahressitzung am 16. Januar 2009 im FSV-Vereinsheim

16.06.2010 - Saisonabschluß 2009 / 2010

Spielberichte
12.09.2009, FSV Rot-Weiß Wolfhagen - SVW 06 Ahnatal 5:1 (2:0).
Früh stellten die Gastgeber durch Miro Kosan (10.) und Matthias Wächter (12.) mit einem sehenswerten Freistoß das Signal auf Grün. Das 3:0 besorgte dann Peter Borchardt (50.). Ahnatal schwächte sich selbst, sah ein Gästespieler doch die Ampelkarte (53.). 90 Sekunden später konnte nach Rot ein weiterer Ahnataler frühzeitig zum Duschen gehen.
10.10.2009, SV Kassel - FSV Rot-Weiß Wolfhagen 0:0
Die Rot-Weißen von der Liemecke standen eigentlich schon vor dem Anpfiff auf verlorenem Posten, konnten sie doch nur mit zehn Akteuren auflaufen. So erspielten sich die Platzherren zwar über die gesamte Distanz ein optisches Plus, doch nennenswerte Möglichkeiten ließ die kompakt stehende FSV-Abwehr eigentlich nie zu. Und bekanntlich hat der Tüchtige auch Glück. Denn Sekunden vor dem Abpfiff rettete der Pfosten das torlose Remis, wobei Wolfhagen mit kluger Kontertaktik vorher aber auch schon den Sack hätte zumachen können. Doch es fehlte an diesem Tag einfach ein eiskalter Vollstrecker.
Home | Kontakt | Impressum | | zum Seitenanfang